Mercedes-Benz Antos: Weltpremiere für den ersten Lkw speziell für den schweren Verteilerverkehr
Stuttgart
04.07.2012
  • Design: unverkennbare Herkunft, eigener Charakter
  • Euro-VI-Motoren von 175 kW (238 PS) bis 375 kW (510 PS)
  • Erstmals alle Sicherheitssysteme im Verteilerverkehr
Stuttgart – Daimler präsentierte Anfang der Woche den neuen Mercedes-Benz Antos, die erste spezialisierte Fahrzeugbaureihe für den Einsatz im schweren Verteilerverkehr. Die Publikums­premiere wird auf der Nutzfahrzeug IAA im September in Hannover gefeiert. Ob Lebensmittel-, Heizöl-, Baustoff- oder Kommunalverkehr: Der Antos mit 18 t bis 26 t zulässigem Gesamtgewicht ist im Regionalverkehr zu Hause.
Besondere Akzente setzt der Antos mit seinem Design, auch wenn sein Äußeres die Verwandtschaft zum neuen Actros unverkennbar erkennen lässt. Entsprechend seinem häufig urbanen Einsatz­gebiet wirkt der Antos einerseits sehr freundlich. Die relativ flache Bauweise für den Verteilerverkehr lässt ihn jedoch gleichzeitig sehr robust und stämmig aussehen.
Das durchgängig 2,30 Meter breite Fahrerhaus des neuen Mercedes-Benz Antos ist als ClassicSpace in kurzer (S) und mittel­langer Ausführung (M) erhältlich. Die mittellange Variante gibt es auch als superflaches CompactSpace Haus, zum Beispiel für Lkw mit Kühlaggregat am Aufbau. Das Premium-Cockpit Platz dient dem Fahrer als ergonomischer Arbeitsplatz: Die Fahrzeug­instrumente sind übersichtlich angeordnet und ergonomisch gut zu bedienen. Zusätzlich erleichtern das moderne Multifunktions­lenkrad sowie die großzügige Sitzverstellung den Arbeitsalltag des Fahrers.
Breite Palette an Sicherheits-Assistenzsystemen
Erstmals sind alle aus dem Actros bekannten Sicherheits-Assistenz­systeme auch für den Verteilerverkehr verfügbar. Serienmäßig sind folgende Systeme enthalten: das elektronisch geregelte Bremssystem EBS mit Scheibenbremsen rundum, die hochwirksame Motorbremse, das Anti­blockiersystem ABS, die Antriebs-Schlupfregelung ASR sowie der Stabilitätsregel-Assistent. Bis hin zum Active Brake Assist der dritten Generation schnürt Mercedes-Benz für den Antos mit vielen zusätzlich optionalen Assistenz­systemen ein Sicherheits­paket ohne Kompromisse. Der neue ABA 3 leitet jetzt auch auf stehende Hindernisse automatisch eine Vollbremsung ein.
Euro-VI-Motoren von 175 kW (238 PS) bis 375 kW (510 PS)
Der Antos geht mit einem außergewöhnlich breiten Angebot an Euro VI-Dieselmotoren an den Start. Dabei umfasst die Spanne drei Reihensechszylinder mit 7,7 Liter, 10,7 Liter und 12,8 Liter Hubraum. Die Leistung reicht von 175 kW (238 PS) für leichtere Einsätze als Solofahrzeug bis zu 375 kW (510 PS) für schwere Last- und Sattelzüge unter sehr anspruchsvollen topografischen Bedingungen.
Alle Motoren entsprechen der Abgasstufe Euro VI. Sie verfügen über Common-Rail-Einspritzung und Abgasrückführung. Die Reinigung der Abgase erfolgt durch SCR-Technik mit AdBlue-Einspritzung sowie einen nachgeschalteten Oxidationskatalysator und einen Partikelfilter.
Vollautomatisiertes Getriebe für alle Varianten
Die Kraftübertragung erfolgt durchweg über vollautomatisierte und schnell schaltende Mercedes PowerShift 3-Getriebe mit acht und zwölf Gängen. Eine Besonderheit des neuen Antos ist die Kombinationsmöglichkeit sehr kompakter Motoren wie dem OM 936 mit vielstufigen Getrieben. Daraus resultieren günstige Fahrleistungen auch bei nur gelegentlich voll ausgelasteten Last- und Sattelzügen mit entsprechend nutzlastoptimierten Triebwerken.
Der Kriechmodus ist speziell im Verteilerverkehr mit seinem hohen Anteil an urbanen Strecken und Rangiermanövern an engen Abladestellen von großem Vorteil: Bei eingelegtem Anfahr- oder Rückwärtsgang kann der Fahrer die Geschwindigkeit des neuen Antos allein über das Bremspedal steuern.
Loader/Volumer: erstmals einsatzspezifizierte Modelle
Für besondere Einsatzgebiete stellt Mercedes-Benz für den Antos im schweren Verteilerverkehr sowie für den Actros im Fernverkehr erstmals einsatzspezifizierte Modelle vor. Unter dem Begriff Loader fasst Mercedes-Benz nutzlastoptimierte Varianten zusammen, die Rekordwerte bei Leergewicht und Nutzlast erreichen. Der Volumer bietet durch seine Laderauminnenhöhe von drei Metern, maximales Ladevolumen.
Antos Loader: Nutzlastrekord für Sattelzugmaschinen
Der Antos Loader unterschreitet als erste Sattelzugmaschine für 40-Tonnen-Züge die Grenze von sechs Tonnen Leergewicht – und das sogar mit Motor nach Abgasstufe Euro VI.
Selbst mit dem größeren Reihensechszylinder OM 470 nach Abgasstufe Euro VI und bis zu 315 kW (428 PS) Leistung wiegt die Sattelzugmaschine ca. 6.400 kg. Mit diesem Gewicht nimmt der Antos eine sehr gute Position im Wettbewerberumfeld ein und selbst im Vergleich zu Lkw in Euro V platziert sich der neue Antos Loader im Vorderfeld.
Voraussetzung dafür ist eine konsequente Auslegung auf niedriges Gewicht. Dies umfasst beim Antos Loader Einstiegsträger aus Aluminium, gewichtsoptimierte Frontscheiben und Bodenbeläge, Batterien mit reduzierter Kapazität, einen kombinierten Tank für Kraftstoff und AdBlue und zahlreiche weitere Maßnahmen.
Antos Volumer für Einsätze mit niedriger Ladekante
Zu den Vorzügen des Antos Volumer gehört eine 80 mm niedrigere Ladekante als bisher verfügbar. Die Rauminnenhöhe von bis zu drei Metern bietet dem Kunden außerdem erweiterte Lade­möglich­keiten, was in der Praxis eine zusätzliche Palette Transportgüter bedeuten kann.
Neben einem breiten Fahrerhaus-Angebot hat der Kunde die Wahl, sich zwischen unterschiedlich großen Kraftstofftanks zu entscheiden – je nachdem, ob Nutzlast oder Reichweite im Vordergrund steht.
Mercedes-Benz Antos: eine Klasse für sich
Als erster Spezialist für den schweren Verteilerverkehr ist der neue Mercedes-Benz Antos eine Klasse für sich: Die Baureihe für den Verteilerverkehr deckt in ihrem Segment das vielfältige Spektrum der Einsatzgebiete ab. Unternehmen profitieren von seiner Wirtschaftlichkeit und Effizienz, Aufbauer von seiner Aufbaufreundlichkeit und Individualität, Fahrer von Bedienkomfort, Sicherheit und Handling.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Carola
Pfeifle
Produktkommunikation Lkw
Tel.: +49 711 17-53551
Fax: +49 711 17790-94054
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen