Pressemappe: Der Daimler des Dagobert Duck: Mercedes-Benz im Comic
01.03.2006
„VROOOOAAW“ – Motorsport zwischen Rennbahn und Wüstenpiste
Alles muss schnell gehen, als der Silberpfeil mit Jackie Ickx am Steuer zum Boxenstopp kommt. Jeder Griff sitzt bei der Mannschaft der Mercedes-Benz Rennabteilung. Die Männer in den silbergrauen Monturen überprüfen letzte Details, schon kann der Gruppe C-Bolide C 291 wieder auf die Strecke gehen.
Solche Szenen gehören zum klassischen Repertoire der Comic-Serie „Michael Vaillant“ von Jean Graton. Rennwagen wie der C 291 (im Album „Einfach verrückt“) und die Formel-1-Boliden von McLaren-Mercedes (in der Geschichte „Der Sponsor“) setzt der Zeichner neben seiner Phantasiemarke Vaillante auf den großen Rennstrecken der Welt in Szene. Die Liebe zu den Stuttgarter Automobilen lebt Jean Graton auch privat aus: Am liebsten fährt Graton die Sportwagen der SL-Reihe. Seinen Mercedes-Benz 500 SLC verteidigte der Comic-Zeichner sogar in den 1990er Jahren erfolgreich gegen bewaffnete Autodiebe.
Aber auch abseits der legendären Asphaltkurse ist Mercedes-Benz im Motorsport auf den Seiten der Comic-Alben präsent. Insbesondere bei den großen Rallyes zeigen Zeichner wie Marc Wasterlain (in dem Monika Morell-Band „Paris Dakar“) und Jean Graton (in den Michel Vaillant-Abenteuern „Cairo“ und „Paris-Dakar“) G-Klasse und M-Klasse, Unimog und Actros im Rallye-Trimm auf dem harten Weg zum Sieg.
Download gesamter Text
Ihr Presse-Kontakt
René
Olma
Kommunikation Mercedes-Benz Classic
Fax: +49 711 3052 152 844
Mobil:+49 176 309 212 88
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen