Pressemappe: Mercedes-Benz auf der North American International Auto Show 2006
Detroit
08.01.2006
S-Klasse: Auf höchstem Niveau
Mit zukunftsweisenden Innovationen für mehr Sicherheit, Komfort und Funktionalität ist die neue Mercedes-Benz S-Klasse ein weiterer technologischer Schrittmacher, der ebenso wie seine Vorgänger die Automobilentwicklung beeinflussen wird. In der nunmehr achten Generation bietet das Mercedes-Benz Topmodell modernste Sechs-, Acht- und Zwölfzylindermotoren, ausgeprägte Fahrdynamik, ein einzigartiges vorausschauendes Sicherheitssystem sowie Komfort und Sicherheit auf höchstem Niveau.
Die neue Luxus-Limousine löst ein erfolgreiches Vorgängermodell ab, das seit 1998 rund 500 000 Mal produziert wurde und damit die meistverkaufte Luxus-Limousine aller Zeiten ist. Zur Erfolgsbilanz der bisherigen S-Klasse gehören auch über vier Dutzend Preise und Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben. Mehrfach erhielt die S-Klasse dabei Prädikate wie „Bestes Auto“, „Innovativste Limousine“, „Schönstes Auto der Welt“ oder den „Bundespreis für Produktdesign“.
Auf diesem hohen Niveau basieren die Fortschritte, die Mercedes-Benz mit der neuen Limousine erzielt - mit rund einem Dutzend technischer Innovationen, die erstmals in Serie gehen, und mit einem faszinierenden Design, das die Souveränität der Limousine und ihren ebenso selbstbewussten wie eleganten Charakter auf den ersten Blick ausstrahlt. Dabei setzt die Formensprache zugleich Trends für die Zukunft, prägt einen neuen Mercedes-Stil.
Für kraftvoll-souveränen Vortrieb in der neuen S-Klasse sorgen vier zur Auswahl stehende, neu oder weiter entwickelte Motoren, die im Vergleich zum Vorgängermodell bis zu 26 Prozent mehr Leistung und ein Drehmomentplus von bis zu 15 Prozent bieten. Gleichzeitig verringert sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu neun Prozent.
Bereits zum Marktstart waren der völlig neu entwickelte 388 PS/ 285 kW starke 5,5-Liter-V8-Motor sowie der ebenfalls neue 3,5-Liter-V6-Benziner im S 350 im Angebot. Seit Anfang dieses Jahres vervollständigen zwei attraktive Weiterentwicklungen die aktuelle Motorenpalette in der neuen S-Klasse. Das sind der drehmomentstarke und sparsame Sechszylinder-Diesel mit Direkteinspritzung im 320 CDI sowie das besonders souveräne Zwölfzylinder-Triebwerk im Spitzenmodell S 600, das es nur in Kombination mit langem Radstand (3165 Millimeter) gibt.
Vier kraftvolle Motoren zur Auswahl
Das neue 173 kW/235 PS starke V6-Dieseltriebwerk ist mit der Common-Rail-Technologie der dritten Generation mit schnellen Piezo-Injektoren ausgestattet. Es übertrifft den bisherigen Reihensechszylinder des S 320 CDI in der Leistung um 15 Prozent. Das maximale Drehmoment verbessert sich um 40 auf 540 Newtonmeter, die ab 1600/min für vorbildliche Elastizität sorgen. Der moderne Diesel-Direkteinspritzer verbraucht 8,3 bis 8,5 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer (kombiniert) und ist serienmäßig mit wartungsfreiem Partikelfilter ausgestattet.
Die Zwölfzylinder-Limousine S 600 leistet dank eines weiterentwickelten Biturbo-Motors 380 kW/517 PS - das sind 12 kW/17 PS mehr als bisher. Das maximale Drehmoment steigt von 800 auf 830 Newtonmeter und der Kraftstoffverbrauch vermindert sich um 0,5 auf 14,3 Liter je 100 Kilometer. Mit dem V12-Motor beschleunigt die S-Klasse in nur 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h.
Der neue Achtzylindermotor, der im Herbst 2005 zusammen mit der Luxus-Limousine Weltpremiere feierte, entwickelt aus 5,5 Litern Hubraum 285 kW/ 388 PS und zählt zu den leistungsstärksten Motoren seiner Hubraumklasse. Das maximale Drehmoment erreicht 530 Newtonmeter und steht in einem breiten Drehzahlband zwischen 2800 und 4800/min zur Verfügung. Damit bietet der Achtzylinder sportwagentypischen Fahrspaß. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der neue S 500 in 5,4 Sekunden (Vorgänger: 6,3 Sekunden). Trotz der um 26 Prozent höheren Leistung bleibt der NEFZ-Kraftstoffverbrauch (kombiniert) mit 11,7 bis 11,9 Liter je 100 Kilometer auf dem guten Niveau des Vorgängermodells.
Unter der Motorhaube des S 350 arbeitet das 200 kW/272 PS starke V6-Triebwerk, das bei einem Leistungsplus von rund elf Prozent eine Kraftstoffersparnis von einem Liter pro 100 Kilometer ermöglicht. Der kombinierte Verbrauch im NEFZ-Fahrzyklus beträgt 10,1 bis 10,3 Liter je 100 Kilometer. Der neue S 350 beschleunigt in 7,3 Sekunden von null auf 100 km/h und ist damit 0,3 Sekunden schneller als das Vorgängermodell.
Die V6- und V8-Modelle der neuen S-Klasse stattet Mercedes-Benz serienmäßig mit dem weltweit einzigartigen Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC aus. Ein weiteres Novum, das die Bedienung erleichtert und ein modernes Cockpit-Design ermöglicht, ist DIRECT SELECT - die elektronische Steuerung der 7G-TRONIC durch leichtes Antippen eines formschönen Hebels rechts an der Lenksäule.
Bremsassistent mit Radar und PRE-SAFE® der neuesten Generation
Bewährte Sicherheitssysteme wie Bremsassistent und PRE-SAFE® hat Mercedes-Benz für die neue S-Klasse weiterentwickelt und nochmals verbessert. Die Hightech-Innovationen leisten einen entscheidenden Beitrag, um Unfälle zu vermeiden, den Insassenschutz zu verbessern und den Autofahrer zu unterstützen. Der neue Bremsassistent PLUS (BAS PLUS) erfasst vorausfahrende Autos mittels Radar und warnt bei geringem Abstand oder bei zu schneller Annäherung an das vorausfahrende Auto. Droht ein Zusammenstoß, berechnet das System blitzschnell die optimale Bremskraftunterstützung, die es bei der Bremsbetätigung durch den Fahrer sofort zur Verfügung stellt - selbst wenn er zu leicht auf das Pedal tritt. So lässt sich die Zahl der Auffahrunfälle deutlich verringern.
Den Bremsassistenten PLUS kombiniert Mercedes-Benz mit dem ebenso einzigartigen Insassenschutzsystem PRE-SAFE®, das in der neuen S-Klasse noch mehr Sicherheitsfunktionen bietet. PRE-SAFE® erkennt unfallträchtige Situationen bereits im Ansatz: Übersteigt die Bremsverzögerung ein bestimmtes Niveau oder droht Schleudergefahr, strafft das System vorsorglich die vorderen Gurte und pumpt Luftpolster in den Multikontursitzen auf, die Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere umschließen und abstützen.
Die Kombination des neuen Bremsassistenten PLUS mit PRE-SAFE® ermöglicht eine weitere Steigerung des Insassenschutzes. Mercedes-Benz ist weltweit die erste und einzige Automobilmarke mit einem solchen umfassenden Sicherheitssystem, das bereits vor einem drohenden Unfall in Aktion tritt.
Neuer Assistent für den Stop-and-go-Verkehr
Der Bremsassistent PLUS ist in Kombination mit dem ebenfalls weiterentwickelten Abstandsregel-Tempomaten DISTRONIC PLUS lieferbar. Dieses radargestützte System arbeitet jetzt im Geschwindigkeitsbereich von null bis 200 km/h und ermöglicht ein noch komfortableres Autofahren. Im Stop-and-go-Verkehr hält DISTRONIC PLUS die neue S-Klasse im gewünschten Abstand zum vorausfahrenden Auto, bremst die Limousine automatisch bis zum Stillstand ab und beschleunigt sie nach Eingabe des Fahrers wieder auf die programmierte Geschwindigkeit. So entlastet das Assistenzsystem den Autofahrer und bietet ein deutliches Plus an Konditionssicherheit.
Zum Ausstattungspaket mit Bremsassistent PLUS und DISTRONIC PLUS gehört auch ein neuer Parkassistent auf Basis der Radartechnik. Das System warnt beim Rückwärtsfahren frühzeitig vor einem drohenden Zusammenstoß.
Mit Infrarot-Scheinwerfern mehr Sicherheit im Dunkeln
Mit einem neuartigen Nachtsicht-Assistenten, der in der neuen S-Klasse Premiere feiert, leistet Mercedes-Benz einen weiteren Beitrag zur Verringerung des Unfallrisikos bei Dunkelheit. Das System basiert auf dem Infrarot-Licht, das für das menschliche Auge unsichtbar ist und deshalb entgegenkommende Autofahrer nicht blendet. Zwei Infrarot-Scheinwerfer beleuchten die Fahrbahn und vergrößern die Sichtweite des Autofahrers bei eingeschaltetem Abblendlicht deutlich. Eine Infrarot-Kamera an der Innenseite der Frontscheibe nimmt das reflektierte Bild der Straßenszene auf, die auf dem Display des Kombi-Instruments erscheint.
Hightech-Stahlsorten für höchste Sicherheit
Rund die Hälfte aller Komponenten der Rohbaukarosserie bestehen aus hoch- oder höherfesten Hightech-Stahllegierungen, die bei einem Minimum an Gewicht ein Maximum an Festigkeit erreichen - ein Spitzenwert in der Pkw-Technik. Motorhaube, vordere Kotflügel, Türen, Kofferraumdeckel und andere Bauteile stellt Mercedes-Benz aus Aluminium her.
Auch hochwertige Rezyklate und nachwachsende Rohstoffe spielen in der Werkstoffbilanz der S-Klasse eine wichtige Rolle. Naturmaterialien dienen zur Herstel-lung von 27 Bauteilen, die insgesamt rund 43 Kilogramm auf die Waage bringen. Das entspricht einer Steigerung von rund 73 Prozent gegenüber dem Vorgängermodell. Die neue Luxus-Limousine von Mercedes-Benz ist weltweit das erste Au-tomobil mit Umwelt-Zertifikat. Es bestätigt den umweltorientierten Entwicklungsprozess der S-Klasse, bei dem in vielen Bereichen deutliche Fortschritte erzielt wurden. Mit dem Umwelt-Zertifikat ist das Mercedes-Spitzenmodell auch auf ökologischem Gebiet Vorbild und Trendsetter für die Pkw-Entwicklung.
Bedienkonzept mit COMAND-Controller und Direktwahltasten
Einsteigen, fahren und genießen - das ist das einzigartige Erlebnis, das die neue S-Klasse bietet. Mensch und Auto gehen in der neuen S-Klasse vom ersten Au-genblick an eine harmonische Beziehung ein.
Dafür sorgt auch das neu entwickelte, erprobte Bedienkonzept. Sein wesentliches Merkmal ist der schnelle Zugriff auf besonders häufig genutzte Funktionen. Daher ist das System gezielt redundant gestaltet: Je nach seiner Gewohnheit steuert der Autofahrer zum Beispiel Autoradio, TV-Empfänger, CD/DVD-Wechsler, Telefon und Navigation entweder über konventionelle Schalter, Tasten im Multifunktions-Lenkrad oder mit dem weiterentwickelten COMAND-System. Die Direktwahltasten in der Mittelkonsole sind ergonomisch so gut platziert, dass der Autofahrer sie bequem und ohne hinzuschauen bedienen kann.
Das „Cockpit Management and Data System“ - kurz COMAND - präsentiert sich in neuem Design und bietet noch mehr Möglichkeiten. Neben den bekannten Telematik- und Audiogeräten sind jetzt auch verschiedene Fahrzeugfunktionen, für die bisher Einzelschalter benötigt wurden, in das System integriert. Als zentrales Bedienelement dient der neue COMAND-Controller auf dem Mitteltunnel. Mit ihm werden die Haupt- und Untermenüs ausgewählt und die Funktionen aktiviert. Unter dem Deckel der Handauflage verbirgt sich die Telefontastatur.
Das große, schwenkbare COMAND-Farbdisplay ist auf gleicher Höhe wie das Kombi-Instrument positioniert und liegt somit noch besser im Sichtbereich von Fahrer und Beifahrer. COMAND beinhaltet serienmäßig Autoradio, CD/DVD-Spieler und einen Anschluss für Computer-Speicherkarten (PCMCIA-Karten). Auf Wunsch stattet Mercedes-Benz COMAND mit einem europaweiten Navigationssystem aus, dessen Daten auf Festplatte gespeichert sind; sie ermöglicht eine noch schnellere Routenberechnung als bisher.
Verbesserte Multikontursitze und angenehme Rückenmassage
Die neu entwickelten Sitze der S-Klasse können Mercedes-Kunden ihrem persön-lichen Komfortanspruch anpassen. Elektrisch einstellbare Zwölf-Wege-Vordersitze mit Lordosenstützen gehören zur Serienausstattung. Darüber hinaus stehen auf Wunsch Komfortsitze mit Sitzheizung und aktiver Sitzbelüftung, Multikontursitze (vorn und hinten) und fahrdynamische Multikontursitze (vorn) zur Auswahl.
Die Multikonturtechnik hat Mercedes-Benz nochmals perfektioniert. So sind die Vordersitze jetzt mit jeweils elf Luftpolstern ausgestattet, die eine individuelle Anpassung der Sitzkontur ermöglichen. Neuartige Piezo-Ventile an den Luftkammern arbeiten noch schneller als die bisherige Technik und verbessern dadurch auch die Fahrdynamik-Funktion des Multikontursitzes spürbar: Je nach Lenkwinkel, Querbeschleunigung und Fahrgeschwindigkeit variieren die Piezo-Ventile sekundenschnell Fülldruck und Volumen der seitlichen Luftkammern in den Rückenlehnen, um Fahrer und Beifahrer noch besseren Seitenhalt zu bieten.
Außerdem ist der fahrdynamische Multikontursitz mit sieben separaten Luftkammern im Lehnenbereich ausgestattet, die sich nach einem programmierten Ablauf füllen und leeren. So spüren die Passagiere der neuen S-Klasse über den gesamten Rücken eine angenehme rollierende Massagebewegung. Sie stimuliert die Muskulatur, fördert die Durchblutung und wirkt somit vorzeitiger Ermüdung entgegen. Der Mercedes-Multikontursitz für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere wurde mit dem Gütesiegel „Aktion Gesunder Rücken“ ausgezeichnet.
AIRMATIC und ABC für noch mehr Komfort bei agilem Handling
Auch das Fahrwerk mit der serienmäßigen, weiterentwickelten Luftfederung AIRMATIC leistet einen wichtigen Beitrag für den hohen Fahrkomfort der neuen S-Klasse. Mercedes-Benz kombiniert es serienmäßig mit dem Adaptiven Dämpfungs-System (ADS), das die Stoßdämpferkraft stets bedarfsgerecht regelt und dabei Fahrbahnzustand, Fahrweise und Beladung der Limousine berücksichtigt. Innerhalb von nur 50 Millisekunden passt das System die Dämpfkraft für jedes einzelne Rad der jeweiligen Situation an.
Die Wirkungsweise des Adaptiven Dämpfungs-Systems hat Mercedes-Benz in der neuen S-Klasse durch die Entwicklung degressiver Stoßdämpfer-Kennlinien nochmals verbessert. Sie ermöglicht eine noch größere Spreizung der Dämpfkräfte zwischen der Druck- und Zugstufe des Stoßdämpfers und trägt damit maßgeblich zu dem agilen Fahrverhalten der Limousine bei. Auch den Straßenzustand, der für die situationsgerechte Steuerung der Stoßdämpfer ebenfalls berücksichtigt wird, erkennt das System jetzt dank eines verbesserten Rechenverfahrens noch präziser als bisher.
Eine weitere Besonderheit der neuen S-Klasse ist der „S/C/M“-Taster in der Mittelkonsole. Mit seiner Hilfe kann der Autofahrer die Charakteristik der Limou-sine von „komfortabel“ auf „sportlich“ verändern und Fahrwerk, Niveaulage und Getriebeprogramm individuell einstellen. Ab Tempo 120 und im Sport-Programm wird die Karosserie automatisch um bis zu 20 Millimeter abgesenkt, um Fahrdynamik, Aerodynamik und Kraftstoffverbrauch nochmals zu verbessern.
Ein besonderer Meilenstein der Fahrwerktechnik ist das aktive Fahrwerk Active Body Control (serienmäßig im S 600), das für die neue S-Klasse weiterentwickelt wurde. Jedes Bauteil wurde überarbeitet. So haben die Fachleute jetzt verschiedene Komponenten räumlich zusammengefasst, um die Regelfunktionen durch kürzere Leitungsverbindungen zu verbessern und den Platzbedarf des Systems zu verringern. Der wesentliche Pluspunkt des Active Body Control der zweiten Generation ist die noch größere Leistungsfähigkeit bei der situationsgerechten Verringerung der Karosseriebewegungen. Dadurch stößt die S-Klasse in neue Dimensionen der Fahrdynamik vor - und bietet gleichzeitig ein ebenso spürbares Komfort-Plus. So verringert sich der Wankwinkel der Karosserie bei dynamischen Fahrmanövern gegenüber dem Vorgängermodell nochmals um mehr als 60 Prozent.
Ihr Presse-Kontakt
N.N.
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Testwagenmanagement, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-75847
Fax: +49 711 17-91602
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen