Metrobus-Projekt Istanbul mit amerikanischem Award ausgezeichnet
Stuttgart
30.01.2009
  • „Sustainable Transport Award“ in Washington D.C. würdigt nachhaltiges Verkehrskonzept der Stadt Istanbul
  • Mercedes-Benz CapaCity bietet Lösungsansatz für innovative Verkehrskonzepte
Das Metrobus-Projekt der Stadtverwaltung Istanbul wurde kürzlich bei der Verleihung des Sustainable Transport Awards in Washington D.C. mit einem Preis ausgezeichnet. Dieser Preis wird Projekten verliehen, die Treib­hausgase reduzieren und die Lebensqualität in Innenstädten von großen Metropolen weltweit verbessern.
In der Begründung hob die Jury hervor, dass Istanbul mit dem 2007 in Betrieb genommenen Bus Rapid Transit-Konzept (BRT) gegenüber anderen vergleich­baren Metropolen eine Vorreiterrolle zukommt. Die BRT-Linie war ursprünglich zwischen den Stadtteilen Avcilar im Nordwesten Istanbuls und Topkapi im Zentrum und wurde 2008 aufgrund der hohen Fahrgastakzeptanz auf die Verbindung Topkapi – Zincirlikuyu ausgeweitet. Mit dieser Erweiterung wurde die ursprünglich 17 Kilometer lange Linie auf 29 Kilometer Länge ausgebaut. Die Busse verkehren auf eigenen Trassen mit durchschnittlich 40 km/h und verkürzen die tägliche Fahrzeit von 1,5 Stunden auf 40 Minuten. Pro Tag werden mehr als 530 000 Fahrgäste mit dem BRT-System befördert, das bedeutet 70 000 bis 80 000 weniger Individualfahrten im dichten Verkehr der türkischen Metro­pole. Pro Fahrgast verbraucht ein Linienbus wie der CapaCity zwischen 0,3 bis 0,4 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer und leistet somit einen großen Beitrag zur Reduzierung des CO2-Ausstosses. Denn die viel diskutierte CO2-Emission ist direkt abhängig von der Höhe des Kraftstoffverbrauchs.
Mercedes-Benz CapaCity bietet Lösungsansatz für innovative Verkehrskonzepte
Das Rückgrat der Bus Rapid Transit-Linie in Istanbul bilden bisher 150 CapaCity aus dem Mercedes-Benz Werk Mannheim der EvoBus GmbH, einer 100 % Tochter der Daimler AG. Weitere 100 CapaCity hat der Verkehrsbetrieb Istanbul Elektrik Tramvay ve Tünel Isletmelerie (IETT) für die Stadt Istanbul Ende 2008 bestellt. Wie in Istanbul kann der CapaCity die Antwort auf viele Nahverkehrsfragen auch in anderen Regionen geben. Er konzentriert die Betriebsleistung auf Haupt­linien und reduziert gleichzeitig Kraft­stoff-, Fahrer-, Werkstatt- und Kapital­kosten. Als nicht schienengebundenes Großraumfahrzeug kombiniert der CapaCity omni­bustypische Vorteile aus der Stadtbus-Großserie wie große Flexibilität und hohe Wirtschaftlichkeit mit straßenbahnähnlichen Eigenschaften. Durch seine kosten­effiziente Lösung, dank hoher Beförderungskapazitäten von 193 Fahr­gästen und niedrigen Infrastrukturkosten, bietet er sich als idealer Bestandteil innovativer BRT-Verkehrssysteme an.
Das „Institute for Transportation and Development Policy“ (Institut für Verkehrs- und Entwicklungspolitik) ITDP wurde 1985 zur Förderung umweltfreundlicher und sozialverträglicher Verkehrskonzepte weltweit gegründet. Es arbeitet mit Stadtverwaltungen und lokalen Interessengruppen bei der Umsetzung von Projekten zusammen, mit denen Armut, Umweltverschmutzung und die Abhängigkeit von Öl bekämpft werden.
„Die Ansprüche einer Metropole wie Istanbul hinsichtlich Mobilität sind enorm. Nur die optimale Kombination zwischen Infrastruktur und Fuhrpark kann eine maximale Verkehrsleistung garantieren, was mit dem dortigen BRT-Projekt bereits heute unter Beweis gestellt wird“, so Holger Suffel, Daimler Buses Vice President Sales, Service & Parts.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Nada
Filipovic
Produktkommunikation Mercedes-Benz Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51091
Fax: +49 711 17-91520
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen