Der neue Mercedes-Benz SLK Roadster: Leidenschaft, Stil und innovative Technik – der neue SLK setzt Maßstäbe
Mit dem völlig neu entwickelten SLK startet einer der aufregendsten und
erfolgreichsten Sportwagen in die dritte Runde. Der neue Roadster hebt Fahrvergnügen und Open-Air-Genuss kompromisslos auf ein neues Niveau. Er vereint leichtfüßige Sportlichkeit mit stilvollem Komfort, markantes Sportwagen-Design mit absoluter Alltagstauglichkeit, Spitzenperformance mit beispielhafter Ökologie. Außerdem bietet der SLK als Weltpremiere das Panorama-Variodach mit MAGIC SKY CONTROL, das sich auf Knopfdruck hell oder dunkel schalten lässt. Beispielhafte Effizienz und sportliches Temperament garantieren neue kraftvolle 4- und 6-Zylinder-Motoren mit serienmäßiger ECO-Start-Stopp-Funktion. Bei hervorragenden Fahrleistungen verbrauchen diese Motoren bis zu 25 Prozent weniger als ihre Vorgänger. Mit einzigartiger Sicherheitsausstattung und einer Fülle an technischen Innovationen wird der SLK erneut zum Maßstab in seiner Klasse.
„Die Rolle des Trendsetters verkörpert der neue SLK wie kein anderer“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Ich bin sicher, mit seinem leidenschaftlichen Design, seinem hochwertigen Interieur und seiner Bescheidenheit an der Tankstelle sorgt er auch in Zukunft für enormen Spaß auf der Straße und festigt seinen Status als Kult-Roadster.“
Innovationen gehören zur erfolgreichen Geschichte des Mercedes-Benz SLK:
  • Die erste Generation erregte 1996 mit dem Variodach Aufsehen, das den offenen Roadster auf Knopfdruck in wenigen Sekunden in ein Coupé mit festem Dach verwandelte;
  • die zweite Generation legte bei Bedarf den Passagieren den Warmluftschal AIRSCARF um Hals und Schultern und ermöglichte so genussvolles Offenfahren auch bei kühleren Temperaturen;
  • die dritte Generation präsentiert nun als eines ihrer Highlights und als Weltpremiere das Panorama-Variodach mit MAGIC SKY CONTROL. Es lässt sich per Knopfdruck hell oder dunkel schalten.
Der neue Mercedes-Benz SLK bietet allerdings mehr als nur einzelne Highlights. Er übernimmt in jeder Disziplin eine Spitzenstellung und bietet Spaß am Autofahren in jeder Hinsicht und ohne halbherzige Kompromisse. Er glänzt mit Eigenschaften, die im Allgemeinen für unvereinbar gelten. So gelingt ihm der Spagat, exzellenten Komfort und hochwertige Ausstattung mit ausgesprochen sportlichem Temperament zu vereinen. Gleichzeitig ist der neue Roadster der umweltfreundlichste seiner Klasse und setzt auch in puncto Sicherheit neue Maßstäbe. Fest in den Genen des SLK verankert sind außerdem Fahrspaß bei jedem Wetter, offen und geschlossen, in Freizeit und Alltag.
Markantes Design schafft sportliche Präsenz
Die Designer haben dem neuen SLK ein Kleid angemessen, das klassische Roadsterproportionen betont und faszinierend zur Geltung bringt. Einer langen Motor haube folgen ein nach hinten versetztes kompaktes Passagierabteil sowie ein kurzes Heck. Damit lockt der SLK mit Schlüsselreizen, die alle klassischen Roadster von Mercedes-Benz ausgezeichnet und viele auch zu automobilen Ikonen gemacht haben.
Erster Blickfang ist eine aufrecht und selbstbewusst im Wind stehende Kühlermaske. Sie ermöglicht die lange und wohlproportionierte Motorhaube und deutet mit nach hinten fluchtenden Lichtkanten bereits die dynamischen Qualitäten des Roadsters an. Die breite Kühlermaske trägt exponiert in der Mitte den Mercedes- Stern und zeigt eine kräftig konturierte, im vorderen Bereich verchromte Lamelle. Die klar gezeichneten Scheinwerfer ergänzen die Front. Das Gesicht des neuen SLK erinnert an den legendären 190 SL der 1950er-Jahre, der vielen als „Ur-SLK“ gilt. Allerdings hatten die Designer nicht nur die Vergangenheit im Fokus, sondern schufen mit dem neuen SLK-Gesicht auch bewusst eine enge optische Verwandtschaft zum neuen „Flügeltürer“ Mercedes-Benz SLS AMG und zum neuen CLS.
Erstaunlich und messbarer Beweis akribischer Detailarbeit: Trotz markanterer, steilerer Front und größerer Stirnfläche sank der cW-Wert auf den für Roadster glänzenden Wert von 0,30 (Vorgänger 0,32).
Die geschlossene, elegante Form der Seitenansicht mit den klassischen Roadster-Proportionen lässt die Herzen höher schlagen und ist ein optisches Versprechen für Sportlichkeit und Fahrspaß. Feine Details zeigen die Sorgfalt, mit der die Mercedes-Benz Designer gearbeitet haben. Beispielsweise verbirgt eine Hohlkehle die Kofferraumfuge, sodass sie nicht wie bei ähnlichen Dachkonstruktionen die Seitenlinie stören kann. Die Lüftungsgitter im vorderen Kotflügel mit verchromter Finne erinnern an die berühmten Mercedes-Benz Roadster der 1950er-Jahre. Im neuen SLK bilden sie formvollendet den Ausgangspunkt für eine Charakterlinie, die sich bis zum muskulösen hinteren Kotflügel zieht und auf diese Weise Licht und Schatten nutzt, um den Seitenflächen Stil und Eleganz zu verleihen. Analog dazu mündet der obere Abschluss der zum ersten Mal in reiner LED-Technik ausgeführten, breiten Heckleuchten ebenfalls optisch in die Charakterlinie.
Interieur mit Stil und Wohlfühlatmosphäre
Der neue SLK hat bei den kompaktesten Abmessungen seiner Klasse einen beispielhaft großen Innenraum. Dafür haben die Designer eine Innenausstattung entwickelt, die Fahrer und Beifahrer ein ausgesprochenes Wohlfühlklima bietet. Das Interieur ist geprägt von sportlicher Kultiviertheit, durchdachter Ergonomie und hochwertigen, authentischen Materialien, die mit Liebe zum Detail und handwerklichem Können sorgfältig verarbeitet sind. Bereits in der Basisversion schimmern die Mittelkonsole und weitere Zierelemente in gebürstetem Aluminium. Optional stehen Holzausführungen in Wurzelnuss dunkelbraun glänzend oder Esche schwarz glänzend zu Wahl. Vier in die Instrumententafel eingelassene galvanisierte runde, formal dem SLS entlehnte Belüftungsdüsen betonen die Zugehörigkeit zur Sportwagenfamilie von Mercedes-Benz.
Die großzügigen Rundinstrumente des SLK flankieren ein Multifunktionsdisplay für die Informationen des Bordcomputers. In der Mitte der Instrumententafel ist das Color-Display für die Kommunikations- und Entertainmentfunktionen sowohl vom Fahrer wie Beifahrer leicht einsehbar. Oben in der Mitte auf der Instrumententafel thront auf Wunsch eine edle Analoguhr und unterstreicht als außergewöhnliches Detail dezent den stilvollen Charakter des Roadsters.
Weitere hochwertige Ausstattungsdetails sind unter anderem ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad mit dickem Lederkranz sowie als Option sonnen-reflektierendes Leder, das die Aufheizung der damit bezogenen Oberflächen spürbar reduziert, eine beeindruckende Ambiente-Beleuchtung mit erstmalig roter Farbgebung und wie bereits beim Vorgänger die Kopfraumheizung AIRSCARF.
Einzigartiges Ausstattungsdetail MAGIC SKY CONTROL
Zum ersten Mal bietet Mercedes-Benz für den neuen SLK die Wahl zwischen drei Varianten des Leichtbau-Variodachs, das den Roadster auf Knopfdruck in wenigen Sekunden in ein Coupé mit „festem“ Dach verwandelt:
  • Basisausführung ist ein in Wagenfarbe lackiertes Dach.
  • Alternativ dazu kann ein Panorama-Variodach mit getöntem Glas gewählt werden.
  • ·Eine Weltneuheit ist die dritte Variante – das Panorama-Variodach mit MAGIC SKY CONTROL. Dieses Glasdach lässt sich auf Knopfdruck wahlweise hell oder dunkel schalten; hell ist es fast völlig durchsichtig und bietet auch bei kalter Witterung ein Open-Air-Erlebnis; im dunklen Zustand spendet das Dach wohltuenden Schatten und verhindert bei intensiver Sonneneinstrahlung das Aufheizen des Innenraums. Mit anderen Worten: Wellness-Atmosphäre auf Knopfdruck.
Innovatives Windschottsystem AIRGUIDE
Komfortable Alternative zum Steckrahmen-Windschott ist für den neuen SLK ein von Mercedes-Benz Aerodynamik-Ingenieuren erdachtes neues Drehscheiben-Windschott. Es besteht aus transparenten Plexiglasscheiben, die schwenkbar an der Rückseite der Überrollbügel angebracht sind. Fahrer oder Beifahrer können sie in Sekundenschnelle zur Fahrzeugmitte schwenken und so turbulente Luftströmungen von hinten bändigen. Werden die Drehscheiben-Windschotts nicht gebraucht, verschwinden sie nahezu unsichtbar hinter den Überrollbügeln. Eine mühselige Demontage – wie bei anderen Windschotts – entfällt.
Temperament und Effizienz
Zur Markteinführung des SLK stehen zunächst drei Modelle zur Verfügung, die alle von neuen Motoren mit Direkteinspritzung angetrieben werden. Die Vierzylinder-Triebwerke im SLK 200 BlueEFFICIENCY und SLK 250 BlueEFFICIENCY entwickeln aus 1796 Kubikzentimeter Hubraum 135 kW (184 PS) beziehungsweise 150 kW (204 PS). Der SLK 200 BlueEFFICIENCY hat den geringsten CO2-Ausstoß in seinem Segment. Mit dem weiterentwickelten, optionalen Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS verbraucht er 6,1 Liter Superbenzin (NEFZ, kombiniert) auf 100 Kilometer. Das entspricht 142 g CO2 pro Kilometer). Den Spurt von null auf 100 km/h absolviert der Sportler in 7,0 Sekunden. Als Spitzengeschwindigkeit erreicht er 237 km/h (handgeschaltet 240 km/h).
Der SLK 250 BlueEFFICIENCY ist zunächst mit 7G-TRONIC PLUS Automatikgetriebe ausgerüstet (ein 6-Gang-Schaltgetriebe wird zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein) und verbraucht 6,2 Liter (NEFZ, kombiniert) auf 100 Kilometer (144 g CO2 pro Kilometer). Aus dem Stand erreicht er 100 km/h in 6,6 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt 243 km/h.
Das V6-Triebwerk des SLK 350 BlueEFFICIENCY schöpft aus 3498 Kubikzenti-meter Hubraum 225 kW (306 PS). Damit beschleunigt er in 5,6 Sekunden von null auf 100 km/h (Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, elektronisch abgeregelt). Sein Verbrauch beträgt 7,1 Liter (NEFZ, kombiniert) auf 100 Kilometer (167 g CO2 pro Kilometer). Der V6-Motor ist eine völlige Neuentwicklung. Wichtigste Kennzeichen: Direkteinspritzung der 3. Generation, Piezo-Injektoren sowie eine Multi-Spark-Zündung.
Die beispielhafte Effizienz gegenüber den Vorgängermodellen mit um bis zu 24 Prozent verringertem Kraftstoffkonsum ist unter anderem auch dem in allen Modellen serienmäßig installierten ECO-Start-Stopp-System zu verdanken.
Fahrwerk für die innigste Beziehung zur Straße
Auch für das Fahrwerk stehen drei Ausführungen zur Wahl:
  • Serienmäßig kommt eine konventionelle Stahlfederung zum Einsatz.
  • Ein Sportfahrwerk mit härteren Federn und Dämpfern sorgt für ein konsequent sportliches Fahrerlebnis.
  • Alternativ steht ein Fahrdynamik-Paket zur Verfügung, das unter anderem ein elektronisch geregeltes, vollautomatisches Dämpfungssystem bietet. Damit rollt das Fahrzeug auch auf schlechter Straße sanft ab, ermöglicht aber gleichzeitig hohe Fahrdynamik.
Ebenfalls im Fahrdynamik-Paket enthalten sind eine Direktlenkung und die von Mercedes-Benz entwickelte Torque Vectoring Brake. Die Direktlenkung steigert gegenüber der Standard-Lenkung das Handling und die Agilität und senkt gleichzeitig den Kraftaufwand beim Parken. Die Torque Vectoring Brake erzeugt im Grenzbereich durch gezielten Bremseingriff am kurveninneren Hinterrad in Sekundenbruchteilen eine definierte Drehbewegung des Fahrzeugs um die Hochachse. Dadurch stabilisiert sich der SLK ohne Einbußen bei der Dynamik und lenkt präzise und beherrschbar in die Kurve ein.
Ausgetüftelter Materialmix und hohe Sicherheit
Die Rohbaustruktur des neuen SLK wurde weiter verfeinert. So sind jetzt die Motor haube und die Kotflügel aus Aluminium gefertigt. In Sachen Sicherheit setzt der neue Roadster neue Maßstäbe. Die dritte Generation des kraftvollen Trendsetters nutzt eine Vielzahl moderner Assistenzsysteme zur Unterstützung des Fahrers. Darunter serienmäßig die von Mercedes-Benz entwickelte Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST und auf Wunsch das vorausschauende Insassenschutzsystem PRE-SAFE® sowie die PRE-SAFE® Bremse, die bei einem drohenden Auffahrunfall autonom bremsen kann. Damit geht Mercedes-Benz auch mit dem SLK weit über die Vorgaben der Sicherheitsnormen hinaus.
Auf Wunsch sind weitere Assistenzsysteme verfügbar:
  • Der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC PLUS passt den Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug automatisch an. Wenn nötig, bremst er den Roadster bis zum Stillstand ab und beschleunigt den SLK wieder.
  • Das Intelligent Light System bietet fünf Lichtfunktionen (Abbiege-, Landstraßen-, Autobahn-, Kurven- und erweitertes Nebellicht), die sich je nach Fahrsituation einschalten.
  • Der Geschwindigkeitslimit-Assistent kann ausgeschilderte Tempolimits mithilfe einer Kamera an der Innenseite der Frontscheibe erkennen und zeigt die jeweils erkannte Geschwindigkeitsbegrenzung auf einem Display im Kombi-Instrument oder im zentralen Display an.
Suche
Inhalt Pressemappe
Ihr Presse-Kontakt
Michael
Allner
Baureihen S-, CL-, SL-, SLK-Klasse, Maybach, MB Guard
Tel.: +49 711 17-75846
Fax: +49 711 17-98646
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen