Die B-Klasse: Neues Zeitalter in der Kompaktklasse
Stuttgart
03.10.2011
Der Innenraum: Klassenbeste Beinfreiheit
  • Geräumig: Viel Platz auf allen Sitzen und im Kofferraum
  • Flexibel: EASY-VARIO-PLUS-System mit verstellbaren Fondsitzen
  • Praktisch: Höhenverstellbarer Laderaumboden und viele Ablagen
Das Fahrzeugkonzept der neuen B-Klasse bietet weiterhin Platz in Hülle
und Fülle, der neue dynamische Anspruch wird aber schon in den äußeren Dimensionen deutlich. Am augenfälligsten ist die verringerte Höhe: Mit 1.557 Millimetern duckt sich das neue Modell fast fünf Zentimeter niedriger auf die Fahrbahn als der Vorgänger. Auch die Sitzhöhe in Relation zur Straße wurde verringert (minus 86 mm). Gleichzeitig sind damit Wankbewegun­gen des Fahrzeugs deutlich weniger fühlbar.
Dem Wunsch vieler Kunden folgend fällt die Sitzhaltung jedoch aufrechter aus. Gleichzeitig konnte die Kopffreiheit weiter verbessert werden. Mit einem Maximal-Maß von 1.047 mm vorne (ohne Schiebedach) gehört die B-Klasse auch in dieser Disziplin zu den geräumigsten Vertretern ihres Segments. Die ergonomisch vorteilhafte aufrechtere Sitzhaltung führt in Kombination mit der Absenkung des Wagenbodens im Fond zu einer Beinfreiheit (976 mm), die selbst S- und E- Klasse übertrifft und einen Bestwert im Fahrzeugsegment darstellt.
Reichlich Platz bietet die B-Klasse auch fürs Gepäck. 488 Liter beträgt das Kofferraumvolumen beim Basismodell. Noch wichtiger als dieser abstrakte, durch Auslitern ermittelte Wert ist das tatsächlich nutzbare Volumen. Hier punktet die B-Klasse beispielsweise mit einer Gepäckraumbreite zwischen den Radhäusern von 1.050 Millimetern (plus 40 mm gegenüber dem Vorgänger). Sechs Mineral­wasser-Kästen mit je 12 Flaschen à 0,7 Liter oder drei mittelgroße Umzugs­kartons (Maße 440 x 345 x 470 mm) können transportiert werden – ohne Beein­trächtigung des Platzangebotes in der zweiten Sitzreihe. Besonders bequem: Die Ladekante wurde im Vergleich zum Vorgänger um fünf Millimeter abgesenkt und befindet sich nun in der Höhe von 616 Millimetern.
Serienmäßig ist die Rücksitzlehne im Verhältnis von 60:40 teil- und klappbar. Auf Wunsch ist die B-Klasse alternativ mit dem so genannten EASY-VARIO-PLUS-System erhältlich. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Innenraum dann flexibel umgestalten. Das EASY-VARIO-PLUS-System umfasst unter anderem die getrennte Längsverstellung der Fondsitze um bis zu 140 Millimeter. Dann steigt das Gepäckvolumen von 488 auf 666 Liter.
Die Fondsitzlehne kann auch in der Neigung verstellt werden. In der so genannten Cargo-Stellung kann dann ohne Umklappen beispielsweise eine Waschmaschine bei geschlossener Heckklappe befördert werden. Außerdem passen in dieser Stellung neun Mineralwasser-Kästen oder sechs mittelgroße Umzugskartons unter die Heckklappe. Ferner lässt sich für den Transport langer Gegenstände beim EASY-VARIO-PLUS-System die Lehne des Beifahrersitzes nach vorne auf das Sitzkissen klappen.
Mehr Variabilität auf Wunsch bietet auch der höhenverstellbare Laderaumboden. Er lässt sich mit einer Hand in zwei unterschiedliche Positionen bringen und dort arretieren. In der oberen Position bildet der Laderaumboden eine durchgehende Fläche mit der Ladekante und ermöglicht dadurch ein leichteres Be- und Entladen. Werden die Fondsitzlehnen nach vorne geklappt, entsteht eine ebene Ladefläche. Unter dem Ladeboden steht dann weiterer Stauraum von 72 Litern zur Verfügung. Bei der Basisversion ist der Boden zwar auf die untere Stellung begrenzt, dafür aber herausnehmbar.
Mit dem Einsatz der elektrischen Feststellbremse und dem damit verbundenen Entfall des Handbremshebels ergeben sich wesentliche Vorteile für die Gestaltung der Tunnelverkleidung und den Bereich der Mittelarmlehne. In
den freigewordenen Raum unter der aufklappbaren Armauflage, die als Sonder­ausstattung (SA) verschiebbar ist, wurde ein Ablagefach integriert. Dort finden sich die Schnittstellen zu mobilen Kommunikationsgeräten: AUX- (als SA: UCI-) und USB-Anschluss sowie die gesamte Komforttelefonie.
In Verbindung mit dem DCT-Getriebe, bei dem der Schalthebel aus der Tunnel­verkleidung als DIRECT SELECT-Wählhebel ans Lenkrad wandert, eröffnet sich direkt davor ein weiterer Raum für Ablagen. Zu den weiteren Staumöglichkeiten gehören unter anderem die Türtaschen, die auf der Fahrer- und Beifahrerseite jetzt auch 1,5-Liter-Flaschen eine sichere Ablage bieten. Auch ein besonderes Ablagefach für die in vielen Ländern geforderte Warnweste ist hier zu finden. Neben dem Fahrer-/Beifahrersitz befindet sich je eine Schirmablage, im Laderaum sind links und rechts Stauräume angeordnet. Als Sonderausstattung werden unter anderem angeboten: ausklappbare Ablagen unter dem Fahrer- und Beifahrersitz, Klapptische an der Rückseite der Vordersitzlehnen sowie ein Einsatz für einen Zweifach-Getränkehalter für das Ablagefach in der Tunnelverkleidung zwischen den Vordersitzen.
Ihr Presse-Kontakt
Norbert
Giesen
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Steffen
Schierholz
Baureihen C-, E,- CLS-Klasse
Tel.: +49 711 17-75852
Fax: +49 711 17790-44945
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen