Mercedes-Benz Tourismo: Das Wirtschaftswunder ist die Nummer Eins
Stuttgart
02.02.2012
  • Besonders wirtschaftliche Baureihe im Business-Segment
  • Programm aus vier Reisehochdeckern und zwei Hochboden­bussen
  • Umfangreiche Sicherheits-Ausstattung in der Serie
    einschließlich ESP
  • Motoren: Serie Euro V, optional EEV-Ausführung (ohne DPF)• Schnörkellos gestaltete Karosserie aus der Busfamilie mit Stern
  • Freundlich und funktionell gestalteter Fahrgastraum• Fahrgastraum mit Sitzen der neuesten Generation
  • Komfortable Konvektoren-Heizung, effiziente Klimatisierung• Fahrerorientiertes Cockpit mit Joystick-Schaltung
  • Automatisiertes Achtgang-Getriebe Mercedes GO 240-8 PowerShift
  • Bestmöglicher Korrosionsschutz dank KTL
2006 als Weltpremiere auf der IAA vorgestellt, hat sich der Mercedes‑Benz Tourismo auf Anhieb zum Bestseller entwickelt. 5 000 Einheiten des Reise-Hochdeckers im Business-Segment wurden bisher verkauft. Damit hat sich der Tourismo ein­deutig an der Spitze seiner Klasse in Europa positioniert. Zugrunde liegt dem Erfolg die klare Ausrichtung als besonders wirtschaftlicher und sicherer Reisebus, der in zahlreichen Varianten zur Verfügung steht. Als wirtschaftlicher Allround-Omnibus verfügt er über ein breites Einsatzspektrum für das weit gefächerte Segment von Reisen, Transfer- und Ausflugsfahrten sowie Werksverkehr und Fernlinien. Er setzt Sicherheits-Maßstäbe in seiner Klasse, bietet ein modernes und markentypisches Design und vor allem die bewährte Qualität von Mercedes‑Benz. Seit 2009 ergänzt der Tourismo RH die Palette des Bestsellers Tourismo perfekt. Setzte sich das Angebot des Mercedes‑Benz Tourismo bisher aus Hochdecker-Reisebussen zu­sammen, so erweitert der Tourismo RH das Spektrum um eine Hochboden-Ausführung. Der Tourismo RH deckt das Segment des gehobenen Überland- und einfachen Reiseverkehrs ab.
Programm aus vier Reisehochdeckern inklusive einem Zweiachser mit 13 m Länge
Das Programm der Reisebus-Baureihe Mercedes‑Benz Tourismo setzt sich aus vier Reisehochdeckern zusammen: dem zweiachsigen Tourismo (12,1 m Länge), dem ebenfalls zweiachsigen Tourismo M/2 (13 m) sowie den Dreiachsern Tourismo M (13 m) und Tourismo L (14 m). Die Höhe beläuft sich durchweg auf 3 620 mm einschließlich der mittig angebrachten Aufdach-Klimaanlage. Der Tourismo ist ebenfalls als Rechtslenker lieferbar. Auf Wunsch verfügt er über eine Klasse 2 Zulassung (eine Abnahme als Linienbus).
Damit besetzt Mercedes‑Benz das zunehmend attraktive und hart umkämpfte Business-Segment funktioneller Reisehochdecker nahe­zu lückenlos. Der Tourismo wird auf diese Weise dem Anspruch der Busunternehmer nach einem maßgeschneiderten Hochdecker für unterschiedlichste Einsätze besser denn je gerecht. Zielmärkte für den Tourismo sind ganz Europa einschließlich der Türkei sowie der Mittelmeerraum und der Nahe Osten.
Mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit ist neben dem Tourismo mit 12,1 m Länge besonders die Variante des zweiachsigen Touris­mo M/2 mit 13 m Länge interessant. Dank eines von 6 080 mm auf 6 900 mm verlängerten Radstands bietet er bei gleicher Zahl der Achsen eine Sitzreihe oder vier Plätze mehr als üblich, also zum Beispiel 53 Fahrgastplätze in der Drei-Sterne-Bestuhlung mit Bord­toilette. Diese Variante ist vor allem für Länder wie Frankreich mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 19 t für Zweiachser interessant. Aber auch für andere Länder ist der Tourismo M/2 dank eines Leergewichts von nur wenig mehr als 13,6 t mit einer üblichen Ausstattung eine besonders wirtschaftliche Alternative. Dazu trägt bei, dass der zweiachsige Hochdecker bei Straßenbenutzungs­gebüh­ren im Vergleich zum Dreiachser in vielen Ländern spürbar günstiger eingestuft wird.
Der Tourismo M/2 profitiert zunächst von der generell streng gewichts­optimierten Konstruktion des Tourismo ohne jede Einbuße an Stabilität. Beispiele sind das optimierte Gerippe von Unter- und Aufbau, die verringerte Scheibenstärke der Seitenverglasung, die gewichtsoptimierte Heizung und eine leichtere Frontbox. Speziell für den Tourismo M/2 kommt verstärkt Aluminium zum Einsatz. So sind beispielsweise Aluminium-Felgen bereits Bestandteil der Serien-Ausführung. Optional kann der Käufer das Gewicht auch durch den Verzicht auf ein Reserverad weiter reduzieren.
Schnörkellos gestaltete Karosserie aus der Busfamilie mit Stern
Der Mercedes‑Benz Tourismo tritt mit seiner flüssigen und schnör­kellosen Karosserie modern und gefällig auf. Bereits seine Bugpartie dokumentiert unübersehbar die Zugehörigkeit zur Omnibus-Familie von Mercedes‑Benz. Eine markante und dreidimensional gestaltete Frontblende mit Lufteinlass verbindet die Hauptscheinwerfer. In der Mitte sitzt der Mercedes Stern auf einem Sockel. Die Scheiben­wischer werden in Ruhestellung unauffällig auf einem abgedunkel­ten Streifen an der unteren Kante der Windschutzscheibe abgelegt. Die Windschutzscheibe selbst wölbt sich in einem Zug schwungvoll nach oben bis unter das Dach.
Betont glattflächig, damit leicht mit Firmenschriftzügen und Dekor zu bekleben und besonders reinigungsfreundlich sind die Seiten­wände des Tourismo. Weder Leisten noch Sicken stören das harmonische Bild. Die geklebten Seitenscheiben sitzen flächenbün­dig wie ein durchgehendes Band auf den Fenstersockeln. Die Gürtel­linie des Busses senkt sich vorn in Höhe des ersten Seitenfensters nach unten ab und mündet schwungvoll in die Unterkante der Windschutzscheibe.
Charakterlinie für ein filigranes Erscheinungsbild
Den gleichen Schwung nimmt weiter oben auch die Charakterlinie des Tourismo auf. Sie verleiht der Silhouette des Tourismo ein geradezu filigranes Erscheinungsbild. Aus der Charakterlinie wachsen vorn oberhalb von Fahrer- bzw. Türfenster förmlich die Arme der Außenspiegel heraus. Diese Spiegel mit ihrem vorbildlich großen Sichtfeld stammen direkt vom Mercedes‑Benz Travego. Gehäuse und Arme der Spiegel sind serienmäßig dezent in schwarz gehalten.
Auch das Heck des Reisebusses zeigt die Verwandtschaft mit den anderen Omnibussen von Mercedes‑Benz. Ob die V-förmige und weit nach oben gezogene Heckscheibe, die dreidimensional gestalteten Rückleuchten oder die Motorklappe mit ihrem trapezförmigen Luft­einlass, dessen Form in einer Einprägung weiter oben in der Rück­wand aufgenommen wird: Selbst ohne den Markenschriftzug in der Heckscheibe ist der Tourismo sofort als Omnibus von Mercedes‑Benz identifizierbar.
Freundlich und funktionell gestalteter Fahrgastraum
Die Fahrgäste des Tourismo betreten den Reisebus vorne über einen breit ausgeführten Einstieg. Nach vier Stufen erreichen sie das Fahrerpodest. Zwei weitere flache Stufen führen danach zum Mittel­gang. Der Weg durch die Mitteltür führt über fünf Stufen nach oben bis zum Mittelgang, der 1 330 mm über der Fahrbahn liegt. Der Fahr­gastraum ist gleichermaßen freundlich und funktionell gestaltet. Die Stehhöhe von 2 010 mm im Mittelgang reicht auch groß gewach­senen Passagieren aus. Dank der Außenbreite von 2 550 mm steht den Fahrgästen innen viel Bewegungsfreiheit zur Verfügung. Besonders luftig wirkt der Innenraum durch die großen Fenster­flächen. Sie erlauben über die ganze Länge des Busses eine nahezu ungehinderte Sicht zur Seite.
Die mittig an der Decke montierten Innenleuchten haben eine ovale Grundform. Sie vereinen mit zweifach schaltbarer Innenbeleuchtung und dezenter Ambiente-Nachtbeleuchtung gleich mehrere Funktionen.
Neue komfortable und leichte Fahrgastsitze „Travel Star Xtra“
Seit Frühjahr 2011 nehmen die Fahrgäste im Tourismo auf den besonders bequemen Doppelsitzen des Modells „Travel Star Xtra“ Platz. Sie sind links und rechts des Mittelgangs auf 150 mm hohen Podesten angeordnet. Das Design der neuen Sitze verbindet Optik und Funktion. Für die seitlichen Blenden wird zum Beispiel Alu­minium verwendet, formschön, hochwertig und leicht zugleich. Integriert ist eine große, gut gekennzeichnete Verstellwippe mit ebenso leichtgängiger wie eingängiger Funktion zur Querverstellung der gangseitigen Sitze und die Einstellung der Rückenlehnennei­gung.
Die Armlehne der neuen Sitze ist nicht nur elegant gestaltet, sondern ihre Auflagefläche ist gleichzeitig groß und ergonomisch günstig geformt. Patentiert ist der denkbar einfache und leicht verständliche Schwenkmechanismus zum Abklappen der Lehne. Neu geformt sind auch die Rückenlehne sowie das Sitzkissen. Es ist erstmals auf einer gefederten Konstruktion angeordnet. Zur Reinigung oder Reparatur ist es leicht austauschbar.
Ein steilerer Winkel der Lehnen in Null-Stellung erleichtert den Fahrgästen das Aufstehen. Neu ist bei allen Sitzen die gangseitige Anordnung der Gurtschlösser. Sie erleichtert die Betätigung durch wandseitig sitzende Fahrgäste.
Das Sitzgestell basiert auf einem leichten Zweirohrgestell aus Alumi­nium. Es verhindert zusammen mit einer patentierten Lagerung der Gasfeder das störende Schwingen der Sitze bei Leerfahrten. Durch die Verwendung von Leichtbauwerkstoffen sinkt das Gewicht pro Doppelsitz deutlich. Bei einem 12 m langen Reisebus in Drei-Sterne-Ausführung beträgt die Gewichtsersparnis insgesamt rund 70 kg.
Über sich sehen die Fahrgäste die harmonisch und attraktiv gestalte­ten Service-Sets, flächenbündig integriert in den Deckenluftkanal. Die für den Mercedes‑Benz Tourismo individuell entwickelten Service-Sets enthalten Leselampen, verstellbare runde Lüftungs­düsen, Lautsprecher sowie einen Reisebegleiter-Ruf und einen Halte­wunsch-Taster. Die geräumigen offenen Ablagen für das Hand­gepäck sind semi-freitragend und durch schlanke Streben unterteilt. Sie verhindern ein Verrutschen des Gepäcks.
Großzügig ausgelegter Gepäckraum bietet ein Volumen bis zu 11 m³
Koffer und Taschen der Fahrgäste finden im großzügig dimensionier­ten Gepäckraum des Mercedes‑Benz Tourismo Platz. Der Reisehoch­decker kommt bei den Längen-Varianten Tourismo und Tourismo M mit nur jeweils zwei Kofferklappen auf der linken und drei Koffer­klappen auf der rechten Seite aus. Dies erleichtert auch die Arbeit des Fahrers beim Be- und Entladen des Gepäckraums. Serienmäßig werden Schwenkklappen verwendet, auf Wunsch stehen Liftklappen mit Hubkinematik im Angebot. Beim Tourismo M/2 und beim Tourismo L sind es drei Klappen auf der linken und vier auf der rechten Seite.
Das Volumen des Stauraums zwischen den Achsen beträgt ein­schließ­lich Ausstattung mit Bordtoilette beim Tourismo und Tourismo M 8,4 m³, beim Tourismo M/2 10,6 m³ und erreicht beim Tourismo L den Wert von 11,0 m³ (12,2 m³ ohne Toilette). Eingerech­net ist jeweils der optionale Mehrzweckraum zwischen Mitteltür und Antriebsachse. Er wird auf Wunsch als Fahrer-Ruheraum ausgestat­tet. Zusätzliche Staufächer stehen optional über der Vorderachse bzw. der Antriebsachse zur Verfügung. Sie vergrößern das Volumen des Gepäckraums maximal um rund 2,0 m³.
Komfortable Konvektoren-Heizung, effiziente Klimatisierung
Für besten Klimakomfort ist an Bord des Mercedes‑Benz Tourismo ebenfalls gesorgt. Wohlige Temperaturen im Winter erzielt die Warm­wasser-Konvektoren-Heizung mit ihrer angenehmen Abstrahl­wärme. Für den kühlen Kopf in der warmen Jahreszeit gibt es die serienmäßige Klimaanlage. Sie erreicht bei Tourismo, Tourismo M/2 und Tourismo M in der Serien-Ausstattung eine Kälteleistung von 32 kW; der Tourismo L verfügt über eine Anlage mit 35 kW Leistung. Für besonders hohe Ansprüche an die Kälteleistung ist darüber hinaus eine Variante mit 39 kW lieferbar. Zwei manuelle Dachluken unterstützen bei Bedarf die Lüftung des Innenraums. Sie sind auf Wunsch auch in elektrisch öffnender Ausführung zu haben.
In seiner Ausstattung ist der Tourismo im Unterschied zum Vorgän­ger durch Individualität gekennzeichnet. So gibt es optional rechts des mittleren Einstiegs eine Bordtoilette, wahlweise ausgeführt als Toilette wassergespült (WC) oder Toilette chemikaliengespült (CC). Die ebenfalls auf Wunsch lieferbare Bordküche steht in mehreren Varianten zur Verfügung. Die Unterhaltungs-Elektronik von Radio und CD-Spieler ergänzt optional ein DVD-Spieler. Zum Ausstattungs­umfang gehören in diesem Fall zwei 38,10 cm (15“)-Flachbild­schirme. Optional sind Bildschirme mit 48,26 cm (19“) lieferbar.
Fahrerorientiertes Cockpit mit Joystick-Schaltung
In der zentralen Instrumenteneinheit zeigen zwei große Rundinstru­mente übersichtlich Geschwindigkeit und Drehzahl an, zwei kleinere die Kühlmittel-Temperatur und den Füllstand des Kraftstoffbehäl­ters. Ein mittig angeordnetes Display macht weitere Kontrollanzei­gen wie beispielsweise den Füllstand des AdBlue-Behälters sichtbar.
Rechts vom Fahrer ragt griffgünstig der Schalthebel in Form eines Joysticks aus dem Armaturenbrett. Seine Anbringung erleichtert überdies den Zugang zum Fahrerplatz. Oberhalb des Joysticks sind unter anderem die Bedienungs-Elemente des bekannten Klimacen­ters sowie die serienmäßige Radioanlage mit CD-Spieler angeordnet. Auf der linken Seite des Cockpits sind übersichtlich der Drehschalter für das Fahrlicht sowie Tasten für Nebenfunktionen untergebracht. Unmittelbar links von seinem Arbeitsplatz findet der Fahrer auf einer Konsole eine offene Ablage und einen Getränkehalter. Hier ist auch griffgünstig der Hebel der Feststellbremse zu erreichen.
Für den Reisebegleiter ist im vorderen Einstieg ein Platz mit klapp­barer Sitzfläche vorgesehen; auf Wunsch kann auch ein Doppelsitz für zwei Reisebegleiter eingebaut werden. Die geräumige und gut zugängliche Kühltruhe im Vorbau kommt auf ein Volumen von 51 l.
Umfangreiche Sicherheits-Ausstattung in der Serie einschließlich ESP
Sicherheit wird bei allen Omnibussen von Mercedes‑Benz groß geschrieben, so auch beim Tourismo. Wie alle Reisebusse der Marke bietet auch der Tourismo eine vorbildliche serienmäßige Sicherheits-Ausstattung mit elektronisch geregeltem Bremssystem (EBS), Scheibenbremsen an allen Rädern, Anti-Blockier-System (ABS), Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR), Bremsassistent (BA), Tempomat, hydrodynamischem Retarder, Dauerbrems-Limiter (DBL) und vor allem dem Elektronischen Stabilitäts-Programm (ESP).
Wichtiger Teil der aktiven Sicherheit ist ebenfalls die Bedienungs­sicherheit des ergonomisch vorbildlich gestalteten Cockpits bis hin zu den elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln mit besonders großem Sichtfeld. Und falls ein Unfall wirklich unvermeid­lich sein sollte: Eine hochfeste Konstruktion des Omnibus-Gerippes mit Ringspantentechnik sichert auch im Falle eines Überschlags bestmöglich den Überlebensraum.
Kräftige und sparsame Motoren mit BlueTec-Dieseltechnologie
Für höchste Wirtschaftlichkeit steht der Antriebsstrang des Tourismo. Basis sind Reihensechszylinder-Turbodieselmotoren der Baureihe OM 457 mit 12 Liter Hubraum und einer Leistungsspanne von 260 kW (354 PS) bis 315 kW (428 PS) und maximal 2 100 Nm Drehmoment. Bei den zweiachsigen Varianten Tourismo, Tourismo M/2, Tourismo RH und Tourismo RH M kommen liegende Motoren des Typs OM 457 hLA in zwei Leistungsklassen zum Ein­satz, wahlweise mit 260 kW (354 PS) oder 300 kW (408 PS). Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 1 600 Nm bzw. 1 900 Nm. Die Dreiachser Tourismo M und Tourismo L verfügen über stehende Motoren des Typs OM 457 LA mit einer Leistung von 315 kW (428 PS) und einem besonders kraftvollen maximalen Drehmoment von 2 100 Nm. Besondere Aufmerksamkeit verdient die aufwändige Geräuschisolation: Die Entwicklungs-Ingenieure der EvoBus GmbH nutzten den Freiraum zwischen den liegenden Motoren und dem Fahrgastraum zu einem speziell schallisolierenden Zwischenboden.
Die BlueTec-Dieseltechnologie mit SCR-Technik und AdBlue-Einspritzung in das Abgas führt gleichzeitig zu geringerem Kraft­stoffverbrauch und hoher Umweltfreundlichkeit. Serienmäßig sind die Omnibusse schadstoffarm nach Euro V, wahlweise werden sie in EEV-Ausführung geliefert, ohne Partikelfilter.
Das Volumen des Kraftstofftanks von einem Tourismo RHD ist von ca. 490 l (Zweiachser, 12 m), ca. 370 l (Zweiachser, 13 m) bzw. ca. 475 l (Dreiachser) die Basis für eine große Reichweite. Gleiches gilt auch für den mitgeführten AdBlue-Vorrat – der AdBlue-Tank fasst je nach Variante des Tourismo ca. 61 l (Zweiachser) bzw. ca. 47 l (Dreiachser). Mit diesem Fassungsvermögen entspricht dies einer Reichweite von mehreren Füllungen des Kraftstofftanks. Die Einfüllöffnung für AdBlue ist in unmittelbarer Nähe des Kraftstoff­stutzens angebracht.
Hohe Wirtschaftlichkeit auch durch lange Wartungs-Intervalle
In der Folge überzeugt der Tourismo durch niedrige Betriebskosten. Dazu tragen auch lange Wartungs-Intervalle von 90 000 km ihren Teil bei. Die praxisgerechte Konstruktion des Antriebsstrangs geht bis ins Detail: So ist beispielsweise die Frischluft-Ansaugung des Motors beim Tourismo weit oben außerhalb des Verschmutzungsbe­reichs der Omnibusflanke untergebracht. Dies verspricht hohe Standzeiten der entsprechenden Filter.
Kraftübertragung mit Sechsgang-Getrieben
Die Kraftübertragung auf die bekannte und bewährte Hypoid-Antriebs­achse Mercedes‑Benz HO6 erfolgt serienmäßig über Sechs­gang-Schaltgetriebe mit Joystick im Cockpit. Kommt für die untere und mittlere Motorisierungs-Stufe das Getriebe Mercedes‑Benz GO 190 zum Einsatz, so findet in Verbindung mit der höchsten Leistungsstufe das Getriebe GO 210 Verwendung. Sie werden mittels Joystick im Armaturenbrett geschaltet. Dank integriertem Servoshift erfolgen die Schaltvorgänge leichtgängig und präzise.
Automatisiertes Achtgang-Schaltgetriebe Mercedes GO 240-8 PowerShift
Optional ist der Tourismo mit dem automatisierten Achtgang-Getriebe Mercedes GO 240-8 PowerShift lieferbar. Es ist das einzige spezialisierte Bus-Getriebe in seiner Leistungsklasse und trägt zur signifikanten Verminderung des Kraftstoffverbrauches bei. Hervor­zuheben ist die besonders kompakte Bauweise, die zu einem niedrigeren Gewicht führt und Vorteile bei der Wartung bietet.
Mit acht Gängen deckt das Getriebe aufgrund seiner progressiven Spreizung die Spannweite vom feinfühligen Rangieren bis zu einer niedrigen und Kraftstoff sparenden Drehzahl bei Autobahn­geschwindigkeit ab. Die progressive Stufung der Gänge sichert einen perfekten Anschluss bei Schaltvorgängen. Die Schaltungen erfolgen ruckfrei und zügig, auf veränderte Topografie oder geänderte Last­anforderungen reagiert die Steuerung des Getriebes schnell.
Die Bedienung des automatisierten Getriebes Mercedes GO 240-8 PowerShift ist denkbar einfach. Üblicherweise wird der Fahrer den Bus im Automatikmodus fahren, jedoch kann er durch kurzen Druck nach vorn oder hinten gegen den Schalthebel jederzeit manuell ein­greifen. Ein Druck nach links gegen den Schalthebel genügt, dann fährt der Tourismo im manuellen Modus und der Fahrer kann die Gänge nach Belieben und technischer Möglichkeit wechseln.
Tourismo unterwegs: komfortabel, fahrsicher und wendig
Das Fahrwerk des Tourismo entspricht seinem „Markenkollegen“ Travego – ein Gütesiegel für Fahrsicherheit und Fahrkomfort. Die Einzelrad-Aufhängung an Doppelquerlenkern vorn, die Antriebs­achse mit Führung durch Längslenker und einen aufgelösten Drei­eckslenker sowie Stabilisatoren an Vorder- und Hinterachse sind Garanten für hohe Sicherheitsreserven.
Ebenso zeichnet sich der Tourismo wie alle anderen Omnibusse von Mercedes‑Benz durch große Wendigkeit aus. So beträgt der Wende­kreis des 12,1 m langen Tourismo nur 21 m. Auch die anderen Varianten Tourismo M/2 (23,1 m), Tourismo M (21,2 m) und Tourismo L (23,7 m) sind in Relation zu ihren Abmessungen sehr handlich. Die Beweglichkeit unterstützt bei den Dreiachsern Tourismo M und Tourismo L die elektrohydraulisch gesteuerte Nach­laufachse ZF RAS EC (Rear Axle Steering) mit Einzelradaufhän­gung wie bei dem Travego. Diese gelenkte Achse ist auch bei Rückwärts­fahrt aktiv und erleichtert das Rangieren erheblich.
Robuste Elektrik und Elektronik
Im Mercedes‑Benz Tourismo kommt wie auch im Travego eine weiterentwickelte Elektronik zum Einsatz. Sie basiert weiterhin auf dem erfolgreich eingesetzten System der Flexibel Programmierten Steuerung (FPS). Jedoch wurde die Zahl der Steuergeräte auf fünf reduziert, was die Komplexität des Systems reduziert. Gleichzeitig wurde die Funktionalität erhöht.
Für zahlreiche Komfort-Systeme an Bord des Tourismo wird bewusst eine konventionelle Elektronik mit Sicherungen und Relais verwendet. Sie steuert unter anderem Sonnenrollos, Fensterheber, Audio- und Videosysteme sowie auch die Bordküche. Neben der einfachen Reparatur-Möglichkeit an allen Orten in Europa und den angrenzenden Ländern stand hier die Möglichkeit einer einfachen Nachrüstbarkeit von Systemen im Vordergrund. So kann beispiels­weise eine Anhängerkupplung inklusive Steckdose ohne den bislang zusätzlich erforderlichen Software-Download montiert werden. In der Summe ist die Kombination von FPS und konventioneller Elektronik besonders robust und praxisgerecht.
Werk Hoşdere ist eines der modernsten Omnibuswerke der Welt
Die Fertigung des Reisehochdeckers Mercedes‑Benz Tourismo erfolgt in der Türkei im Werk Hoşdere der Daimler AG, das in unmittelbarer Nähe der Metropole Istanbul liegt. Hier wird neben anderen Mercedes‑Benz Omnibussen speziell für den türkischen und osteuro­päischen Markt seit 2005 auch der Reisebus Mercedes‑Benz Travego SHD produziert. In der Türkei stellt Daimler seit 1968 Omnibusse her, damals beginnend mit dem legendären Mercedes‑Benz O 302, der vielen Busunternehmern und Busfahrern noch gut im Gedächtnis ist.
Bestmöglicher Korrosionsschutz dank neuer KTL-Anlage
Auch der Mercedes‑Benz Tourismo profitiert von der umfangreichen Modernisierung des Werks Hoşdere, die im Jahr 2005 abgeschlossen wurde. Kernstück ist die neu eingerichtete KTL-Anlage (Kathodische Tauchlackierung), die einen bestmöglichen Korrosionsschutz sicher­stellt. Hinzu gekommen ist außerdem ein neuer Rohbau-Bereich. Der Produktions- und Qualitätsstandard liegt aufgrund identischer Prozesse und nicht zuletzt eines hohen Ausbildungs­standards der Mitarbeiter auf gleich hohem Niveau wie an den anderen Standorten von Daimler.
Die hohe Solidität und Haltbarkeit des Tourismo beweist auch sein Einsatzgebiet: Er wird unter anderem auf anspruchsvollen Fernlinien eingesetzt, auf denen Omnibusse zum Teil deutlich mehr als 200 000 km im Jahr zurücklegen.
Internationale Karriere
Der Tourismo schlägt eine internationale Karriere ein: Mercedes‑Benz liefert ihn in mehr als 50 Länder der Welt. Dies ist gleichzeitig ein Garant für beste Servicequalität in allen Ländern, die europäische Busunternehmer mit ihren Fahrzeugen üblicherweise ansteuern. Der hohe Bestelleingang seit der Vorstellung des Tourismo beweist das gelungene Konzept. Der Tourismo knüpft nahtlos an die Erfolgsgeschichte seines Vorgängers an.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Nada
Filipovic
Produktkommunikation Mercedes-Benz Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51091
Fax: +49 711 17-91520
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen