Die neue Generation der C-Klasse: Dynamischer Auftritt – innen und außen
Stuttgart
07.03.2011
Innenraum: Hochwertiger und komfortabler
  • Instrumententafel: Neues Design betont Premiumanspruch
  • Kombi-Instrument: Hochauflösendes Farbdisplay auf Wunsch
  • Sitze: Optional jetzt mit Belüftung und Beheizung
Mit vielen wertigen Details im Innenraum, die an den neuen CLS erinnern, setzt die
C-Klasse in punkto Qualität und Komfort in ihrem Segment neue Maßstäbe. Großes Augenmerk haben die Interieur-Designer auf die Neugestaltung der Instrumententafel gelegt. Neu sind die Narbung, der integrierte Bildschirm, ein prominentes Zierteil sowie auf Wunsch ein hochauflösendes Farbdisplay im Kombi-Instrument. Ein Nappa-Lederlenkrad ist serienmäßig an Bord. Die bewährte Maßkonzeption der C-Klasse und
neue Komfortausstattungen wie Sitzklimatisierung und die Klimaautomatik THERMOTRONIC, die jetzt die Wahl individueller Klima-Stile ermöglicht, gestalten den Aufenthalt in Limousine und T-Modell noch angenehmer.
Großzügig: Die Innenraummaße und das Ladevolumen
Die C-Klasse zählt zu den geräumigsten Fahrzeugen in ihrem Segment. Der vordere Schulterraum und die Ellenbogenbreite betragen 1.390 beziehungsweise 1.440 Millimeter. Im Fond bieten Limousine und T-Modell einen Schulterraum von 1.398 Millimetern und eine Ellenbogenbreite von 1.462 Millimetern.
Und auch fürs Gepäck bietet die C-Klasse viel Platz: Das Ladevolumen in der Limousine beträgt 475 Liter (nach VDA-Messmethode). Für die Limousine bietet Mercedes-Benz asymmetrisch geteilte Rücksitzlehnen an, die sich mit wenigen Handgriffen im Verhältnis 1:2 umklappen lassen. Die Kopfstützen schwenken zusammen mit den Lehnen nach vorne; sie müssen nicht entfernt werden.
Variabilität ist Trumpf beim T-Modell, dessen Fondsitzlehnen im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt und vorklappbar sind. Das Gepäckraumvolumen lässt sich von 485 beziehungsweise 690 Liter bei dachhoher Beladung auf bis zu 1.500 Liter (bei vorgeklappten Fondsitzlehnen und dachhoher Beladung) vergrößern. Ein weiterer Spitzenwert: Die maximal nutzbare Innenraumlänge – von der Heckklappe bis in den Fußraum des Beifahrers – beträgt 2,82 Meter.
Durch eine Reihe nützlicher Details ist das Beladen des Mercedes-Kombis leicht, bequem und sicher. So ist der Laderaum serienmäßig mit zwei Taschenhaken und vier Ösen zur Befestigung des Ladeguts ausgestattet. Seitliche Staufächer mit Netzabdeckungen und eine faltbare Einkaufsbox gehören ebenso zur Serienausstattung wie das Doppelrollo mit Laderaumabdeckung und Sicherheitsnetz. Die EASY-PACK-Heckklappe öffnet und schließt sich per Knopfdruck, und mit dem EASY-PACK-Fixkit haben Autofahrer noch mehr Möglichkeiten, das Ladegut zu sichern (beides Wunschausstattung).
Langstreckenkomfort serienmäßig: Die Vordersitze
Die Sitze in der C-Klasse leisten einen wichtigen Beitrag zum Langstrecken-komfort. Als Wunschausstattung können Fahrer- und Beifahrersitz jetzt mit einer Sitzklimatisierung ausgerüstet werden. Sie sorgt für hohen thermischen Sitzkomfort, indem kleine elektrische Lüfter im Polster des Sitzkissens und der Rückenlehne Umgebungsluft ansaugen und durch den perforierten Sitzbezug an die Oberfläche des Bezuges drücken. Neben dieser Belüftung umfasst die Sitzklimatisierung auch die Sitzheizung.
Höhe und Lehnenneigung der Vordersitze lassen sich elektrisch justieren. Noch mehr Bedienkomfort bietet auf Wunsch die vollelektrische Einstellung des Fahrer- und Beifahrersitzes. In Verbindung mit dem Memory-Paket können drei Einstellungen gespeichert werden.
Der Multikontursitz (Wunschausstattung) besitzt separat steuerbare Luftkammern unter den Polsterauflagen. Dadurch haben die Insassen die Möglichkeit, die Form des Sitzes exakt an ihre Anatomie oder ihre Komfortwünsche anzupassen. Das ermöglichen aufblasbare Luftkammern unter den Polsterauflagen. So lässt sich die Konturierung der Seitenwangen ganz individuell einstellen. Ein weiterer Pluspunkt ist die pneumatische Tiefeneinstellung des Sitzkissens. Die Sitztiefe lässt sich per Knopfdruck vergrößern und ermöglicht dadurch eine ermüdungsfreie Lagerung der Beine bei guter Blutzirkulation.
Bequem und sicher: Die Fondsitze
Die Sitzanlage im Fond ist einteilig konstruiert. Drei Kopfstützen und drei Automatik-Sicherheitsgurte sorgen für die Sicherheit der Passagiere, denen auf den äußeren Sitzplätzen auch Gurtstraffer und -kraftbegrenzer sowie in Höhe und Neigung einstellbare Kopfstützen zur Verfügung stehen. ISOFIX, das genormte Befestigungssystem für Kindersitze, gehört zur Serienausstattung.
Noch mehr Komfort: THERMOTRONIC jetzt mit Klima-Modi
Serienmäßig besitzen alle Modelle der C-Klasse die Zwei-Zonen-Klimaautomatik THERMATIC. Noch mehr Klimakomfort bietet die optionale THERMOTRONIC, die in drei Zonen – für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere – individuelle Temperatureinstellungen ermöglicht. Neu in der C-Klasse sind die so genannten Klima-Modi der THERMOTRONIC. Das bedeutet: Die Auto-Insassen können mittels Tastendruck zwischen „Diffuse“, „Medium“ oder „Focus“ wählen und damit Luftmenge und Luftverteilung so anpassen, wie es ihrem Empfinden entspricht, ohne dabei den vorteilhaften Automatikbetrieb zu verlassen.
In der Einstellung „Diffuse“ arbeitet die THERMOTRONIC beispielsweise mit geringerer Luftgeschwindigkeit, verteilt die Luft großflächig und damit zugfreier. Im „Focus“-Modus werden hingegen hauptsächlich die Luftauslässe im mittleren Bereich der Instrumententafel angesteuert, um den Wunsch nach direkter Anströmung größerer Luftmengen zu entsprechen.
Ihr Presse-Kontakt
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Steffen
Schierholz
Baureihen C-, E,- CLS-Klasse
Tel.: +49 711 17-75852
Fax: +49 711 17790-44945
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen