Daimler Trucks
Als der größte weltweit aufgestellte Hersteller von Lkw über 6 t entwickelt und fertigt das Geschäftsfeld Daimler Trucks in einem globalen Verbund Lkw der Marken Mercedes-Benz, Freightliner, Western Star, Fuso und BharatBenz.
Im Jahr 2013 trieb Daimler Trucks seine Produktoffensive weiter voran: Mit der Vorstellung der neuen Modelle Arocs und Atego sowie den Mercedes-Benz Sonderfahrzeugen SLT, Econic und Unimog komplettierte Daimler Trucks sein Euro-VI-Portfolio bereits deutlich vor Inkrafttreten der neuen strengeren Abgasnorm zum Jahreswechsel. Das neue Produkt von Daimler Trucks North America, der Freightliner Cascadia Evolution, trifft im Markt auf hervorragende Resonanz. Auch das erweiterte Portfolio der Marke BharatBenz setzt auf indischen Straßen neue Maßstäbe. Ein Meilenstein des neuen „Asia Business Model“, einer Exzellenzinitiative von „Daimler Trucks #1“, wurde durch den Start der Produktion von FUSO Modellen im indischen Chennai erreicht.
Erfolgreiche Produkte und Effizienzsteigerungen wirken in volatilem Marktumfeld. Daimler Trucks bewegte sich im Jahr 2013 in einem regional sehr unterschiedlichen Marktumfeld. Die Lkw-Nachfrage in Europa, Brasilien und Japan entwickelte sich positiv, wohingegen das Marktvolumen in Indien und in Russland deutlich unter dem Vorjahresniveau blieb. Die Nachfragesituation in der NAFTA-Region blieb leicht unter dem Vorjahr. In Brasilien führte eine Marktbelebung, nach dem kräftigen Nachfrageeinbruch des Vorjahres, sogar zu zweistelligen Wachstumsraten. In Japan wurde die positive Nachfrageentwicklung durch das staatliche Konjunkturprogramm gestützt. Nach einem schwachen Jahresbeginn führte in Europa die zunehmende Wachstumsdynamik in der zweiten Jahreshälfte 2013 zu einem Umschwung. Treibende Kraft waren die vorgezogenen Käufe von Euro-V-Fahrzeugen vor Inkrafttreten der ab 2014 gültigen strengeren Abgasnorm Euro VI. Daimler Trucks hat auf dieses volatile Marktumfeld mit seiner erfolgreichen neuen Produktpalette, positiven Effekten aus dem Effizienzprogramm „Daimler Trucks #1“ sowie seiner hohen Fertigungsflexibilität reagiert. Der Absatz von Daimer Trucks stieg auf 484.200 (i. V. 462.000) Einheiten. Der Umsatz erhöhte sich aufgrund deutlicher Belastungen aus Wechselkursveränderungen nur leicht auf 31,5 (i. V. 31,4) Mrd. €. Das EBIT lag mit 1.637 (i. V. 1.695) Mio. € leicht unter Vorjahresniveau. Personalanpassungen in Deutschland und Brasilien haben das Ergebnis mit 116 Mio. € belastet.
 
Bereichsvorstand von Daimler Trucks
 
 
 
Dr. Wolfgang Bernhard
Stefan E.
Buchner
Martin
Daum
Dr. Albert Kirchmann
Mitglied des Vorstands der Daimler AG,
verantwortlich
für Daimler Trucks und Daimler Buses
verantwortlich für die Region Europa/
Lateinamerika
und die Fahrzeugmarke Mercedes-Benz
verantwortlich für die Region NAFTA und die Fahrzeug-marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses
verantwortlich für die Region Asien und die Fahrzeugmarke Fuso
 
 
 
 
Sven 
Ennerst
Dr. Frank
Reintjes
Matthias Gründler 
verantwortlich für den Bereich Truck Product Engineering
verantwortlich für den Bereich Global Powertrain, Procurement and Manufacturing
Engineering Trucks
verantwortlich für den Bereich Finanzen und Controlling Daimler Trucks und Daimler Buses
 
Daimler Trucks
2013
Werte in Millionen EUR
EBIT
1.637
Umsatz
31.473
Sachinvestitionen
839
Forschungs- und Entwicklungsleistungen
1.140
 
Beschäftigte (31.12)
2013
 
79.020
 
Absatz
2013
(in 1.000 Einheiten)
Gesamt
484
Westeuropa
66
davon: Deutschland
33
Großbritannien
9
Frankreich
9
NAFTA
135
davon USA
118
Lateinamerika (ohne Mexiko)
59
davon Brasilien
39
Asien
163
davon: Japan
38
Indonesien
65
nachrichtlich:
BFDA (Auman Trucks)
103
Gesamt (einschließlich BFDA)
588
 
Tools & Services
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten.  |  Anbieter  |  rechtliche Hinweise  |  Cookies  |  Datenschutz

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.