Der Mercedes-Benz GLK auf der SEMA 2008
Stuttgart/Las Vegas
03.11.2008
BRABUS: Widestar mit seriennahen Lösungen
Für den Chef der Bottroper Veredlungsschmiede BRABUS Prof. h. c. Bodo
Buschmann ist der Fall klar: „Wir bleiben auch auf der von extremen Fahrzeugumbauten geprägten SEMA unserer Linie treu und favorisieren praxistaugliche Lösungen. Unser GLKWidestar fasziniert mit einer äußerst reizvollen Optik, bietet aber gleichzeitig eine hohe Alltagstauglichkeit unter allen Bedingungen.“ So gesehen repräsentiert der GLK Widestar innerhalb der vierköpfigen Tuning-Gilde die „europäische“ Lösung. Der kompakte SUV wurde von der Entwicklungsabteilung unter den Aspekten automobiler Vernunft konzipiert, die typischen Mercedes-Benz Attribute blieben erhalten. Der Widestar interpretiert den GLK als Straßenfahrmaschine mit höchster Fahrdynamik, der gleichzeitig die ausgeprägte Fahrkultur der Fahrzeuge mit dem Stern zelebriert.
Das soll nicht heißen, der BRABUS GLKwäre nur ein „braver“ Vertreter der
SEMA-Protagonisten. Dagegen spricht vor allem die bullige Optik der um 50 Millimeter verbreiterten Widestar-Karosserie mit harmonisch angepassten Kotflügelverbreiterungen, die sich am Vorderwagen mit markanten Entlüftungsfinnen fortsetzen. Spezielle Front- und Heckstoßfänger, LED-Tagfahrlicht, Schwellerverkleidungen, ein Dachspoiler mit LED-Leuchten (Positionslicht) und neuartigen LED-Leuchteneinheiten oberhalb der Frontscheibe machen die Umbauarbeiten komplett. Ein spezielles Lackierverfahren verleiht dem schwarzen Karosserie-körper einen unvergleichlichen Tiefenglanz. Dazu Dipl.-Ing. Ulrich-J. Gauffrés, Leiter Forschung und Entwicklung bei BRABUS: „Es war eine interessante Herausforderung, dem markanten GLKnoch mehr Faszination zu verleihen. Unser Widestar unterstreicht die prägnant-charakteristische, von Ecken und Kanten geprägte Grundform der GLK-Klasse.“
Die verbreiterten Kotflügel beherbergen 21-Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 295/30 ZR 21. Im Zusammenspiel mit dem Fahrwerkskit der Bottroper, das ein um 30 Millimeter tieferes Fahrzeugniveau ergibt, und einer Hochleistungsbremsanlage demonstriert der Widestar das fahrdynamische Potenzial der GLK-Klasse auf der Straße. Für entsprechenden Vortrieb sorgt ein überarbeiteter V6-Zylinder-Dieselmotor, der auf dem in den USA in anderen Modellen erhältlichen 320 BlueTEC-Triebwerk mit der wegweisenden AdBlue-Technologie basiert. Dank des Tuningkits ECOPowerXtra leistet der Widestar-Motor 190 kW/258 PS und liefert ein Drehmoment von 610 Newtonmetern; daraus resultieren beeindruckende Fahrleistungen. Der Spurt von null auf 100 km/h ist in 6,9 Sekunden erledigt, der Vorwärtsdrang endet bei 240 km/h. Trotz dieser Leistungssteigerung würde das kompakte SUV die schärfsten gesetzlichen Emissionsgrenzen in Europa (EU 5) und den USA (BIN 5/ULEV) unterbieten. Die Verbrauchswerte (vorläufige Werte) bleiben mit durchschnittlich 8,4 Litern je hundert Kilometer (NEFZ gesamt) moderat.
Der völlig überarbeitete Innenraum des GLKWidestar zelebriert automobile Innenarchitektur auf höchstem Niveau. Mit insgesamt 50 Quadratmeter Handschuh-weichem Mastik-Leder haben die Mitarbeiter der BRABUS-Manufaktur den Innenraum veredelt. Die luxuriöse Volllederausstattung umfasst unter anderem diagonal abgesteppte Sitzmittelteile, Türmittelverkleidungen und den kompletten Fahrzeugboden in der Farbe Cognac. Um Blendungen in den Scheiben zu vermeiden, sind die Oberteile der Armaturentafel und Türverkleidungen in schwarzem Leder ausgeführt. Schwarz zeigt sich auch der vollflächig mit Alcantara bezogene Fahrzeughimmel. Holzzierteile in Klavierlack, ein Sportlenkrad und die in Aluminium gehaltene Sportpedalerie komplettieren die perfekte Innenrauminszenierung. Sollte es den Fondpassagieren trotz der beeindruckenden Raumausstattung einmal langweilig werden, garantiert die Multimedia-Anlage in den Rücken-lehnen der Vordersitze mit DVD-Player und 7- Zoll-Monitoren Kurzweil.
Innenraum, Karosserie und Technik fügen sich bei dem von BRABUS veredelten Tuning-GLK zu einem harmonischen Gesamtbild, das sowohl auf der Ausstellungsbühne in Las Vegas wie im Alltagsbetrieb überzeugt. Das weiß auch Bodo Buschmann, der über die Zukunft seines Projekts sagt: „Unser BRABUS GLKWidestar ist zwar ein Showcar speziell für die SEMA in Las Vegas, unsere tech-nischen Lösungen entsprechen jedoch den gesetzlichen Bestimmungen sowohl in Europa als auch in den USA. Bei entsprechendem Publikumsinteresse kann der Widestar Realität werden.“
Weitere Infos zu BRABUS: http://www.brabus.com
Ihr Presse-Kontakt
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Christian
Anosowitsch
Baureihen Mercedes-Benz ML-, G-, GL-, GLK-, R-Klasse
Tel.: +49 711 17-75849
Fax: +49 711 17-98646
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen