Mercedes-Benz auf der IAA 2010
Hannover
21.09.2010
Mercedes-Benz Transporter: der neue Vito mit neuen Motoren und Elektroantrieb sowie der neue Sprinter LGT
  • Der neue Vito E-CELL: emissionsfrei und leise mit Elektroantrieb
  • Der neue Vito: effizienter, sauberer und belastbarer denn je
  • Der neue Viano: setzt Maßstab im Komfort
  • Sprinter LGT: neue zusätzliche Antriebsvariante mit Flüssiggas
  • Vario: der unverwüstliche Klassiker fährt weiter
Der neue Vito E-CELL komplettiert das breit aufgestellte Angebot der umwelt­schonenden Transporter mit Stern. Beispiele für den inzwischen fast perfektio­nier­ten Antrieb mit Verbrennungsmotor sind der neue Mercedes-Benz Vito, der aktuelle Sprinter sowie der Großtransporter Vario mit BlueTec-Tech­nologie. Der neue Sprinter LGT mit Flüssiggasantrieb erweitert die Palette des Erfolgs­trans­por­ters um eine besonders wirtschaftliche Antriebsvariante.
Vito E-CELL emissionsfrei und leise mit Elektroantrieb
Mit dem ersten batterie-elektrisch angetriebenen Transporter ab Werk eines Auto­mobilherstellers schlägt Mercedes-Benz ein neues Kapitel in der Antriebs­technik für leichte Nutzfahrzeuge auf. Der Mercedes-Benz Vito E-CELL eignet sich dank seines emissionsfreien Antriebs ideal für den innerstädtischen Einsatz sowie für besonders umweltsensible Gebiete. Der Vito E-CELL startet mit einer Kleinserie von 100 Fahrzeugen, deren Fertigung bereits angelaufen ist. Weitere 2000 Einheiten sind bereits ab 2011 geplant.
Mit seiner Reichweite von rund 130 km erfüllt der Vito E-CELL typische Kunden­anforderungen an Transporter im Kurzstreckenverkehr. Gleichzeitig ist der Lade­raum ohne jede Einschränkung nutzbar. Ebenso profiliert sich der Vito E-CELL mit seiner Nutzlast von rund 900 kg als vollwertiger Transporter.
Kraftvoller Elektromotor mit hoher Durchzugskraft
Anstelle des Verbrennungsmotors sind unter der Motorhaube der Elektromotor und seine Peripherie untergebracht. Der E-Motor erreicht eine Dauerleistung von 60 kW und eine Maximalleistung von 70 kW. Das höchste Drehmoment beläuft sich auf 280 Nm. Da bei Elektromotoren das volle Drehmoment bereits ab Start zur Verfügung steht, erzielt der Vito E-CELL dynamische Fahrleistungen. Mit Blick auf Einsatzgebiet und Reichweite des Vito E-CELL ist die Höchstge­schwin­digkeit auf 80 km/h begrenzt.
Lithium-Ionen-Batterien mit hoher Kapazität für den Fahrbetrieb
Bei den Batterien unter dem Ladeboden handelt sich um leistungsstarke und belastbare Lithium-Ionen-Batterien. Ihre Kapazität beläuft sich auf 36 kWh. Die Stromversorgung erfolgt über Ladestationen. Abhängig vom Ladezustand dauert das Laden am 380/400-Volt-Netz maximal sechs Stunden.
Bestandteil der Konzeption des Vito E-CELL sind intelligente Ladetechniken. So werden die Ladezeiten einsatzabhängig festgelegt. Innerhalb dieses Zeitbereichs wird exakt dann geladen, wenn die jeweiligen Energieversorger „grünen“ und auch kostengünstigen Strom zur Verfügung stellen. Außerdem werden die Batterien während der Fahrt zusätzlich durch Rekuperation gespeist, also durch die Umwandlung von Bremsenergie in Strom.
Der Vito E-CELL wird auf dem gewohnten Band des Vito gefertigt
Mercedes-Benz fertigt den Vito E-CELL zusammen mit allen anderen Vito im Werk Vitoria (Spanien) auf denselben Bändern. Dies ist ein weiterer Beleg, dass es sich beim Vito E-CELL nicht um ein Experimentalfahrzeug oder einen Prototyp, sondern um einen Transporter auf dem Weg zur Serienproduktion handelt.
Der neue Vito: effizienter, sauberer und belastbarer denn je
Ein neuer, höchst effizienter Antrieb mit BlueEFFICIENCY Technologie, mehr Nutzlast, ein neues Fahrwerk, niedrigere Innengeräusche und ein aufgewertetes Cockpit kennzeichnen den neuen Mercedes-Benz Vito. CO2-Emissionen und Kraft­stoffverbrauch sinken im Vergleich zu den Vorgängermodellen um bis zu 15 % auf ein Rekordniveau.
Dafür verantwortlich sind neue, hochmoderne Vierzylinder-Turbodiesel mit 2,15 l Hubraum. Sie leisten im Vito 110 CDI 70 kW (95 PS), im Vito 113 CDI 100 kW (136 PS) und im Vito 116 CDI 120 kW (163 PS). Die Motoren überzeugen neben ihrem geringen Kraftstoffverbrauch dank Ausgleichwellen auch mit einer großen Laufruhe. Besondere Ansprüche an die Leistung erfüllen der überarbeitete V6 CDI im Vito 122 CDI mit nunmehr 165 kW (224 PS) und der Vito 126 mit einem V6-Benziner (190 kW (258 PS).
Für den günstigen Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen niedrigen CO2-Emissionen ist auch das neue Sechsgang-Schaltgetriebe für die Vierzylinder verantwortlich. Aufgrund seiner großen Spreizung verstärkt es die Zugkraft in den unteren Gängen und senkt die Drehzahlen zugunsten von Krafftstoff­ver­brauch und Geräusch in den oberen Schaltstufen.
Zu den Höhepunkten des Vito der neuen Generation gehört die optionale BlueEFFICIENCY Technologie. Dieses innovative und für Transporter einzigartige Maßnahmenpaket umfasst unter anderem bedarfsgeregelte Nebenaggregate, eine ECO-Start-Stopp-Einrichtung und rollwiderstandoptimierte Reifen.
Robust und belastbar: Nutzlast erhöht, Fahrwerk erneuert
Auf den Charakter des Mercedes-Benz Vito als robuster und praxisgerechter Transporter weisen die kräftigen Stoßfänger hin. Der Vito ist ein Praktiker für den rauen Transporter-Alltag, das unterstreichen ebenso die modellabhängig zum Teil deutlich gestiegene Nutzlast und das neue Fahrwerk. Sowohl Vorder- als auch Hinterachse wurden bis ins Detail überarbeitet.
Komfort erhöht, Geräuschniveau erheblich reduziert
Der Komfortaspekt kommt beim Mercedes-Benz Vito nicht zu kurz. So überzeugt das Interieur der neuen Generation durch eine vereinfachte Bedienung und ein neues Farbkonzept. Die Anmutung des Innenraums ist spürbar aufgewertet worden. In diesem Zusammenhang wurde auch das Geräuschniveau erheblich reduziert.
Optisch ist die neue Generation an neuen Scheinwerfern und den geänderten Stoßfängern zu erkennen. Neue Sondermodelle für den Vito Kombi sind der Vito CREW und der Vito SHUTTLE. Der Vito CREW zielt auf Anforderungen, bei denen es vor allem auf Robustheit ankommt, etwa im Baugewerbe. Der Vito SHUTTLE ist maßgeschneidert für anspruchsvolle Kunden, die einen sowohl robusten als auch komfortabel ausgestatteten Transporter suchen, etwa als Shuttle.
Logisch zusammengehörige Sonderausstattungen hat Mercedes-Benz zu preislich attraktiven Paketen gebündelt: LIGHT&SIGHT, SAFETY, SECURITY und COMFORT unterstützen den Kunden bei der Auswahl seines spezifischen Vito.
Der neue Viano: setzt Maßstab im Komfort
Neu tritt auch die nächste Generation des Großraumfahrzeugs Mercedes-Benz Viano an. Hier legt Mercedes-Benz die Messlatte für Komfort, Materialanmutung und Effizienz auf ein neues Niveau. Das hochwertige Interieur, ein deutlich verringertes Geräuschniveau und das Komfortfahrwerk betonen den noblen Charakter des Viano.
Der neue Antrieb mit Diesel- und Benzinmotoren von 100 kW (136 PS) bis 190 kW (258 PS) und einem ebenfalls neuen Sechsgang-Schaltgetriebe in Verbindung mit den Vierzylindermotoren verfügt serienmäßig über die einzig­artige BlueEFFICIENCY Technologie. Sie umfasst unter anderem bedarfsgeregelte Nebenaggregate, eine ECO-Start-Stopp-Einrichtung und rollwiderstandoptimierte Reifen. Entsprechend sinken sowohl der CO2-Ausstoß als auch der Kraftstoff­verbrauch um bis zu 15 % auf ein Rekordniveau für diese Fahrzeugklasse.
Mit Scheinwerfern im Stil der aktuellen Pkw-Modelle, neuen Stoßfängern sowie neuen Rückleuchten positioniert sich der Mercedes-Benz Viano auch äußerlich als eigenständige Modellreihe für anspruchsvolle Käufer.
Sprinter LGT: neue zusätzliche Antriebsvariante mit Flüssiggas
Die Rolle als Namensgeber für eine ganze Fahrzeugklasse hat sich der Mercedes-Benz Sprinter durch herausragende Eigenschaften erarbeitet: Variantenvielfalt, das sichere und komfortable Fahrwerk, das geräumige und hochwertig aus­gestattete Fahrerhaus, der leistungsstarke und effiziente Antrieb sowie höchste Funktionalität und Sicherheit setzen Maßstäbe. Mit dem neuen Sprinter LGT erweitert Mercedes-Benz das Angebot um eine weitere Antriebsvariante. Sein Flüssiggasantrieb – eine BlueEFFICIENCY Technologie – amortisiert sich unter entsprechenden Einsatzbedingungen aufgrund der vergleichsweise niedrigen Kraftstoffpreise zügig.
Der Gastank des Sprinter LGT ist im Heck unter dem Ladeboden angebracht und fasst 76 l Flüssiggas. Dieses Volumen sichert eine Reichweite von rund 500 km. Da der Sprinter LGT bivalent ausgelegt ist, stehen bei Bedarf außerdem 100 l Benzin zur Vergrößerung der Reichweite zur Verfügung. Entsprechend dem Sprinter NGT leistet der Motor des Sprinter LGT ebenso 115 kW (156 PS), sein maximales Drehmoment beläuft sich auf 240 Nm. Der Transporter erfüllt die Abgasstufe Euro 5. Der Sprinter LGT ist in zahlreichen Ausführungen verfügbar: Kastenwagen, Kombi, Fahrgestell mit Fahrerhaus, Doppelkabine, jeweils mit 3665 und 4325 mm Radstand. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 3,5 t.
Parallel dazu erweitert Mercedes-Benz das Angebot des Sprinter NGT mit Erdgas­antrieb um weitere Varianten flächendeckend. Neu sind der Sprinter NGT als Doppel­kabine sowie der Sprinter NGT Kombi mit monovalentem Erdgas­antrieb. Den Sprinter NGT gibt es als Kastenwagen nun zusätzlich mit 3,88 t zulässigem Gesamtgewicht, Fahrgestelle auch mit 3,5 und 4,25 t Gesamtgewicht. Alle monovalenten Sprinter NGT entsprechen der derzeit schärfsten freiwilligen Abgasstufe EEV.
ECO-Start-Stopp jetzt noch effektiver
Das Potenzial der ohnehin sehr wirtschaftlichen Vierzylinder-Dieselmotoren erhöht die aktualisierte Ausführung der ECO-Start-Stopp-Funktion. Zu diesem Paket unter dem Label BlueEFFICIENCY gehören jetzt zusätzlich Reifen mit optimiertem Rollwiderstand. Eine stabilisierte Spannung verhindert, dass Radio, Tacho­graf und Navigationsgerät während des Startvorgangs kurzzeitig ausgehen. Im innerstädtischen Stopp-and-go-Verkehr spart ECO-Start-Stopp bis zu 8 % Kraft­stoff. Zur Absicherung des Sparpotenzials wird die Funktion nun beim Motorstart automatisch aktiviert.
Speziell für Flotten gedacht ist eine neue Sonderausstattung für den Sprinter: Das Telematiksystem FleetBoard, bisher über die Nachrüstung im Angebot, ist nun bereits ab Werk verfügbar. FleetBoard kann nachweislich die Wirtschaftlichkeit von Nutzfahrzeugen signifikant optimieren und hat sich in zahlreichen Fuhr­parks mit schweren Fahrzeugen in ganz Europa bestens bewährt. Schulungen unterstützen den erfolgreichen Einsatz von FleetBoard.
Alle Mercedes-Benz Sprinter gehen außerdem mit einem überarbeiteten Cockpit ins neue Modelljahr: Neue Bedientasten werten das Interieur des Sprinter weiter auf.
Vario: der unverwüstliche Klassiker fährt weiter
Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Mehr als 60 Varianten ab Werk, robuste Rahmenbauweise, wirtschaftliche und unverwüstliche BlueTec-Motoren mit SCR-Technologie, zulässige Gesamtgewichte bis 7,5 t, hohe Nutzlast und ein
Lade­volumen bis 17,4 m³ - der Mercedes-Benz Vario hat dank seiner vielen Allein­stellungsmerkmale einen festen Freundeskreis. Der Großtransporter mit charakteristischer Kurzhauber-Bauweise geht technisch unverändert in das Modelljahr 2011, die wichtigste Neuheit lautet deshalb, dass der einzigartige Großtransporter auch über das Jahr 2013 hinaus und in künftig verbindlichen Abgasreinigungsstufen gefertigt wird.
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen