Die neue Generation der A-Klasse
Stuttgart
20.05.2008
Design: Souveräner Auftritt
  • Neues Front-Design symbolisiert Souveränität und Dynamik
  • Zusätzliche Design-Elemente betonen die Individualität der Lines
  • Sorgfältige Detailarbeit steigert die Wertanmutung des Interieurs
Kurz und praktisch - mit diesem einprägsamen Motto wagten sich die
Mercedes-Designer Mitte der 1990er-Jahre an eine völlig neue Aufgabe. Es galt, ein Automobil zu gestalten, dessen einzigartiges Karosseriekonzept
nach ebenso originären Design-Ideen verlangte: die A-Klasse.
Dass die Designer die richtigen Ideen hatten, beweist der Erfolg des Mercedes-Kompaktwagens, dessen Formensprache nach wie vor ein
Spiegelbild seines Charakters ist: jung, progressiv und dynamisch.
Für die neue Generation der A-Klasse, die sich im Frühjahr 2008 erstmals dem Publikum vorstellte, wurde das erfolgreiche One-Box-Design im Detail weiterentwickelt. Ziel war es, dem Kompaktwagen durch eine straffere, markantere Linienführung noch mehr Profil zu geben und seine Souveränität zu betonen. Das gelang vor allem durch ein überarbeitetes Front-Design mit neu gestalteten Scheinwerfern, einem noch dominanteren Stoßfänger und einer modifizierten Kühlermaske.
Der Stoßfänger der A-Klasse zeichnet sich durch eine ausdrucksstarke Pfeilung aus, die ein charakteristisches Merkmal der Mercedes-Formensprache ist und unmissverständlich Eigenschaften wie Vorwärtsdrang, Leistungsbereitschaft und Agilität symbolisiert. Dazu passen die schärferen Konturen des Frontstoßfängers und dessen größerer unterer Lufteinlass, der die Breite der Karosserie betont und ihr dadurch zu einem kraftvolleren Auftritt verhilft.
Die Kühlermaske setzt deutlichere Akzente als bisher und zieht als Herzstück
der Frontpartie die Blicke an. So bilden Scheinwerfer, Stoßfänger, Kühlermaske und Motorhaube eine sehr harmonische Einheit, die aus formaler und aus technischer Sicht höchste Präzision widerspiegelt. Anders gesagt: Alles wirkt wie aus einem Guss.
Deutlichere Betonung der Lines
Die Neugestaltung der Frontpartie bot die Möglichkeit, zugleich das Erscheinungsbild der Lines besser hervorzuheben und so den individuellen Charakter der Modelle ELEGANCE und AVANTGARDE stärker zu betonen. Unterschieden sich die Lines bisher vor allem durch die Gestaltung der Kühlermaske, so dienen jetzt auch der Stoßfänger und die untere Kühlluftöffnung als Differenzierungsmerkmale:
  • Beim Basismodell erscheinen die Lamellen der Kühlermaske in Dunkelgrau und der untere Lufteinlass des Stoßfängers wird durch einen in Wagenfarbe lackierten Quersteg gegliedert.
  • Bei der Line ELEGANCE tragen die Lamellen der Kühlermaske eine atlasgraue Metalliclackierung und feine Chromzierleisten an den Vorderkanten. Der Stoßfänger wird ebenfalls durch Chromapplikationen aufgewertet und die Nebelscheinwerfer in der unteren Kühlluftöffnung des Stoßfängers werden mit Chromringen verziert.
  • Bei AVANTGARDE lackiert Mercedes-Benz die Lamellen der Kühlermaske in Iridiumsilber und verstärkt diese betont elegante Optik durch zusätzliche Chromzierleisten an den Vorderkanten der Kühlerlamellen. Der Stoßfänger präsentiert sich in eigenständigem Design, das die Pfeilung der Frontpartie betont. Der markante untere Lufteinlass wird durch zwei schräg stehende Profile strukturiert. Dezente Chromzierleisten und Chromringe an den Nebelscheinwerfern werten das Erscheinungsbild nochmals auf.
Eleganz in der Seitenansicht
In der Seitenansicht präsentiert sich die A-Klasse eleganter als bisher. Das hat vor allem zwei Gründe: Erstens werden Außenspiegelgehäuse und Türgriffe jetzt bei allen Lines in Wagenfarbe lackiert und zweitens verzichten die Designer auf die bisherigen Seitenschutzleisten, die sie bei ELEGANCE und AVANTGARDE durch feine Chromzierleisten ersetzen. Die Radabdeckungen und die Leichtmetallfelgen wurden neu gestaltet. Das Basis-modell erhält eine Radabdeckung im Sieben-Speichen-Design, während die beiden Lines mit schicken 16-Zoll-Leichtmetallfelgen im Zehn-Doppelspeichen-Design (ELEGANCE) beziehungs- weise im Fünf-Speichen-Design (AVANTGARDE) ausgestattet werden. Die Leichtmetallfelgen sind titansilber lackiert.
Kraftvolle Akzente im Heck
In der Heckansicht unterscheidet sich die neue Generation der A-Klasse deutlich von ihrem Vorgänger. Stoßfänger, Rückleuchten und die Endrohre der Abgas-
anlage präsentieren sich in neuem Design, das die Breite der Karosserie noch stärker betont und so für ein kraftvolleres Erscheinungsbild sorgt. Das gelang den Designern zum Beispiel durch die neu gestalteten Rückleuchten, deren Höhe verringert wurde. So fügen sie sich harmonischer in das Design des Hecks ein und sorgen für eine formschöne Verbindung mit den Seitenflanken der Karosserie.
Im Heck dienen dezente Designdetails als Differenzierungsmerkmale der Lines:
  • Beim Basismodell ist die neu gestaltete und ergonomisch verbesserte Griffleiste der Heckklappe in schwarz ausgeführt.
  • Bei ELEGANCE ist die Griffleiste verchromt. Zusätzlich wird der Stoßfänger auf beiden Seiten durch eine Reflektor-Optik aufgewertet und das ovale
    Endrohr der Abgasanlage erhält eine Edelstahlblende.
  • Bei AVANTGARDE unterscheidet sich der Heckstoßfänger im unteren Bereich durch ein schwarzes Mittelteil. Außerdem gehören die verchromte Griffleiste, die Reflektor-Optik und das Auspuffendrohr mit polierter Edelstahlblende zur Serienausstattung.
Neue Stoffe, Farben und Zierteile fürs Interieur
Ein großzügiges Raumgefühl bestimmt den ersten Eindruck nach dem Einsteigen in die A-Klasse. Dafür sorgt neben der großflächigen Verglasung ein stimmiges Form- und Farbkonzept, das den Innenraum hell, freundlich und gleichzeitig spannungsvoll erscheinen lässt. Die hohe Wertanmutung resultiert aus der Verwendung erstklassiger Materialien und deren sorgfältiger Verarbeitung.
Für die neue Generation der A-Klasse wählten die Mercedes-Designer neue,
qualitativ hochwertige Polsterstoffe und Türbeläge aus, die das wohnliche Ambiente verstärken. Die Sitzstoffe sind beim Basismodell in den Unifarben Schwarz und Orientbeige oder in der Kombination Schwarz/Multicolor lieferbar. Bei ELEGANCE und AVANTGARDE zeichnen sich die Sitze durch eine feine Kombination aus der Ledernachbildung ARTICO und Stoff aus. Hier stehen drei Farben zur Auswahl: Schwarz, Orientbeige und Alpakagrau.
Die Mittelkonsole wird durch vertikale Zierleisten effektvoll umrahmt. In der
Basisversion glänzen diese Kantenleisten in schwarzem, hochwertigem Kunststoff, die Line ELEGANCE trägt Holzzierleisten aus wertvollem Myrte-Holz und die AVANTGARDE-Modelle profilieren sich mit sportlichen Zierteilen aus rauchgrauem, schräg gebürstetem Aluminium. Auch die Türinnenverkleidungen werden mit Zierstäben aus diesen Materialien ausgestattet.
Lederlenkrad, Chromringe an den Türlautsprechern, Schalt- und Handbrems-hebel in Lederausführung sowie das neue Sitzkomfort-Paket sind weitere Ausstattungsmerkmale der Modelle ELEGANCE und AVANTGARDE. Allen Varianten der aktuellen A-Klasse sind das größere Ablagefach in der Mittelkonsole und der neu gestaltete Cupholder zwischen den Vordersitzen gemeinsam.
Ihr Presse-Kontakt
Steffen
Schierholz
Baureihen C-, E,- CLS-Klasse
Tel.: +49 711 17-75852
Fax: +49 711 17790-44945
Wolfgang
Zanker
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen