Pressemappe: Das Mercedes-Benz Museum
Stuttgart
10.07.2012
Geschichte in Themen und Epochen erleben: Die Ausstellung: Mythos und Collection
Die Ausstellung im Mercedes-Benz Museum teilt sich in Mythos- und Collectionsräume. Die Mythosräume erzählen die Geschichte der Marke Mercedes-Benz und gliedern sie in Themen und Epochen. Dazu sind die Räume chronologisch ausgerichtet, und die Ausstellung ist komplett inszeniert. Die Collectionsräume zeigen thematisch geordnet die Fülle und Vielfalt der Fahrzeuge der Marke. Die Faszination Technik auf Ebene 0 ermöglicht einen Blick in die Gegenwart von Forschung und Entwicklung bei Mercedes-Benz.
Sieben Mythosräume führen von der Erfindung des Automobils bis zur Gegenwart chronologisch durch die Zeitgeschichte. Sie sind jeweils durch eine rund 80 Meter lange, stufenlose Rampe miteinander verbunden. Bis auf den ersten und letzten Mythosraum sind sie nach einem durchgängigen Prinzip gestaltet: An der Außenwand eines Kleeblattbogens entlang führt eine Rampe in weitem Bogen hinab zu den Fahrzeugen, die im Mittelpunkt der Inszenierung stehen. Während der Betrachter rechts bereits einen Blick auf die Exponate werfen kann, illustriert links eine Chronik Themen der Unternehmensgeschichte im Spiegel der Zeitgeschichte. Diese Galerie zeigt eindrucksvoll den Hintergrund, auf den die Neuerungen der Automobilgeschichte antworten.
Jeder Mythosraum präsentiert anhand einer zentralen Szene eine Epoche: Von der Erfindung des selbst fahrenden, benzingetriebenen Straßenfahrzeugs über die Entstehung der Marke Mercedes, die Entwicklung von Kompressor- und Dieselmotor, den „Flügeltürer“ und die Kurzhauber-Lkw der 1950er-Jahre, die zunehmende Bedeutung von Sicherheit und Ökologie, die Antriebstechnologien der Gegenwart und Zukunft bis zum übergreifenden Thema der Renn- und Rekordfahrzeuge im letzten Mythosraum.
  • Mythos 1: Pioniere – Die Erfindung des Automobils, 1886 bis 1900
  • Mythos 2: Mercedes – Die Geburt der Marke, 1900 bis 1914
  • Mythos 3: Umbrüche – Diesel und Kompressor, 1914 bis 1945
  • Mythos 4: Wunderjahre – Form und Vielfalt, 1945 bis 1960
  • Mythos 5: Vordenker – Sicherheit und Umwelt, 1960 bis 1982
  • Mythos 6: Aufbruch – Der Weg zur emissionsfreien Mobilität
  • Mythos 7: Silberpfeile – Rennen und Rekorde
Die Collectionsräume: Nach Themenschwerpunkten ausgerichtet
Die großzügig konzipierten Collectionsräume bieten Fläche zur Aufstellung einer Vielzahl von Exponaten quer durch die Geschichte des jeweiligen Raumthemas. Die Themenvielfalt reicht vom Reisen mit Omnibus, Taxi und Personenwagen über Gütertransport und Versorgung, die „Galerie der Helfer“ mit Feuerwehr- und Rettungswagen, bis zu Prominentenfahrzeugen und zur „Galerie der Helden“, mit Exponaten aus dem Alltag und wechselnden Sonderausstellungen.
Eine zurückhaltende, an Straßenmarkierungen erinnernde Fußbodengrafik verweist auf das Thema der Collection und gibt bei der Aufstellung der Fahrzeuge die Richtung vor. Die Fahrzeuge der „Galerie der Helfer“ etwa sind auf einen zentralen Einsatzort in der Mitte des Raumes ausgerichtet, während die „Galerie der Namen“ auf edlen Holzpodesten präsentiert wird. An der Rampe, die vom Mythosrundgang jeweils in einen der Collectionsräume hinabführt, befindet sich eine Vitrine, in der von außen Modellfahrzeuge und von innen kleinere Exponate wie Fahrzeugteile, Accessoires und Werbeartikel zu sehen sind. Ein „Mikrokino“ zeigt zudem Filme, die das Thema des jeweiligen Collectionsraumes aufnehmen.
  • Collection 1: Galerie der Reisen
  • Collection 2: Galerie der Lasten
  • Collection 3: Galerie der Helfer
  • Collection 4: Galerie der Namen
  • Collection 5: Galerie der Helden
Emotionaler Höhepunkt vor der Steilwandkurve
Mythos- und Collectionsrundgang münden beide in die Ausstellungseinheit „Silberpfeile - Rennen und Rekorde“: Eine große Steilwandkurve umfängt beinahe den gesamten Raum und geht in eine senkrechte, zylindrische Wand mit legendären Rekordfahrzeugen über. Mythos 7 ist ein emotionaler Höhepunkt des Museumsrundgangs.
Beim Eintritt in diese Sphäre kann der Besucher auf einer Tribüne gegenüber der Steilwandkurve Platz nehmen, um das eindrucksvolle Bild auf sich wirken zu lassen, oder wahlweise auf sechs verschiedenen Monitoren Filmszenen historischer Autorennen zu verfolgen. Diese Tribüne ist mit einem Gang hinter der Steilkurve verbunden und mündet in einen Renntunnel, der in den Mythos-Raum „Rennen und Rekorde“ führt. Anschließend bieten originale Erinnerungsstücke von berühmten Rennfahrern und zwei Simulatoren Gelegenheit, in die Faszination Motorsport einzutauchen.
An einer senkrechten Wand sind zum Abschluss einzigartige Rekordfahrzeuge montiert – vom Rekordwagen W 125, der 1938 mit 432,7 km/h eine bis heute gültige Rekordgeschwindigkeit auf öffentlichen Straßen erzielte, bis zum Solarmobil, das Mitte der 1980er-Jahre die Tour del Sol vom Bodensee zum Genfer See gewann. In der Mitte des zylindrischen Gebildes ragen fünf Podeste aus der unteren Ebene des Zwischenbaus empor. Sie präsentieren Forschungsfahrzeuge aus Vergangenheit und Gegenwart. Die Exponate verbinden den Museumsrundgang mit dem Ausstellungsbereich „Faszination Technik“, der auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern den gegenwärtigen Stand der Entwicklung vor Augen führt und Einblicke in die Zukunft gibt.
Ihr Presse-Kontakt
Friederike
Valet
Kommunikation Mercedes-Benz Museum
Tel.: +49 711 17-49606
Fax: +49 711 3052232896
Miriam
Weiss
Kommunikation Mercedes-Benz Museum
Tel.: +49 (0)711 17 49 606
Fax: +49 (0)711 30 52 13 28 96
Download gesamter Text
doc-Datei
(0,28 MB)
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen