Weltpremiere der neuen Setra Reisebusse
Stuttgart/Hannover
05.07.2012
  • ComfortClass 500 mit drei Fahrzeuglängen auf der IAA-Nfz
  • Fahrzeugkonzept auf Zukunft der Branche abgestimmt
  • Zahlreiche Innovationen in Technik und Design
Stuttgart/Hannover - Die Marke Setra präsentiert auf der Internationalen Automobil Ausstellung IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September 2012) eine neue Reisebus-Generation. Mit der Weltpremiere der ComfortClass 500 legt die Stuttgarter Daimler AG die Messlatte in den Bereichen Wirtschaftlichkeit, Komfort, Sicherheit und Wertigkeit auf ein hohes Niveau und erfüllt schon heute gesetzliche Vorgaben von morgen. Für Lothar Holder, Setra Markensprecher der EvoBus GmbH, bietet das neue Fahrzeugkonzept alle Gründe, um selbstbewusst nach vorne zu blicken: „Mit der neuen ComfortClass 500 wollen wir unsere Kunden nicht nur auf die Herausforderungen der kommenden Jahre einstimmen. Mit dieser neuen Fahrzeug-Generation setzen wir Maßstäbe bei Design, Aerodynamik sowie Effizienz und machen schon heute die Zukunft erfahrbar.“
Neues Design mit weicher Linienbewegung
In der Schrägansicht der ComfortClass 500 sticht die geschwungene Aluminiumleiste mit dem neuen Dekor-Element an der B-Säule hervor. Eine leicht ansteigende und abfallende Linienbewegung verläuft rund um das komplett neue Fahrzeug. Im Frontbereich verleiht sie ihr ein freundliches Gesicht, das alle Anforderungen der Aerodynamik mit markanten Linien und weichen Flächen auffängt. Die Konturen wurden erstmals in der Entwicklungs-Geschichte der Neu‑Ulmer Fahrzeuge im konzerneigenen Windkanal in Stuttgart-Untertürkheim getestet und vollendet.
Zu einer der sichtbarsten Neuerungen der ComfortClass 500 zählt der neu gestaltete Frontscheinwerfer, der mit serienmäßigem LED-Tagfahrlicht und H7-Abblendlicht bestückt ist. Die neuentwickelten Reflektoren garantieren durch eine erhöhte Ausleuchtung des Fahrzeug-Vorfelds noch mehr Sicherheit.
Auffallend an den Fahrzeugseiten ist die dynamisch ansteigende Bordkantenlinie, die das dreidimensionale Markenemblem mit dem silber glänzenden Setra Schriftzug an der B-Säule aufnimmt und als Sockel die prägnante C-Säule stützt. Durch ihre abfallende Linienführung in den Bereich des Motorraums wird der neue Antriebsstrang auch optisch hervorgehoben. Ein neues Erscheinungs­bild erhält die ComfortClass 500 auch mit dem sogenannten Aeroheck.
Aerodynamische Formgebung senkt Kraftstoffverbrauch
Die Senkung des Luftwiderstands um 20 Prozent trägt erheblich zur Kraftstoffreduzierung von bis zu fünf Prozent bei. Zusammen mit dem neuen Aeroheck mit Abrisskante sowie weiteren Detailmaßnahmen erreicht die ComfortClass 500 einen in der Branche bislang einzigartigen cw-Wert von 0,33. Die Ingenieure gestalteten die Frontpartie der ComfortClass 500 mit vergrößerten Radien des Dachabzugs. Ebenso wurde die A-Säule neu konzipiert, so dass der Strömungsverlust an der Frontfläche maßgeblich reduziert werden konnte und die Luftströmung in diesem Bereich am Fahrzeugkörper anliegt. Dies wurde auch dadurch erreicht, dass das vormals rechteckige Profil des Spiegelarms bei den neuen Fahrzeugen eine aerodynamische Form bekam.
Weltneuheit im Omnibusbau: Aquablade
Zu einem verbesserten Luftwiderstand trägt auch das neue Scheibenwischer-Flachblattsystem Aquablade an der Fahrzeugfront bei, mit dem das Wischwasser direkt vor die Wischlippe des bügellosen Wischblattes geleitet wird. In diesem ist die Wasserführung in der Aquaschiene integriert. Auf diese Weise kann eine gleichmäßige Verteilung des Wischwassers garantiert werden. Mit einer Länge von 1 000 Millimetern stellen die Wischerblätter in Verbindung mit der Aquaschiene eine Weltneuheit im Omnibusbau dar. 
Verbreiterter Einstiegsbereich
In der ComfortClass 500 wurde an vielen Stellen mehr Raum gewonnen. Dies sieht man deutlich im vorderen, dreistufigen Einstiegsbereich, der dank einer Vorbauverlängerung deutlich verbreitert wurde.
Auf der rechten Seite neben dem Sitz des Reisebegleiters ist die ComfortClass 500 mit einer zusätzlichen Ablagebox für Prospekte oder Informationsmaterial ausgestattet. Auf der gegenüberliegenden Seite des Einstiegs geleitet ein Handlauf dem Treppenverlauf folgend mit einer geschwungenen Form in den Cockpitbereich hinein. Im zweifarbigen Cockpit ist der Einstiegsbereich in „greige“ gehalten, eine Farbkombination, die sich aus den Tönen grau und beige zusammensetzt und der neuen Fahrzeug-Generation auch im kompletten Fahrgastraum eine freundliches Erscheinungsbild gibt.
Die Stufen im vorderen Bereich messen bis zum Fahrerarbeitsplatz einheitlich 184 mm, von dort in den Laufgang 220 mm. Durch diese Stufengestaltung in Verbindung mit der Grundrahmenerhöhung konnte die Laufgangschräge im vorderen Fahrzeugbereich entfallen. Im hinteren Einstieg betragen die Stufenhöhen 250 mm.
Ergonomisch: das neue Cockpit der ComfortClass 500
Schnelle und bequeme Zugriffsmöglichkeiten auf die Bedieninstrumente, eine optimierte Sitzposition, eine ergonomisch verbesserte, hängende Pedalerie und ein verbesserter Überblick erleichtern dem Fahrer fortan die Arbeit. Auch die zahlreichen Utensilien des Fahrers haben die Entwickler in ihre funktionalen Überlegungen aufgenommen und Platz für weitere Ablagemöglichkeiten geschaffen. Auch das Ablagefach in der Mittelkonsole bietet ein zusätzliches Platzangebot. Herzstück des neugestalteten Cockpits ist das hochauflösende und wertig gestaltete Farbdisplay mit den vier runden Zeigerinstrumenten. Auch die Anordnung der Tasten und die Gruppierung der einzelnen Schalterelemente auf der Instrumententafel des Fahrerarbeitsplatzes wurden von den Entwicklern neu konzipiert. Hier sitzt jeder Griff.
Eine schnelle und raffinierte Steuerung garantiert das neue „Stacks&Cards“-System (Stapel und Karten), das über Lenkradtasten eine effiziente Navigation zwischen den einzelnen Menügruppierungen (Stacks - wie zum Beispiel Routeninformationen oder aktuelle Fahrzeugdaten) und deren Untermenüs (Cards), ermöglicht.
Neu in der ComfortClass 500 ist auch eine Lenkradtastatur mit erhöhter Funktionalität, die den Entfall von Schaltern auf dem Instrumentenbrett möglich macht.
Coach Multimedia System: Optik und Funktionalität im Einklang
Das serienmäßige Coach Multimedia System (CMS) steht für Unterhaltung, Information und Funktionalität auf höchstem Niveau. Es basiert auf den beiden Komponenten des integrierten Bosch Coach Communications Center (CCC) und des erweiterten Coach System Extension (CSX). Das CSX ist eine busspezifische Steuereinheit im Serienumfang, die eine räumliche Funktions- und Klangtrennung – zum Beispiel bei der Lautstärkeregelung - zwischen dem Fahrerbereich und dem Fahrgastraum über Tastensteuerung regelt.
Die neuen Gepäckfächer - offen für alles
Die Innenstehhöhe der ComfortClass 500 wurde von 1 990 mm auf nunmehr 2 100 mm erhöht. Die Designkontur des Luftkanals öffnet sich zur Seitenscheibe hin. Das bedeutet mehr Licht im Fahrzeuginnenraum und eine bessere Sicht zum Seitenfenster hinaus. In der neuen Fahrzeug-Generation wird das bewährte System der offen einsehbaren Gepäckablagen fortgeführt, deren Stauräume vergrößert wurden und nun noch besser zugänglich sind.
Im vorderen Bereich des Busses befindet sich mit einer neuen und abgestuften Bugkuppel mit Setra Logo und umlaufender Rauchglasscheibe ein weiteres Highlight der ComfortClass 500. 
Die neue Stoffdecke: elegant und praktisch
Über den Köpfen der Passagiere überspannt eine durchgehende Stoffdecke den Mittelgang – eine absolute Neuheit im Omnibusbau. Das neue Konzept lässt die Deckenlandschaft als durchgehende Fläche erscheinen und verstärkt in einer hellen Farbe das neue Raumgefühl des Busses.
Modular einstellbare Service-Sets
Die serienmäßigen LED-Leseleuchten und Luftdüsen sind auf der „Service-Spur“ modular aufgebaut und bei Bedarf auf die jeweilige Sitzeinteilung einstellbar. Dieses neue und patentierte System stellt einen großen Vorteil für den Busbetreiber dar, der im Falle einer Umrüstung die Bedieneinheiten flexibel mit bestehenden Bauteilen auf die neue Bestuhlungsvariante verändern kann.
Das Längenkonzept: Nutzlastfreundliche Maßarbeit
Die Busse der ComfortClass 500 strecken sich und machen sich um 95 mm länger als ihre Vorgänger. So kommt der neue S 515 HD auf 12 295 mm Fahrzeuglänge bei einer unveränderten Breite von 2 550 mm. Die Gesamtfahrzeughöhe beträgt mit Aufdach-Klimaanlage 3 770 mm. Der S 516 HD ist 13 115 mm lang, der S 517 HD misst 13 935 mm.
Der Radstand wurde um zehn Millimeter vergrößert, der Überhang wuchs um 70 mm, der vordere Böschungswinkel blieb dagegen mit sieben Grad unverändert. Der hintere Böschungswinkel beträgt bei allen HD Varianten 6,9 Grad. Der Grundrahmen der Fahrzeuge wurde gegenüber der Vorgänger-Baureihe um 40 mm erhöht. Dies führt zu einem höheren Kofferraum-Volumen, das von 8,4 auf 8,5 m³ und ohne WC sogar auf 9,7 m³ vergrößert werden konnte.
Mehr Dynamik und Sicherheit bei weniger Gewicht
Der Rohbau basiert weiterhin auf der bewährten umlaufenden Ringspantentechnik, ist jedoch deutlich steifer ausgeführt. Dafür sorgen neuartige Leichtbaustrukturen mit neuen Knotenelementen und optimierten Säulenquerschnitten.
Der gezielte Einsatz von hochfesten Stählen garantiert einen effektiven Fahrgastschutz, so dass alle Modelle der ComfortClass 500 die 2017 in Kraft tretende, verschärfte europäische ECE R66/01 Regelung schon heute in vollem Umfang erfüllen.
Neue Reifendruckkontrolle - eine runde Sache
Deutlich mehr Komfort, Übersicht und Sicherheit verspricht die neue Reifendruckkontrolle, die den aktuellen Reifenluftdruck auf Fahrerwunsch im Cockpit-Display anzeigt. Zudem ist die ComfortClass 500 mit einer neuen, sehr feinfühligen elektronischen Niveauregulierung ausgestattet. Durch die elektronische Absenkung des Fahrzeugkörpers um 20 Millimeter ab einer Geschwindigkeit von 95 km/h wird der Luftwiderstand reduziert – dies führt zu einer spürbaren Kraftstoffersparnis bei einem unvermindert ruhigen Laufverhalten.
Weiterentwickelte Sicherheitssysteme
Der weiterentwickelte Active Brake Assist (ABA2) mit neuem Radarsensor bremst den Reisebus auch beim Erkennen von stehenden Hindernissen ab. Der Abstandsregel-Tempomat (ART) ist dafür zuständig, einen vorgewählten Abstand einzuhalten. Fährt kein Fahrzeug voraus, schaltete sich das System bei einer Geschwindigkeit von unter 15 km/h automatisch ab. Nicht so bei der ComfortClass 500, bei der der ART nun auch mit der erweiterten Funktion des Anhalte-Assistenten (AHA) verfügbar ist. Dieser bleibt bei geringerer Geschwindigkeit aktiv und bringt den Bus auch bei stockendem Verkehr jederzeit aus dem Stand heraus in die gewünschte Funktion der Abstandsregelung hinein.
ATAS hat den Fahrer im Blickfeld
Ganz neu in der Busbranche ist der Einsatz des Attention Assist (ATAS). Das System ruft anhand bestimmter Kriterien, wie Lenkbewegungen und Bremsaktivitäten, Betätigungen des Fahrtrichtungsanzeigers, Fahrzeuggeschwindigkeit und der Tageszeit permanent Informationen über die Kondition des Fahrers ab. 
Mit Euro VI in eine umweltfreundliche Zukunft
Beim Antrieb der ComfortClass 500 handelt es sich um einen stehend eingebauten Reihensechszylinder der neuen Baureihe OM 470. Er leistet aus 10,7 l Hubraum 315 kW (425 PS) bei 1 800 1/min. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 2 100 Nm bei 1 100 1/min. Diese Daten und die Leistungscharakteristik des neuen Triebwerks gewährleisten souveräne Fahrleistungen. Der Motor ver­fügt über die einzigartige Common-Rail-Einspritzung mit Druck­ver­stärkung (X-PULSE). Sie ermöglicht eine extrem präzise Kraftstoff-Einspritzung mit zylinderselektiver Regelung, hohen Einspritz­drücken von bis zu 2 100 bar sowie einen frei modulierbaren Ein­spritzverlauf. Dies ist die Voraussetzung für einen niedrigen Kraftstoffverbrauch, geringe Abgasemissionen sowie einen ruhigen Motorlauf.
Weitere Pluspunkte ergeben sich aus der wirksamen, in der Leistung deutlich angehobenen dreistufigen Motorbremse sowie dem asymmetrischem Abgasturbolader. Er sichert trotz Abgasrückführung schnelles Ansprechverhalten auf Gaspedalbewegungen zugunsten eines agilen Fahrverhaltens. Die Drehmomentcharakteristik des neuen Triebwerks erlaubt niedrige und Kraftstoff sparende Drehzahlen. Neben dem spontanen Antritt überzeugt auch die enorme Durchzugskraft des Motors, der bereits bei 1 000 1/min nahezu sein volles Drehmoment von 2 100 Nm erreicht.
Neues Getriebe GO 250-8 PowerShift
Zusammen mit den Motoren führt Setra in der ComfortClass 500 das neue Achtgang-Schaltgetriebe GO 250-8 PowerShift ein. Das vollautomatisierte Aggregat basiert auf dem bewährten Getriebe GO 240-8 PowerShift.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Udo
Sürig
Produktkommunikation Setra Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51186
Fax: +49 711 17-52038
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen