Pressemappe: DaimlerChrysler auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover
Hannover
19.09.2006
Die Nutzfahrzeug-Marken der DaimlerChrysler AG auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006
  • 50 Fahrzeuge auf 11 000 m² in Halle 14/15 allein bei Mercedes-Benz, Gliederung in Lkw, Transporter, Sonderfahrzeuge und Omnibusse, drei Themeninseln präsentieren Technologie- und Innovations-Kompetenz
  • Weltpremieren: neue Sprinter, Unimog U 20, Tourismo, Citaro K und Sprinter-Minibusse von Mercedes-Benz in Halle 14/15
  • Neue Technologien: Mercedes Power-Shift, Blue-Tec, Active Brake Assist
  • Weltpremieren: S 400 NF, S 412 UL und S 416 HDH „Luxury Edition“ von Setra mit sieben weiteren Fahrzeugen in Halle 16
  • Neu: Common-Rail-Motoren und Parallel-Hybrid für den Canter von Mitsubishi Fuso in Halle 16
  • Weltpremiere: neue Achsen bei DaimlerChrysler Trailer Axle Systems in Halle 26
  • Dienstleister präsentieren vielfältige und attraktive Angebote
Die ganze Nutzfahrzeug-Kompetenz der DaimlerChrysler AG, das einzigartige Spektrum an Nutzfahrzeugen aller Bauarten und Größen von Transportern über Lkw und Spezialfahrzeugen bis hin zu Omnibussen – der Auftritt der großen Marke mit dem Stern und der vielen anderen zum Konzern zählenden Nutzfahrzeug-Marken gibt all dies auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover auf beeindruckende Weise wieder: DaimlerChrysler begleitet seine Kunden als Partner auf ihren Transportwegen und lässt sie auch im harten Alltagsgeschäft nicht allein, ob mit maßgeschneiderten Fahrzeugen, individuell auf den Kunden und seine Bedürfnisse abgestimmten Dienstleistungen oder einem umfassenden After-Sales-Service.
Dieser Anspruch, immer kompetenter Ansprechpartner des Kunden zu sein, und die innerhalb des Gesamt-Messeauftritts von DaimlerChrysler realisierten Messekonzepte der einzelnen eigenständigen Marken harmonieren eindrucksvoll miteinander: Wie der Kunde, so steht auch der Besucher auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 stets im Mittelpunkt der Präsentationen von DaimlerChrysler und seiner Marken Mercedes-Benz (Halle 14/15), Setra (Halle 16), Mitsubishi Fuso (Halle 16) und DaimlerChrysler Trailer Axle Systems (Halle 26, Stand D 28).
Mercedes-Benz auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006: ein außergewöhnliches Präsentations-Erlebnis für die Besucher
11 000 m² Ausstellungsfläche, 50 Fahrzeuge aller Bauarten und Größen, zahlreiche weitere Exponate, Technologie- und Innovations-Inseln, zentrale Beratungspunkte – dies sind nur einige der nüchternen Rahmendaten für die Präsentation von Mercedes-Benz am schon traditionellen Standort in der Halle 14/15 auf dem Messegelände in Hannover, in der auch die Experten der größtenteils markenübergreifenden Dienstleister konzentriert sind und den interessierten Fachbesuchern Rede und Antwort stehen. Von der weltweit führenden Nutzfahrzeugmarke und vom Erfinder des Lkw, Transporters und Omnibusses werden indes nicht nur besondere Fahrzeuge erwartet, sondern stets auch ein außergewöhnliches Präsentations-Erlebnis.
„Your Way“ ist das diesjährige Motto des Mercedes-Benz-Auftritts auf der IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover. Dieser Weg beginnt bereits beim Betreten der Halle 14/15 mit der Einstimmung der Besucher in einem sogenannten „Intro-Bereich“, der sich in drei Zonen mit unterschiedlichen Farbstimmungen und Ton-Collagen teilt. Auf seinem Weg zum Stand wird der Besucher begleitet von Geräuschen aus der Natur, auf die eine allmähliche Steigerung durch definierte Fahrzeug-Geräusche folgt, und schließlich schafft eine Akustik aus der Alltagswelt der Nutzfahrzeuge den idealen Übergang zum Mercedes-Benz-Hallenbereich.
„Your Way“ steht auch für den gezielten Weg der Besucher zum individuellen Produkt ihres Interesses, der sich in der Halle 14/15 auf eindrucksvolle Weise fortsetzt: Nach Verlassen des Intro-Bereichs gelangen die Besucher auf eine Plattform, die ihnen bereits im ersten Moment einen Überblick über die ganze Halle mit der gesamten Mercedes-Benz-Nutzfahrzeug-Palette ermöglicht. Die Architektur der Plattform mit einer anschließenden großzügigen Freitreppe unterstützt das allmähliche Eintauchen des Besuchers in die übersichtlich nach Nutzfahrzeug-Produktgruppen gegliederte Welt der Nutzfahrzeuge von Mercedes-Benz, in der die – neben vielen anderen - wichtigsten Weltpremieren und die Flaggschiffe der einzelnen Produktsparten noch einmal besonders hervorgehoben werden.
Die zentral präsentierten wichtigen Weltpremieren: Mercedes-Benz Unimog U 20, Mercedes-Benz Sprinter und Mercedes-Benz Tourismo
Auch die Präsentation der Fahrzeuge gibt das Motto „Your Way“ wieder: Sie sind um die zentrale Plattform herum im Kreis wie auf vielen Fahrspuren gegliedert. Lkw, Transporter, Sonderfahrzeuge und Omnibusse sind innerhalb dieser Flächen nach ihren Einsatzgebieten angeordnet. Im Zentrum der Bereiche stehen die herausragenden Weltpremieren: Bei den Transportern ist dies der neue Mercedes-Benz Sprinter, bei den Omnibussen der Hochdecker-Reisebus Mercedes-Benz Tourismo (neben dem als weitere Weltpremieren auch der 10,5 m lange Stadtbus Citaro K und die neuen Minibus-Varianten auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter gezeigt werden). Im Bereich der Lkw und Kommunal-Fahrzeuge wird als Weltpremiere erstmals das allradgetriebene Spezialfahrzeug Mercedes-Benz Unimog U 20 gezeigt, das die aktuelle Palette des Unimog um eine dritte Baureihe mit 7,5 t bis 8,5 t zulässigem Gesamtgewicht erweitert und auf dem verkürzten Fahrgestell des Unimog U 300 basiert. Alle drei Weltpremieren werden entsprechend ihrem besonderen Stellenwert inszeniert. Die drei Fahrzeuge sind einheitlich in Brillantsilber lackiert.
Für die Weltpremiere des Mercedes-Benz Sprinter werden gleich zwei Exponate herausgehoben, die in regelmäßigen Abständen mit einer spektakulären Show präsentiert werden. Die Plattformen werden zu diesem Zweck nochmals angehoben. Eine Showtruppe präsentiert die vielfältigen Einsatz-Möglichkeiten und die Eigenschaften des Sprinter symbolisch und spielerisch, unterstützt durch eine Sängerin, die an einem Tragarm aus der Wand in die Messehalle hineingleitet.
Die Flaggschiffe: Mercedes-Benz Actros, Mercedes-Benz Atego und Mercedes-Benz Travego
Einen weiteren Höhepunkt in den unterschiedlichen Bereichen bildet die Präsentation der Flaggschiffe. Dies sind der Mercedes-Benz Actros als Fernverkehrs-Lkw, der Mercedes-Benz Atego als Sinnbild für den Verteiler- und Nahverkehr sowie der Hochdecker-Reisebus Mercedes-Benz Travego als herausragender Luxus-Reisebus. Diese Flaggschiffe werden auf Plattformen präsentiert. Auf den dazu gehörigen Tribünen können die Besucher Platz nehmen, das entsprechende Fahrzeug in Ruhe erfassen und zusätzlich vertiefende Informationen via Bildschirm-Präsentationen aufnehmen.
Die Innovation Lane: Innovations- und Technologie-Kompetenz
Zwischen den umlaufenden doppelten „Fahrspuren“ in der Halle ist eine Spur frei von Fahrzeugen. Diese „Innovation Lane“ präsentiert auf drei Themeninseln die Innovations- und Technologie-Kompetenz von Mercedes-Benz in den Produktbereichen Lkw, Transporter und Omnibus.
Auf vielfältige Weise erfährt der Besucher durch anschauliche und größtenteils interaktive Modelle bzw. Realexponate, mediale Erklärungen, vielfach unterstützt auch durch Explainer, jede Menge Detailinformationen über Funktion, Zweck und Nutzen der innovativen Technologien und technischen Neuheiten mit Mercedes-Stern. Diese Art der Darstellung macht die herausragende Technik in jeder Hinsicht begreifbar.
Mercedes-Benz Lkw: Mercedes Power-Shift, Blue-Tec, Active Brake Assist
Im Mittelpunkt der Themeninsel des Produktbereichs Lkw steht die Weltpremiere der neuen Schaltautomatik-Generation Mercedes Power-Shift für den Actros. Die Vorteile des Zwölf- und Sechzehngang-Getriebes in Schnell- bzw. in Berggang-Ausführungen kann jeder Besucher unter anderem anhand eines Real-Exponats selbst am Bedienelement erfahren und erfühlen. Zweiter Höhepunkt ist die Blue-Tec-Dieseltechnologie zur Erfüllung der EU-Abgasrichtlinien Euro 4 und Euro 5. Die herausragende Wirtschaftlichkeit von Blue-Tec 4 und Blue-Tec 5 ist in der Praxis bewiesen. Auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 können sich die Besucher in Halle 14/15 über Hintergründe, Wirkungsweise und wirtschaftliche Vorteile informieren.
Als dritter Punkt rückt im Bereich Lkw das Thema Sicherheit in den Vordergrund. Nach zahlreichen Innovationen in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten hat Mercedes-Benz mit dem zur diesjährigen IAA-Nutzfahrzeuge neu eingeführten Assistenz-System Active Brake Assist die Sicherheitstechnik schwerer Lkw erneut revolutioniert.
Transporter: Sicherheit und alternative Antriebs-Varianten
Sicherheit steht auch im Fokus des Produktbereichs Vans, in dem privat und gewerblich genutzte Transporter, die Großraum-Limousine Viano sowie die Wohnmobile auf Transporter-Basis zusammengefasst sind. Hier setzt vor allem der neue Mercedes-Benz Sprinter mit seiner umfassenden Sicherheits-Ausstattung sowie seinem beispielhaften Fahrverhalten in seiner Klasse neue Maßstäbe. Der hohe Stand von aktiver und passiver Sicherheit werden ebenso vermittelt wie die wichtigen Themen Bedienungs-, Konditions- und Wahrnehmungs-Sicherheit.
Der zweite Schwerpunkt die Technologie-Themeninsel heißt alternative Antriebssysteme. Mercedes-Benz fächert die ganze Vielfalt der ganz auf den Bedarf der Kunden zugeschnittenen Antriebe auf, an denen das Unternehmen unter dem Fokus Umwelt- und Ressourcen-Schonung intensiv forscht und entwickelt. Dahinter steht auch die Vision einer emissionsfreien Mobilität mit der bereits vielfach neben Pkw und Omnibussen auch in Transportern erprobten Brennstoffzelle.
Als seriennahe Studie präsentiert der Produktbereich Vans auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 den Sprinter 316 NGT mit Erdgasantrieb. Der Sprinter NGT befindet sich ebenso in Erprobung wie der Sprinter mit Hybridantrieb, der in drei Varianten denkbar ist. Kern des „Micro Hybrid“ ist ein spezieller Anlasser, der den Motor des Fahrzeugs im Stand abschaltet und ihn bei Bedarf umgehend und lautlos wieder in Gang setzt. Beim „Mild Hybrid“ unterstützen Elektromotoren beim Start oder beim schnellen Beschleunigen den Verbrennungsmotor. Rein elektrisches Fahren ermöglicht der „Full Hybrid“. Er verfügt über zwei vollwertige und miteinander verbundene Antriebssysteme mit Verbrennungs- und Elektromotor sowie Batterien als Stromspeicher. Vorteil: Auf kurzen und mittleren Entfernungen ist ein rein elektrisches und damit nahezu lautloser und emissionsfreier Betrieb möglich.
Der Sprinter NGT wird voraussichtlich ab 2008 erhältlich sein. Die Umsetzung des Hybridantriebs in die Serie ist abhängig von vertretbaren Preisen für den Kunden und nachgewiesener Zuverlässigkeit auf dem Niveau von Verbrennungsantrieben. Auch diese herkömmlichen Antriebe machen weitere Fortschritte. Neben der fortlaufenden Optimierung von CDI- und Benzinmotoren werden die notwendigen Kraftstoffe weiterentwickelt. Mercedes-Benz präsentiert auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 neue Wege zur Verbesserung herkömmlicher Kraftstoffe und stellt die Möglichkeiten biogener und synthetischer Kraftstoffe vor.
Mercedes-Benz-Omnibusse: Sicherheit und Blue-Tec für Euro 4, Euro 5 und EEV
Sicherheit und Umweltfreundlichkeit sind auch die Themen des Produktbereichs Mercedes-Benz Omnibusse auf der Innovation Lane. Sämtliche Dieselmotoren der Groß-Omnibusse sind jetzt zum Start von Euro 4 auf die Blue-Tec-Dieseltechnologie umgestellt worden, die sich in den schweren Lkw bereits vieltausendfach als höchst wirtschaftlich bewährt hat. Mercedes-Benz liefert den Stadtlinienbus Citaro bereits auf Wunsch mit Blue-Tec 5 aus – ein Nachweis der Zukunftsfähigkeit des Verfahrens. Dafür steht auch ein Real-Exponat, das einen Schritt weiter geht: Die im Modell dargestellte Kombination von Blue-Tec 5-Dieselmotor mit einem Sintermetall-Partikelfilter erfüllt bereits heute die Abgasrichtlinie EEV (Enhanced Environmentally-friendly Vehicle), die der Stadtbus Mercedes-Benz Citaro mit CNG-Erdgasmotor bereits seit Jahren einhält.
Die umfassende Sicherheits-Kompetenz bei den Omnibussen von Mercedes-Benz dokumentiert der hohe Standard der serienmäßigen Ausstattung: Alle Reisebusse der neuen Generation werden bereits seit Jahren mit dem Elektronischen Brems-System EBS, Bremsassistent BA, Antriebs-Schlupf-Regelung ASR, Retardern und vor allem dem Elektronischen Stabilitäts-Programm ESP ausgestattet. Dazu addiert sich inzwischen der Dauerbrems-Limiter DBL, der bergab ungewolltes Beschleunigen verhindert. Mit dem Abstandsregel-Tempomat ART und dem Spurassistent SPA ist der neue Mercedes-Benz Travego nun mit zwei weiteren wichtigen Sicherheits-Features zu bekommen, mit denen er zum echten „Safety Coach“ wird.
Dienstleistung und Information groß geschrieben
In den Bereichen von Lkw, Transporter und Omnibus unterstützt jeweils ein zentraler Dienstleistungs-Beratungspunkt die Besucher. Ohnehin wird Dienstleistung groß geschrieben: Ob Fleet-Board mit Telematik oder Truck-Store und die Transporter-Gebrauchtwagen-Center mit Gebrauchtfahrzeugen, ob Branchen-Informationscenter BIC oder Konfigurations-Terminals, Fahrerschulung oder allgemeine Dienstleistungen, DaimlerChrysler Bank oder Charter-Way, Omnibus-Designstudio oder ein Shop für technisches Original-Zubehör sowie Modelle, Textilien und Accessoires aus der Driversline-Collection, ob Anlaufpunkte für Aufbauhersteller oder Unimog-Gerätepartner – auf dem Stand der Marke Mercedes-Benz dürfte sich für jede Frage eine Antwort finden.
Aber auch für Pausen ist gesorgt. Eine Ruhezone am Fuß der Plattform lädt zum Verweilen ein, das DaimlerChrysler-Café freut sich auf Gäste. Omnibuskunden werden in einer separaten Lounge betreut. Und unter der Plattform ist – neu – als zusätzlicher Anlaufpunkt das „Drivers Inn“ als Fahrertreffpunkt eingerichtet worden, der einen Rückblick auf die lange Lkw-Geschichte von Mercedes-Benz vermittelt.
Bemerkenswerte Daten zum Mercedes-Benz-Messestand
Auf dem Mercedes-Benz-Messestand in Halle 14/15 auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 gibt es noch eine ganze Reihe bemerkenswerter Daten zu erwähnen: Verbaut worden sind dort in diesem Jahr 320 t Stahl, 95 t Holz, 22 000 m² Span-Verlegeplatten und 2 500 m² laminierte Spanplatten, 7 500 m² Quarzgranulat eingefärbt, 5 000 m² Teppichboden und Linoleum, 8 000 m² Stoff-Decken sowie 6 700 m² Stoff-Fassaden. Zudem gibt es auf dem Stand 12 000 m² Podestfläche, 2 500 m Wände und 160 m Glasfassaden, darüber hinaus noch 240 Türen und 752 Stühle.
Sicherheits-Vorführungen und Dienstleister außerhalb der Halle
Wer die Lkw, Transporter oder Omnibusse mit Stern im Extremeinsatz sehen will, der kann in unmittelbarer Nähe ein Schnupper-Sicherheitstraining mit Lkw, Omnibussen und Transportern besuchen. Interessierte Besucher und Kunden erleben auf Wunsch auf dem nahe gelegenen Übungsgelände des ADAC eindrucksvolle Sicherheits-Vorführungen und Auszüge aus den von DaimlerChrysler angebotenen und speziell auf die Anforderungsprofile von Lkw-, Transporter- oder Omnibusfahrern zugeschnittenen Fahrsicherheits-Trainings. Die Anmeldung erfolgt an den Sicherheits-Stationen in der Halle und bei der Fahrerschulung. Shuttle-Busse zum ADAC-Testgelände fahren in regelmäßigen Abständen vor Halle 14/15 ab.
Die Präsentation von Mercedes-Benz und des Konzerns beschränkt sich jedoch nicht allein auf die Halle 14/15: Im angrenzenden Freigelände präsentieren sich die Dienstleister Charter-Way und Fleet-Board. Dort lockt zusätzlich ein Show-Truck von Fleet-Board, und dort streckt sich auch der imposante Großraum-Linienbus Mercedes-Benz Capa-City mit 19,54 m Länge. Die DaimlerChrysler Bank ist traditi-onell in einem in der Nähe von Halle 14/15 gelegenen Pavillon vor Ort und infor-miert über die Vielzahl individuell zugeschnittener Versicherungs-, Leasing- und Finanz-Dienstleistungs-Konzepte von DaimlerChrysler für Nutzfahrzeuge aller Kon-zernmarken. DaimlerChrysler Trailer Axle Systems präsentiert seine Innovationen ganz in der Nähe seiner Kunden in der Halle 26 (Stand D 28).
Die Truck Group: Mercedes-Benz, Freightliner und Mitsubishi Fuso
Die IAA-Nutzfahrzeuge 2006 als Schaufenster zur Nutzfahrzeugwelt vermittelt außerdem die Möglichkeit, auch übergeordnete Themen zu vermitteln. Erstmals auf einer IAA-Nutzfahrzeuge präsentiert sich die Truck Group von DaimlerChrysler mit einem eigenen Auftritt. Die Truck Group fasst die weltumspannenden Aktivitäten der in ihren jeweiligen Ursprungsregionen und Segmenten führenden Marken Mer-cedes-Benz, Freightliner und Mitsubishi Fuso zusammen. Angesiedelt im Übergang von Halle 15 zu Halle 16, verbindet die Truck Group optisch und auch bereits rein räumlich gesehen die Messeauftritte von Mercedes-Benz und Mitsubishi Fuso. Damit bildet sie auch inhaltlich eine Klammer für die weltweite Kompetenz und das breit gefächerte Lkw-Portfolio der DaimlerChrysler AG.
Die Truck Group stellt als organisatorische Einheit sicher, dass jeder Kunde im weltweit komplementären Produktangebot seine maßgeschneiderte Transportlösung findet. Dafür stehen die fünf renommierten Marken Mercedes-Benz, Mitsubishi Fu-so, Freightliner, Sterling und Western Star mit regional fokussierten und sehr diffe-renzierten Produktangeboten, die zugleich globales Know-How bündeln und vor-handene Synergien erschließen.
Neben begehbaren Aufstellern mit vielfältigen Informationen zur Truck Group stehen drei Sattelzugmaschinen als handfeste Exponate für die globale Lkw-Kompetenz: Ein Mercedes-Benz Actros 1860 mit einem 440 kW (598 PS) starken V8-Motor und Mercedes Power-Shift-Getriebe verkörpert den Mix aus hoch entwickelter Technik und Faszination europäischer Schwer-Lkw. Ein Freightliner Coronado demonstriert als mächtiger dreiachsiger Hauber den besonderen Reiz des American Trucking als Komponenten-Lkw. Sein Reihen-Sechszylinder leistet 368 kW (500 PS) und überträgt die Kraft über ein Eaton-Fuller-Getriebe. Auf 338 kW (460 PS) bringt es der Sechszylinder des japanischen Mitsubishi Fuso Super Great mit automatisiertem Sechzehngang-Getriebe aus der Baureihe Inomat.
Setra-Omnibusse mit zwei Weltpremieren in Halle 16
Mit zehn Omnibussen präsentiert die Marke Setra von DaimlerChrysler Buses auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 in Halle 16 ihr aktuelles Produktprogramm. Höhepunkt ist die Weltpremiere der neuen Niederflur-Überlandbusse der Multi-Class 400, die durch einen S 400 NF beispielhaft dargestellt wird. Eine weitere Weltpremiere feiert der kompakte Setra S 412 UL. Luxus pur vermittelt ein Vertreter der Baureihe Top-Class von Setra, der Setra S 416 HDH in der Ausführung „Luxury Edition“. Alle Setra-Omnibusse auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 verfügen über die Blue-Tec-Dieseltechnologie auf Basis von SCR und entsprechen der EU-Abgasrichtlinie Euro 4.
Mitsubishi Fuso Canter mit neuen Common-Rail-Motoren in Halle 16
Insgesamt zehn Fahrzeuge des Mitsubishi Canter mit unterschiedlichen Aufbauten sowie drei Motorenmodelle, darunter ein Schnittmodell des Canter Eco Hybridantriebs, sind auf dem Stand von Mitsubishi Fuso in Halle 16 zu sehen. Die neun Canter-Serienmodelle mit neuen Common-Rail-Dieselmotoren spiegeln die vielfältigen Einsatz-Möglichkeiten des Canter in verschiedenen Branchen (Kommunale Dienste, Bauhaupt- und Nebengewerbe sowie Liefer- und Transportdienste) mit Aufbauten namhafter Hersteller wie Junge, Maytec, Jotha, Henschel, Meiller und Brock wider.
Zu sehen ist auch der Mitsubishi Canter Eco Hybrid, der im Juli 2006 erstmals in Japan vorgestellte umweltfreundlichste Leicht-Lkw der Welt. Der Parallel-Hybrid wird je nach Fahrsituation vom Diesel- oder Elektromotor oder von beiden Aggregaten gleichzeitig angetrieben. Ergebnis ist eine Reduzierung der Partikel-Emissionen um 46 % sowie der Stickoxid-Emissionen um 41 %.
DaimlerChrysler Trailer Axle Systems präsentiert neue Aufliegerachse mit integriertem Druckluftspeicher in Halle 26
Eine revolutionäre Neuheit präsentiert DaimlerChrysler Trailer Axle Systems (DCA) auf seinem Stand mit der Nummer D 28 in Halle 26 auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006: Die DCA Airmaster ist die erste Trailerachse der Welt, die Druckluft für die Bremsanlage und die Luftfederung im Achskörper speichert. Die 9 t-Achse ersetzt damit herkömmliche Druckluftkessel und spart ein Gewicht von etwa 30 kg bis 40 kg. Neu im Programm ist auch die Achse DCA Megamaster, ebenfalls eine Achse für 9 t Achslast.
Ihr Presse-Kontakt
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen