Das Interieurdesign der neuen B-Klasse: Raum in seiner schönsten Form
Stuttgart
29.07.2011
Die Highlights im Interieur: Raum in seiner schönsten Form
  • Großes Zierteil in vier wertigen Ausführungen inklusive Echtholz
  • Instrumententafel auf Wunsch in Ledernachbildung ARTICO
    mit Ziernähten
  • Frei schwebender, schlank gestalteter Farbbildschirm in zwei Größen
Hochwertige Materialien und fein strukturierte Oberflächen, edle Details, präzise Verarbeitung und eine neue Großzügigkeit – das Interieur der B-Klasse definiert zukünftig den Maßstab im Kompaktklasse-Segment.
Viele Details waren bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten und entsprechen der Design-Philosophie von Mercedes-Benz in puncto Anmutung und Wertigkeit. So ist beispielsweise die Instrumententafel auf Wunsch mit Ledernachbildung ARTICO bezogen und besitzt Ziernähte. Drei Interieurpakete (Exklusiv-, Chrom- und Sportpaket) erlauben eine Individualisierung des Innenraums ganz nach persönlichem Geschmack.
Die neue B-Klasse zählt zu den geräumigsten Vertretern ihres Segments. Die Kniefreiheit im Fond übertrifft mit 87 Millimetern sogar die Werte von S- und E-Klasse. Auch für das Gepäck ist viel Platz: Serienmäßig ist die Rücksitzlehne im Verhältnis von 60:40 teil- und klappbar. Auf Wunsch ist die B-Klasse alternativ mit dem so genannten EASY-VARIO-PLUS-System erhältlich. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Innenraum dann flexibel umgestalten. Das EASY-VARIO-PLUS-System umfasst unter anderem die getrennte Längsverstellung der Fondsitze um bis zu 140 Millimeter.
Emotionale Formensprache mit sportlichen Attributen
Auf den ersten Blick fällt im Innenraum das große, dreidimensional gestaltete Zierteil auf, das sich über die gesamte Instrumententafel erstreckt. Die drei großen Runddüsen in der Mitte und ihre einzigartig gestalteten Düsenkreuze tragen als sportliche Attribute zur emotionalen Formensprache des Interieurs bei.
Über den Düsen steht der scheinbar frei schwebende Bildschirm, der in zwei Größen mit einer Diagonale von 147 bzw. 178 Millimetern erhältlich ist. Mit seinem edlen Design – der Zierrahmen mit galvanisierter Oberfläche steht in Kontrast mit dem piano black der Frontblende – und der schlanken Gestaltung ist das Farbdisplay (TFT) ein Schmuckstück im Cockpit, das sich nicht zu verstecken braucht, sondern stets selbstbewusst im Raum steht. Die Bedienung der auf dem Bildschirm angezeigten Menüs erfolgt über den Controller in der Mittelkonsole. Mit dem Konzept des frei schwebenden Bildschirms werden zwei weitere Effekte erzielt: So fügt sich der Bildschirm harmonischer als ein ausfahrbarer Bildschirm in seine Umgebung ein und ermöglicht zugleich ein luftigeres Raumgefühl im Zentrum der Instrumententafel.
Das neue z. B. aus dem CLS bekannte 3-Speichen-Lenkrad mit seiner stets in Silberchrom ausgeführten Spange in der mittleren Speiche, das Kombiinstrument mit vier analogen Rundinstrumenten und hängenden Zeigern in 6-Uhr-Stellung sowie die Sitze mit kontrastierenden Ziernähten unterstreichen den sportlichen Anspruch.
Der Verzicht auf einen Handbremshebel – alle Modelle der B-Klasse verfügen serienmäßig über eine elektrische Parkbremse – sorgt für einen großzügigen Eindruck und ermöglicht zusätzliche Ablagen in der Mittelkonsole. Steigern lässt sich dies noch bei den Versionen mit dem neuen Doppelkupplungs-Getriebe 7G-DCT: Dort sitzen der Wählhebel sowie die Schaltwippen grundsätzlich am Lenkrad, ein Novum in dieser Klasse.
Hochwertige Materialien und perfekte Verarbeitung
Die Instrumententafel besitzt eine matte, verschmutzungsunempfindliche Oberfläche, die angenehm weich anzufassen ist und so eine hochwertige Haptik bietet. Im Exklusivpaket ist die Instrumententafel auf Wunsch sogar in Ledernachbildung ARTICO und mit farblich abgesetzten Ziernähten ausgeführt – ein weiteres Beispiel für den Premiumanspruch der B-Klasse.
Das große, zentral im Blickfeld von Fahrer und Beifahrer liegende Zierteil ist in vier Varianten erhältlich, die ein breites Spektrum von modern über sportlich bis zu klassisch abdecken. Allen Versionen gemeinsam ist die hohe Wertanmutung, die neben dem visuellen und haptischen Erlebnis selbstverständlich auch Pflegefreundlichkeit und Dauerhaltbarkeit umfasst.
So ist das Zierteil beim Basismodell nicht in hochglänzendem Schwarz ausgeführt, sondern besitzt auf klavierlackähnlichem Grund das feine Strukturmuster „Matrix“, das neben der edlen Optik einen wirksamen Schutz vor unschönen Fingerabdrücken bietet. Gefertigt wird das Zierteil in der IMD-Technologie (In-Mold-Decoration). Dabei werden bedruckte Folien im Werkzeug mit thermoplastischem Kunststoff hinterspritzt. Ergebnis sind Formteile mit exzellenter Oberfläche und hochwertiger Anmutung.
Das Zierteil im Sport-Paket ist ebenfalls IMD-gefertigt. Hier wird die Folie beidseitig bedruckt, was optisch noch mehr Tiefe erzeugt. Auch auf den zweiten Blick entdeckt der Betrachter daher noch neue interessante Details auf den spannend strukturierten Oberflächen.
Im Exklusivpaket ist das Zierteil mit dem Echtholz-Furnier Wurzelnuss matt erhältlich. Wahlweise kann das Zierteil in der Ausführung Esche schwarz glänzend bestellt werden. Das markant gemaserte Holz kennen Mercedes-Fahrer bereits aus dem CLS. Wer sich für das Exklusivpaket entscheidet, kann seine B-Klasse auch mit Vollledersitzen ausrüsten.
Galvanisch veredelte Oberflächen, indirekte Ambientebeleuchtung
Echt sind dank galvanischer Veredelung ebenso alle metallischen Oberflächen im Interieur. Unter anderem der Außenring der Runddüsen, der Rahmen des Farbdisplays und die Oberschale des Schalthebels sind in seidenmatt schimmerndem „Aluminium poliert“ ausgeführt. Sämtliche silbernen Oberflächen weisen den gleichen Glanzgrad und die gleiche Oberflächen-qualität auf und lassen das Interieur so aus einem Guss wirken.
Den hochwertigen Eindruck verstärkt nachts die Ambientebeleuchtung, erhältlich im Licht- und Sichtpaket. Ein Lichtleiter in der Unterkante des Zierteils sorgt für eine sanfte Ausleuchtung im Farbton amber. Zur Ambientebeleuch­tung zählen unter anderem auch die Fußraumbeleuchtung vorne sowie die Beleuchtung der Griffschalen der Öffner sämtlicher Türen.
In den Türen setzt sich die konsequente Verwendung hochwertiger Materialien und aufwendiger Produktionsprozesse fort. Der Grundträger der Türtafel besteht ebenso wie die Instrumententafel aus einer weichen, haptisch angenehmen Folie, das Mittelfeld und die Armauflage sind separat aufgesetzt. Die Türtasche wird von hinten eingesetzt und bietet anders als ein herkömmliches Spritzguss-Bauteil eine weiche und dennoch verschmutzungsunempfindliche Oberfläche im Bereich des Einstiegs.
Auch die Armauflagen in der Tür und der Mittelkonsole sind bereits beim Basismodell weich hinterschäumt. Das Türmittelfeld besteht aus gewebtem Textil, die Armauflage aus Ledernachbildung ARTICO. Bei den Topversionen wird die aufwendig verarbeitete Armauflage mit farblich abgesetzten Doppel-Ziernähten versehen.
Das Color- und Trim-Konzept unterstützt den modernen und sportlichen Eindruck des Interieurs und kombiniert die Ausstattungs- und Akzentfarben mit schwarzen Kontrasten. So ist der Teppichboden durchgängig dunkel gehalten, während die Ausstattungsfarbe Kristallgrau für einen lichten Eindruck sorgt. Alternativ ist Haselnussbraun als Akzentfarbe möglich.
Ihr Presse-Kontakt
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Norbert
Giesen
Leiter Media Relations, Redaktion und Lifestyle
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Steffen
Schierholz
Baureihen C-, E,- CLS-Klasse
Tel.: +49 711 17-75852
Fax: +49 711 17790-44945
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen