Mercedes-Benz unterstützt Ausstellung in der Galerie der Stadt Sindelfingen: Unendlichkeit in Bildern von Rune Mields
Sindelfingen
06.09.2010
Am Sonntag, den 12. September 2010, wird um 11.00 Uhr in der Galerie der Stadt Sindelfingen die Ausstellung „INFINITY“ mit Werken der Kölner Malerin Rune Mields in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet. Die Ausstellung und zwei begleitende Projekte für Kinder und Jugendliche sind Teil der Kooperation WerkStadt, die von der Stadt Sindelfingen und dem Mercedes-Benz Werks Sindelfingen getragen werden.
Sindelfingen - Der Begriff der Unendlichkeit beschäftigt Rune Mields, die 1935 in Münster geboren wurde und in Köln lebt, seit über dreißig Jahren. Eine ganze Reihe von Werken ist seither dazu entstanden, auch in einem neuen Arbeitskomplex der letzten Jahre mit dem Titel „INFINITY“. Sie beschreitet in ihrem Werk die Wege der Naturwissenschaftler wie die der Philosophen der verschiedensten Kulturen, widmet sich den Denkwelten eines Platon, Novalis, Pythagoras oder Max Planck, aber auch den Höhlenzeichnungen aller fünf Kontinente oder den Genesisvorstellungen von Hawaii bis Grönland.
Nicht nur die Unendlichkeit, sondern auch mathematische Analysen und Formeln, oder religiöse und kulturelle Mythen sind wichtige Themen für Rune Mields. So entstehen seit vielen Jahren meist großformatige Bilder, meist in Bildzyklen und durchaus umfangreichen Serien, fast ausschließlich zwischen Schwarz und Weiß.
Die Sindelfinger Ausstellung zeigt rund 60 Werke der international renommierten Künstlerin. Eingeleitet wird die Ausstellung mit einer Vernissage. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Sindelfingen, Johannes Mescher und einem Grußwort des stellvertretenden Leiters des Mercedes-Benz Werks Sindelfingen, Dr. Willi Reiss, wird Otto Pannewitz, Leiter der Galerie der Stadt Sindelfingen, in das Werk der Künstlerin einführen.
Parallel zur Ausstellung finden zwei auf Rune Mields’ umfangreiches Oeuvre bezogene Projekte mit Kindern und Jugendlichen statt: Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse des Sindelfinger Gymnasiums in den Pfarrwiesen greifen das Thema der Mathematik auf. In dem Projekt „Die Magie der Zahlen – von der Motivsuche bis zur Fotoentwicklung“ entdecken und gestalten sie die Verbindung zwischen Mathematik und Kunst. Dabei werden sie Fotoarbeiten gestalten, die ebenfalls ab 20. Oktober in der Galerie zu sehen sind.
Kinder der Kindertagesstätte Goldberg widmen sich der Erforschung von „Steinzeit und Höhlenmalerei – Tikatoutine“. Sie werden das Leben der Steinzeitmenschen erkunden und mit deren einfachen Mitteln Mahlzeiten bereiten. Die Ergebnisse der beiden Projekte werden am 20. Oktober 2010 in der Galerie der Stadt Sindelfingen vorgestellt.
Termine „Rune Mields – Infinity: Werke der letzten Jahre“
12.9.-31.10.2010 Galerie der Stadt Sindelfingen, Mo – Fr 10-18 Uhr; Sa, So 10-17 Uhr
12.9., 11:00 Uhr Vernissage
Mit Johannes Mescher, Bürgermeister; Dr. Willi Reiss, stellvertr. Leiter Werk Sindelfingen, Otto Pannewitz, Leiter der Galerie. Musik: Round Midnight (Piano, Bass, Sax)
20.10., 16:30 Uhr Eröffnung der Ausstellung KiTa Goldberg „Steinzeit und Höhlenmenschen – Tikatoutine“
20.10., 19:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung Gymnasium Pfarrwiesen, Klasse 12, „Die Magie der Zahlen“
Suche
Presse-Ansprechpartner
Marianne
Ihring
Wirtschaftskommunikation
Werk Sindelfingen
Tel.: +49 711 17-47018
Fax: +49 711 17-93776
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen