Daimler AG erhält Auszeichnung für langjähriges Innovations-Engagement
Stuttgart
26.01.2009
Stuttgart – Für ihr aussergewöhnliches Innovations-Engagement hat die Daimler AG am vergangenen Samstag bei der Verleihung des „29. Innovationspreises der deutschen Wirtschaft“ einen Sonderpreis erhalten. Der „Dekadenpreis“ wird nur alle zehn Jahre als Anerkennung für eine langjährige, konsequente und erfolgreiche Innovationsstrategie verliehen. Aus mehr als 360 Bewerbungen von über 300 Unternehmen wurde die Daimler AG von einer Jury, bestehend aus Experten der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ausgewählt. Der Preis wird vom Wirtschaftsclub Rhein-Main e.V., Frankfurt/Main und der Wirtschaftswoche Düsseldorf verliehen.
„Wer die Mobilität von morgen gestalten will, muss rechtzeitig die Weichen stellen und in zukunftsfähige Technologien investieren. Dass wir dies bereits seit vielen Jahrzehnten sehr erfolgreich tun, ist ein Verdienst unserer intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeit“, sagte Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Entwicklung Mercedes-Benz Cars. Er betonte, dass Daimler auch weiterhin in alle relevanten Zukunftstechnologien investieren wird. Schwerpunkte des Innovations-Engagements liegen insbesondere auf den Bereichen Sicherheit, Individualisierung von Fahrzeugen und alternative Antriebe.
Innovationen für die Mobilität der Zukunft
In den vergangenen zehn Jahren hat Daimler weit über 40.000 Patente angemeldet. Dieses Know-how kommt bei Innovationen für neue Fahrzeugkonzepten sowie einem breit gefächerten Spektrum an effizienten, sauberen und leistungsfähigen Antrieben und wegweisenden Sicherheitstechnologien zum Tragen. Die jährlich zunehmende Anzahl an produktbezogenen Patentanmeldungen belegt, wie intensiv das Unternehmen in die Zukunft investiert. So stieg die Zahl der Erstpatentanmeldungen im Jahr 2008 gegenüber dem Vorjahr um über 15 Prozent an.
Auf neuen Wegen in Ballungszentren
Mit dem smart fortwo hat Daimler vor zehn Jahren ein neues Fahrzeugkonzept auf den Markt gebracht, das vielfach kontrovers diskutiert wurde. Heute hat sich das innovative Konzept eines intelligenten Zweisitzers erfolgreich am Markt etabliert und findet immer mehr Nachahmer. Seit dem Marktstart wurden bereits über eine Million Modelle des smart fortwo produziert. Neben dem ansprechenden Design zeichnet er sich durch ein kompaktes Format, höchste Sicherheit und höchsten Komfort aus. Der smart fortwo gilt als „Urbane Ikone“ und ist das weltweit erfolgreichste Drei-Liter Auto. Für seine Umweltfreundlichkeit wurde der smart fortwo mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem ÖkoGlobe.
Effizient, sauber und komfortabel unterwegs
Nach Ansicht des Unternehmens kommt der Elektrifizierung des Automobils, mit Blick auf nachhaltige Mobilität, eine Schlüsselrolle zu und zwar vom Hybriden bis zum Brennstoffzellen- und Batteriefahrzeug. Bereits seit Ende der 70er Jahre betreibt Daimler intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu batteriebetriebenen Fahrzeugen. Dazu gehört neben Fahrzeugkonzepten auch die Weiterentwicklung einzelner Schlüsselkomponenten wie Elektromotoren oder Energiespeicher. In den letzten 30 Jahren haben Daimler Ingenieure mehr als 600 Patente zu batteriegetriebenen Fahrzeugen angemeldet – davon über 230 auf dem Gebiet der Lithium-Ionen-Technologie.
Mit der weltweit erstmaligen Integration der Lithium-Ionen Technologie in ein Hybridfahrzeug, hat Daimler einen entscheidenen Meilenstein auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität erzielt. Lithium-Ionen-Batterien eignen sich optimal für den Einsatz in Hybridfahrzeugen und tragen dort dazu bei, den Kraftstoffverbrauch und damit die CO2-Emissionen zu senken. Der neue Energiespeicher wird ab diesem Jahr im S 400 BlueHYBRID, der weltweit sparsamstem Luxuslimousine mit Ottomotor, zum Serieneinsatz kommen. Auch vorgesehen ist der Einsatz der Lithium-Ionen Batterie in Fahrzeugen mit Brennstoffzelle sowie mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Deren Alltagstauglichkeit hat Daimler bereits im Rahmen zahlreicher Flottenversuche und Infrastrukturprojekte erfolgreich erprobt, unter anderem mit dem smart fortwo electric drive in London. Mit „e-mobility Berlin“ und „e-mobility Italy“ startet das Unternehmen weitere Großprojekte für Elektrofahrzeuge.
Kompromisslos in Sachen Sicherheit
Die Sicherheitsinnovationen der Daimler AG tragen seit vielen Jahren maßgeblich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. Knautschzone, Airbag, Gurtstraffer, Sidebag, Gurtkraftbegrenzer, Windowbag und andere technische Meilensteine zeigen die Erfolge aus fast sieben Jahrzehnten intensiver passiver Sicherheitsentwicklung bei Mercedes-Benz. Durch die großen Fortschritte bei der passiven Sicherheitstechnik verlagern sich die Schwerpunkte der Entwicklungsarbeiten zunehmend auf präventive Schutzmaßnahmen wie PRE-SAFE® und auf das Gebiet der Unfallvermeidung. Mit dem Anti-Blockier-System (ABS) begann die Ära dieser elektronischen Assistenten - gefolgt von ESP®, dem Bremsassistent, DISTRONIC und den noch effizienteren, radarbasierten Assistenten Bremsassistent PLUS sowie DISTRONIC PLUS.
Durch DISTRONIC PLUS und Bremsassistent PLUS lassen sich durchschnittlich über 20 Prozent der Auffahrunfälle verhindern. Bei einem weiteren Viertel der Kollisionen können die Systeme zu einer deutlichen Verringerung der Unfallschwere beitragen. Das größte Sicherheitspotenzial bietet das Zusammenspiel der modernen Radar- und Bremsentechnik auf Autobahnen, wo rund 36 Prozent aller Auffahrunfälle verhindert werden können.
Mit der neuen E-Klasse hat das Unternehmen erneut modernste Assistenz- und Schutzsysteme auf den Markt gebracht: So verfügt das Fahrzeug serienmäßig über die Müdigkeitserkennung ATTENTION ASSIST, die den Fahrer rechtzeitig vor Übermüdung warnt. Weitere in der E-Klasse erhältliche Innovationen sind der Adaptive Fernlichtassistent, der Spurhalte-Assistent sowie die PRE-SAFE-Bremse mit autonomer Vollbremsung.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Koert
Groeneveld
Leiter Research & Development Communications
Tel.: +49 711 17-92311
Fax: +49 711 17-94365
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen