Mercedes-Benz Museum stellt erste Facebook-Applikation vor: Virtuelles Mercedes-Benz Museum auf Facebook
Stuttgart
14.02.2012
Über die Anwendung „My Mercedes-Benz Museum“ kann ab sofort jeder Facebook-Nutzer sein eigenes Mercedes-Benz Museum erstellen und mit Freunden teilen. Bislang stehen dafür über hundert Exponate zur Verfügung. Damit ist das Mercedes-Benz Museum eines der ersten Museen weltweit, das eine solche Applikation auf Facebook anbietet.
„Mit dieser Anwendung möchten wir insbesondere alle internationalen Fans ansprechen, die unsere Facebook-Seite sehr rege besuchen“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic. „Mit ‚My Mercedes-Benz Museum’ kann man sich auf unterhaltsame Weise mit den Inhalten des Mercedes-Benz Museums auseinandersetzen und interessante Hintergrundinformationen über unsere faszinierenden Fahrzeuge abrufen.“
Mit der Applikation „My Mercedes-Benz Museum“ sind Facebook-Nutzer nur wenige Klicks von ihrem eigenen Museum entfernt. Zwei Möglichkeiten stehen dafür offen: Entweder kreieren sie mit drei aus über hundert Exponaten eigene Ausstellungen, oder sie wählen drei Favoriten aus einem vorgeschlagenen Themen-Pool aus. Für Automobil- Liebhaber besonders interessant sind dabei die Detailinformationen und Bildergalerien zu den einzelnen Exponaten. Mit einem Klick auf das Fahrzeugfoto öffnet sich ein neues Fenster mit weiteren Informationen, Bildern und Verlinkungen zu YouTube-Videos und dem Mercedes-Benz Classic-Wiki. Zudem besteht die Möglichkeit, sich Ausstellungen anderer Nutzer anzuschauen, Freunde auf bestimmte Exponate aufmerksam zu machen und eigene Top-Exponate mit anderen zu vergleichen. Der sportliche Ehrgeiz wird durch ein Ranking der aktivsten Nutzer geweckt. Um die Anwendung für einen längeren Zeitraum interessant zu halten, wird sie regelmäßig um neue Exponate und Themen erweitert.
Die Applikation ist seit einigen Tagen online und schon jetzt sind mehrere hundert Kuratoren aktiv. Zu den Top-Favoriten unter den Fahrzeugen gehören zwei Rennsportwagen: das sogenannte „Uhlenhaut-Coupé“, der 300 SLR von 1955 mit über 300 PS (222 kW) sowie der „Evo II“, der 373 PS-starke (274 kW) AMG-Mercedes 190 E 2.5-16 Evolution II DTM-Tourenwagen, Klaus Ludwigs Siegerfahrzeug bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft 1992.
„My Mercedes-Benz Museum“ ist unter dem Link http://apps.facebook.com/mymercedesbenzmuseum/ erreichbar und kann kostenlos von jedem Facebook-Nutzer verwendet werden. Das Mercedes-Benz Museum ist seit 2009 auf Facebook unter http://www.facebook.com/mercedesbenzmuseum aktiv und hat derzeit über 29.000 Fans.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Friederike
Valet
Kommunikation Mercedes-Benz Museum
Tel.: +49 711 17-49606
Fax: +49 711 3052232896
Miriam
Weiss
Kommunikation Mercedes-Benz Museum
Tel.: +49 (0)711 17 49 606
Fax: +49 (0)711 30 52 13 28 96
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen