Die neue Generation der Mercedes-Benz G-Klasse: Forever young
Stuttgart
17.05.2012
Immer auf der Höhe der Zeit: Die Evolution der G-Klasse
1979
Die G-Klasse wird in Südfrankreich zum ersten Mal der Presse vorgestellt. Anlauf der Produktion mit den Modellen 230 G, 240 GD, 280 GE und 300 GD.
1980
Ein geschlossener Kastenwagen mit kurzem oder langem Radstand erweitert das Angebot.
1981
Erste Modellpflege. Optional erhältlich sind für den 280 GE und den 300 GD Automatikgetriebe, Klimaanlage, Längssitzbänke für die Ladefläche, Zusatztanks, Tropendach, Scheinwerferschutzgitter, Seilwinde, ein Hardtop
für das Cabrio und der mechanische Nebenabtrieb. Statt fünf stehen jetzt 22 Farbtöne zur Verfügung.
1982
Der 230 G erhält eine Einspritzanlage und heißt jetzt 230 GE.
Recaro-Sitze, Zusatzheizung, Breitreifen auf Leichtmetallfelgen und Kotflügelverbreiterung sind auf Wunsch lieferbar.
1983
Den 230 GE gibt es wahlweise mit Viergang-Automatikgetriebe.
Im Rahmen der zweiten Modellpflege werden vier neue Metallic-Farbtöne und ein Fünfganggetriebe angeboten – dazu Acht-Zoll-Tandem-Bremskraft-verstärker und ein neues Klappverdeck für das Cabrio.
1985
Modellpflege mit serienmäßigen Differenzialsperren, Zentralverriegelung, Drehzahlmesser und zweiteiligem Heckstoßfänger. 
1986
Für den 230 GE ist ein geregelter Katalysator lieferbar.
1987
Vierte Modellpflege mit elektrischen Fensterhebern, automatischer Antenne, Doppelrollo für die Kofferraumabdeckung und größerem Tank.
Neuvorstellung des 250 GD mit 62 kW/84 PS.
1988
Neuer Sechszylinder-Dieselmotor für den 300 GD.
Fahrer- und Beifahrersitz werden mit Armlehnen ausgestattet.
1989
Präsentation der neuen Modellreihe 463 mit permanentem Allradantrieb und abschaltbarem ABS im September auf der IAA in Frankfurt. 
1990
Start der Modellreihe 463 mit den Varianten 230 GE, 300 GE, 250 GD und 300 GD. Drei Karosserieversionen stehen zur Auswahl. 
1992
Der neue 350 GD TURBODIESEL wird vorgestellt.
Tempomat, Reserveradabdeckung in Edelstahl, seitliche Trittbretter, Gepäckraumabdeckung und Wurzelnussholz sind auf Wunsch lieferbar.
1993
Das Sondermodell 500 GE wird präsentiert. Es bietet eine Luxusausstattung und ist auf 500 Exemplare begrenzt. 
1994
Zweite Modellpflege bei der Modellreihe 463 mit innenbelüfteten Scheibenbremsen vorn und Fahrerairbag.
1995
Alle Modelle der G-Klasse werden mit Zentralverriegelung, Fernbedienung und Wegfahrsperre ausgestattet.
1996
Das Cabrio der G-Klasse mit elektrohydraulischem Verdeck und der G 300 TURBODIESEL werden neu vorgestellt.
Modellpflege und Aufwertung der Serienausstattung durch Scheinwerfer-Reinigungsanlage, Tempomat und Beifahrerairbag.
1997
Die elektronisch gesteuerte Fünfgang-Automatik ist im G 300 TURBODIESEL und im G 320 erhältlich.
Der 290 GD TURBODIESEL mit 88 kW/120 PS löst den 290 GD mit Saugdiesel ab.
1998
Mercedes-Benz präsentiert den neuen G 500 mit V8-Motor (218 kW/296 PS).
1999
Das Multifunktions-Lenkrad erweitert die Serienausstattung der G-Klasse.
Der G 55 AMG wird präsentiert. Sein V8-Motor leistet 260 kW/354 PS.
Der Mercedes-Benz G 500 Guard erscheint in drei verschiedenen Sonderschutzversionen.
2000
Die neuen Modelle des Jahrgangs 2001 werden auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt – mit neuem Interieur für noch mehr Komfort.
Neuer V8-Dieselmotor (184 kW/250 PS) im G 400 CDI.
Die V8-Modelle erhalten neue Leichtmetall-Felgen, verchromte Kühlermaske und Stoßfänger in Wagenfarbe.
2001
Auf der IAA in Frankfurt wird die G-Klasse mit neuen Fahrdynamiksystemen vorgestellt. Dazu zählen das Stabilitätsprogramm ESP®, der Bremsassistent BAS sowie das neue Elektronische Traktions-System ETS.
2002
Der neue G 270 CDI mit 115 kW/156 PS starkem Fünfzylinder-Dieselmotor erscheint.
2003
Die G-Klasse erhält in die Außenspiegel integrierte Blinker.
2004
Weltpremiere des neuen G 55 AMG mit V8-Kompressormotor und
350 kW/476 PS.
2006
Der neue G 320 CDI mit Dieselmotor (165 kW/224 PS) und serienmäßigem Dieselpartikelfilter wird eingeführt.
2007
Eine neue Modellpflege. Heckleuchten in LED-Optik. Neues Kombi-Instrument mit vier von Chromringen eingefassten analogen Rundinstrumenten. Neues Vier-Speichen-Multifunktionslenkrad, modifizierte Mittelkonsole. COMAND APS serienmäßig in den Typen G 500 und G 55 AMG.
2008
Geänderter Kühlergrill mit drei Lamellen. Neuer V8-Motor mit 5,5 Liter Hubraum und 285 kW/388 PS. Bluetooth®-Freisprecheinrichtung für das Mobiltelefon.
2009
Neue Sitzanlage und überarbeitete Innenraumgestaltung.
2011
V6-Dieselmotor im G 350 BlueTEC mit modernster BlueTEC-Technologie und AdBlue®-Einspritzung für besonders niedriges Emissionsniveau und einer Leistung von 155 kW (211 PS).
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen