Der Mercedes-Benz SLS AMG Roadster: Roadster-Performance in Perfektion
Stuttgart
22.09.2011
Design: Puristisch, athletisch, exklusiv, atemberaubend
  • Puristisches Design für leidenschaftliche Sportlichkeit
  • Markante Front mit Anleihen am 300 SL Roadster
  • Kraftvolle und muskulöse Seitenansicht
  • Interieur vom Flugzeugbau inspiriert
Perfekte Proportionen und puristische Linien für einen faszinierenden Auftritt: Das Design des SLS AMG Roadster weckt Emotionen. Egal ob mit geöffnetem oder geschlossenem Verdeck, der offene SLS AMG verströmt leidenschaftliche Sportlichkeit und höchste Exklusivität. Der neue Supersportwagen interpretiert die atemberaubende Formgebung der Design-Ikone Mercedes-Benz 300 SL Roadster aus den Fünfzigerjahren und führt den Mythos der faszinierenden Sportwagen mit dem Stern fort.
Assoziationen an die Sportwagen-Legende weckt auch der charakteristisch breite Kühlergrill mit dem großen Mercedes-Stern und der flügelförmigen Querfinne. Die dreidimensionale, skulpturale Front mit der tief heruntergezogenen, gepfeilten und seitlich eingezogenen Frontschürze verleiht dem Roadster einen kraftvollen Stand auf der Straße. Für Dominanz sorgen sechs große Kühllufteinlässe und die weit außen platzierten, vertikal ausgerichteten Scheinwerfer, die stilistisch ebenfalls an die Leuchten des 300 SL Roadster erinnern. Das zentrale Bi-Xenon-Abblendlicht mit metallischem Flügelelement wird oben von einer LED-Blinker-Doppelleiste und unten vom LED-Tagfahrlicht eingerahmt.
Pure Dynamik verkörpern nicht nur die knapp zwei Meter lange Motorhaube, das flache, weit hinten positionierte Greenhouse und das kurze Heck mit dem ausfahrbaren Heckflügel, sondern auch der lange Radstand, die breite Spur und die großen Räder. Die kurzen Überhänge prägen die athletischen Proportionen ebenso wie die Konzeption des Supersportwagens mit weit hinten und tief platziertem Frontmittelmotor und Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Anordnung.
Design-Einflüsse aus dem Flugzeugbau
Anklänge an den Flugzeugbau liefert neben dem exponierten Mercedes-Stern, dessen Tubus im Profil an den Lufteinlass eines Jet-Triebwerks erinnert, auch die lange Motorhaube: Je weiter das Auge des Betrachters nach vorne wandert, desto mehr nimmt die Überspannung der Motorhaubefläche zu. Den gleichen visuellen Eindruck vermittelt die Gestaltung der vier in „Silver Shadow“ ausgeführten Finnen, die am Ende der Motorhaube die beiden Luftauslassgitter zieren. Diese für Flugzeuge typische Linienführung sorgt auch für eine optische Beschleunigung der vorbeiströmenden Luft – und lässt den SLS AMG bereits im Stand äußerst dynamisch wirken.
Die Finnen auf der Motorhaube finden sich an den Fahrzeugflanken wieder: Der Kenner entdeckt auch hier ein typisches Gestaltungsmerkmal des 300 SL Roadster. Einen klaren Hinweis auf den hubraumstarken V8-Saugmotor liefert der zwischen den Finnen integrierte „6.3“-Schriftzug. Aus dem seitlichen Luftauslass entsteht eine stilistisch prägende Charakterlinie, die zusammen mit der bombierten Seitenfallung und der spannungsvollen Oberflächenbehandlung Ästhetik mit Kraft verbindet. Äußerst reizvoll und unverwechselbar präsentiert sich das kompakte, nur 1261 Millimeter hohe Passagierabteil, das mit hohen Bordkanten, flachen Seitenscheiben und steil stehender Frontscheibe eine Art Visiercharakter besitzt. Im geschlossenen Zustand unterstreicht das knappe Stoffverdeck den puristischen Gesamteindruck und verkörpert klassisches Roadsterdesign. Das offene Verdeck legt sich in Z-Faltung hinter den Sitzen ab und sorgt für eine harmonische Linienführung. Die drei Verdeckfarben schwarz, rot und beige stehen passend zu den neun Exterieur- und sechs Interieurfarbtönen zur Wahl.
Seitenansicht von Muskel und Schulter geprägt
Seitlich betrachtet, fällt die ausgeprägte Fahrzeugschulter auf, die sich wie ein gespannter Muskel von der Front bis zum Heck erstreckt. Die auf der Bordkante platzierten Außenspiegel unterstützen die Dynamik. Markante Leichtmetallräder in 48,3 cm (19 Zoll, vorne) und 50,8 cm (20 Zoll, hinten) füllen die kraftvoll aus der Seitenwand heraustretenden Radhäuser. Alle drei Rädervarianten bieten viel Durchsicht auf die groß dimensionierte AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage. Von oben betrachtet führt eine aus den Scheinwerfern heraustretende, durchgängige Linie über den Muskel bis zum Heck. Dieses Stilmittel findet sich auch auf der Motorhaube wieder, wo das Auge einer markanten Kontur folgt. Auf der rechten Seite sorgt der sportliche Echtmetall-Tankdeckel für einen weiteren Glanzpunkt.
Heckansicht mit Breitenwirkung
Dynamik und Kraft vermittelt auch die Heckansicht des SLS AMG Roadster. Der flach abfallende Heckdeckel sorgt ebenso für Breitenwirkung wie die ausgeprägte Fahrzeugschulter, das geschlossene Verdeck mit seiner horizontal betonten Glasheckscheibe und die flachen Rückleuchten. Ausgestattet mit LED-Technik und zwei feinen Chromspangen, eröffnen die horizontal gegliederten Leuchteneinheiten interessante Einblicke. LED-Lichtelemente in Flügelform sorgen für ein eigenständiges und faszinierendes Nachtdesign. Anders als beim SLS AMG Coupé ist die dritte Bremsleuchte im Heckdeckel integriert.
Inspiriert vom Motorsport präsentieren sich der schwarze Diffusoreinsatz, die tief und mittig platzierte LED-Nebel-/Rückfahrleuchte im Formel-1-Stil und die beiden verchromten Endrohrblenden der Sport-Abgasanlage. Die starken Einzüge der Heckschürze erlauben den freien Blick auf die breiten Hinterräder und verleihen dem Roadster einen selbstbewussten Stand auf der Straße. Der in den Heckdeckel integrierte Flügel fährt ab einer Geschwindigkeit von 120 km/h automatisch aus und sorgt für hervorragende Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Da die Antennen für Radio-, Navigations- und Telefonempfang unsichtbar im Heckdeckel integriert sind, stören sie nicht die Fahrzeugsilhouette.
Interieur mit Anklängen an den Flugzeugbau und Rennsport-Funktionalität
Authentische Materialien und höchste Präzision bei Materialgüte und Verarbeitungsqualität: das Interieur des SLS AMG Roadster fasziniert bereits auf den ersten Eindruck. Wie im Flügeltürer weckt das Roadster-Cockpit Assoziationen an ein Flugzeugcockpit. Prägendes Stilelement ist die Instrumententafel, die in Form eines kraftvoll gespannten Flügelprofils für optische Breite sorgt. Markant in die Instrumententafel integriert sind die in „Silver Shadow“ galvanisierten Belüftungsdüsen mit justierbarem Düsenkreuz – ihre Form erinnert an die Triebwerke eines Jets. Auch das Kombi-Instrument mit LED-Hochschaltanzeige und zwei weiß hinterleuchteten Rundinstrumenten präsentiert sich betont sportlich in metallischem „Silver Shadow“. Die silberfarbigen Zifferblätter verfügen über rot beleuchtete Zeiger und eine 360‑km/h-Skala. Als zentrales Element zwischen den beiden mittleren Lüftungsdüsen im Cockpit ist das Multimediasystem COMAND APS integriert.
Ebenfalls das Gestaltungsthema Flugzeugcockpit greift die lang gestreckte Mittelkonsole aus mattiertem Echtmetall auf. Darin integriert ist unter anderem die zum Fahrer orientierte AMG DRIVE UNIT, die dem SLS-Piloten ein ganz persönliches Fahrzeugsetup ermöglicht. Die Bedienung des AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebes übernimmt der E-SELECT-Wählhebel, der stilistisch an den Schubkraftregler eines Jets erinnert. Präzise gefertigt aus Echtmetall, spannt sich über den Wählhebel ein schwarzer Lederbezug, worauf der Betrachter ein hochwertiges, geprägtes AMG Wappen findet. Im hinteren Bereich der Mittelkonsole befindet sich das formschön integrierte Bedienelement für das elektrische Stoffverdeck.
Zahlreiche Bedienelemente sind in Echtmetall-Qualität ausgeführt und zeigen eine glänzende „Silver Shadow“-Oberfläche. Auf Wunsch sind die Mittelkonsole sowie weitere Innenraumkomponenten wie Einstiegsleisten, Zierteile an den Tür-Innenverkleidungen und Verkleidungen der Sitzlehnen in Echtcarbon lieferbar. Alternativ stehen für die Mittelkonsole auch AMG Zierelemente in schwarz hochglänzend zur Wahl.
Authentisches Cockpit-Gefühl im Interieur
Die konkav geformten Innenverkleidungen der Flügeltüren und die hohen Bordkanten sorgen für ein authentisches Cockpit-Gefühl. Zusammen mit dem breiten, weit nach hinten reichenden Mitteltunnel verstärken sie das Gefühl von Geborgenheit. Zier- und Kontrastnähte sowie feines designo-Leder auf den Sportsitzen erzeugen eine hochwertige Optik und unterstreichen den Manufakturcharakter. Alle Flächen wie Tür-Innenverkleidungen und Armauflagen sind weich unterfüttert und bewirken eine angenehme Haptik.
Dynamisches Lenkrad-Design und sechs verschiedene Lederfarben
Authentisches Rennwagenflair verströmt das Performance-Lenkrad mit 365 Millimeter Durchmesser. Der unten abgeflachte und mit ovalem Querschnitt geformte Lenkradkranz sowie perforiertes Leder im ergonomisch geformten Griffbereich garantieren beste Fahrzeugbeherrschung. Schaltpaddles und die untere Lenkradspange sind in Echtmetall gefertigt. Die unübersehbare Liebe der Designer fürs Detail zeigen die geschmackvollen Farbkombinationen des Interieurs. Für die individuelle Gestaltung stehen sechs einfarbige designo Lederfarben zur Wahl: Schwarz, espressobraun, sand, classicrot, hellbraun und porzellan. Die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und sportlichen Querpfeifen sind mit designo-Leder bezogen und verfügen über eine AMG Metallplakette in den Sitzlehnen. In den Farben espressobraun/schwarz, classicrot/schwarz, sand/schwarz und porzellan/schwarz sind auch zweifarbige Sitze in designo Leder Exklusiv erhältlich. Bei der Interieurfarbe Hellbraun kommt auf den Sportsitzen Naturleder mit besonders hochwertigem designo Exklusiv Flechtleder auf den Sitzmittelfeldern zum Einsatz.
Die A-Säulen sind in Alcantara Anthrazit bezogen und verstärken somit die funktionale Motorsport-Atmosphäre. Dazu passen der sportlich gestaltete Teppichbelag und die Fußmatten mit AMG Logo.
Ihr Presse-Kontakt
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen