Die Entwicklung der Mercedes-Benz A-Klasse: Der Antrieb
Stuttgart
14.05.2012
Die Entwicklung der A-Klasse: Der Antrieb. Leistung hoch, Verbrauch runter
Stuttgart. Pulsschlag einer neuen Generation: Die neue Mercedes-Benz A-Klasse macht Furore. Bevor sie im September 2012 zu den europäischen Händlern rollt, gibt Mercedes-Benz in mehreren Folgen Einblick in wichtige Entwicklungsschritte auf dem Weg zum Marktstart. Diesmal: der Antrieb.
Ein breites Angebot an Otto- und Dieselmotoren erfüllt jeden Leistungswunsch und markiert neue Bestwerte bei Effizienz und Emission: Erstmals wird mit dem A 180 CDI ein Mercedes-Benz nur 98 g CO2 pro Kilometer emittieren. Und der A 220 CDI erfüllt bereits die Euro-6-Abgasnorm, die erst im Jahr 2015 Vorschrift wird. Alle Motoren der neuen A-Klasse besitzen serienmäßig die ECO Start-Stopp-Funktion. Kombiniert werden können die Motoren mit dem neuen Sechsgang-Schaltgetriebe oder auf Wunsch mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT, die Komfort und Sportlichkeit in ganz besonderer Weise miteinander verbindet.
Bis zu 26 Prozent weniger Verbrauch als beim vergleichbaren Vorgängermodell, und das bei deutlich gestiegener Leistung: Das ist die Bilanz der Motoren-Palette der neuen A-Klasse. Die Diesel: Der neue Basismotor der Baureihe OM 607 leistet 80 kW(109 PS), stemmt 260 Nm auf die Kurbelwelle und verbraucht mit Schaltgetriebe 3,8 Liter auf 100 km, entsprechend 98 g CO2/km. Eine Verbesserung von 22 Prozent gegenüber dem nur 60 kW (82 PS) starken Vorgängermodell A 160 CDI, das 4,9 Liter konsumierte. Sogar 25 Prozent besser als der Vorgänger ist der neue Top-Diesel A 220 CDI: Er leistet 125 kW (170 PS), bietet 350 Nm und verbraucht in Kombination mit der Doppelkupplungs-Automatik 7G-DCT nur 4,3 Liter/100 km (vorläufiger Wert). Die Daten des Vorgängers A 200 CDI: 103 kW (140 PS), 5,7 Liter, 149 g CO2/km.
Beispielhaft für die Ottomotoren steht der Vergleich A 200 neu gegen A 200 bisher: Mit 115 kW (156 PS) und 250 Nm Drehmoment bietet der Neuling souveräne Fahrleistungen, verbraucht mit 5,5 Liter/100 km (129 g CO2/km) aber 26 Prozent weniger als der Vorgänger (100 kW, 185 Nm, 7,4 l/100 km, 174 g CO2/km). Selbst das neue Topmodell mit 7G-DCT und 155 kW (211 PS) sowie 350 Nm ist mit einem Verbrauch von 6,1 Litern und CO2-Emissionen von 143 g erheblich effizienter.
Ausschlaggebend für die vorbildliche Effizienz sind dabei nicht nur die durchweg neuen Motoren und Getriebe. Dank des modularen Systems konnten für Diesel und Otto die jeweils optimal ausgelegten Getriebe ausgewählt werden. Zum Gesamtpaket tragen auch die richtungsweisende Aerodynamik mit einem cw-Wert von 0,27 sowie eine Reihe weiterer Optimierungen entscheidend bei.
„Die neuen Vierzylinder von Mercedes-Benz nehmen mit agilen Fahrleistungen, hoher Effizienz und niedrigsten Abgaswerten eine Spitzenposition ein. Sie überzeugen mit souveräner Laufruhe und Kraftentfaltung und bieten anspruchsvollen Kunden Fahrkultur auf höchstem Niveau“, so Professor Dr. Thomas Weber, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Konzernforschung sowie Entwicklung Mercedes-Benz Cars.
Ihr Presse-Kontakt
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen