Der neue Mercedes-Benz CLS: Kultivierte Sportlichkeit
Stuttgart
04.10.2010
Der Innenraum: Schöner wohnen mit exklusiven Details
  • Geräumig: Mehr Ellbogen- und Schulterfreiheit auf allen Plätzen
  • Informativ: Farbiges Zentral-Display im Kombiinstrument
Neben ihrem atemberaubenden Design verwöhnt die Karosserie des neuen CLS mit großzügigen Innenraummaßen: Der Viersitzer bietet insbesondere mehr
Ellbogenfreiheit (8/21 Millimeter vorne/hinten) und mehr Schulterfreiheit (21/13 Millimeter) als der Vorgänger. Ausgangspunkt für diesen Raumgewinn war die Karosserie, die 29 Millimeter länger, 13 Millimeter höher und 8 Millimeter breiter ist als der Vorgänger. Auch der Radstand stieg um 20 auf 2874 Millimeter.
Der Kofferraum bietet ein Fassungsvermögen von 520 Litern und verfügt erstmalig im CLS auf Wunsch mit EASY-PACK-Quickfold über im Verhältnis 1/3 zu 2/3 umlegbare Rücksitzlehnen. Bis zu 19 Ablagen und Befestigungsmöglichkeiten im gesamten Fahrzeug erlauben die schnelle und einfache Unterbringung kleinerer Gegen­stände. Noch mehr Stauraum bietet auf Wunsch die EASY-PACK-Komfort­box für den Kofferraum. Im Normalfall befindet sie sich flach zusammengelegt unter der Hutablage. Wird die EASY-PACK-Komfortbox benötigt, kann sie herausgezogen und nach unten entfaltet werden. Dank ihres flexiblen Bodens kann das Fassungsvermögen von 7 bis 55 Liter variiert werden. Die Tragkraft beträgt maximal zehn Kilogramm. Die rund 530 Millimeter breite Box kann ohne Werkzeug aus dem Kofferraum entfernt werden, wenn dessen volles Fassungsvermögen zur Verfügung stehen soll.
Stilvolles Cockpit mit drei Rundinstrumenten und zwei Farbdisplays
Ein besonderer Blickfang im CLS ist neben dem „Wrap around“-Effekts des Instrumententrägers das neu gestaltete Multifunktionslenkrad in Leder Nappa im 3-Speichen Design. Erhältlich ist das Lenkrad in schwarz oder mandelbeige, optional ist eine Holz-Leder-Ausführung lieferbar. Als Wunschausstattung ist zudem im Sport-Paket AMG ein besonders sportliches Lenkrad mit unten abgeflachtem Kranz erhältlich. Beiden gemeinsam sind die 12 Multifunktions-Tasten zur Steuerung der Infotainment-Funktionen.
Highlight der exklusiven CLS-Instrumentierung ist das farbige und dreidimensionale TFT-Display in der Mitte des Tachometers, das im Durchmesser 109 Millimeter misst. Im unteren Bereich erscheinen Kilometerstand und Tageskilometerzähler, im oberen werden unter anderem Informationen der Fahrassistenzsysteme angezeigt. Beim Betreten oder Verlassen des CLS erscheint dort zudem ein dreidimensionales Bild des Fahrzeugs.
Drei röhrenförmige Cockpit-Rundinstrumente informieren den Autofahrer über Kühlmitteltemperatur sowie Tankinhalt (links), Fahrgeschwindigkeit (Mitte) und Motordrehzahl (rechts). Formschön in das Oberteil des Instrumententrägers integriert, gibt ein großes Farb-Display im 16:9-Format Aufschluss über alle Funktionen des Infotainmentsystems. Das LED-hinterleuchtete TFT-Display (Active-Matrix-Thin-Film-Transistor) verwendet die so genannte IPS-Technologie. IPS steht für „In-Plane-Switching“, was die Schaltrichtung des Flüssigkristalls beschreibt. Vorteil dieser Technologie ist ein sehr kontrastreiches Bild, das auch über den Blickwinkel nicht einbricht. Je nach Ausstattung stehen zwei Versionen dieser modernen Displays zur Verfügung: eine 14,7-cm-Ausführung für die Geräte Audio 20 und Audio 50 APS und eine hochauflösende 17,7-cm-Variante für COMAND APS.
Die Mittelkonsole fügt sich harmonisch in das Form- und Farbkonzept der Instrumententafel ein. Unterhalb von Analoguhr und Belüftungsdüsen befindet sich die Bedieneinheit des Infotainmentsystems und des optional lieferbaren Autotele­fons. Die darunter angeordneten Taster für Sitzheizung, Sitzbelüftung, Warnblinkanlage, Heckscheibenrollo und andere Wunschausstattungen wurden galvanisiert und sind hinterleuchtet. Im unteren Teil der Mittelkonsole sind die großen runden Drehregler der serienmäßigen Klimaautomatik untergebracht. Der Con­troller in der Tunnelverkleidung dient als zentrales Bedienelement für die Infotainmentsysteme und ermöglicht den ebenso schnellen wie einfachen Einstieg in die übersichtliche Menüsteuerung der Geräte.
Klimaautomatik THERMOTRONIC mit drei individuellen Klima-Modi
Der CLS der zweiten Generation besitzt auf Wunsch eine Klimatisierungsautomatik, die nicht nur in drei Zonen - für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere - individuelle Temperaturen einstellt, sondern darüber hinaus auch so genannte Klima-Modi bietet. Das bedeutet: Die Auto-Insassen können bei der THERMOTRONIC mittels Tastendruck zwischen „Diffuse“, „Medium“ oder „Focus“ wählen und damit Luftmenge und Luftverteilung so anpassen, wie es ihrem persönlichen Empfinden entspricht, ohne dabei den vorteilhaften Auto-matikbetrieb zu verlassen.
In der Einstellung „Diffuse“ arbeitet die THERMOTRONIC beispielsweise mit geringerer Luftgeschwindigkeit, verteilt die Luft großflächig und damit zugfreier. Dazu dient auch die automatisch geregelte, nach oben gerichtete Diffusdüse in der Mitte der Instrumententafel. Im „Focus“-Modus werden hingegen hauptsächlich die Luftauslässe im mittleren Bereich der Instrumententafel angesteuert, um den Wunsch nach direkter Anströmung größerer Luftmengen zu entsprechen. Serienmäßig besitzt der CLS die Zwei-Zonen-Klimaautomatik THERMATIC.
Höchster Sitzkomfort mit individueller Anpassung an die Ergonomie
Kultivierte Sportlichkeit – dieses CLS-Leitbild trifft auch auf die Sitze zu, denn sie kombinieren höchsten Sitzkomfort mit sportlichem Seitenhalt. Vier verschiedene Vordersitze stehen zur Wahl:
  • Bereits der Seriensitzerfüllt höchste ergonomische Ansprüche. Schon beim Einsteigen ist das Komforterlebnis dank gefüllter Sitzpfeifen einzigartig. Dieser Begriff beschreibt eine spezielle Polstertechnik, bei der unmittelbar unter dem Stoff- oder Lederbezug eine zusätzliche Schaumfüllung eingearbeitet wird. Serienmäßig sind die Vordersitze elektrisch verstellbar. Das Memory-Paket, das die Speicherung dreier individueller Einstellungen erlaubt, ist auf Wunsch erhältlich.
  • Die Form des optionalen Multikontur-Sitzes können Fahrer und Beifahrer individuell an ihre Anatomie oder ihre persönlichen Komfortwünsche anpassen. Das ermöglichen aufblasbare Luftkammern unter den Polsterauflagen. Durch eine neuartige Technik für die Einstellung der Seitenwangen lässt sich beispielsweise die Lehnenbreite auf jeder Seite stufenlos um bis zu 45 Millimeter - also insgesamt um bis zu 90 Millimeter - verstellen. Weitere Pluspunkt des neuen Multikontursitzes sind die pneumatische Tiefeneinstellung des Sitzkissens und die Komfort-Kopfstützen.
  • Der Aktiv-Multikontursitzbietet die gleichen Komfortfunktionen und besitzt darüber hinaus eine besondere Funktion: Schnelle Piezo-Ventile an den Luftkammern variieren je nach Lenkeinschlag, Querbeschleunigung und Fahrgeschwindigkeit Fülldruck und Volumen der Luftkammern in den Seitenwangen der Rückenlehnen, um Fahrer und Beifahrer noch besseren Halt zu bieten. Hinzu kommen die Komfort-Kopfstützen und die Massagefunktion.
  • Noch mehr Klimakomfort besitzen die auf Wunsch lieferbaren aktiv belüfteten Vordersitze: Vier Ventilatoren im Sitzkissen und in der Lehne saugen kühle Luft aus dem Bodenbereich des Innenraums an und verteilen sie gleichmäßig über ein Belüftungsgewebe unterhalb der Sitzfläche. Der milde Luftstrom sorgt dafür, dass die Auto-Insassen selbst bei hohen Außentemperaturen nicht ins Schwitzen kommen. Auf Wunsch ist auch für alle vier Plätze eine Sitzheizung erhältlich.
Einzelsitze für die Fondpassagiere, erstmals ISOFIX-Kindersitzbefestigung
Zwei Einzelplätze im Fond bieten in der zweiten Reihe ein besonderes Komforterlebnis. Dank ihrer ausgeprägten Konturierung punkten diese mit viel Seitenhalt. In der Mittelarmlehne zwischen beiden Sitzen befindet sich ein geräumiges Staufach, das auf Wunsch auch einen Cup Holder für eine Flasche beherbergt. Ebenfalls optional ist ein elektrisch ausfahrbares Heckrollo für die Fondpassagiere lieferbar, das auf Knopfdruck die Sonneneinstrahlung spür- und messbar reduziert. Wie in der S-Klasse wird es an den C-Säulen geführt.
Erstmals bietet Mercedes-Benz den CLS mit ISOFIX, dem international genormten Befestigungssystem für Kindersitze, an. Die serienmäßige Vorrichtung umfasst auf jedem Rücksitzplatz zwei Haltebügel im Spalt zwischen Lehnen- und Sitzfläche und einen weiteren dritten Verankerungspunkt oberhalb der Rückenlehne, den so genannten „Top tether“.
Autoradio, CD-Spieler und Bluetooth-Schnittstelle serienmäßig
Auf Nachrichten, Telefon, Zielführung und Musikgenuss möchte im Auto niemand mehr verzichten. Deshalb stattet Mercedes-Benz den neuen CLS mit modernen Infotainmentgeräten aus, die sich neben hoher Leistungsfähigkeit vor allem auch durch einfache Bedienung auszeichnen. Sie heißen Audio 20 CD (Serienausstattung), Audio 50 APS und COMAND APS (Wunschausstattungen).
Alle Geräte bieten unter anderem eine geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung, eine Tastatur zur Eingabe von Telefonnummern und Radiofrequenzen, Farb-Display in der Mitte der Instrumententafel sowie eine Bluetooth-Schnittstelle, die das Handy drahtlos mit der Freisprechanlage verbindet. Für guten Klang sorgen acht serienmäßige Lautsprecher in den Türen.
Das Audio 20 CD gehört zur Standardausstattung des neuen CLS und verfügt unter anderem über CD-Spieler (MP3-fähig), Doppeltuner für UKW, Mittel-, Lang- und Kurzwelle, automatischen Sendersuchlauf, RDS-Funktion (bei UKW-Empfang) und 4 x 20 Watt-Verstärker.
Das Infotainment-System Audio 50 APS kombiniert Autoradio, DVD-Spieler und europaweites DVD-Navigationssystem mit 2D-Kartendarstellung in einem Gerät. Die Radiofunktionen und die Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Systemen entsprechen denen des Audio 20. Wählt der Mercedes-Kunde die Version mit integriertem Sechsfach-DVD-Wechsler, ist auch die LINGUATRONIC-Sprachbedienung enthalten.
Das von Mercedes-Benz entwickelte Multimedia-System COMAND APS bietet
neben DVD-Spieler für Audio und Video ein europaweites Navigationssystem, dessen Daten auf Festplatte (40 Gigabyte) gespeichert sind. Das ermöglicht einen besonders schnellen Zugriff auf die Navigationsdaten und eine im Vergleich zur DVD-Navigation noch schnellere Berechnung der Fahrtroute. Die hochauflösende 3D-Kartendarstellung erscheint auf dem 17,7-cm-Farbdisplay in der Mitte der Instrumententafel und zeichnet sich durch interessante Zusatzinformationen aus. So erscheinen auf der Karte zum Beispiel die Außenkonturen markanter Gebäude entlang der Fahrtroute, die bei der Orientierung helfen können.
Serienmäßig kombiniert Mercedes-Benz COMAND APS mit der Sprachbedienung LINGUATRONIC und einer so genannten Text-to-Speech-Funktion. Sie ermöglicht es, dem Autofahrer routenbezogene Verkehrsmeldungen, SMS-Kurznachrichten, Adressbucheinträge oder Sendernamen vorzulesen. Neue Verkehrsnachrichten, die für die Fahrtroute relevant sind, liest das System automatisch vor.
Zusatzsysteme für perfekten Musikgenuss und gute Unterhaltung
Auf Wunsch können Mercedes-Kunden die Infotainmentgeräte des CLS mit weiteren Systemen kombinieren:
  • Das Surround-Soundsystem „Logic7“, das Mercedes-Benz in Zusammenarbeit mit dem Audio-Spezialisten harman/kardon® entwickelte, sorgt für einen dreidimensionalen Klanggenuss, der sich vor allem durch ein natürliches 360-Grad-Musikerlebnis auf allen Plätzen bemerkbar macht.
  • Über eine Medien-Schnittstelleim Ablagefach in der Mittelkonsole lassen sich „iPod“, USB-Stick oder andere externe Audiogeräte an das
    Infotainmentsystem des neuen CLS anschließen.
  • Mithilfe eines separaten DAB-Tuners(Digital Audio Broadcasting) und zusätzlicher Antennen können die Passagiere des neuen CLS auf Wunsch auch digitale Radioprogramme in CD-Qualität empfangen. Das System schaltet automatisch auf analogen Empfang um, wenn das DAB-Signal zu schwach wird.
Ihr Presse-Kontakt
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Steffen
Schierholz
Baureihen C-, E,- CLS-Klasse
Tel.: +49 711 17-75852
Fax: +49 711 17790-44945
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen