Reagieren
PRE-SAFE® Bremse
Die innovative PRE-SAFE® Bremse fordert im Falle eines erkannten, drohenden Auffahrunfalls den Fahrer durch optische und akustische Signale zum Handeln auf. Handelt der Fahrer nicht, kann die PRE-SAFE® Bremse durch eine autonome Teilbremsung den Fahrer zusätzlich haptisch warnen und bereits Geschwindigkeit reduzieren.
Der Bremsassistent PLUS und der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC PLUS unterstützen den Fahrer bei Notbremsungen. Ist der Fahrer abgelenkt und registriert deshalb nicht die unmittelbare Gefahr eines Auffahrunfalls, kann die PRE-SAFE®-Bremse eingreifen und das Auto selbsttätig abbremsen. Sie wirkt wie eine „elektronische Knautschzone“.
Bleibt trotzdem eine Reaktion des Fahrers weiterhin aus, kann die PRE-SAFE® Bremse kurz vor dem nun unausweichlichen Aufprall eine Vollbremsung einleiten und die Aufprallschwere nochmals deutlich reduzieren. Dabei wirken die Assistenzsysteme PRE-SAFE® Bremse und Bremsassistent BAS PLUS zusammen, die im Paket mit dem Abstandsregeltempomaten DISTRONIC PLUS angeboten werden.
Und so funktionieren die innovativen Systeme in den Sekundenbruchteilen vor dem erkannten und berechneten Zeitpunkt eines möglichen Auffahrunfalls:
  • Ca. 2,6 Sekunden vorher: Optische und akustische Kollisionswarnung sowie situationsgerechte Bremskraftunterstützung durch BAS PLUS, wenn der Fahrer die Bremse betätigt.
  • Ca. 1,6 Sekunden vorher / nach dreimaliger akustischer Warnung: Tritt der Fahrer jetzt auf die Bremse, unterstützt ihn der Bremsassistent BAS PLUS situationsgerecht. Ein Auffahrunfall kann so oft noch verhindert werden. Reagiert der Fahrer nicht, leitet die PRE-SAFE® Bremse automatisch eine Teilbremsung ein mit bis zu 0,4 g Verzögerung – das sind etwa 4 m/s² und entspricht ca. 40 Prozent der maximalen Bremskraft. Außerdem werden im Innenraum die vorhandenen PRE-SAFE® Funktionen aktiviert (siehe PRE-SAFE® System).
  • Ca. 0,6 Sekunden vorher: Erfolgte immer noch keine Reaktion des Fahrers, kann die PRE-SAFE® Bremse eine autonome Vollbremsung einleiten und so die Aufprallschwere und damit die möglichen Unfallfolgen weiter reduzieren. Das System arbeitet im Geschwindigkeitsbereich von 30 bis 200 km/h.
 
 
PRE-SAFE® Bremse
Die moderne Radartechnologie kann helfen, einen drohenden Unfall zu erkennen. Zwei Nahbereichsradar-Sensoren hinter der vorderen Stoßfängerverkleidung mit 80 Grad Abtastwinkel, überwachen den Bereich bis 30 Meter vor dem Auto. Die aktuellste Generation des Fernbereichsradars hinter der Kühlermaske kann dank einer speziellen Walzentechnik sowohl den Fern- als auch den Mittelbereich erfassen: In die Ferne 200 Meter weit bei einem Abtastwinkel von 18 Grad; im Mittelbereich 60 Meter weit bei einem Abtastwinkel von 60 Grad. Während die PRE-SAFE® Bremse den Autofahrer bei erkannter Gefahr optisch und akustisch vor einem drohenden Auffahrunfall warnt, berechnet BAS PLUS automatisch den notwendigen Bremsdruck und unterstützt eine auf die Warnungen hin folgende Bremsung des Fahrers situationsangepasst bis hin zur Vollbremsung.
 
 
PRE-SAFE® Bremse
Bremst der Fahrer aus mehr als 50 km/h sehr stark oder wird bei einer Notbremsung der Bremsassistent BAS aktiviert, warnt das adaptive Bremslicht durch schnelles Blinken den nachfolgenden Verkehr. Kommt das Fahrzeug nach einer solchen Notbremsung zum Stehen, leuchten die Bremslichter wieder dauerhaft. Bei einer Notbremsung aus mehr als 70 km/h schaltet sich die Warnblinkanlage automatisch ein, wenn das Fahrzeug zum Stehen kommt und bei Weiterfahrt auch wieder aus.
Ergebnisse von Feldversuchen des ADAC
Fahrversuche durch Ingenieure des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs (ADAC) mit der PRE-SAFE® Bremse, Stufe 1 (autonome Teilbremsung) im Jahr 2007 ergaben, dass die „elektronische Knautschzone“ der PRE-SAFE® Bremse Stufe 1 die Aufprallgeschwindigkeit um 12,5 km/h verringerte und der Auffahrunfall bei den durchgeführten Versuchen statt z.B. mit 50 km/h nur mit 37,5 km/h erfolgte. Das entspricht einer reduzierten Insassenbelastungen vorne um rund 30 %, im Fond sogar um 45 %.
Aktuelle Messungen der Mercedes-Benz Ingenieure zeigen, dass durch die Kombination von Teil- und nachfolgender Vollbremsung (PRE-SAFE® Bremse, Stufe 1 und 2) sogar ein Geschwindigkeitsabbau von bis zu 30 km/h erreicht werden kann.
Tools & Services
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten.  |  Anbieter  |  rechtliche Hinweise  |  Cookies  |  Datenschutz