Stuttgart, 05. Dezember 2012
Daimler begrüßt neue Aktionärsvereinbarung bei der EADS; Reduzierung der eigenen Aktienanteile in 2012 weiter im Plan
  • Daimler und die KfW weiterhin in engem Kontakt
  • Endgültige Entscheidungen zur genauen Ausgestaltung der Veräußerung werden in Kürze getroffen
Die Daimler AG begrüßt und unterstützt die Neu-Organisation der Aktionärsstruktur bei EADS und den damit einhergehenden Abschluss einer neuen Aktionärsvereinbarung („Shareholder Agreement“), welche den bestehen Aktionärsvertrag ersetzen wird. Gleichzeitig beabsichtigt Daimler weiterhin, seinen Anteil an der EADS voraussichtlich noch in 2012 zu reduzieren und in diesem Zusammenhang Anteile unter anderem an die KfW zu veräußern. Daimler und die KfW befinden sich dazu in engem Kontakt. Endgültige Entscheidungen zur genauen Ausgestaltung der Veräußerung werden in Kürze getroffen.
„Wir begrüßen die Neuordnung der Aktionärsstruktur der EADS mit einem beschränkten Staatseinfluss, für den wir uns stets eingesetzt haben. Dies ist ein großer Schritt in eine marktwirtschaftlichere Aktionärsstruktur und erweitert die unternehmerischen Handlungsspielräume der EADS. Zusammen mit den jetzt geplanten Schutzmechanismen über eine Stimmrechtsbegrenzung ist die EADS für die Zukunft bestens gewappnet“, sagte Bodo Uebber, Vorstand für Finanzen und Controlling sowie Financial Services bei der Daimler AG.
„Gleichzeitig können auch wir unseren Anteil weiter verringern. Wir wollen uns wie stets betont auf unser Kerngeschäft Automobilbau und Mobilitätsdienstleistungen konzentrieren“, so Uebber weiter.
Download
pdf-Datei
(0,08 MB)
Tools & Services
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten.  |  Anbieter  |  rechtliche Hinweise  |  Cookies  |  Datenschutz