Die neue Generation der Mercedes-Benz G-Klasse: Forever young
Stuttgart
17.05.2012
Design: Charaktertyp mit neuem Interieur
  • LED-Tagfahrlicht und neue Außenspiegel
  • Komplett neu gestaltete Armaturentafel und Mittelkonsole
  • Hochwertige Zierelemente
  • COMAND Online mit Internetzugang
Seit 1979 hat die G-Klasse ihr Äußeres nicht wesentlich verändert, sondern ihr zeitloses Design beibehalten, das sie zum Trendsetter im Segment der Offroad-Fahrzeuge machte. Der Luxusgeländewagen von Mercedes-Benz gilt darüber hinaus längst als Design-Ikone. Deshalb bestand auch bei dieser Modellpflege keine Veranlassung für gravierende Änderungen.
Eine dezente Aufwertung des Exterieurdesigns bringt die G-Klasse stattdessen auf den aktuellen Stand der Technik. Dazu gehören neue in Wagenfarbe lackierte Außenspiegel mit integriertem Fahrtrichtungsanzeiger und Vorfeldbeleuchtung. Optional ist auch die Anzeige des neuen Totwinkel-Assistenten integriert. Bis zu drei Fahrer können ihre persönliche Einstellung der elektrisch anklappbaren Spiegel via Memory-Funktion abspeichern.
Ebenfalls neu sind die LED-Tagfahrlichter unter den Rundscheinwerfern in der Scheinwerfermaske sowie die optionalen 18-Zoll Bi-Color Leichtmetallräder.
Generell ist das Exterieurdesign der G-Klasse nach wie vor auf Robustheit, Klarheit und hervorragende Geländegängigkeit ausgelegt. Klare Linien und große, plane Flächen bestimmen die Seitenansicht. Seitenschweller, Bord- und Dachkante verlaufen parallel. Ebenso streng und funktional horizontal orientiert ist die Rammschutzleiste auf Höhe der Türgriffe. Charakteristisch für den Station Wagen lang sind zwei große Fenster im Fond.
Die Front prägen vor allem ein markanter Kühlergrill im Drei-Lamellen-Design und großem Zentralstern, steile A-Säulen sowie eine plane Windschutzscheibe. Die Rundscheinwerfer sind mit moderner Bi-Xenon-Technik ausgerüstet, die im Frontstoßfänger integrierten ovalen Nebelscheinwerfer beinhalten das
Abbiegelicht.
Dank breiter Spur und markanten Radlaufverkleidungen wirkt die G-Klasse in der Heckansicht sehr standfest. In den Heckstoßfänger sind Nebelschluss- und Rückfahrleuchte integriert. Den Zugang zum Gepäckabteil öffnet eine große, links angeschlagene Hecktür, die als markantes Detail ein außenliegendes Reserverad trägt.
Serienmäßig rollt der G 500 auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern im 5-Doppelspeichen-Design (265/60 R 18 auf 7,5 J x 18 ET63). Der G350 BlueTEC ist in der Serienausführung mit 16-Zoll-Leichtmetallrädern im 5-Speichen-Design ausgerüstet (265/70 R 16 auf 7,5 J x 16 ET63).
Ebenfalls neu für das Exterieur der G-Klasse sind die Farben magnetitschwarz, tenoritgrau und indiumgrau. Insgesamt stehen damit 21 Lackfarben zur Auswahl, davon 11 Metallic- sowie acht designo-Farben.
Interieur – noch mehr Luxus und Komfort
Eine tiefe Fensterlinie und die erhöhte Sitzposition sorgen in der G-Klasse schon von jeher für eine hervorragende Rundumsicht – ein Vorteil nicht nur in unübersichtlichem Gelände. Der grundlegende Offroad-Charakter bildet eine gelungene Symbiose mit der hochkarätigen Luxusausstattung. Auf den ersten Blick und die erste Berührung unverkennbar, sind hier nur hochwertige Materialien verarbeitet. Jedes Detail ist handwerklich sorgfältig ausgeführt.
Diese hohe ästhetische Qualität hat Mercedes-Benz nun durch eine komplett neu gestaltete Armaturentafel mit neuem Kombiinstrument und einer ebenfalls völlig neuen Mittelkonsole mit Mitteldom nochmals gesteigert. Dennoch bleiben auch im Interieur stilprägende Elemente erhalten wie beispielsweise der Handgriff für Beifahrer, die im Sichtfeld positionierten und in Chrom hervorgehobenen Schalter für die drei Differenzialsperren sowie der neu gestaltete Wählhebel in der Mittelkonsole. Die Ambientebeleuchtung sorgt für eine stilvolle Atmosphäre bei Dunkelheit.
Das Cockpit ist klar gegliedert und funktional aufgebaut. Die Armaturentafel trägt ein Kombiinstrument mit zwei sportlichen Rundinstrumenten sowie in der Mitte ein Multifunktions-Farbdisplay mit 11,4 cm Bilddiagonale, das die Informationen des Bordcomputers der Fahrerassistenzsysteme anzeigt.
Der Fahrer oder die Fahrerin sitzt hinter einem neuen, elektrisch einstellbaren Multifunktionslenkrad im 4-Speichen-Design mit Lenkradkranz in Leder Nappa und zwölf Funktionstasten. Das Lenkrad ist elektrisch einstellbar und schwenkt zum Ein- und Aussteigen automatisch nach oben.
Der Mitteldom mit zentralen Belüftungsöffnungen und frei stehendem Zentraldisplay ist leicht gewölbt und verjüngt sich nach unten. Thematisch geordnete Bedieninseln mit formvollendet und gleichzeitig funktionalen Bedienelementen erleichtern eine intuitive Bedienung. Die Bedienung des COMAND Online erfolgt über den COMAND Controller vor der Armauflage.
Die Schalter für die drei Differenzialsperren sind hochwertig in Chrom ausgeführt. Ebenfalls neu und hochwertig gestaltet sind die Bedienelemente.
Zu den stilvollen Feinheiten zählen auch die großzügig eingesetzten, hochwertigen Zierelemente. Der G 350 BlueTEC ist serienmäßig mit Zierelementen in Holz Pappel anthrazit ausgestattet, der G 500 trägt Zierelemente in Holz Wurzelnuss (auf Wunsch auch für den G 350 BlueTEC zu haben). Optional stehen designo Zierelemente in Klavierlack schwarz, champagnerweiß und Pappel hellbraun seidenmatt zur Wahl (Serie für G 63 AMG und G 65 AMG) sowie AMG Zierelemente in Carbon inkl. designo Holz-Lederlenkrad in designo Klavierlack schwarz.
Sitze mit Langstreckenkomfort
Bereits serienmäßig sind die Sitze der G-Klasse mit zahlreichen Komfortfunktionen ausgestattet. Dazu zählen zum Beispiel die Memory-Funktion für den Fahrersitz, Sitzheizung vorne und hinten sowie die NECK‑PRO-Komfortkopfstützen vorne. Außerdem bieten die Sitze eine elektrische Lordosenstütze für Fahrer- und Beifahrer; was sie besonders langstreckentauglich macht. Dieser Fahrkomfort lässt sich auf Wunsch mit dem aus Multikontursitzen und Sitzklimatisierung bestehendem Sitzkomfort-Paket noch weiter steigern.
In der Serienausführung des G 350 BlueTEC nehmen die Passagiere auf hochwertigen, schwarzen Stoffbezügen Platz. Für den G 500 stehen Ledersitze in Grau, Schwarz und Kastanie zur Verfügung (auch als Sonderausstattung für den G 350 BlueTEC erhältlich). Der G 63 AMG bietet serienmäßig die Wahl zwischen designo Leder in acht Farben inklusive Türmittelfelder in gerafftem Leder (auf Wunsch auch für den G 500 und den G 350 BlueTEC). Der G65 AMG verfügt serienmäßig über ein designo Exklusivpaket mit Sport-Sitzen in zweifarbigem designo Leder (sechs Farben verfügbar) sowie Rautensteppung in Sitzen und Türverkleidungen – auf Wunsch ist dieses Paket auch für den G 63 AMG verfügbar.
Modernes Infotainment mit Internetzugang
Optisch und funktionell ein Highlight ist das in allen Ausführungen der G-Klasse serienmäßig installierte neue „Cockpit Management and Data System“ COMAND Online mit Internetzugang und 6-fachem DVD-Wechsler. Es ist Autoradio und CD/DVD-Spieler in einem. Außerdem gehören Bluetooth®-Telefonie sowie eine erleichterte Bedienung des Autotelefons zum Funktionsumfang. Das hochauflösende TFT-Farbdisplay mit 17,8 Zentimeter Diagonale (800 x 480 Pixel) ist frei stehend oberhalb des Mitteldoms platziert. Diese Anordnung des Monitors führt zu einer möglichst geringen Ablenkung des Fahrers.
Bedient wird COMAND Online mit einem „Controller“ auf der Mittelkonsole vor der Armauflage. Dieser ist dort ergonomisch optimal platziert und lässt sich entspannt und sicher bedienen. Der Controller ist ein sehr hochwertiger Dreh-/Drücksteller mit galvanisierter Oberfläche, der sich in acht Richtungen intuitiv bewegen lässt. Zusätzlich können Funktionen mittels Drehen und Drücken ausgelöst beziehungsweise bestätigt werden. Eine benutzer-freundliche neue Bedienlogik der Hauptmenüs und der schrittweise erschließbaren Untermenüs erlaubt sicheres und zielgerichtetes Blättern in den Menüs.
COMAND Online beinhaltet folgende Features:
  • Radio FM-Doppeltuner mit Phasen-Diversity und zusätzlichem RDS/TMC-Tuner für Verkehrsinformationen,
  • Basis Audio Signalverstärker 4 x 25 W,
  • Sechsfach DVD-Wechsler,
  • Internet-Zugang,
  • integrierte Navigation mit Kartendarstellung inklusive Birdview und 3D-Karte,
  • integrierte Festplatte für Navigationsdaten und Zusatzfunktionen (zum Beispiel Musik-Server),
  • das Sprachbediensystem LINGUATRONIC,
  • zusätzlich sind Offroad-Funktionen wie Routenaufzeichnung oder eine Kompassfunktion integriert, die es dem Fahrer ermöglichen, sich auch in unwegsamem Gelände zurecht zu finden. Dazu zeigt der Kompass die Himmelsrichtung sowohl im Display des neuen Kombiinstruments als auch am COMAND-Bildschirm an.
COMAND Online unterstützt außerdem folgende Komponenten:
  • Surround-Soundsystem Harman Kardon Logic7,
  • Media Interface,
  • DAB Empfänger (Digital Audio Broadcast),
  • TV Empfänger.
Da COMAND Online einen Internetzugang bietet, erlaubt es im Stand freies Browsen im Internet und schnellen Zugang zu dem Mercedes-Benz Online-Dienst. Zu diesen integrierten Diensten zählen Wetterabfrage und Sonder-zielsuche über Google. Außerdem lässt sich auf diesem Weg eine zuvor am PC per Google Maps konfigurierte Route zum Auto senden.
Auch die Navigation von COMAND Online wartet mit neuen Funktionen auf, wie beispielsweise mit 3D-Optik mit plastischen Stadt-Modellen. Ebenfalls neu:
Gefahrene Routen können aufgezeichnet und später abgefahren, persönliche Sonderziele gespeichert oder über eine SD-Karte importiert sowie vier alter-native Routen auf der Navigationskarte angezeigt werden, darunter eine besonders ökonomische Variante.
Darüber hinaus verfügt das COMAND Online über eine digitale Betriebs-anleitung der G-Klasse. Somit kann der Kunde komfortabel auf dem Display des COMAND das mit Grafiken angereicherte Nachschlagewerk nutzen.
Neue Online-Dienste für COMAND Online
Für COMAND Online stehen dem Kunden drei Mercedes-Benz Apps zur Verfügung:
  • zum Abruf von Wettervorhersagen und Karten,
  • für die lokale Suche von Google mit Anzeige von Google StreetView-Bildern sowie
  • Google Panoramio-Fotos mit der Möglichkeit, im umfangreichen Fundus von Google nach Zielen zu suchen.
Weiterhin haben alle COMAND Online Nutzer Zugriff auf eine Facebook-App.
Zusätzlich gibt es weitere Apps – eine kostenlose Nachrichten-App, eine Yelp-App (nur in der US-Ausführung) sowie Apps für Aktienkurse und einen Parkplatz-Finder:
  • Mit der Nachrichten App bleibt der Nutzer immer auf dem Laufenden. Sortiert – in verschiedene Kategorien wie Finanz- oder Sportnachrichten – findet er immer die neuesten Meldungen aus aller Welt.
  • Die Yelp App (nur in der US-Ausführung) ermöglicht es, aus dem Fahrzeug heraus nach Restaurants zu suchen. Dabei wird die soziale, von der Yelp Community befüllte Datenbasis genutzt. Die Yelp App bietet eine Auswahl nach verschiedenen Restaurant-Kategorien, innerhalb dieser man die besten Locations an der aktuellen Position, am Navigationsziel oder an einer beliebigen Position suchen kann.
  • Die App zur Parkplatzsuche fragt live die aktuelle Belegung von Parkhäusern sowie weitere Informationen wie zum Beispiel Öffnungszeiten und die Gebührenordnung ab. Die App liefert Daten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wurde eine passende Parkgelegenheit gefunden, kann der Fahrer die Zielführung dorthin starten oder die hinterlegte Telefonnummer anrufen.
Ihr Presse-Kontakt
Christian
Anosowitsch
Baureihen Mercedes-Benz ML-, G-, GL-, GLK-, R-Klasse
Tel.: +49 711 17-75849
Fax: +49 711 17-98646
Sofia
Eleftheriadou
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Mercedes-AMG
Tel.: +49 7144 302581
Fax: +49 7144 3028581
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen