Mercedes-Benz Actros Plattform-Lkw für die Rohrausfuhr: Effizienter Pipelinebau mit einem Mercedes-Benz Actros 4141 AK 8x8 Spezial-Lkw
Stuttgart
25.05.2011
  • Mercedes-Benz 4141 AK 8x8 als Spezial-Pipeline-Fahrzeug
  • Rohrleitungsbau mit umweltfreundlichen Blue Tec 5 - Motoren
  • Spezialumbau der Fa. Finke in eigener Manufaktur
  • Schnelle Anlieferung über die Strasse - durch Allradantrieb verlässliche Rohrausfuhr im Gelände

Stuttgart – Es ist ein Spezial-Rohr-Transporter auf Mercedes-Benz Actros-4141 AK
8x8-Basis, der hilft die letzten Lücken von wenigen noch offenen Kilometern im europäischen Olefine-Pipeline-System in Nord-Württemberg zu schließen. Die Firma Finke-Spezialtransporte GmbH aus Neuenkirchen-Vörden ist bei großen Rohrleitungsprojekten auf den Transport und die Rohrausfuhr vom zentralen Rohrlager an die Pipelinetrassen spezialisiert. Dafür baut sie in einer firmeneigenen Werkstatt ihre Mercedes-Benz Actros-Lkw mit Segen des Herstelleres und des TÜVs zu spezialisierten Lkw mit Plattform für Langmaterial um.
Der bei dem Bau der Ethylen-Pipeline-Süd eingesetzte Actros 4141 AK 8x8 ist einer von sechs neu beschafften Actros, die die Firma Finke-Spezialtransporte GmbH
( www.finke-spezialtransporte.de ) mit Beratung der Vechtaer Mercedes-Benz-Vertretung Autohaus Anders und in Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord selbst umbaute.
Das Fahrerhaus des Actros wurde vor den Kipperrahmen gesetzt und tiefergelegt, damit die sperrige Last von Pipeline-Rohren von bis zu 19 Metern Länge überkopf transportiert werden kann. Dazu wurde das Fahrgestell auf 12 m Länge verlängert. Im Zuge dieser Umbauten wurde ein komplett neuer Kabelstrang eingezogen, die Kardanwelle verlängert und das Lenkgetriebe für die doppel­gelenkten Vorderachsen neu platziert. Der Rahmen wurde verstärkt, um die Plattform aufzunehmen.
Der Unterschied zu früherem Pipeline-Bau ist, dass auch hier das grüne Bewusstsein Einzug gehalten hat und in den Planfest­stellungs­verfahren dediziert vorgeschrieben wird, dass die Transport-Lkw auf der Trasse den neuesten Emissions­schutz­gesetzen genügen müssen. So sind die Plattform-Actros schon zum frühest möglichen Zeitpunkt als BlueTec 5 bestellt worden, insbesondere da diese Spezialfahrzeuge auch lange Autobahn­anfahrten zu den weit verteilten Baustellen in Kauf nehmen müssen und hiermit von der Incentivierung profitiert haben.
In den Planfeststellungsverfahren wird im Zuge des Umwelt­schutzes, hier genauer der Bodenverdichtung, auf geringe Einsinktiefe der Actros 4141 AK 8x8 geachtet. So sind die Pipeline –Spezial-Actros mit aus dem Agro-Transport bekannten Nieder­druckreifen 550/60 22,5 er (vorne) und 700/50 22,5 (hinten) der Marken Alliance und BKT ausgestattet.
Der Vorteil des Actros 4141 AK 8x8 ist, dass er auf der Fahrt zu den europaweit verstreuten Einsatzstellen mit einer Leistung von 408 PS (300 kW) des Motors OM 501 LA zügig die Autobahn benutzen, dafür die oft abgelegenen, schlammigen und am Hang schräg gelegenen Pipelinetrassen mit seinem 8x8-Allradantrieb bezwingen kann.
Die Ethylen-Pipeline Süd (EPS)
Mit der Ethylen-Pipeline Süd (EPS) soll die erforderliche Infra­struktur für den sicheren und wirtschaftlichen Transport von Ethylen zwischen wichtigen süddeutschen Chemiestandorten und der Anschluß an das europäische Pipelinenetz geschaffen werden. Dazu wird eine Rohrleitung einschließlich aller dafür notwendigen technischen Einrichtungen verlegt. Sie verläuft mit 360 km Länge von Münchsmünster (Bayern) durch Baden-Württemberg nach Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz).
Ethylen ist ein chemisches Zwischenprodukt. Es wird für eine Vielzahl von Kunststoffen wie Polyethylen, Polystyrol und PVC benötigt, die ihren Einsatz im täglichen Leben, in der Landwirt­schaft, Automobilindustrie etc. finden. Das Gas lässt sich aus wirtschaftlichen Gründen und unter Sicherheits- und Umwelt­aspekten nur in Rohrleitungen transportieren.
Pipelines stellen die umweltverträglichste Möglichkeit zum sicheren Transport großer Mengen von Etyhlen dar: In einem unterirdischen System erfolgt die Beförderung des Rohstoffs emissionsfrei und mit geringem Energieaufwand.
Die Pipeline-Technologie ist seit Jahrzehnten nachweislich das sicherste Transportmittel und entlastet nachhaltig alternative Verkehrswege wie Straße und Schiene. Nach Abschluss der Bauarbeiten sind Pipelines nahezu unsichtbar, wodurch es zu keiner Beeinträchtigung des Landschaftsbildes kommt. Ein harmonisches Zusammenspiel von Umweltschutz und moderner Technik.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Claws
Tohsche
Produktkommunikation Lkw / Unimog
Tel.: +49 711 17-52068
Fax: +49 711 17-91520
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen