AvD Oldtimer-Grand-Prix 2012: Mercedes-Benz Classic feiert „60 Jahre SL“
Stuttgart
01.08.2012
  • 1952 begann der Mythos SL mit dem 300 SL Rennsportwagen
  • Am Nürburgring werden zahlreiche SL-Klassiker erwartet
  • Mercedes-Benz Clubs aus Deutschland und Europa vertreten
Stuttgart – Bei Automobil-Enthusiasten in aller Welt ruft das Kürzel „SL“ Begeisterung hervor: Es steht für sechs Jahrzehnte Sportlichkeit und Ästhetik. Denn was im Jahr 1952 mit dem 300 SL Rennsportwagen (W 194) begann und sich in den Folgejahren zu einem starken Mythos entwickelt hat, wird mit dem in diesem Jahr vorgestellten jüngsten Mercedes-Benz SL (R 231) fortgeführt. Das ist Anlass genug für Mercedes-Benz Classic, um beim 40. AvD Oldtimer-Grand-Prix (10. bis 12. August 2012) „60 Jahre SL“ zu feiern.
Der AvD Oldtimer-Grand-Prix macht den Nürburgring alljährlich zu einem beliebten Treffpunkt der klassischen Rennsport-Szene. Ein starkes Zeichen der Verbundenheit mit der Historie von Mercedes-Benz setzen auch 2012 wieder die Auftritte der Markenklubs. Erwartet werden rund 200 Klubmitglieder aus Deutschland und weiteren europäischen Ländern mit etwa 100 Fahrzeugen der Marke mit dem Stern. Neben aller Faszination des Renngeschehens macht das die Veranstaltung zugleich zu einer Austauschplattform für die Klubmitglieder.
Die Motorsportgeschichte von Mercedes-Benz und die Historie des Nürburgrings sind eng miteinander verwoben. Bereits beim Eröffnungsrennen auf der legendären Rundstrecke im Jahr 1927 ist Mercedes-Benz erfolgreich: Rudolf Caracciola und Adolf Rosenberger fahren auf Mercedes-Benz Typ S als erste über die Ziellinie. Sieben Jahre später, beim Eifelrennen 1934, treten die neuen Grand-Prix-Rennwagen vom Typ Mercedes-Benz W 25 erstmals mit blanker Aluminiumkarosserie an statt im bisher üblichen weißen Lack – die Geburtsstunde der „Silberpfeile“. In der Rennsaison 1952, der ersten nach dem Zweiten Weltkrieg für die Marke mit dem Stern, erzielen die Mercedes-Benz 300 SL Rennsportwagen beim Großen Jubiläumpreis vom Nürburgring für Sportwagen einen umjubelten Vierfachsieg. Es folgen viele weitere Rennen, bei denen Mercedes-Benz auf dem Nürburgring triumphiert.
Der erste 300 SL Rennsportwagen, das Premierenfahrzeug von 1952, existiert nicht mehr, er wurde verschrottet. Der zweite gebaute Wagen mit der Fahrgestell-Nummer 194 010 00002/52 ist noch vorhanden. Seit seiner Fertigstellung befindet sich das Fahrzeug ununterbrochen im Werksbesitz, das eingeschlagene „/2“ auf diversen Teilen bezeugt seine Originalität. Während der aufwendigen Restaurierungsarbeiten von Mercedes-Benz Classic wurden sämtliche Teile des vollständig demontierten Fahrzeugs untersucht. Alles wurde nach höchsten Maßstäben an Originalität und Qualität wieder instand gesetzt. „Eine klare Vorgabe bestand darin, die Substanz und Patina des Rennsportwagens zu erhalten. Jetzt erstrahlt der 300 SL mit der Chassisnummer 2 in neuem Glanz – und zeigt doch stolz die Spuren seines aufregenden Fahrzeuglebens“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic.
Wussten Sie schon?
Beim Goodwood Revival (14. bis 16. September 2012) wird Mercedes-Benz Classic mit fünf originalen Silberpfeilen aus den 1930er-Jahren vertreten sein – und wird mit ihnen auch ein inszeniertes Schaurennen mit Rennwagen von Auto Union veranstalten, die größte Versammlung von Silberpfeilen seit vielen Jahrzehnten.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Uwe
Fischer
Organisation und Veranstaltungen Mercedes-Benz Classic
Tel.: +49 711 17-49605
Fax: +49 711 3052115112
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen