Vorbeugen
DISTRONIC PLUS: Warnung und Unterstützung des Autofahrers
Zu kurze Sicherheitsabstände, Unaufmerksamkeiten des Fahrers und unerwarteter, abrupter Stillstand des Verkehrs sind die häufigsten Ursachen für Auffahrunfälle. Der radargestützte Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS von Mercedes-Benz schafft Abhilfe.
DISTRONIC PLUS
Das System hält den Fahrer automatisch auf Distanz zum Vordermann und leistet einen großen Beitrag dazu, das Risiko von Auffahrunfällen zu minimieren, indem es potenzielle Gefahrensituationen erkennt und entsprechend reagiert.
 
 
DISTRONIC PLUS
Die moderne Radartechnologie der DISTRONIC PLUS erfasst die Situation vor dem Auto und kann einen drohenden Unfall erkennen. Hinter der vorderen Stoßfängerverkleidung befinden sich zwei Nahbereichsradarsensoren mit einer Reichweite von 20 Zentimeter bis 30 Meter und einem Abtastwinkel von 80 Grad. Das Fernradar verbirgt sich hinter der Kühlermaske. Eine spezielle Walzentechnik sorgt dafür, dass sowohl der Fern- als auch der Mittelbereich erfasst werden können. In die Ferne reicht das System 200 Meter weit bei einem Abtastwinkel von 18 Grad, im Mittelbereich 60 Meter weit bei einem Abtastwinkel von 60 Grad.
 
 
Der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC PLUS hat einen Arbeitsbereich von 0,2 bis 150 Meter, bremst das Fahrzeug automatisch bis zum Stillstand ab und beschleunigt wieder auf die eingestellte Wunschgeschwindigkeit, sofern es die Verkehrslage erlaubt.
Bei stockendem Verkehr bremst DISTRONIC PLUS das Fahrzeug automatisch ab, gegebenenfalls bis zum Stillstand. Das automatische Abbremsen erfolgt mit einer Verzögerung von bis zu 4 m/s².
Sobald die Verkehrslage es wieder zulässt, beschleunigt DISTRONIC PLUS automatisch auf die eingestellte Geschwindigkeit und befreit den Fahrer von ermüdenden Routinetätigkeiten mit häufigem Anfahren und Abbremsen im Stop-and-Go oder Kolonnenverkehr.
Erkennt die DISTRONIC PLUS, dass stärkeres Bremsen nötig ist, ertönt ein Intervall-Warnton und im Kombiinstrument leuchtet ein Warnsymbol auf. Beides fordert den Fahrer zu erhöhter Vorsicht auf und gegebenenfalls selbst zu bremsen. Zum erneuten Anfahren nach komplettem Stillstand muss nur der Tempomathebel gezogen oder das Fahrpedal angetippt werden.
Die vom Fahrer eingestellte Wunschgeschwindigkeit wird bei aktivierter DISTRONIC PLUS im Display angezeigt. Wird im Radarerfassungsbereich ein relevantes Fahrzeug erkannt, wird dessen Geschwindigkeit ebenfalls im Display visualisiert. Auf Wunsch kann zusätzlich eine Abstandsgrafik eingeblendet werden. 
DISTRONIC PLUS mit Lenkassistent und Stop&Go Pilot in der S- und E-Klasse (ab 2013)
 
DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent
Die radarbasierte Grundfunktion von DISTRONIC PLUS ist in der neuen S- und E-Klasse (ab 2013) in seiner Grundfunktionalität gesteigert und um den Lenk-Assistenten mit Stop&Go Pilot erweitert worden. Dieser unterstützt den Fahrer bei der Querführung des Fahrzeugs: Indem er auf gerader Straße und sogar in leichten Kurven ein Lenkmoment erzeugt, hilft er dem Fahrer in der Mitte der Spur zu bleiben.
Die Stereokamera erkennt Fahrbahnmarkierungen sowie vorausfahrende Fahrzeuge in ihrer räumlichen Position und gibt diese Informationen an die elektrische Lenkunterstützung weiter. Bei langsamer Fahrt, zum Beispiel im Stau, kann sich der Stop&Go Pilot am Vorausfahrzeug orientieren – selbst wenn keine oder uneindeutige Fahrbahnmarkierungen sichtbar sind, so ermöglicht das System teilautonomes Staufolgefahren bis 30 Kilometer pro Stunde.
Das System fusioniert die erfassten Daten der Stereokamera und der Radarsensoren, berechnet notwendige Reaktionen und steuert bedarfsgerecht Motorleistung, Getriebe und Bremse für die Längsregelung sowie die elektrische Lenkung für die Querregelung. Dadurch kann das System den Fahrkomfort steigern und den Fahrer in vielen Verkehrssituationen deutlich entlasten.
Die DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent ist im Geschwindigkeitsbereich von 0 - 200 Kilometer pro Stunde wie bisher über einen Wählhebel am Lenkrad aktivierbar, jetzt auch im Stillstand ohne Vorausfahrzeug. Die Wunschgeschwindigkeit kann dabei zwischen 30 km/h und 200 km/h gewählt werden. Das Fahrzeug startet in diesem Fall durch Ziehen des DISTRONIC PLUS-Hebels oder kurzes Antippen des Fahrpedals. Über ein grünes Lenkrad-Symbol im Kombiinstrument wird angezeigt, wenn der Lenk-Assistent bei aktivierter DISTRONIC PLUS in Funktion ist.
Die Sensoren können erkennen, ob die Hände des Fahrers am Lenkrad sind. Wird vom System erkannt, dass der Fahrer während der Fahrt die Hände vom Lenkrad nimmt, wird in Abhängigkeit von der Fahrsituation, der erfassten Umgebung und der Geschwindigkeit zunächst optisch im Kombiinstrument gewarnt und danach der Lenk-Assistent mit akustischer Warnmeldung deaktiviert. Dies wird zusätzlich durch Wechsel des Lenkrad-Icons von grün auf weiß signalisiert. Die Längsregelung bleibt davon unberührt und ist weiter verfügbar.
Die Leistungsfähigkeit der Basisfunktion DISTRONIC PLUS wurde erneut gesteigert. So kann das System ohne Eingriff des Fahrers jetzt mit bis zu 5 m/s² bremsen. Bei Betätigung der „S“-Taste für das Fahrprogramm erfolgt eine höhere Beschleunigung. Auch bei erkanntem Überholwunsch, also Betätigung des Blinkers, beschleunigt das Fahrzeug bei freier Nebenspur deutlich dynamischer.
Durch die Kombination von Radar und Kamera kann DISTRONIC PLUS jetzt auch einscherende Fahrzeuge, Vorausfahrzeuge und deren Vorausfahrzeuge auf der eigenen und den Nebenspuren erkennen und frühzeitig darauf reagieren. Damit kann zum Beispiel unerlaubtes Rechtsüberholen auf Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen vermieden werden, indem oberhalb von 85 Kilometer pro Stunde die Geschwindigkeit auf Fahrzeuge auf der linken Fahrspur moderat eingeregelt wird, insbesondere bei sich auflösenden Staus und Kolonnenverkehr. Bei niedrigeren Geschwindigkeiten ist erlaubtes Rechtsüberholen mit einer maximalen Differenzgeschwindigkeit von 20 km/h möglich.
Der Fahrer kann die DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent stets überstimmen. Signalisiert er etwa mittels des Blinkers, dass er die Fahrspur wechseln möchte, bleibt die Querunterstützung für die Dauer des Fahrspurwechsels passiv.
Tools & Services
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten.  |  Anbieter  |  rechtliche Hinweise  |  Cookies  |  Datenschutz