Die Entstehung des Markennamens Mercedes-Benz
Von Zahnrädern und Lorbeerkränzen: Warenzeichen von Benz & Cie.
Auch Benz wirbt zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem neuen, einprägsamen Signet:
 
 
Im Jahr 1903 kommt der Schriftzug „Original BENZ“ auf, als Markenzeichen von einem schwarzen Zahnkranz eingefasst. Die strenge, technische Anmutung des Logos spricht von Kompetenz im Motoren- und Fahrzeugbau.
 
Technische Kompetenz im Markenzeichen: Das Warenzeichen von Benz & Cie. aus dem Jahr 1903 (hier eine Abbildung von 1904) ist von einem Zahnkranz umgeben.
 
Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bildmotive.
 
1909 verändern die Mannheimer dieses Warenzeichen: Der Name Benz bleibt weiterhin zentrales Element des Logos, nun allerdings wird er eingerahmt von einem Lorbeerkranz.
 
 
 
Mannheimer Siegertype: Benz-Logo mit Lorbeerkranz, angemeldet als Warenzeichen am 6. August 1909.
Dieses klassische Ehrenzeichen des Siegers sportlicher Wettkämpfe weist auf die Erfolge von Benz & Cie. in den Automobilrennen dieser Jahre hin. Unter anderem gewinnen Benz-Wagen die Herkomer-Konkurrenz des Jahres 1907 und die 1. Prinz-Heinrich-Fahrt sowie das Rennen von St. Petersburg nach Moskau im Jahr 1908. Außerdem holt Benz die Plätze zwei und drei beim Grand Prix von Frankreich 1908 und erzielt drei Weltrekorde beim Meeting in Daytona Beach 1909.
Diese stattliche Erfolgsbilanz spiegelt sich von 1909 an im selbstbewusst umkränzten Warenzeichen, dessen typografischer Anteil nun auf die dynamisch gezeichneten Buchstaben „Benz“ reduziert ist: Für die Originalität steht der Markenname der Mannheimer im Jahr 1909 auch ohne ausdrücklichen Verweis im Warenzeichen.
Tools & Services
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten.  |  Anbieter  |  rechtliche Hinweise  |  Cookies  |  Datenschutz

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.