Pressemappe: Mercedes-Benz-Omnibusse auf der FIAA 2006 in Madrid
Stuttgart/Madrid
14.11.2006
Omniplus-Serviceleistungen für Kunden von Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen
  • Busspezifische Rundum-Dienstleistungs-Angebote von DaimlerChrysler für Betreiber und Fahrer von Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen
  • Flächendeckendes Servicenetz in ganz Europa – allein 42 EvoBus-Service-Center und mehr als 600 Servicepartner stehen bereit
  • 24 h-Service unter der Servicenummer 00800 40 20 40 20 rund um die Uhr erreichbar
  • Omniplus Service-Card – eine Karte für alle Fälle
  • Service- und Fahrer-Trainings
  • Neu: Fahrer-Training entsprechend den EU-Vorgaben für Weiterbildung ausgebaut
  • Omniplus „Service-Select“ - flexible Planung von Fahrzeug-Folgekosten und Reduzierung des Verwaltungsaufwands
  • Omniplus Tire-Service im „Fall der Fälle“ - Reifen-Service rund um die Uhr für Inhaber der Omniplus Service-Card
  • Ersatzbus bei Pannen - Omniplus Bus-Pool
  • Qualität, kompetente Beratung und seriöse Abwicklung des Geschäfts beim Kauf eines gebrauchten Omnibusses
  • Omnibusspezifische Finanzierungen und Versicherungen
Die EvoBus GmbH, innerhalb des DaimlerChrysler-Konzerns zuständig für das europäische Omnibusgeschäft der Marken Mercedes-Benz und Setra, hat unter dem Markennamen Omniplus ein busspezifisches Dienstleistungs-Angebot geschaffen, in dem alle Anforderungen der Omnibus-Kunden zusammengefasst sind. Damit soll für die Kunden der Freiraum geschaffen werden, sich intensiver auf ihr Kerngeschäft – die erfolgreiche, komfortable und sichere Beförderung von Menschen - konzentrieren zu können. Omniplus ist die Summe aller Service- und Dienstleistungen für Omnibusse der Marken Mercedes-Benz und Setra in Europa. Die im Rahmen von Omniplus angebotenen Dienstleistungen gelten europaweit für Betreiber und Fahrer aller Omnibusse beider Marken. Permanent aktualisierte Informationen finden sich im Internet unter www.omniplus.com
Flächendeckendes Servicenetz garantiert Sicherheit und Komfort europaweit
Besonders wichtig: Auch unterwegs sind die Fahrer eines Omnibusses von Mercedes-Benz und Setra nie allein, denn zu den Schwerpunkten des Dienstleistungs-Angebots von Omniplus zählt das dichteste busspezifische Servicenetz Europas. Dieser wesentliche Eckpfeiler von Omniplus ist im Leistungsumfang nach „Omniplus-Bus-World“, „Omniplus-Bus-Port“ und „Bus-Point“ klassifiziert und steht den Busfahrern in ganz Europa zur Verfügung steht. Das Omniplus-Servicenetz ist dabei absolut busspezifisch ausgerichtet: Die Werkstätten verfügen über das Know-how des Busherstellers und sind auf den Omnibus-Service mit Spezialwerkzeugen sowie speziell auf die Omnibusse beider Marken geschultem Fachpersonal konzentriert und zertifiziert.
42 EvoBus-Service-Center und mehr als 600 Servicepartner stellen die Mobilität der Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra sicher. Das Leistungsspektrum der Omniplus-Bus-Worlds ist dabei besonders umfangreich: Es reicht von allgemeinen Serviceleistungen und Wartungsdiensten über die umfassende Versorgung mit Original-Ersatzteilen, Reparaturen und verlängerten Öffnungszeiten bis zu Unfall-Instandsetzungen einschließlich Lackierungen.
Dichte und Qualität des Servicenetzes von Omniplus nehmen ständig weiter zu: Im Oktober 2006 ist in der tschechischen Hauptstadt Prag das 40. EvoBus-Service-Center eröffnet worden. Ebenfalls seit Oktober 2006 hat in Bukarest/Rumänien das 41. EvoBus-Service-Center seinen Betrieb aufgenommen. Ein weiteres Service-Center in Bordeaux/Frankreich lässt das Omniplus-Servicenetz auf insgesamt 42 Evo-Bus-Service-Center anwachsen.
Der rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 00800-40 20 40 20 erreichbare Omniplus 24h-Service sorgt europaweit in der Muttersprache des Anrufers für schnelle und fachmännische Hilfe durch busspezifisch geschulte Mitarbeiter, falls ein Mercedes-Benz- oder Setra-Omnibus einmal in eine Notlage geraten sollte.
Die Omniplus Service-Center und alle autorisierten Servicepartner verfügen europaweit über landesspezifisch standardisierte Öffnungszeiten. Wartungs- und Reparaturarbeiten, Unfall-Instandsetzungen, Versorgung mit Originalteilen sowie auch Karosserie-, Lackier- und Folienarbeiten können dadurch individuell abgestimmt und zu Zeiten vorgenommen werden, in denen der Bus nicht im Einsatz ist. Das Mobilitäts-Konzept ist dabei ein zusätzlicher Service, bei dem während des Werkstatt-Aufenthalts im Busstützpunkt dem Kunden als zusätzlicher „Bonus“ je nach Verfügbarkeit ein Smart- oder ein anderes Fahrzeug zur Verfügung gestellt werden kann.
Zahlreiche Original-Ersatzteile im Preis deutlich gesenkt
Die Online-Vernetzung der einzelnen Stützpunkte und eine elektronische Teile-Dokumentation gewährleisten in der Regel eine Express-Teilelieferung innerhalb von 24 Stunden in ganz Europa und ermöglichen so eine zuverlässige und schnelle Versorgung mit Teilen und Zubehör in geprüfter Omniplus-Qualität für die Omnibusse beider Marken. Rund 100 000 Teile sind ständig – in der Regel bis zu 15 Jahre nach Einstellung der Produktion – verfügbar. Die Bestellung erfolgt dabei durch die Service-Center und Servicepartner „online“ per Mausklick.
Offensiv geht Omniplus das Thema Original-Ersatzteile an. Seit Beginn des Jahres 2006 ist ein Bündel von sechs Teile-Familien bei unveränderter Qualität im Preis gesenkt worden. Zur Jahresmitte sind weitere sechs häufig nachgefragte Familien gefolgt.
Service-Verzeichnis gedruckt oder „online“
Das Service-Verzeichnis von Omniplus bietet einen Überblick über die mehr als 600 Adressen und Anfahrtskizzen der Omnibus-Service-Stützpunkte in ganz Europa. Neben der Print-Version steht es auch zusätzlich als Online-Version zur Verfügung. Via Mausklick kann im Internet im „Service-Verzeichnis Online“ zusätzlich ein Routenplaner aktiviert werden, der alle Busstützpunkte entlang einer eingegebenen Strecke anzeigt und mit einer Anfahrtskizze versieht. Die Online-Version des Service-Verzeichnisses ist unter der Adresse www.omniplus.com im Internet zu finden und steht in 13 Sprachen zur Verfügung.
Omniplus Service-Select macht Fahrzeug-Folgekosten planbar
Die bereits seit 1998 bei der EvoBus GmbH etablierten Dienstleistungs-Angebote Omniplus-Servicevertrag und Omniplus-Service-Leasingvertrag für Wartungen und Reparaturen von Mercedes-Benz- und Setra-Omnibussen werden ergänzt durch neue Angebote, die eine flexible Absicherung der Folgekosten von Omnibussen erlauben und so niedrige Standzeiten, eine Minimierung des administrativen Aufwands beim Kunden und den Einbau von Original-Teilen in geprüfter Omniplus-Qualität sicher stellen. Das Angebot „Service-Select“ bietet den Busunternehmern ein speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Leistungsspektrum nach dem Baukastenprinzip, bei dem sie aus frei kombinierbaren Servicevertrags-Modulen wählen können.
Service-Select setzt sich ganz nach Bedarf der Omnibuskunden aus unterschiedlichen Modulen zusammen. Dazu zählen:
  • das Basispaket „Wartung“ als Grundbaustein, das die Inspektionskosten absichert und mit dem alle anderen der im Folgenden genannten Bausteine frei kombinierbar sind,
  • das Modul „Verschleiß-Reparaturen“, das zusätzlich die gängigen Verschleiß-Reparaturen abdeckt,
  • das Modul „Aggregate“, das Reparaturen am kompletten Antriebsstrang mit allen Aggregaten (Motor, Getriebe und Antriebsachse) umfasst,
  • das Modul „Klima“ für die Instandhaltung der gesamten Klimaanlage,
  • das Modul „Fahrzeugmanagement“, das den Fuhrpark des Unternehmers von administrativen Aufgaben entlastet - Omniplus übernimmt dabei die Erfassung und Prüfung von Rechnungen, die Koordination der planbaren Instandhaltungs-und gesetzlichen Untersuchungs-Termine sowie die Bereitstellung einer lückenlosen Kostenhistorie - sowie
  • das „Full-Service“-Paket, das alle oben genannten Einzelbausteine umfasst.
Im Mittelpunkt steht das Basispaket Wartung. Es stellt die regelmäßige Kontrolle nach Hersteller-Vorgaben sicher. Es kann ergänzt werden durch die einzelnen Module Verschleiß-Reparaturen, Aggregate, Klima und Fahrzeug-Management. Wer alles wünscht, greift zum Full-Service-Paket.
Auf Wunsch kann darüber hinaus als separate Dienstleistung und unabhängig von den anderen Modulen das Modul „Reifen“ geordert werden. Es umfasst den Ersatz der Reifen bei regulärem Reifenverschleiß inklusive der Montage, des Austauschs der Ventile und des Auswuchtens sowie die Übernahme der damit verbundenen Lohn- und Materialkosten. Zusammen mit dem Zusatzmodul Reifen ist also ein perfekter Rundum-Service zu langfristig planbaren Kosten gewährleistet.
Im Herbst 2006 hat Omniplus sein individuell zusammenstellbares Servicevertrags-Modell Service-Select noch weiter ausgebaut. Bisher für Busunternehmen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Belgien, Frankreich, Italien und Großbritannien sowie in der Schweiz und in den Niederlanden im Angebot, wird Service-Select jetzt auch den Kunden von Mercedes-Benz und Setra in Spanien, Portugal und Schweden offeriert.
Omniplus Tire-Service weiter ausgebaut
Eine Reifenpanne gehört zu den unangenehmen Überraschungen auf großer Fahrt im Reisebus. Hier hilft der Tire-Service von Omniplus: Einfach die kostenlose Hotline anrufen, und bald naht professionelle Hilfe durch den 24-Stunden-Service von Continental. Dieser Service für Mercedes-Benz- und Setra-Omnibusse wird zum Jahresbeginn 2007 noch weiter ausgebaut und erstreckt sich dann auf 18 Länder Europas. Neu hinzu kommen Anfang 2007 Schweden und Dänemark.
Im Zuge einer europaweiten engen Kooperation mit dem Reifen-Hersteller Conti-nental AG leistet der Tire-Service von Omniplus im Pannenfall schnell kompetente Hilfe direkt vor Ort. Die schnelle Lieferung und Montage der Omnibus-Reifen zum Festpreis durch den Omniplus Tire-Service steht allen Busunternehmern und Busfahrern zur Verfügung, die im Besitz einer Omniplus Service-Card sind. Der Reifen-service kann rund um die Uhr über eine kostenfreie Service-Hotline abgerufen werden, die nahezu europaweit aus allen Telefonnetzen unter der Telefonnummer 00800-40 20 40 20 erreichbar ist.
Die Vorgehensweise ist dabei schnell und einfach: Geht bei der Hotline des 24 h-Service ein Notruf aufgrund einer Omnibus-Reifenpanne ein, werden die Daten der Omniplus Service-Card sowie die weiteren Angaben zu Omnibus-Typ, Reifengröße und Ort der Reifenpanne aufgenommen. Anschließend werden die Daten an die 24-Stunden-Pannenleitstelle der Continental-Zentrale weitergeleitet, die sofort den Reifennotdienst im jeweiligen Land organisiert und Hilfe zum Pannenort entsendet. Vor Ort werden vom Reifennotdienst seine Daten nochmals mit den Daten der Omniplus Service-Card des Fahrers abgeglichen. Anschließend wird die professionelle Absicherung der Pannenstelle organisiert, der neue Reifen wird fachgerecht montiert und ausgewuchtet, und die Weiterfahrt ist gesichert. Der Reifennotdienst übernimmt auch die Entsorgung des Altreifens.
Ersatzbus-Service Omniplus Bus-Pool
Busfahrer und Busunternehmer denken ungern an den Tag, an dem bei einer Busreise ihr mit Fahrgästen besetzter Omnibus nach einer Panne nicht weiter ans Ziel rollen kann und schnell ein Ersatzbus organisiert werden muss. Jetzt können sie selbst bei den seltenen Pannen mit zeitaufwändigen Reparaturen ihre Fahrgäste zügig weiter zum Urlaubsort oder nach Hause befördern. Dafür sorgt der Service Omniplus Bus-Pool, der allen Inhabern einer Omniplus Service-Card zur Verfügung steht. Das große Plus dabei ist die Erhaltung der Mobilität mit minimalem Abwicklungsaufwand zu transparenten und fairen Standardpreisen. Die am Omniplus Bus-Pool teilnehmenden Omnibus-Unternehmen müssen über einen Fuhrpark mit Omnibussen von Mercedes-Benz bzw. Setra verfügen und sind vertraglich an die Bedingungen des Ersatzbus-Services von Omniplus und UTA gebunden.
Ist nach einer Panne keine kurzfristige Reparatur im Rahmen des 24 h-Service von Omniplus möglich, entscheidet der Busunternehmer, ob ein Ersatzfahrzeug benötigt wird. Ist dies der Fall, fordert er unter Angabe der Karten-Nummer seiner Omniplus Service-Card, seines Reiseziels und der Anzahl der an Bord des liegen gebliebenen Fahrzeugs befindlichen Fahrgäste beim Omniplus 24 h-Service unter der durchgehend erreichbaren Hotline-Telefonnummer 00800 40 20 40 20 einen Ersatzbus an. Die Hotline ordert daraufhin unverzüglich einen Bus mitsamt Fahrer bei dem Omnibus-Unternehmer des Omniplus Bus-Pools, dessen Unternehmen zu diesem Zeitpunkt ein dem jeweiligen Anforderungsprofil entsprechendes Fahrzeug zur Verfügung stellen kann. Der Fahrer des Ersatzbusses lässt sich vor Ort den zwischen dem Omnibus-Unternehmen und der EvoBus GmbH vereinbarten Rahmen-Mietvertrag unterzeichnen, und schon geht für die Fahrgäste die Reise weiter.
Beauftragt werden dabei ausschließlich Unternehmen, die sich vertraglich an den Ersatzbus-Service Omniplus Bus-Pool gebunden haben. Die Abrechnung des Ersatzbusses erfolgt nach einheitlichen und fixen Tagessätzen sowie Kilometerpreisen direkt und unkompliziert über die Omniplus Service-Card.
Eine für alles: Die Omniplus Service-Card
Die kostenfreie Omniplus Service-Card steht exklusiv für Omnibus-Kunden der Marken Mercedes-Benz und Setra zur Verfügung und ist die bargeldlose Eintrittskarte in das Omniplus-Servicenetz. Sie weist den Inhaber bei allen Omnibus-Stützpunkten des Omniplus-Servicenetzes sowie bei mehr als 21 000 UTA-Akzeptanzstellen in 36 Ländern als gern gesehenen Kunden aus. Die Omniplus Service-Card ermöglicht bargeldloses Tanken, die kreditkartenähnliche Übernahme anfallender Autobahn– und Mautgebühren und vieles mehr. Im Fall der Fälle profitieren Inhaber der Omniplus Service-Card vom omnibusspezifischen 24h-Service und der beschleunigten Abwicklung durch eine garantierte Obligo-Übernahme. Sämtliche Leistungen, die europaweit mit der Omniplus Service-Card in Anspruch genommen werden, werden zentral abgerechnet. Dadurch ergibt sich eine lückenlose Übersicht und die Kontrolle über alle Transaktionen.
Die Omniplus Service-Card ist fahrzeugbezogen und mit einem PIN-Code (Persönliche Identifikations-Nummer) gesichert. Dieser PIN-Code erschwert Missbrauch und erhöht damit die Sicherheit im Falle eines Verlusts der Karte.
Omniplus-Sicherheitstrainings: Mehr Sicherheit im Reise- und Schulbus
Seit 1993 sind die Sicherheits-Lehrgänge für Omnibus-Fahrer und -Fahrlehrer der Omnibus-Marken Mercedes-Benz und Setra ein fester Bestandteil der Omniplus-Fahrertrainings. Sie werden in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Omnibus-Fahrtrainern durchgeführt. Das Programm reicht dabei vom eintägigen Intensivkurs beim Kunden vor Ort (Basic-Sicherheitstraining, max. 12 Teilnehmer) oder im Fahrsicherheitszentrum Hockenheimring (Basic Plus-Sicherheitstraining) bis hin zur dreitägigen Fahrerschulung auf dem Hockenheimring (Premium-Sicherheitstraining) mit Schulungsfahrzeugen von Omniplus oder – auf Wunsch – mit den eigenen Fahrzeugen des Kunden. Die Bestandteile der Omniplus-Sicherheitstrainings sind Theorie und Praxis unter der Maxime „Konflikte erkennen, Risiken vermindern, Risiko reduzierend fahren“.
Im Mittelpunkt der Kurse steht das praktische Kennenlernen des Fahrzeugverhaltens in Grenzsituationen. Geübt werden unter anderem das Bremsen und Ausweichen auf glatteis-ähnlichem Fahrbahnbelag, das Fahrzeug-Handling ohne Seitenführung, Kreisfahrten mit verschiedenen Geschwindigkeiten und auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen, Wendemanöver auf engstem Raum sowie Brems- und Lenkmanöver in Kurven oder beim schnellen Spurwechsel. Zu mehr Sicherheit im Umgang mit einem Reisebus zählt jedoch auch die detaillierte Information über Funktion und sichere Bedienung von Omnibus-Sicherheits-Einrichtungen wie der Bremsanlage, ABS, ASR, BA und ESP. Beim Premium-Sicherheitstraining gibt es darüber hinaus Fitness-Übungen für Rücken und Schultern sowie Tipps zur richtigen Ernährung von einem erfahrenen Sportpädagogen. Beides trägt dazu bei, die Kondition der Busfahrer in den Pausen zwischen den gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeiten wieder herzustellen und insgesamt zu verbessern.
Speziell für Schulbusfahrer und mitfahrende Schüler im Grundschulalter bietet Omniplus das „Sicherheitstraining Schulbus“ an. Was bedeutet der so genannte tote Winkel, was passiert stehenden Schulkindern, wenn der Fahrer scharf bremsen muss, auch bei nur geringer Geschwindigkeit? - Diese und andere Fragen greift das Training auf, das im Dialog Verständnis für die jeweils andere Seite aufbauen soll. An einem Training können bis zu vier Schulklassen und bis zu zehn Fahrer teilnehmen. Es dauert fünf Schulstunden für die Schulkinder bzw. einen Nachmittag für die Busfahrer und kann von Schulen oder Busbetreibern gebucht werden.
Omniplus-Ecotrainings: Gesteigerte Wirtschaftlichkeit
Steigende Kraftstoffpreise sowie der zunehmende Wettbewerb und Kostendruck im Omnibusgewerbe sind Grund genug für Omniplus, dem Kunden individuell zugeschnittene Angebote für erhöhte Wirtschaftlichkeit mit seinen Reise- und Linienbussen von Mercedes-Benz und Setra anzubieten. Ein Angebot hierfür ist das Omniplus-Ecotraining. Im Rahmen eines eintägigen Kurses wird den Teilnehmern in Theorie und Praxis ein verändertes Fahrverhalten erläutert, das eine Kraftstoff-Reduzierung um mehr als 10 % ermöglicht. Die Entlastung der Umwelt durch weniger Abgase und weniger Lärm, mehr Komfort für die Fahrgäste, die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr durch effiziente Entlastung und weniger Stress für die Fahrer, eine erhöhte Wirtschaftlichkeit durch die gezielte Reduzierung der variablen Kosten wie Kraftstoff, Reparaturen, Wartung, Schmierstoffe und Reifen bei gleichzeitiger Erhöhung der Fahr- bzw. Personenbeförderungs-Leistung durch weniger Standzeiten sind dabei die Zielsetzungen. Entsprechend den unterschiedlichen Omnibus-Fuhrparks und -Einsätzen ist das Trainingsangebot konsequent auf die individuellen Anforderungen, Bedürfnisse und Einsatzprofile der Busbetreiber angelegt worden und findet zu einem mit dem Kunden abgesprochenen Termin mit dessen eigenen Fahrzeugen bei ihm vor Ort statt.
Omniplus-Techniktrainings: Kenntnisse der Busfahrer bei Technik und Kommunikation verbessern
Die Experten der Omniplus-Fahrertrainings bieten an ihren Stützpunkten in den Werken Mannheim und Ulm aber noch viel mehr Kurse und Fortbildungs-Veranstaltungen für interessierte Busfahrer an: So helfen spezielle Omnibus-Techniktrainings dabei, die komplexen Zusammenhänge der technischen Details des eigenen Omnibusses besser kennenzulernen und im Alltag umzusetzen. Sie geben wichtige Tipps zur wirtschaftlichen Fahrweise sowie zur richtigen Bedienung, Wartung und Pflege des Busses. Ein wichtiger Punkt ist hier beispielsweise das bessere Verständnis der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlage. Außerdem tragen sie dazu bei, eventuelle Störungen selbst zu erkennen und zu beheben sowie im Notfall effiziente Pannenhilfe zu leisten. Um das Verhalten gegenüber den Fahrgästen zu schulen, werden darüber hinaus auch spezielle Kommunikations-Trainings angeboten, in denen Gesprächsführung und Umgang mit unterschiedlichen Fahrgast- und Kunden-Typen erlernt und geübt werden.
Eine Teilnahme an den speziell auf die Anforderungen von Omnibusfahrern ausge-richteten Omniplus-Fahrertrainings (Omniplus-Ecotraining, Omniplus-Sicherheitstraining, Omniplus-Techniktraining für Fahrer und Omniplus-Kommunikations-Training) kann über die Fax-Nummer +49 621 740 24 69 oder im Internet unter www.training.omniplus.com gebucht werden.
Omniplus-Werkstatt-Trainings: beste Garantie für kompetentes Werkstattpersonal
Neben den Trainings für Omnibus-Fahrer finden spezielle Kurse zur Weiterbildung von Werkstattpersonal in den Omniplus-Trainingscentern der Werke Mannheim und Ulm statt. Die praxisbezogenen und aufeinander aufbauenden Kursprogramme, bei denen Schlüssel-Kompetenzen in Kleingruppen oder an Einzel-Arbeitsplätzen erlernt werden, führen zu einem stets aktuellen Wissensstand der Teilnehmer in Sachen Omnibus-Wartung und –Reparatur. Neben Einführungs-Lehrgänge in die Technik der einzelnen Omnibus-Baureihen sind die Hauptthemen dabei – teilweise untergliedert nach Omnibus-Baureihen und –Marken (Mercedes-Benz/Setra) – das umfassende Erarbeiten von Themenfeldern wie Elektrik (Klimaanlage, FPS, Audio-/Video-Anlage, Navigations-Systeme), Aggregate (Motor/Getriebe), Fahrwerk und Bremsen. Zudem stehen spezielle Lehrgänge zu aktuellen Sonderthemen wie beispielsweise Erdgasantrieb, Automatikgetriebe oder die Durchführung der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits-Prüfungen auf dem Lehrplan. Die Lehrgänge werden teilweise unterstützt durch vorbereitende Lern-CD’s, die vor Kursbeginn durchgearbeitet werden müssen, um einen gleichen Wissensstand der Teilnehmer bei Kursbeginn sicherzustellen („Computer-based Training“).
Die Anmeldung zu den Omniplus-Werkstatt-Trainings erfolgt zentral über die Fax-Nummer +49 731 181 28 59 oder im Internet unter www.training.omniplus.com
Fahrertraining entsprechend den EU-Vorgaben für Weiterbildung ausgebaut
Schon bisher erfreute sich das praxisorientierte Trainingsangebot von Omniplus großer Nachfrage. Ob Sicherheits-, Schulbus-, Technik-, Eco- oder Kommunikations-Training: Alle Bausteine sind im Leben eines Busfahrers wichtig. Dies gilt in Zukunft noch mehr: Die Europäische Union will die Aus- und Fortbildung von Bus- und Lkw-Fahrern weiter verbessern und die Fahrer über den Führerschein hinaus qualifizieren. Dies soll die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit erhöhen sowie den Berufsstand des Fahrers anheben. Die neue Regelung betrifft sowohl Erwerber der entsprechenden Führerscheine als auch die Besitzer der entsprechenden Fahrerlaubnis. Sie müssen künftig als Weiterbildung innerhalb von fünf Jahren fünf Unterrichts-Einheiten von jeweils mindestens sieben Stunden Dauer absolvieren. Sie enthalten unter anderem die Themenbereiche Fahrsicherheit/Kraftfahrzeugtechnik, wirtschaftliches Fahren, Verkehrsrecht und Sozialverhalten.
Das Trainingsangebot von Omniplus ist bereits auf die Weiterbildung eingestellt: Bereits ab 2007 werden die Seminare für Omnibusfahrer gemäß den EU-Vorgaben angeboten. Teilnehmer können auf diese Weise frühzeitig die geforderten Qualifizierungs-Nachweise zum Erhalt ihrer Fahrerlaubnis erlangen. Damit unterstützt Omniplus Kunden und Fahrer mit einer Dienstleistung aus einer Hand bei der Erfüllung der EU-Vorgaben.
Unterstützung beim Kauf gebrauchter Omnibusse
Omniplus bietet in 25 miteinander vernetzten Gebrauchtfahrzeug-Centern europaweit kompetente Hilfe bei der Vermarktung sowie der Suche nach Gebraucht-Omnibussen, denn der Kauf eines gebrauchten Omnibusses ist auch heute immer noch persönliche Vertrauenssache. Im Gebrauchtfahrzeug-Geschäft garantiert Omniplus dem Omnibus-Kunden Qualität, eine kompetente Beratung und eine seriöse Abwicklung des Geschäfts. Dabei profitieren die Kunden von einem Höchstmaß an Auswahl, Qualität, Kompetenz, Service und Beratung. In den europäischen Omniplus-Gebrauchtfahrzeug-Centern steht eine Vielzahl gebrauchter Omnibusse aller gängigen Marken und für jeden Einsatzweck zur Verfügung. Das Angebot reicht vom Minibus über den Stadtbus bis hin zum dreiachsigen Luxus-Reisebus.
Alle angebotenen Fahrzeuge durchlaufen umfassende Qualitäts-Prüfungen und werden von den Omnibus-Experten in den Gebrauchtfahrzeug-Centern auf Herz und Nieren geprüft, bevor sie in den Verkauf kommen. Selbstverständlich schließt der Kauf eines Gebraucht-Omnibusses auch umfangreiche Garantieleistungen mit ein. Weitere Serviceleistungen für den Omnibus-Gebrauchtfahrzeug-Kunden sind die Klärung der Zulassungs-Modalitäten in nahezu allen Ländern der Welt sowie die kompetente Beratung im Hinblick auf Lackierung, Beschriftung und Folienarbeiten. Umbauarbeiten werden ebenfalls ganz nach Wunsch des Kunden realisiert.
Im Internet steht dem Kunden zudem eine Datenbank mit einer großen Auswahl an Gebrauchtbussen unterschiedlicher Marken zur Verfügung. Unter der Adresse www.omniplus.com ist stets das tagesaktuelle Angebot rund um die Uhr in 14 ver-schiedenen Sprachen abrufbar. Die integrierte Suchfunktion auf der Homepage ermöglicht es den Kunden weltweit, schnell und zuverlässig ihr Wunschfahrzeug aus dem großen Bestand an Gebrauchtbussen zu finden. Per Mausklick steht auf Wunsch anschließend sofort ein kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. Oder der Kunde gibt per E-Mail seine Vorstellungen zu seinem gewünschten Gebraucht-Omnibus durch, und die Gebrauchtfahrzeug-Experten übernehmen die Suche. Unter der Rubrik „Besonderes Angebot“ gibt es im Internet außergewöhnliche Gebrauchtfahrzeuge zu speziellen Konditionen. Zudem hat der Kunde die Möglichkeit, sofort per Internet ein Finanzierungs-Angebot für den „neuen Gebrauchten“ einholen. Finanzierung neuer und gebrauchter Busse mit der DaimlerChrysler-Bank, Versicherung über die DaimlerChrysler Insurance Services GmbH
Attraktive Finanzierungs- und Leasing-Angebote der DaimlerChrysler Bank sowie busspezifische Versicherungs-Lösungen der DaimlerChrysler Insurance Services GmbH runden das Omniplus-Dienstleistungs-Angebot ab, das kontinuierlich durch neue innovative Angebote erweitert wird. Die Offerten im DaimlerChrysler-Konzern sind länderspezifisch zugeschnitten und reichen von den klassischen Finanzierungs- und Leasing-Offerten über Versicherungen bis hin zum umfassenden Flotten-Management. Europaweit kommt bereits jedes dritte Mercedes-Benz-Nutzfahrzeug über die Leasing- und Finanzierungs-Gesellschaften von DaimlerChrysler Services auf den Markt. Im Jahr 2005 umfasste das Finanzdienstleistungs-Neugeschäft rund 1 250 Omnibusse.
Die DaimlerChrysler Bank offeriert Leasing-Verträge mit vereinbarter Kilometer-Leistung und garantiertem Restwert. Eingeschlossen ist zudem ein Unterdeckungsschutz, der die Kunden im Falle eines Diebstahls oder Totalschadens absichert. Leasing bietet dem Kunden eine Reihe von Vorteilen: Bei der Anschaffung der Fahrzeuge wird die Liquidität geschont, vorhandenes Kapital kann für andere Investitionen verwendet werden und die Leasing-Raten können steuermindernd als Betriebsausgaben verbucht werden.
Der Vorteil bei der Finanzierung ist, dass der Kreditnehmer das Fahrzeug selbst bilanzieren und abschreiben kann. Neben der Standard-Finanzierung bietet die DaimlerChrysler Bank individuelle, speziell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Finanzierungs-Konzepte an.
Die DaimlerChrysler Insurance Services GmbH ergänzt mit ihren Versicherungs-Dienstleistungen das Omniplus-Gesamtkonzept. Busunternehmer profitieren von der Marktstärke und den profunden Branchenkenntnissen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung bietet die DaimlerChrysler Insurance Services GmbH den Busunternehmern eine individuelle Beratung und zuverlässige Betreuung in allen versicherungstechnischen Angelegenheiten nach dem Best-Advice-Prinzip.
Ihr Presse-Kontakt
Nada
Filipovic
Produktkommunikation Mercedes-Benz Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51091
Fax: +49 711 17-91520
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen