Maybach auf der IAA 2007 – individuelle Eleganz und souveräne Automobiltechnik
Stuttgart/Frankfurt
11.09.2007
Historie: Exklusive Luxuslimousinen mit langer Tradition
  • Wilhelm Maybach, der König der Konstrukteure
  • Mercedes-Benz und Maybach zählen zur Elite
  • Automobile „letzter Wunscherfüllung“
Mit größter Liebe zum Detail gestaltet, in einer modernen Manufaktur gefertigt und mit der Automobiltechnik des 21. Jahrhunderts ausgestattet, setzen der Maybach 57, der Maybach 62, der Maybach 57 S und der Maybach 62 S die Tradition der berühmten Maybach- Automobile fort, die in den Zwanziger- und Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts gemeins am mit Mercedes-Benz zur Elite des deutschen und internationalen Fahrzeugbaus zählten. 
Mercedes-Benz und Maybach sind zwei Automobilmarken mit einer großen Vergangenheit und starken Gemeinsamkeiten. Denn Wilhelm Maybach (1846–1929) war der langjährige Weggefährte Gottlieb Daimlers (1834–1900), technischer Vorstand der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) und konstruierte im Jahre 1901 den ersten Mercedes, der als Vorbild aller modernen Personenwagen gilt. Deshalb nannte man ihn respektvoll „König der Konstrukteure“. 
1907 verließ Wilhelm Maybach, der im März 2004 in die „European Automotive Hall of Fame“ in Genf aufgenommen wurde, das Unternehmen und widmete sich ab 1909 gemeinsam mit seinem Sohn Karl dem Bau leistungsstarker Motoren für die Luftschiffe des Grafen Ferdinand von Zeppelin. Ab 1919 machte sich Karl Maybach (1879–1960) in Friedrichshafen am Bodensee mit der Entwicklung und Konstruktion ebenso exklusiver wie technisch perfekter Luxusautomobile einen Namen und stellte bis 1941 rund 1800 dieser hochwertigen Fahrzeuge her, deren Karosserien Fachfirmen exakt nach Käuferwunsch gestalteten und ausstatteten. Das Flaggschiff im Maybach-Modellprogramm war der Typ DS 8 „Zeppelin“ aus dem Jahre 1931. Mit rund 5,50 Meter Länge galt diese Luxuslimousine seinerzeit als der repräsentativste deutsche Personenwagen – „ein Automobil letzter Wunscherfüllung mit vornehmster Eleganz und Kraft“, wie es in einer Maybach-Broschüre hieß.
Mit der über 100-jährigen Erfahrung und der technischen Kompetenz in der Entwicklung und Produktion von Luxuslimousinen war Mercedes-Benz war der DaimlerChrysler-Konzern prädestiniert, den Namen Maybach im Jahr 2002 wieder zu neuem Leben zu erwecken. Die wichtigste Voraussetzung, Maybach mit Highend-Luxuswagen alle Ehre zu erweisen, bildete die enge Zusammenarbeit mit der Schwestermarke Mercedes-Benz, die als weltweiter Innovationsführer Standards in puncto Sicherheit, Qualität, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit setzt. Die Maybach-Limousinen profitieren von diesem technologischen Vorsprung. 
Eng verbunden gehen heute beide Marken unter dem Dach des DaimlerChrysler-Konzerns ihren Weg: Mercedes-Benz als technologischer Trendsetter und weltweit erfolgreichster Anbieter von Premium-Automobilen in wachstumsstarken Marktsegmenten; Maybach als Marke für erstklassige, höchst individuelle Highend-Luxus- und Repräsentationslimousinen mit handwerklicher Perfektion und innovativer Mercedes-Benz Technik.
So entstanden durch die Symbiose wegweisender Mercedes-Benz Entwicklungen mit Maybach-typischer Exklusivität und Individualität erneut unvergleichliche Prestigeobjekte auf Rädern: Automobilbau in Vollendung.
Ihr Presse-Kontakt
Michael
Allner
Baureihen S-, CL-, SL-, SLK-Klasse, Maybach, MB Guard
Tel.: +49 711 17-75846
Fax: +49 711 17-98646
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen