Rasanter Auftakt der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin: Julia Stegner und Susie Stoddart begeistern sich für südafrikanische und argentinische Mode
Stuttgart/Berlin
01.07.2009
Stuttgart/Berlin – Rasanter Auftakt der fünften Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Am ersten Tag der wichtigsten deutschen Modeveranstaltung gingen Mode und Automobil eine einzigartige Verbindung ein. Susie Stoddart, eine der weltweit besten Rennfahrerinnen, fuhr mit Mercedes-Benz Mode-Markenbotschafterin Julia Stegner im exklusiven Supersportwagen SLR Roadster am roten Teppich auf dem Bebelplatz vor. Ihr Ziel: die Schau von Black Coffee aus Südafrika und Ramírez aus Argentinien presented by Mercedes-Benz. Beide Modemarken präsentierten ihre Kollektionen erstmals auf einer der internationalen Top-Modeveranstaltungen.
„Ich finde es super, dass Mercedes-Benz im Rahmen seines weltweiten Modeengagements herausragenden nationalen Talenten die Chance gibt, sich auf einem international bedeutenden Laufsteg zu präsentieren“, freute sich Topmodel Julia Stegner. Ebenso wie die DTM-Fahrerin Susie Stoddart war sie begeistert von der außergewöhnlichen Schau und den kreativen Entwürfen der Modemarken aus Johannesburg und Buenos Aires.
Black Coffee und Ramírez wurden bei jeweils nationalen Modeveranstaltungen ausgezeichnet, die von Mercedes-Benz unterstützt werden. Dabei hatten sie eine eigene Schau bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin gewonnen. Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation Mercedes-Benz Cars: „Die Förderung von nationalen Top-Designern und kreativen Nachwuchstalenten ist ein wichtiger Baustein unseres internationalen Modeengagements. Wir haben in zahlreichen Ländern Modepreise ins Leben gerufen und fördern exklusive Modefestivals, um herausragenden Talenten den Weg auf die internationale Bühne zu ebnen.“
Black Coffee und Ramírez zeigten außergewöhnliche Kreationen
Die Designer Jacques van der Watt und Daniça Lepen haben mit ihrer Modemarke Black Coffee den renommierten Mercedes-Benz South Africa Award for Art and Culture gewonnen, der in diesem Jahr im Bereich Modedesign vergeben wurde. Bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentierten sie eine außergewöhnliche Kollektion, die Vergangenheit und Zukunft zu einem neuen Stil des modernen Südafrikas verbindet. Helme mit Netzen, die an das koloniale Afrika erinnern, wurden mit modernen Farben, Applikationen und Druckmustern kombiniert. So entstand ein frischer, moderner und gleichzeitig historischer Look. „In einer Welt voller Technologie kehren wir zurück zu alten Ausführungen, um Bekleidung Persönlichkeit und Charme zu geben“, so die beiden Designer. Black Coffee nutzt seit jeher alte, afrikanische Traditionen als Inspirationsquelle für moderne und luxuriöse Mode.
Der Argentinier Pablo Ramírez wurde Ende 2008 bei der Fashion Edition Buenos Aires als bester nationaler Designer ausgezeichnet. Seine in Berlin gezeigte Frühjahr/Sommer-Kollektion 2010 ist eine Verbeugung vor Kouka, dem legendären Starmannequin aus Argentinien und Muse der Pariser Modeschöpfer in den 1960er Jahren. „Meine Kleider zeigen das Wesen von Anmut. Sie sind eine Ode an die Weiblichkeit und von zeitloser Eleganz“, sagte Pablo Ramírez.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Tobias
Müller
Marken-, Lifestyle- und Social-Media Kommunikation Mercedes-Benz Cars
Tel.: +49 711 17-77368
Fax: +49 711 17790-95378
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen