Mercedes-Benz Unimog U 400: Mähen und Saugen in nur einem Arbeitsgang
Stuttgart/Schweinfurt
26.07.2011
  • Deutliche Effektivitätssteigerung durch Ein-Mann-Bedienung
  • Mit passenden Anbaugeräten Kosten sparen im Ganzjahreseinsatz
  • Zwei angrenzende Landkreise setzen auf innovative Unimog-Technik

Stuttgart/Schweinfurt – Der Mercedes-Benz Unimog („Universal-Motorgerät“) ist seit über 60 Jahren als Allrounder weltweit im Einsatz. Seine sprichwörtliche Vielseitigkeit und Robustheit für die verschiedensten Aufgaben haben ihn zum unverzichtbaren Bestand­teil nahezu jeder kommunalen Tätigkeit werden lassen. Immer ausgefeiltere und ständig weiter entwickelte Anbaugeräte und Techniken verbessern dabei auch heute noch seine Effektivitäts- und Kosteneinsparungspotenziale.
So ist seit kurzem im Auftrag der Straßenmeisterei des Landk­reises Schweinfurt ein Mercedes-Benz Unimog U 400 im Einsatz, der mit seinen Anbaugeräten die Fahrbahnrandstreifen im Ein-Mann-Betrieb mäht und das dabei anfallende Schnittgut in nur einem Arbeitsgang absaugt und auf den mitgeführten Anhänger bläst. Das wird möglich durch eine spezielle Gerätekombination, bestehend aus einem Leitpfostenmähgerät (Frontausleger) und einem Randstreifenmähgerät (beide von der Fa. Mulag) sowie einer Absaug- und Blasvorrichtung, die das Schnittgut in einen Drei­seiten­kipper-Anhänger (Müller-Mitteltal) mit Spezialaufbau (Fabrikat Geyer) befördert.
Das Besondere an dieser rationell und effektiv arbeitenden Kombination ist neben der Verwendung modernster Techniken und Geräte die Tatsache, dass zur Bedienung nur noch eine Person erforderlich ist. Diese steuert im Fahrzeug-Führerhaus sämtliche Arbeitsfunktionen per Mulitfunktionsbedienteil („Joystick“). Zuvor waren hierfür zwei Mann Bedienpersonal erforderlich - der nun nicht mehr benötigte „zweite Mann“ kann jetzt für andere Tätigkeiten innerhalb der Aufgaben des Landkreises eingesetzt werden.
Deutliche Effektivitätssteigerung
Die hier erstmalig in der Praxis umgesetzte Neuerung bedeutet eine spürbare und deutliche Effektivitätssteigerung für das fast 300 Straßenkilometer umfassende Gebiet des unterfränkischen Landkreises, wie Norbert Müller, Leiter des Kreisbauhofes Schweinfurt, betont. Etwa 25 Kilometer Randstreifen werden je nach Gelände- und Witterungsbedingungen durch den neu angeschafften 175 kW (238 PS) starken Mercedes Benz Unimog U 400, der zur Stabilisierung über eine hydraulische Radab­stützung verfügt, pro Arbeitsschicht gemäht. In dieser Zeit wird - je nach Menge des anfallenden Schnittgutes – der Inhalt des speziellen Anhänger-Aufbaus per hydraulischer Heckklappen­öffnung zwei- bis dreimal in Zwischendepots entleert. Das so zwischengelagerte Schnittgut wird anschließend gesammelt, kompostiert und später als Gründüngung weiterverwendet.
Der Schnittgutsammelaufbau, der auf nahezu allen handels­üblichen Anhängern realisiert werden kann, ist reversibel und wird, wenn er nicht benötigt wird (z.B. im Winter), auf dem Bauhof bis zur nächsten Saison gelagert.
Das schon traditionell multifunktional einsetzbare Nutzfahrzeug Mercedes-Benz Unimog wird durch die hier verwendeten Anbau­geräte und -kombinationen in der Praxis noch vielseitiger und trägt durch die Einsparung von Bedienpersonal wesentlich zur Kostenreduzierung bei. Ein Faktor, der gerade bei den aktuellen Sparzwängen der öffentlichen Kassen nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
Großes Interesse bei Kommunen und Bauhöfen
Die Kombination aus Mercedes-Benz Unimog U 400 und den hier verwendeten Mulag- Anbaugeräten samt Grasschnitt-Hänger stößt natürlich bei den Verantwortlichen von Kommunen, Bauhöfen sowie Straßen- oder Autobahnmeistereien auf großes Interesse. So war es für den Leiter der Tiefbauverwaltung des Landratsamts Haßberge, Alfons Schanz, selbstverständlich, sich von der Praxis­tauglichkeit und vor allem der Effektivität der innovativen Kombination, die neuerdings im benachbarten Landkreis Dienst tut, persönlich zu überzeugen. Auf diese Weise kam es „vor Ort“ zu einem freundschaftlichen Zusammentreffen der beiden Bauhof-Verantwortlichen an der Grenze beider Landkreise.
Übrigens werden auch im Landkreis Haßberge die Straßen und Wegeflächen mit Hilfe eines neuen Mercedes-Benz Unimog U 400 gepflegt und unterhalten – Qualität kennt eben keine Grenzen.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Jürgen
Barth
Produktkommunikation Lkw / Unimog
Tel.: +49 711 17-52077
Fax: +49 711 17-91595
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen