Der Mercedes-Benz SLS AMG Roadster: Roadster-Performance in Perfektion
Stuttgart
22.09.2011
Zweiter AMG Traumwagen nach Flügeltürer - Der SLS AMG Roadster: Offen und sinnlich
  • Puristisch: Atemberaubendes Design
  • Konsequent: Leichtbau und Technik aus dem Motorsport
  • Überragend: Hohe Fahrdynamik und offener Fahrgenuss
  • Kraftvoll: Achtzylindermotor mit 420 kW (571 PS) Leistung
  • Variabel: Neues AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk
  • Weltneuheit: AMG Performance Media mit Internetanschluss
AMG, die Performance Marke von Mercedes-Benz Cars, präsentiert einen neuen Traumwagen: den SLS AMG Roadster. Zwei Jahre nach dem fulminanten Start des Flügeltürers auf der IAA 2009 folgt nun die offene Variante des Supersportwagens.
Die technologischen Highlights des SLS AMG Roadster lesen sich wie das Einmaleins des modernen Sportwagenbaus: DieKombination aus Aluminium-Spaceframe-Karosserie, AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotor mit 420 kW (571 PS) Höchstleistung, 650 Newtonmeter Drehmoment, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung und Sportfahrwerk mit Aluminium-Doppelquerlenkerachsen lässt die Herzen von Sportwagen-Enthusiasten höher schlagen – und sorgt für eine hervorragende Fahrdynamik bei gleichzeitigem Roadster-Fahrspaß.
Das kompakte Stoffverdeck des SLS AMG Roadster öffnet und schließt in nur elf Sekunden und lässt sich während der Fahrt bis zu einem Tempo von 50 km/h bedienen. Als attraktive Sonderausstattung steht das neue AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung zur Wahl. Es ermöglicht eine Veränderung der Dämpfercharakteristik per Tastendruck. Mittels der AMG DRIVE UNIT kann der Fahrer des SLS AMG Roadster somit sein persönliches Fahrwerk-Setup vornehmen. Drei Stufen stehen parat: „Comfort“, „Sport“ und „Sport plus“.
Einzigartig ist das neue Feature „AMG Performance Media“: Dieses vom Motorsport inspirierte Multimedia-System bietet eine exklusive Kombination aus zahlreichen Telemetrie-Anzeigen wie Quer- und Längsbeschleunigungen, verschiedenen Motordaten und Rundenzeiten auf einer Rennstrecke mit einem mobilen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang.
Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter
Mercedes-Benz Cars: „Der SLS Roadster ist Supersportwagen, Cruiser und begehrenswerter Traumwagen in einem. Er schreibt den Mythos der faszinierenden Sportwagen von Mercedes-Benz in einzigartiger Weise fort.“
Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: „Konsequenter Leichtbau, überragende Performance und atemberaubendes Design verbunden mit sinnlichem Open-Air-Fahrspaß – der neue SLS AMG Roadster verkörpert die AMG Philosophie von deutscher Ingenieurs- und Handwerkskunst in perfekter Weise. Nachdem bereits der Flügeltürer Sportwagen-Fans auf der ganzen Welt begeistert, wird nun die offene Version für Furore sorgen.“
Die wichtigsten Daten im Überblick:
 
Mercedes-Benz SLS AMG Roadster
Zylinderanordnung
V8
Ventile pro Zylinder
4
Hubraum
6208 cm3
Bohrung x Hub
102,2 x 94,6 mm
Verdichtungsverhältnis
11,3 : 1
Leistung
420 kW (571 PS) bei 6800/min
Max. Drehmoment
650 Nm bei 4750/min
Kraftstoffverbrauch nach NEFZ gesamt
13,2 l/100 km
CO2-Emission
308 g/km
Beschleunigung 0-100 km/h
3,8 s
Höchstgeschwindigkeit
317 km/h*
* elektronisch begrenzt.
Puristisches Roadster-Design mit perfekten Proportionen
Der neue Roadster erweitert die AMG Modellfamilie um einen zweiten faszinierenden Traumwagen. Dazu Mercedes-Benz Designchef Gorden Wagener: „Ebenso wie beim Flügeltürer zieht das puristische und athletische Design den Betrachter sofort in den Bann. Ob mit offenem oder geschlossenem Dach, der SLS AMG Roadster ist ein beeindruckender ästhetischer Genuss!“ Vor allem seine perfekten Proportionen prägen sich ein: lange Motorhaube, weit hinten positioniertes Greenhouse und kurzes Heck. Dazu der automatisch ausfahrende Flügel, der lange Radstand, die breite Spur und die kurzen Überhänge – kurzum: Auch der offene SLS AMG verströmt souveräne Dynamik und authentisches Charisma. Die ausgeprägte Fahrzeugschulter wirkt wie ein gespannter Muskel und vermittelt in Kombination mit den großen Rädern im Format 265/35 ZR 19 (vorn) und 295/30 ZR 20 (hinten) pure Kraft. Als neue Wunschausstattungen sind der attraktive Metallic-Farbton AMG Sepang braun sowie gewichtsoptimierte Schmiederäder im 10-Speichen-Design in mattschwarz mit glanzgedrehtem Felgenhorn lieferbar.
Parallelen zum 300 SL Roadster aus den Fünfzigerjahren weist nicht nur der breite Kühlergrill mit dem großen Mercedes-Stern und der flügelförmigen Querfinne auf, auch die Finnen auf der Motorhaube und an den Fahrzeugflanken erinnern an den Traumwagen-Klassiker. Wie der SLS AMG Roadster, erschien auch der 300 SL Roadster zeitlich versetzt zum Ur-Flügeltürer 300 SL. Doch anders als früher werden beide AMG Traumwagen heute parallel angeboten.
Innenraum-Atmosphäre wie im Flugzeug-Cockpit
Das Interieur-Design setzt die atemberaubende Formensprache des Exterieurs fort und weckt Assoziationen an ein Flugzeug-Cockpit: Prägende Stilelemente sind die Instrumententafel in Form eines Flügelprofils sowie die vier Belüftungsdüsen mit justierbarem Düsenkreuz, die an Jet-Triebwerke erinnern. Auch die lang gestreckte Mittelkonsole aus mattiertem Echtmetall und der neue E-SELECT-Wählhebel in Form eines Schubkraftreglers sind Gestaltungsmerkmale aus dem Flugzeugbau. Ein dezentes und feines Detail ist das geprägte AMG Wappen auf dem belederten Wählhebel.
Als zentrale Schaltstelle in der Mittelkonsole – die auf Wunsch wie zahlreiche andere Innenraum-Komponenten in Echtcarbon erhältlich ist – dient die AMG DRIVE UNIT: Sie ermöglicht dem Fahrer ein persönliches Fahrzeug- Setup inklusive Anpassung des AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerks (Wunschausstattung). Das Performance-Lenkrad mit edlem Nappalederbezug und unten abgeflachtem Kranz ermöglicht beste Fahrzeugbeherrschung. Schaltpaddles und die untere Lenkradspange sind aus Echtmetall gefertigt.
Vollautomatisches, gewichtsoptimiertes Verdeck
Das sinnliche Erleben im SLS AMG Roadster steigert sich mit offenem Verdeck, wenn sich der leistungsstarke Achtzylinder-Saugmotor mit 420 kW (571 PS) und 650 Newtonmetern akustisch in den Vordergrund drängt und mit seinem AMG typischen Achtzylindersound für Gänsehaut sorgt. Das Stoffverdeck kann während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h geöffnet oder geschlossen werden; elf Sekunden dauert der vollautomatische Öffnungs- oder Schließvorgang. Dazu muss der Fahrer nur den griffgünstig vor der Armauflage integrierten Bedienschalter betätigen. Im geöffneten Zustand legt sich das Verdeck Platz sparend in Z-Faltung hinter den Sitzen ab. Die drei Verdeckfarben schwarz, rot und beige stehen passend zu den neun Exterieur- und sechs Interieurfarbtönen zur Wahl.
Das dreilagige Stoffverdeck ist eine gewichtsoptimierte Magnesium-/Stahl-/ Aluminium-Konstruktion und hat großen Anteil am tiefen Fahrzeug-Schwerpunkt. Das Verdeck verfügt über eine nahtlos eingespritzte Heckscheibe aus beheizbarem Einscheiben-Sicherheitsglas. Der bündige und spaltfreie Übergang zwischen Verdeckaußenhaut und Heckscheibe hält die Windgeräusche niedrig. Unterhalb des Verdecks ist ein umlaufender, elastischer Wassersammler angebracht, er fängt das Regenwasser auf
und leitet es über zwei Öffnungen pro Seite zum Unterboden ab. Das Kofferraumvolumen beträgt im offenen wie geschlossenen Zustand 173 Liter und bleibt damit auf dem Niveau des SLS AMG Coupés (176 Liter).
Höchste Materialgüte, perfekte Verarbeitungsqualität
Feinstes Leder, mattiertes Echtmetall oder auf Wunsch Zierteile aus Echtcarbon erzeugen ein exklusives Ambiente und korrespondieren mit dem authentischen Cockpit-Gefühl. Präzise ausgeführte Zier- und Kontrastnähte vermitteln eine hochwertige Optik, verstärken den Manufakturcharakter und beweisen die Liebe der Mercedes-Designer zum Detail.
Zur Serienausstattung des SLS AMG Roadster zählen unter anderem schwarzes designo-Leder, AMG Sportsitze mit Sitzheizung, aufsteckbares Windschott, COMAND APS mit DVD-Laufwerk, Einbruch-Diebstahl-Warnanlage mit Abschleppschutz und Innenraumabsicherung, Komfort-Klimaautomatik THERMOTRONIC sowie KEYLESS-GO Start-Funktion. Als Wunschausstattung ist der bei Mercedes-Benz exklusiv eingesetzte AIRSCARF® lieferbar – das patentierte System funktioniert wie ein unsichtbarer Schal, der Hals und Nacken der Insassen wärmt. AIRSCARF® ist in die Rückenlehnen der AMG Sportsitze integriert und bläst warme Luft aus Düsen in den Kopfstützen. In Verbindung mit der Wunschausstattung designo Leder Exklusiv sind belederte Überrollbügel mit integrierten Gittern lieferbar; sie reduzieren die Turbulenzen im Cockpit. In die als Sonderausstattung lieferbaren, elektrisch anklappbaren Außenspiegel ist die Umfeldbeleuchtung integriert.
Im Interieur steht als neue Variante die designo-Lederfarbe espressobraun einfarbig bzw. zweifarbig zur Wahl – der dunkle Braunton passt perfekt zum neuen Metallic-Farbton AMG Sepang braun.
AMG Performance Media und Bang & Olufsen als Wunsch-Highlights
Neben dem Bang & Olufsen BeoSound AMG Surround-Soundsystem, das auf Wunsch ein exklusives Musikerlebnis auf höchstem Niveau ermöglicht, ist ein weiteres Sonderausstattungs-Highlight lieferbar: AMG Performance Media. Dieses vom Motorsport inspirierte System kombiniert in bis dato einzigartiger Weise zahlreiche Telemetrie-Anzeigen wie verschiedene Motordaten, Quer- und Längsbeschleunigungen und Rundenzeiten auf einer Rennstrecke mit einem mobilen Hochgeschwindigkeits-Internetanschluss. AMG Performance Media wird mittels Druck auf den AMG-Taster in der AMG DRIVE UNIT aktiviert und mit dem COMAND-Controller bedient. Die wesentlichen Funktionen im Überblick:
  • Anzeige von Motoröl- und Kühlwassertemperatur sowie Getriebeöltemperatur in Echtzeit
  • Anzeige von Motorleistung, Drehmoment sowie Gaspedalstellung in Echtzeit
  • Individuelle Reifendruckanzeige in Echtzeit
  • Anzeige der Beschleunigungszeit von 0-100 km/h (alternativ: Viertelmeile) in Echtzeit
  • Anzeige der Quer- und Längsbeschleunigungen kombiniert mit Bremsleistung und Gaspedalstellung in Echtzeit inklusive Speicherfunktion
  • Aufzeichnung von individuell gefahrenen Rundenzeiten auf einer abgesperrten Rennstrecke mit Sektorzeiten inklusive Speicherfunktion
  • Integration der DRIVE UNIT Funktionen zur Setup-Abspeicherung und zum RACE START Aufruf
Die verschiedenen Funktionen von AMG Performance Media sind auf dem in der Instrumententafel integrierten Farbdisplay sichtbar. Jeweils drei Anzeigen erscheinen gleichzeitig, die wichtigste Information ist zentral in der Mitte platziert. Digital simulierte Rundinstrumente mit roten Zeigern sorgen für eine hervorragende Ablesbarkeit.
Hochgeschwindigkeits-Internetzugang an Bord
Zudem bietet AMG Performance Media einen vollwertigen, mobilen Hochgeschwindigkeits-Internetzugang: Fahrer und Beifahrer können bei stehendem Fahrzeug im Internet surfen, sich Apps herunterladen und installieren sowie E-Mails verschicken und empfangen – damit bietet das einzigartige System vergleichbare Funktionen wie ein PC, Notebook oder Smartphone. AMG Performance Media nutzt das weit verbreitete und leistungsfähige Android-Betriebssystem. Die exklusive Neuentwicklung soll künftig auch in weiteren AMG High-Performance-Fahrzeugen zum Einsatz kommen.
Gezielt verstärkter Alu-Spaceframe, geringes DIN-Leergewicht
Prägend für den Fahrgenuss im neuen SLS AMG Roadster ist neben dem hohen Insassenkomfort natürlich die überragende Fahrdynamik. Die Grundlage hierfür liefert das innovative Karosseriekonzept: Chassis und Karosserie sind aus Aluminium gefertigt, diese Konstruktion vereint intelligenten Leichtbau mit hoher Festigkeit. Mit einem DIN-Leergewicht von 1660 Kilogramm liegt der Roadster um nur 40 Kilogramm über dem Coupé. Die Folge: ein beachtliches Leistungsgewicht von 2,9 Kilogramm pro PS.
Um trotz fehlenden Dachs ein identisches Fahrdynamik-Niveau wie beim Coupé zu erzielen, verfügt der Roadster über spezifische Rohbau versteifende Maßnahmen: So wurden Seitenschweller mit größeren Wandstärken und mehr Kammern entwickelt. Der Träger der Instrumententafel stützt sich über zusätzliche Streben am Windschutzscheibenrahmen sowie auf dem Mitteltunnel ab, zudem versteift eine Domstrebe zwischen Verdeck und Tank die Hinterachse. Als Stabilitätsausgleich für den Wegfall von Coupé-Dach und Flügeltüren verfügt der offene SLS AMG über einen versteifenden Querträger hinter den Sitzen, der das feststehende Überrollschutzsystem aufnimmt. Darin findet auch der 250-Watt-Subwoofer des optionalen Bang & Olufsen BeoSound AMG High-End-Soundsystems seinen Platz.
All dies verhindert unerwünschte Schwingungen bereits im Ansatz und macht den Einsatz zusätzlicher, gewichtstreibender Schwingungstilger, wie sie häufig bei offenen Sportwagen zu finden sind, überflüssig. Der gewichtsoptimierte Aluminium-Spaceframe wiegt 243 Kilogramm und bringt gerade mal zwei Kilogramm mehr auf die Waage als der des Flügeltürers.
Intelligenter Material-Mix und tiefer Schwerpunkt
Der intelligente, gewichtsoptimierte Aluminium-Spaceframe besteht zu 50 Prozent aus Aluminium-Profilen, zu 26 Prozent aus Aluminium-Blech, zu 18 Prozent aus Aluminium-Guss und zu 6 Prozent aus Stahl. Zur Optimierung der Insassensicherheit kommt in den A-Säulen ultrahochfester, warm umgeformter Stahl zum Einsatz.
Das gesamte Fahrzeug ist so konzipiert, dass ein möglichst tiefer Schwerpunkt erreicht wird. Dies gilt sowohl für die tiefe Anbindung des Antriebsstrangs und der Achsen als auch der steifigkeitsrelevanten Rohbaustruktur. Beispiele hierfür sind die biege- und momentensteifen Verbindungen des Vorder- und Hinterwagens mit der Sicherheitsfahrgastzelle, die konsequent über möglichst tief liegende Kraftpfade realisiert werden. Dies führt nicht nur zu einem tiefen Schwerpunkt, sondern auch zu einem harmonischen und dadurch effizienten Kraftverlauf in der Fahrzeugstruktur.
Passive Sicherheit auf hohem Niveau
Der Aluminium-Spaceframe bildet die Basis für eine hervorragende Passive Sicherheit. Die umfangreiche Sicherheitsausstattung umfasst das feststehende Überrollschutzsystem, Dreipunkt-Sicherheitsgurte, Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und acht Airbags: adaptive Front-Airbags, je einen Kneebag für Fahrer und Beifahrer, zwei in den Sitzen integrierte Sidebags und zwei Headbags, die sich aus der Türbrüstung entfalten.
Der als Wunschausstattung erhältliche Totwinkel-Assistent unterstützt den Fahrer durch eine optische Warnanzeige und ein akustisches Warnsignal, wenn beim Spurwechsel Kollisionsgefahr mit einem anderen Fahrzeug erkannt wird.
Kraftvoller AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 420 kW (571 PS)
Im SLS AMG Roadster schlägt das kraftvolle Herz des Flügeltürers. Der 6,3‑Liter-V8 mit einer Höchstleistung von 420 kW (571 PS) bei 6800/min macht den offenen SLS AMG zu einem der stärksten Sportwagen in seinem Segment. Sein Leistungsgewicht beträgt 2,9 kg/PS. Das maximale Drehmoment von 650 Newtonmetern erreicht der stärkste serienmäßige V8-Saugmotor der Welt bei 4750 Umdrehungen. Von null auf 100 km/h beschleunigt der offene SLS AMG in 3,8 Sekunden, Tempo 200 ist nach 11,3 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 317 km/h (elektronisch begrenzt) – damit erreicht die Roadster-Variante vergleichbare Fahrleistungen wie der Flügeltürer.
Der V8-Hochdrehzahlmotor mit einem Hubraum von 6208 Kubikzentimetern zeigt die typischen Merkmale leistungsstarker Rennmotoren. Er reagiert agil auf Gaspedalbewegungen und beweist eine ausgeprägte Drehfreude. Durch den Einsatz einer Trockensumpfschmierung wird eine deutlich tiefere Einbauposition des Triebwerks im Fahrzeug erreicht. Die daraus resultierende Absenkung des Fahrzeugschwerpunktes ermöglicht hohe Quer-beschleunigungen und führt zu einer begeisternden Fahrdynamik.
Realisierung anspruchsvoller Verbrauchsziele
Trotz kompromisslos sportlichem Charakter konnten anspruchsvolle Verbrauchsziele realisiert werden. Wie der Flügeltürer konsumiert der SLS AMG Roadster 13,2 Liter je 100 Kilometer (NEFZ gesamt), das entspricht einer CO2-Emission von 308 Gramm pro Kilometer. Als effizienzsteigernde Maßnahmen kommen nicht nur die reibungsoptimierte NANOSLIDE-Beschichtung der Zylinderlaufbahnen und die kennfeldgeregelte Ölversorgung zum Einsatz, sondern auch das intelligente Generatormanagement: In jeder Schubphase des Motors wird kinetische Energie zum Laden der Batterie genutzt und nicht wie sonst üblich nutzlos in Wärme umgewandelt. Im umgekehrten Fall wird der Generator beim Beschleunigen lastfrei geschaltet und entlastet den Motor. Aufwendige Katalysatortechnik ermöglicht die Erfüllung aktueller und zukünftiger Abgasgrenzwerte wie EU 5, LEV 2 und ULEV.
Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung mit Torque Tube
Seine Kraft gibt der AMG 6,3-Liter-V8-Motor über eine besonders leichte Antriebswelle aus Carbon an die Hinterachse weiter – ähnlich wie bei den DTM C-Klasse Renntourenwagen. Das neu entwickelte Doppelkupplungsgetriebe findet seinen Platz an der Hinterachse (Transaxle-Prinzip) und ist über eine „Torque Tube“ fest mit dem Motorgehäuse verbunden. In der Torque Tube (engl. „Torque“ = Drehmoment, „Tube“ = Röhre) rotiert eine Carbonwelle mit Motordrehzahl. Die Vorteile dieser aufwendigen Lösung liegen in der steifen Verbindung zwischen Motor und Getriebe und der damit optimalen Abstützung der entstehenden Kräfte und Momente.
Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe zeichnet sich durch schnelle Schaltvorgänge praktisch ohne Zugkraftunterbrechung aus – minimal sind 100 Millisekunden möglich. Dem Fahrer stehen vier unterschiedliche Fahrprogramme zur Verfügung: Das verbrauchsoptimierte „C“ (Controlled Efficiency) sowie „S“ (Sport), „S+“ (Sport plus) und „M“ (Manuell). In den Fahrprogrammen Sport, Sport plus sowie Manuell ist die automatische Zwischengasfunktion aktiv; alle Modi lassen sich bequem via Drehregler in der AMG DRIVE UNIT bedienen. Die RACE START-Funktion ermöglicht eine optimale Traktion – ebenso wie die mechanische Differenzialsperre; sie ist in das kompakte Getriebegehäuse integriert.
Aufwendiges Fahrwerk-Layout mit Doppelquerlenker-Achsen
Die Lösung Frontmittelmotor plus Transaxle-Anordnung sorgt für eine ideale Gewichtsverteilung von 47 Prozent vorn zu 53 Prozent hinten. Durch die Einbauposition des Motors hinter der Vorderachse sind optimale Voraussetzungen für eine perfekte Fahrdynamik mit präzisem Einlenkverhalten, erstklassiger Agilität, geringer Massenträgheit bei spontanen Richtungswechseln und ausgezeichneter Traktion gegeben. Alle Räder werden an doppelten Dreiecksquerlenkern mit Spurstange geführt, einer Technik, die sich im Motorsport bis hin zur Formel 1 bewährt hat. Bei einer Doppelquerlenker-Achse sind Radführungs- und Federungsfunktion voneinander getrennt, die Feder-/Dämpferbeine stützen sich auf dem unteren Querlenker ab. Das Doppelquerlenker-Konzept mit seiner hohen Sturz- und Spursteifigkeit führt das Rad mit geringsten elastischen Bewegungen in eindeutiger Weise und vermittelt dem Fahrer besten Fahrbahnkontakt im Grenzbereich.
Dreieckslenker, Achsschenkel und Radträger an Vorder- und Hinterachse bestehen komplett aus geschmiedetem Aluminium – was zu einer erheblichen Reduzierung der ungefederten Massen führt; dadurch verbessert sich das Ansprechverhalten der Federung. Der lange Radstand von 2680 Millimetern hat nicht nur einen stabilen Geradeauslauf, sondern auch eine niedrige Radlastverschiebung zur Folge, was die Tendenz zum Nicken des Fahrzeugs beim Beschleunigen und Verzögern deutlich verringert. Die breite Spurweite – vorn 1682, hinten 1653 Millimeter – sorgt für eine geringere Radlastverlagerung vom kurveninneren zum kurvenäußeren Rad, wodurch die Reifen mehr Grip erhalten.
Neues AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk auf Wunsch
Auf Wunsch steht neben dem bisherigen AMG Sportfahrwerk das neue AMG RIDE CONTROL-Sportfahrwerk mit variabler, elektronisch geregelter Dämpfung zur Wahl. Die Sonderausstattung ermöglicht eine Veränderung der Dämpfercharakteristik. Mit einem Tastendruck in der AMG DRIVE UNIT kann der Fahrer des SLS AMG Roadster sein persönliches Fahrwerk- und Getriebe-Setup vornehmen. Drei Stufen stehen parat: „Comfort“, „Sport“ und „Sport plus“. Im Kombi-Instrument wird der jeweilige Modus angezeigt.
„Comfort“ bedeutet sensibles Ansprechverhalten mit weicher Dämpfer-charakteristik, in „Sport“ reagieren die Stoßdämpfer abhängig von der Fahrsituation deutlich straffer, was nicht nur zu einem besseren Fahrbahnkontakt bei sportlicher Fahrweise führt, sondern auch Wank- und Nickbewegungen effektiv unterbindet. „Sport plus“ empfiehlt sich für ambitionierte Runden auf einer Rundstrecke: Neben der höheren Dämpfkraft verfügt dieser Modus über spezifische Regelalgorithmen, die für eine betont sportliche Fahrweise auf Strecken mit ebenem Fahrbahnbelag abgestimmt sind. Das neue Verstellfahrwerk steht zukünftig auch für das SLS AMG Coupé auf Wunsch zur Verfügung.
Direkte Lenkung, Differenzialsperre und 3-Stufen-ESP®
Das Zahnstangen-Lenkgetriebe bietet bei konstanter mechanischer Übersetzung von 13,6 : 1 ein konsequent direktes Lenkgefühl und erfüllt damit die hohen Erwartungen an einen Supersportwagen. Die Parameter-Servolenkung arbeitet mit geschwindigkeitsabhängiger Unterstützung und verbessert das Feedback für den Fahrer mit steigender Fahrzeuggeschwindigkeit, ein unerlässlicher Faktor bei schneller Geradeausfahrt. Der Einbau des Lenkgetriebes vor dem Motor auf dem Integralträger ermöglicht eine besonders tiefe Motorposition. Serienmäßig verfügt der Roadster über ein 3-Stufen-ESP®, der Fahrer kann durch Tastendruck die drei Modi „ESP ON“, „SPORT Handling Mode“ und „ESP OFF“ wählen. Auch im „ESP OFF“-Modus stehen beim kräftigen Betätigen des Bremspedals wieder alle Funktionen des ESP® zur Verfügung.
In allen drei ESP®-Modi erfolgt eine Kontrolle des Antriebsschlupfes. Bei beginnendem Durchdrehen eines Antriebsrades wird durch den gezielten Bremseneingriff eine deutliche Traktionsverbesserung erzielt – speziell im Zusammenspiel mit der serienmäßigen mechanischen Lamellen-Differenzialsperre. So kann die Motorleistung bei besonders dynamischer Fahrweise noch besser auf die Straße übertragen werden.
AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage auf Wunsch
Kürzeste Bremswege auch bei hoher Belastung verspricht die AMG Hochleistungs-Bremsanlage mit Verbundbremsscheiben an der Vorderachse. Ab sofort stehen auf Wunsch rundum rot lackierte Bremssättel zur Verfügung. Eine noch bessere Brems-Performance bietet die optionale Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit abermals größer dimensionierten Bremsscheiben. Die Keramik-Bremsscheiben verfügen aufgrund ihres höheren Härtegrads über eine noch höhere Temperatursicherheit und bestechen gleichfalls durch ihr um rund 40 Prozent niedrigeres Gewicht. Durch die Verringerung der ungefederten Massen optimieren sie sowohl Komfort wie auch Grip. Die reduzierten rotierenden Massen an der Vorderachse sorgen für ein direkteres Ansprechen der Lenkung.
Leichtbau stand auch bei den Rädern im Fokus: AMG Leichtmetallräder nach dem „Flow Forming“-Prinzip reduzieren die ungefederten Massen und steigern damit auch Fahrdynamik und Federungskomfort. Neben den serienmäßigen AMG Leichtmetallrädern im 7-Speichen-Design stehen auf Wunsch Räder im 5‑Doppelspeichen-Design und gewichtsoptimierte Schmiederäder im 10‑Speichen-Design zur Wahl. Exklusiv für den SLS AMG entwickelte Reifen in 265/35 R 19 (vorn) und 295/30 R 20 (hinten) sorgen für beste Performance. Serienmäßig ist ein Reifendruckkontrollsystem zur permanenten Überwachung aller vier Räder mit radindividueller Anzeige im Display.
Produktion in Sindelfingen, Markteinführung im Herbst 2011
Die Konzeption und Entwicklung des SLS AMG Roadster erfolgte parallel zum Coupé und wurde von der Mercedes-AMG GmbH eigenständig verantwortet. Der offene Supersportwagen wird in der größten Mercedes-Benz Produktionsstätte Sindelfingen produziert. Direkt aus der AMG Motorenmanufaktur in Affalterbach stammt der AMG 6,3-Liter-V8-Motor, wo er nach der traditionellen Philosophie „One man, one engine“ von Hand gefertigt wird.
Die Markteinführung des Mercedes-Benz SLS AMG Roadster startet im Oktober 2011. Der Verkaufspreis beträgt 195.160 Euro (inkl. 19% MwSt.).
Ihr Presse-Kontakt
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Weitere Dokumente
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen