Erster Platz für Thomas Jäger und Christopher Haase beim 9. VLN-Lauf: Sieg für den SLS AMG GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife
Nürburgring
16.10.2010
Nürburgring – Thomas Jäger (33) und Christopher Haase (23) gewannen mit einem vom Privatteam Black Falcon eingesetzten Mercedes-Benz SLS AMG GT3 den neunten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Samstag auf dem Nürburgring. Bernd Schneider (46) und Christian Mamerow (25), in dem von Mamerow-Racing eingesetzten Flügeltürer von der Pole Position gestartet, fielen in der fünften Runde nach einer Kollision an zweiter Stelle liegend aus. Das 4-Stunden-Rennen war der zweite Testeinsatz für den  Mercedes-Benz SLS AMG GT3.
Vom siebten Platz gestartet, verbesserte sich Thomas Jäger im SLS AMG GT3 mit der Startnummer 738 in der ersten Runde auf Position vier. Im Rennverlauf konnte sich der Flügeltürer mit kontinuierlich guten Rundenzeiten vorkämpfen und übernahm in der zehnten von 20 Runden erstmals die Führung. Im 13. Umlauf fuhr Christopher Haase in 9:24.565 Min. die schnellste Runde des Rennens.
Das Schwesterauto mit der Startnummer 739 ging von der Pole Position ins Rennen, nachdem Christian Mamerow im Qualifying Bestzeit gefahren war. Als Startfahrer fiel er zu Beginn der zweiten Runde auf Rang zwei zurück. In der fünften Runde kollidierte der SLS AMG GT3 mit dem führenden Audi R8 LMS von Frank Stippler/Marc Basseng. Durch den folgenden Leitplankenkontakt wurde die Radaufhängung des Flügeltürers beschädigt. Nach Überprüfung an der Box entschied das Team, das Fahrzeug aus Sicherheitsgründen aus dem Rennen zu nehmen.
Der nach dem GT3-Reglement des Automobil-Weltverbandes FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) entwickelte SLS AMG GT3 trat erneut in der Prototypenklasse E1-XP an. Auch beim zweiten Renneinsatz bei einem VLN-Lauf standen die planmäßige Weiterentwicklung und das Sammeln von Testkilometern im Fokus. Die zwei SLS AMG GT3 wurden von den auf der Nordschleife erfahrenen Privatteams Black Falcon und Mamerow-Racing mit Unterstützung der AMG-Mannschaft eingesetzt. Beide Kundenteams werden den Flügeltürer 2011 in der nächsten VLN-Saison an den Start bringen (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, mit 10 Motorsportclubs).
Thomas Jäger: „Wir alle sind sehr glücklich über den ersten Sieg des SLS AMG GT3 beim zweiten Einsatz hier auf der Nordschleife. Trotz schwierigen Wetter-Bedingungen hatten wir ein problemloses Rennen. Der Flügeltürer ist nicht nur schnell, sondern überzeugt auch durch gute Standfestigkeit. Für die Weiterentwicklung in unserem Testprogramm haben wir heute erneut wertvolle Erkenntnisse gewonnen.“
Bernd Schneider: „Auch wenn ich heute wegen des frühen Rennunfalls nicht zum Einsatz gekommen bin, sind wir alle mit dem Verlauf des gesamten Rennwochenendes sehr zufrieden. Der SLS AMG GT3 konnte seine Performance im Qualifying und Rennen unter Beweis stellen.“
Bernd Schneider ist mit fünf Titeln in der DTM sowie je einem in der ITC und in der FIA GT-Meisterschaft einer der erfolgreichsten deutschen Rennfahrer. Thomas Jäger war von 2000 bis 2003 DTM-Fahrer für Mercedes-Benz. Im letzten Jahr gewann er den Meistertitel im Porsche Carrera Cup Deutschland. In der aktuellen Saison startete er in den ADAC GT-Masters (Deutschland). Wie Bernd Schneider gehört Thomas Jäger zum Instruktoren-Team der AMG Driving Academy.
Renneinsätze im Rahmen des Entwicklungs- und Testprogramms
Der nächste Renneinsatz für den SLS AMG GT3 findet beim Finale der VLN-Serie am 30. Oktober 2010 statt. Mamerow-Racing und Black Falcon werden mit den Fahrerpaarungen Schneider/Mamerow sowie Jäger/Haase die Weiterentwicklung fortsetzen. Beim übernächsten Rennen, den 24 Stunden von Dubai (VAE) am 14. und 15. Januar 2011, werden drei SLS AMG GT3 an den Start gehen. Der erste Einsatz bei einem Langstreckenrennen ist ebenfalls fester Bestandteil des Entwicklungsplans mit dem Fokus einer kundennahen Entwicklung.
Kooperation von AMG und der HWA AG
Die Rennversion des SLS AMG wird von AMG in enger Zusammenarbeit mit der HWA AG entwickelt und produziert. Die HWA-Mannschaft gehört zu den erfolgreichsten Teams im internationalen Motorsport: Neun Fahrertitel in der DTM und ITC sowie der zweimalige Gewinn der FIA GT-Meisterschaft sind eindeutige Beweise hierfür, keine andere Marke hat ähnlich viele DTM-Rennen und DTM-Titel gewonnen wie die AMG Mercedes Fahrzeuge.
Interessierte Rennteams können den neuen SLS AMG GT3 bei allen Rennserien nach dem FIA GT3-Reglement einsetzen, beispielsweise in der FIA GT3-Europameisterschaft, den ADAC GT-Masters, der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie bei den 24-Stunden-Rennen am Nürburgring oder in Spa-Francorchamps (Belgien).
Auslieferungen ab Februar 2011 nach FIA-Homologation
Der SLS AMG GT3 wird nach Homologation durch den Automobil-Weltverband FIA ab Februar 2011 ausgeliefert; der Verkaufspreis beträgt 334.000 Euro (netto)/397.460 Euro (inkl. 19 % MwSt.).
Suche
Presse-Ansprechpartner
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen