Pressemappe: DaimlerChrysler auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover
Hannover
19.09.2006
In Bestform: Service von DaimlerChrysler
DaimlerChrysler Financial Services: Finanz-Dienstleistungen für alle Branchen
  • Leasing, Finanzierung, Versicherung und Fuhrpark-Management
  • Attraktive Versicherungs-Angebote
Ein maßgeschneidertes Angebot von Finanzierungs- und Serviceleistungen für die Käufer von Nutzfahrzeugen – damit unterstützt DaimlerChrysler Financial Services weltweit den Absatz von Nutzfahrzeugen aller Marken von DaimlerChrysler.
Leasing und Finanzierung von der DaimlerChrysler Bank
Die DaimlerChrysler Bank ist der größte deutsche Nutzfahrzeug-Finanzierer. Das Finanz-Dienstleistungs-Angebot umfasst Finanzierungs- und Versicherungs-Lösungen für Transporter, Lkw und Busse. Ob Leasing mit vereinbarter Kilometer-Leistung und garantiertem Restwert, ob klassische Finanzierung, Schlussraten-, Saisonraten- oder Plus 3-Finanzierung mit drei Optionen am Vertragsende: Hier findet jeder Kunde das passende Konzept.
Attraktive Versicherungen
Speziell für die Transporter bietet die DaimlerChrysler Bank attraktive Versicherungen, die sich an der Nutzungsart orientiert. Die durchweg niedrigen Prämien unterscheiden sich je nach Einsatz im Werkverkehr, gewerblichen Güterverkehr oder für Kurier-, Eil- und Paketdienste (KEP). Für gemischte Flotten aus Pkw und Nutzfahrzeugen hat der DaimlerChrysler Vorsorge und Versicherungsdienst (VVD) ein Angebot mit günstigen Prämien nach einer Kilowatt-Staffel für einen Aktions-Zeitraum bis zum 31. Dezember 2006 entwickelt. Für Omnibus-Unternehmen bietet DaimlerChrysler VVD Versicherungs-Konzepte an, die auch einen umfassenden Service wie Auslands-Schadenschutz und Schadenregulierungs-Management enthalten.
Fleet-Board: Neue Produkte senken Kosten und erleichtern Fuhrpark-Steuerung
  • Neu: Fleet-Board Zeitwirtschaft vereinfacht Lohnabrechnung
  • Neu: Fleet-Board Flatrate senkt Kommunikations-Kosten
  • Neu: Kühldaten-Überwachung online
Fleet-Board bietet als Marktführer für Flotten-Telematik neben den neuen Diensten „Zeitwirtschaft“ und „Trailer-Telematik“ seinen Kunden eine europaweite Flatrate für die Nutzung der Dienste an. Diese Neuigkeiten werden begleitet von zahlreichen Verbesserungen und Ergänzungen im bestehenden Produktangebot.
Neu: Fleet-Board Zeitwirtschaft vereinfacht Lohnabrechnung
Im Fokus des neuen Dienstes Fleet-Board Zeitwirtschaft steht die Vereinfachung der Arbeitszeit-Erfassung und -Auswertung der Fahrer. Sowohl mit digitalen und analogen Tachografen als auch ohne Tachografen-Anbindung können die Arbeitszeiten erfasst werden. Darüber hinaus können mit Hilfe des Fleet-Board Dispo-Pilot Arbeitszeit-Kategorien erfasst werden, die über die Gruppen des Tachografen hinaus gehen. Das führt zur Einsparung mehrerer Arbeitsschritte, denn die Disposition im Unternehmen überwacht auf diese Weise die gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten und kann optimal planen. Die Arbeitszeiten der Fahrer können über die Schnittstelle Fleet-Board Web-Services problemlos an die Auswerte- und Abrechnungs-Software der Lohnabrechnung weitergegeben werden. Dies vereinfacht die Abrechnung besonders bei zeitabhängiger Entlohnung.
Neu: Fleet-Board Flatrate senkt Kommunikations-Kosten
Besonders europaweit tätige Transportunternehmen profitieren von der neuen länderübergreifenden Flatrate. Sie kann in mehr als 50 Ländern genutzt werden. Der Kunde bezahlt pro Dienstpaket eine monatliche Pauschale, in der alle Dienstgebühren und Kommunikationskosten enthalten sind. Damit werden die Kommunikationskosten nicht nur kalkulierbar, sondern auch deutlich günstiger. Nutzen Transportbetriebe und Speditionen Dienste von Fleet-Board, sind keine zusätzlichen Verträge mit Mobilfunk-Anbietern und keine weiteren SIM-Karten erforderlich.
Neu: Kühldaten-Überwachung online
Erstmals bietet Fleet-Board Telematik-Dienste auch für den Aufbau bzw. den Trailer oder Anhänger an. Neben der Ortung des Trailers gehört zum Leistungspaket auch eine Überwachung der Kühltemperatur sowie der Türkontakte. Die Position des Fahrzeugs lässt sich in einer digitalen Karte darstellen, und der Temperatur-Verlauf wird tabellarisch sowie grafisch angezeigt. Alarmmeldungen machen auf Abweichungen von der Soll-Temperatur aufmerksam, parallel dazu wird der Empfänger der Ladung per E-Mail oder SMS benachrichtigt. Alle Daten können in Form von Reports aufbereitet werden.
Zusätzliche Produkt-Erweiterungen
Die Fahrzeug-Managementdienst von Fleet-Board stehen ab sofort auch im neuen Mercedes-Benz Sprinter zur Verfügung. Über eine standardisierte Schnittstelle können unterschiedliche Fahrdaten zur Verfügung gestellt und analysiert werden.
Der mobile Fleet-Board Dispo-Pilot wird um neue Funktionen erweitert. Mit der 3D-Navigation im Vollbild-Modus lassen sich Be- und Entladestellen einfacher finden. Eine Postleitzahl-Eingabe und die Routenliste vergrößern die Nutzerfreundlichkeit. Neue Funktionen wie die elektronische Unterschrift liefern den Nachweis für die Warenannahme.
Ein Novum ist auch der Soll-Ist-Abgleich: Der Fahrer scannt mit dem Dispo-Pilot jedes Packstück und erhält so die Information, ob alle Packstücke abgeladen wurden oder Pakete fehlen. Um den Transportprozess effektiver zu steuern, kann der Fahrer künftig nur noch bestimmte Statusmeldungen anwählen. Die optional einstellbare Zwangsabfolge erleichtert die Bearbeitung des Auftrags um einiges. Dank Statusmeldungen aus dem Fahrzeug ist die Disposition jederzeit in der Lage, schnell zu reagieren, falls etwa ein Fahrer seinen Zeitplan nicht einhalten kann.
Mercedes-Benz Charter-Way: Dienstleistung mit System
  • Dienstleistungen in drei Varianten nach Maß
  • Dienstleistungsangebot in Europa
  • Miete: 3 000 Lkw und Anhänger/Auflieger stehen zur Wahl
Leasing, Miete, Werkstattservice: Mercedes-Benz Charter-Way bietet Mobilität, Beschaffung und Service aus einer Hand. Das Leistungsangebot besteht aus einem individuell kombinierbaren Programm mit maßgeschneiderten Lösungen für jeden Einsatz. Im Vordergrund stehen Kostensicherheit, Flexibilität und Ausfallsicherheit.
Dienstleistungen in drei Varianten nach Maß
Mercedes-Benz Charter-Way offeriert seine Dienstleistungen in drei Varianten: Charter-Way Service (Reparatur- und Werkstattleistungen), Service-Leasing und Miete. Service und Service-Leasing enthalten drei Leistungsstufen: Advance (Absicherung des Antriebsstrangs), Select (Antriebsstrang-Absicherung und Wartung) sowie Excellent (umfangreiche Wartungs- und Reparatur-Leistungen).
Dienstleistungsangebote von CharterWay in Europa
Bereits 1992 startete Mercedes-Benz CharterWay mit den Ländern Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande. Fortgesetzt wurde die rasante Entwicklung mit Italien und Spanien. Die positiven Ergebnisse ließen die weitere Entwicklung der Märkte in Portugal, Österreich und der Schweiz, sowie die ersten osteuropäischen Partnerländer Polen und Tschechien zu. Neben der Weiterentwicklung in Nordeuropa, folgten durch die Möglichkeiten der Osterweiterung zunehmend weitere Märkte Osteuropas.
Heute wird das Dienstleistungsportfolio von Mercedes-Benz CharterWay in 20 Ländern Europas - in unterschiedlichsten, jeweils auf den Markt zugeschnittenen Ausprägungen - angeboten und die Entwicklung geht positiv weiter.
Die gesamte betreute Flotte umfasst heute bereits 160 000 Fahrzeuge und damit ist CharterWay unter den Fahrzeug-Herstellern der Marktführer im Contract Hire Business.
Miete: 3 000 Lkw und Anhänger/Auflieger stehen zur Wahl
Im Bereich Miete verfügt Charter-Way über einen Fuhrpark von derzeit etwa 3 000 Fahrzeugen. Das Angebot umfasst sowohl Standard- als auch Spezial-Fahrzeuge. Auch die Vermietung kompletter Züge ist möglich. Die Fahrzeuge können für unterschiedlichste Laufzeiten gemietet werden, ob nun tageweise oder für mehrere Jahre. Zur Überbrückung von Auftragsspitzen vermittelt Mercedes-Benz Charter-Way auf Wunsch zusätzlich zum Fahrzeug auch einen Fahrer.
Im Laufe des Jahres 2006 wird Charter-Way 1 000 seiner Fahrzeuge mit dem Telematik-System Fleet-Board ausstatten. Bis Ende kommenden Jahres soll jedes Fahrzeug des großen Fuhrparks über Fleet-Board verfügen.
Dienstleistungen für Mercedes-Benz Trucks: produktnah, flexibel und vielfältig
  • Breites und flexibles Spektrum an produktnahen Service-Angeboten
  • „Drivers Inn“ auf dem Mercedes-Benz-Stand in Halle 14/15
Mercedes-Benz Trucks bietet ein einmalig vielfältiges Produkt-Portfolio und die dazu gehörigen Dienstleistungen, die den Kunden im Sales- und After-Sales-Bereich über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs hinweg optimal betreuen.
Wenn es um die Beschaffung geht, bieten die DaimlerChrysler Bank und Mercedes-Benz Charter-Way maßgeschneiderte Finanzierungs- und Leasing-Angebote. Bei den Kraftstoffkosten helfen Mercedes-Benz Trucks, die mit Motoren auf Basis der Blue-Tec-Dieseltechnologie ausgerüstet sind, den Kunden, den Verbrauch zu senken. Fahrertrainings und Controlling-Instrumente wie etwa die Telematik-Angebote von Fleet-Board vermitteln den Fahrern eine verbrauchsschonende Fahrweise, decken Schwachstellen auf und optimieren das Fuhrpark-Management.
Mit dem Service 24 h steht für den Fall der Fälle europaweit rund um die Uhr ein flächendeckendes Servicenetz für die Kunden bereit. An der Spitze des Wettbewerbs stehen Mercedes-Benz Trucks auch beim Fahrerhauskomfort, der die Voraussetzung für eine gute Transportleistung ist. Das gleiche gilt für Techniken zur Erhöhung der aktiven Sicherheit wie etwa Telligent-Stabilitätsregelung, Telligent-Spurassistent oder Active Brake Assist. Und wenn irgendwann einmal der Zeitpunkt gekommen ist, den alten Lkw gegen einen neuen auszutauschen, dann steht Truck-Store bereit.
„Drivers Inn“ auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006
Im „Drivers Inn“ auf dem Mercedes-Benz-Stand in Halle 14/15 kommen interessierte Besucher, Kunden, Fahrer und die Experten von Mercedes-Benz Trucks in angenehmer Atmosphäre abseits der Messehektik miteinander ins Gespräch.
Speisen und Getränke sind dort selbstverständlich kostenlos. Außerdem können die Besucher hier einige historische Exponate bestaunen und ein unterhaltsames Rahmenprogramm erleben.
Profi-Training erfüllt bereits EU-Standard
  • EU-Regelung fordert 35 Stunden Fortbildung in fünf Jahren
  • Profi-Training bereits ab 2007 nach EU-Vorgaben
Ab September 2009 müssen Lkw- und Omnibusfahrer regelmäßig auf die Schulbank: Die EU-Richtlinie 2003/59/EG verpflichtet zu 35 Stunden Fortbildung innerhalb von fünf Jahren, sonst wird der Führerschein nicht verlängert. Das Mercedes-Benz Profi-Training ist bereits darauf eingestellt: Ab 2007 werden das Eco-Training und das Fahrsicherheits-Training EU-konform angeboten.
EU-Regelung fordert 35 Stunden Fortbildung in fünf Jahren
Die Europäische Union will die Aus- und Fortbildung von Lkw- und Busfahrern weiter verbessern und Fahrer über den Führerschein hinaus qualifizieren. Dies soll die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit erhöhen sowie den Berufsstand des Fahrers anheben. Die neue Regelung betrifft sowohl Erwerber der entsprechenden Führerscheine als auch die Besitzer der entsprechenden Fahrerlaubnis. Sie müssen künftig als Weiterbildung innerhalb von fünf Jahren fünf Unterrichtseinheiten von jeweils mindestens sieben Stunden Dauer absolvieren. Sie enthalten die Themenbereiche Fahrsicherheit/Kraftfahrzeugtechnik, wirtschaftliches Fahren, Ladungssicherung, Verkehrsrecht und Sozialverhalten.
Profi-Training bereits ab 2007 nach EU-Vorgaben
Das Mercedes-Benz Profi-Training für Lkw-Fahrer hat sich bereits auf die Weiterbildung eingestellt: Bereits ab 2007 werden das Eco-Training und das Fahrsicherheits-Training gemäß den EU-Vorgaben angeboten. Teilnehmer können auf diese Weise frühzeitig die geforderten Qualifizierungs-Nachweise zum Erhalt der Fahrerlaubnis erlangen. Des Weiteren werden bis zum Jahr 2009 die Unterrichtseinheiten zu den Themen Ladungssicherung, Verkehrsrecht und Sozialverhalten in das Programm integriert.
Auch für die Fahrer von Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen stehen ähnliche Angebote zur Verfügung. Diese sind im Kapitel „Omniplus“ beschrieben.
Original-Zubehör und Driversline-Collection: Teile, Modelle, Textilien und Accessoires
  • Der Maßanzug für den Actros und seine Kollegen
  • Neue Modellfahrzeuge und ein Brandbekämpfungs-Diorama
Mit Original-Zubehör von Mercedes-Benz werden für Actros, Axor und Atego Wün-sche wahr. Das gilt auch für die speziell ausgesuchten Artikel aus der Driversline-Collection, in der jeder Nutzfahrzeug-Begeisterte unter einer Vielzahl von Nutzfahrzeug-spezifischen Modellfahrzeugen, Textilien und Accessoires fündig wird. Speziell für die Liebhaber von Modellfahrzeugen gibt es zur IAA-Nutzfahrzeuge 2006 zahlreiche Neuheiten.
Original-Zubehör - der Maßanzug für den Actros und seine Kollegen
Das Angebot an äußeren Veredelungen beginnt mit Dekorfolien und reicht über Dachlampenträger bis hin zu glänzenden Edelstahl- oder Chrom-Applikationen. Mit Auftritten aus Edelstahl bereitet schon das Einsteigen in den Truck pures Vergnügen. Auch innen lässt sich das Fahrerhaus persönlich gestalten. Handtuchhalter, Stauraum-Ideen, Holz- oder Aluminium-Dekor, CD-Wechsler oder gar eine komplette Küche – ein Fall für das geprüfte Original-Zubehör von Mercedes-Benz.
Schick und funktionell – die Artikel der Driversline-Collection
Schick und funktionell zugleich sind die Artikel der Driversline-Collection von Mercedes-Benz mit einer Vielzahl von Nutzfahrzeug-Modellen, Textilien und Accessoires für unterwegs. Jacken, Westen, Mützen und Kappen, Kulturbeutel mit integriertem Spiegel – die Driversline-Collection macht’s in ausgesuchter Qualität möglich.
Neue Modellfahrzeuge und ein Brandbekämpfungs-Diorama
Im Maßstab 1:87 fährt jetzt der Mercedes-Benz Actros „Black Edition“ vor. Der neue Mercedes-Benz Sprinter sowie die aktuelle Omnibus-Generation mit Travego, Integro und Citaro sind ebenfalls mit neuen Modellfahrzeugen vertreten. Höhepunkt ist ein kompaktes Diorama „Brandbekämpfung in einer Industrieanlage“ mit heulenden Sirenen, blinkenden Signallichtern und Durchsagen. Im Mittelpunkt der Szenerie: ein Mercedes-Benz Axor TLF 24/50 sowie ein Sprinter als Mannschaftswagen.
Der Shop der Driversline-Collection auf der IAA-Nutzfahrzeuge 2006
Ausgesuchte Artikel aus der Driversline-Collection wie Modellfahrzeuge und eine Vielzahl von Fahrer-Accessoires und Textilien wie Fahrerjacken, T- und Polo-Shirts, Baseball-Kappen etc. gibt es in einem eigenständigen Shop auf dem Stand von Mercedes-Benz in Halle 14/15 zu bestaunen und auch zu kaufen.
Truck-Store: Angebot und Service für gebrauchte Lkw erweitert
  • Truck-Store ist die Marke von Mercedes-Benz für gebrauchte Lkw
  • Neu: aktiver Ankauf von Lkw aller Marken und Aufbauten
  • Neu: extralange Garantie für Actros und Axor
  • www.truckstore.com: 26 Standorte in 11 Ländern mit 3 500 Lkw
Das professionelle Geschäft mit Lkw trägt einen Namen: Truck-Store. Die Marke ist innerhalb der DaimlerChrysler AG europaweit verantwortlich für das Geschäft mit gebrauchten Lkw. Truck-Store ist inzwischen mit 26 Stationen in 11 Ländern präsent und beschränkt sich nicht nur auf Lkw der Marke Mercedes-Benz, sondern nimmt auch gebrauchte Einzelfahrzeuge oder ganze Flotten aller Marken in Zahlung. Das Angebot wird außerdem durch aktive Zukäufe gebrauchter Lkw erweitert. Damit bietet Truck-Store ein individuell auf den jeweiligen Markt zugeschnittenes Angebot. Ein bedeutendes Standbein von Truck-Store bildet der Internet-Auftritt (www.truckstore.com). Die Website verbindet über die internationale Fahrzeugsuche die Bestände aller 26 Standorte in 11 Ländern. In Sekundenschnelle kann die Inter-net-Seite den gesamten europäischen Bestand von rund 3 500 Lkw nach dem Wunschfahrzeug durchsuchen. Damit dieses Angebot möglichst viele Kunden erreicht, „spricht“ der Internet-Auftritt mittlerweile 11 Sprachen. Im neu eingerichteten Webshop findet der Profi Accessoires von der Fahrerjacke bis zur Thermoskanne.
Extralange Garantie für gebrauchte Actros und Axor
Seit April 2006 bietet Truck-Store für gebrauchte Lkw der Baureihen Mercedes-Benz Actros und Axor eine extralange Garantie an. Sie gilt für den kompletten Antriebsstrang und bis zu 900 000 km. Die Garantie beginnt am Tag der Übernahme und hat eine Laufzeit von ein oder zwei Jahren. Sie gilt für Endkunden, die das Fahrzeug in Deutschland erwerben und zulassen, sie ist allerdings europaweit gültig.
Überprüft, aufbereitet und mit Garantie: Gebraucht-Transporter von Mercedes-Benz
  • 64 Transporter-Gebrauchtwagen-Center (TGC) in Deutschland
  • Alle Fahrzeuge werkstattgeprüft und sorgfältig aufbereitet
Gebrauchte Transporter sind oft eine kostengünstige Alternative zum Neuwagenkauf. Besonders, wenn sie technisch und optisch überprüft und aufbereitet sind, mit einer Gebrauchtfahrzeug-Garantie versehen und bequem deutschlandweit in 64 spezialisierten Transporter-Gebrauchtwagen-Centern (TGC) ausgesucht werden können. TGC steht als einzigartiges Gütesiegel für Gebrauchtfahrzeug-Betriebe. Dies gewährleistet die Wahrung hoher Qualitätsstandards.
Alle Fahrzeuge werkstattgeprüft und sorgfältig aufbereitet
Bevor ein gebrauchter Transporter in einem TGC zum Verkauf angeboten wird, erfolgt eine intensive Prüfung und Vorbereitung. Fachleute reinigen das Fahrzeug, entfernen eventuelle Beklebungen und überprüfen die Technik. Kfz-Ingenieure des TÜV testen die Funktionsfähigkeit der sicherheitsrelevanten Komponenten. Nach eventuellen Wartungs- und Instandsetzungs-Arbeiten folgt die eigentliche Aufbereitung: kleine Ausbesserungs-Arbeiten, Endreinigung und Polieren.
Auf Wunsch unterstützen die TGC den Käufer durch individuelle Ein-, Auf- und Um-bauten. Die betrifft zum Beispiel die Montage einer Anhängerkupplung oder den Einbau einer Werkstatt-Einrichtung. Um Überraschungen bei den Folgekosten zu vermeiden, empfiehlt sich der Abschluss einer Gebrauchtfahrzeug-Garantie. Sie wird für eine Laufzeit von maximal zwei Jahren angeboten. Zum Spektrum der TGC zählen weitere Dienstleistungen: Da wäre die Inzahlungnahme eines Fahrzeugs oder verschiedene Finanz-Dienstleistungen wie Leasing, Finanzierung oder auch die Fahrzeugmiete über die Partner-Organisation Charter-Way.
Mercedes-Benz Vito, Viano, Sprinter: Service-Garantie-Pakete mit Stern
  • Garantie auf drei bzw. vier Jahre verlängerbar
  • Sämtliche Wartungskosten in der Pauschale enthalten
Käufer eines Mercedes-Benz Vito, Viano oder Sprinter können jetzt mehr denn je auf Nummer sicher gehen: Die neuen 3- und 4-Sterne-Service-Garantie-Pakete verlängern die Hersteller-Garantie und enthalten außerdem alle vorgeschriebenen Wartungsarbeiten.
Garantie, Wartung und Mobilität
Zwei Pakete stehen zur Wahl: Entsprechend seiner Bezeichnung hat das 3-Sterne-Service-Garantie-Paket eine Laufzeit von drei Jahren (oder 100 000 km), analog dazu bedeuten vier Sterne eine Laufzeit von vier Jahren (oder 120 000 km für Vito/Viano, 150 000 km für den Sprinter). Enthalten sind jeweils eine Anschlussga-rantie für die Laufzeit des Pakets sowie alle Wartungsarbeiten einschließlich Original-Teile und Öl. Dies erhöht die Kostensicherheit für die Laufzeit des Pakets entscheidend. Hinzu kommt eine Mobilitäts-Garantie analog „Mobility-Go“.
Gilt die Garantie für ganz Europa, so müssen die Wartungsarbeiten sowie alle weiteren planbaren Arbeiten bei einem autorisierten Partner von Mercedes-Benz in Deutschland durchgeführt werden. Der Preis beläuft sich bei Vito, Viano und Sprinter auf einheitlich 1 390 Euro (zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer) für das 3-Sterne-Service-Garantie-Paket und 2 190 Euro (zuzüglich der gesetzlichen Mehr-wertsteuer) für die Variante mit vier Sternen. Die neue Garantie-Erweiterung ist für Neufahrzeuge bis maximal drei Monate nach der Erstzulassung möglich.
Omniplus: Dienstleistungen für Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra
  • Neu: 40. Service-Center in Prag eröffnet, Bukarest folgt
  • Neu: Fahrertraining nach den EU-Vorgaben für Weiterbildung
  • Neu: Preissenkungen bei Original-Ersatzteilen
Omniplus als Dienstleistungsmarke der EvoBus GmbH bietet Besitzern und Fahrern eines Omnibusses der Marken Mercedes-Benz und Setra zahlreiche busspezifische Serviceleistungen. Zu den Schwerpunkten des Dienstleistungs-Angebots von Omniplus zählt das dichteste busspezifische Servicenetz Europas mit 40 EvoBus-Service-Centern und mehr als 600 Service-Partnern. Das Netz ist im Leistungsumfang nach „Omniplus Bus-World“, „Omniplus Bus-Port“ und „Bus-Point“ klassifiziert. Im August eröffnete in der tschechischen Hauptstadt Prag das 40. EvoBus-Service-Center. Kurz nach der diesjährigen IAA-Nutzfahrzeuge wird im Oktober 2006 in der rumänischen Hauptstadt Bukarest das 41. EvoBus-Service-Center seine Tore öffnen.
Offensiv geht Omniplus das Thema Original-Ersatzteile an. Seit Beginn des Jahres sind sechs Teile-Familien im Preis gesenkt worden. Zur Jahresmitte folgten weitere sechs häufig nachgefragte Familien.
Busfahrer müssen – wie auch die Lkw-Fahrer - künftig als Weiterbildung innerhalb von fünf Jahren fünf Unterrichts-Einheiten von jeweils mindestens sieben Stunden Dauer absolvieren. Das Trainingsangebot von Omniplus ist darauf bestens eingestellt: Bereits ab 2007 werden entsprechende Seminare gemäß den EU-Vorgaben für die Fahrer von Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen angeboten.
Omniplus ist auf dem Stand von Mercedes-Benz und auch bei Setra vertreten. Zudem bietet Omniplus für beide Marken ein Sicherheits-„Schnuppertraining“ auf dem unweit des Messe-Areals gelegenen Testgelände des ADAC sowie auf dem Freigelände der Messe an.
Ihr Presse-Kontakt
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen