Mercedes-Benz do Brasil erreicht Meilenstein von 400.000 verkauften Bussen in Brasilien
São Bernardo do Campo / Stuttgart
11.10.2010
  • O 500 RSD-Fahrgestell geht an Viação Cometa
  • Mit Marktanteil von über 50% ist Daimler Marktführer im Busgeschäft Brasiliens
  • Brasilianischer Geschäftsbereich ist wichtiger Baustein für den Erfolg von Daimler Buses
São Bernardo do Campo / Stuttgart – Mercedes-Benz do Brasil hat den Meilenstein von 400.000 verkauften Bussen erreicht. 1956 wurde in São Bernardo do Campo mit dem Bau von Bussen begonnen, seitdem hat der Standort eine beeindruckende Entwicklung vollzogen. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren Marktführer im brasilianischen Omnibusmarkt – im September 2010 mit einem Marktanteil von 53%.
„Dieser Meilenstein von 400.000 verkauften Bussen zeigt, wie wichtig das Busgeschäft für Mercedes-Benz ist und unterstreicht zugleich unsere Führungsposition im nationalen Markt“, sagt Jürgen Ziegler, Leiter Mercedes-Benz do Brasil. „Mit unserem hohen Absatzvolumen leisten wir einen wichtigen Beitrag für das weltweite Geschäft von Daimler Buses, dem Weltmarktführer im Busgeschäft.“
Der Meilenstein von 400.000 verkauften Bussen in Brasilien wurde mit einem O 500 RSD-Fahrgestell erreicht. Dieses geht an Viação Cometa und ist eines von 123 bestellten Chassis, die 2010 von dem brasilianischen Unternehmen geordert wurden.
Ausgelegt für Überland- und Fernverkehrsstrecken zeichnet sich das O 500 RSD-Fahrgestell durch geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige Wartungs- und Unterhaltungskosten aus. Die Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer des Antriebsstrangs, sowie die integrierte pneumatische Federung sichern einen hohen Fahrkomfort für die Passagiere.
„Wir freuen uns, dass das 400.000ste Fahrgestell an Viação Cometa geht, die seit 2002 ein zuverlässiger Partner von Mercedes-Benz sind“, sagt Joachim Maier, Leiter Vertrieb Mercedes-Benz do Brasil. „Die Order von 123 Einheiten des O 500-Fahrgestells ist einer der umfangreichsten Volumenkäufe unserer Überlandbusse in diesem Jahr.“
Der größte Bushersteller in Südamerika
Mercedes-Benz do Brasil ist der größte Lkw- und Bushersteller in Lateinamerika. Mercedes-Benz betreibt dort das größte Werk außerhalb Deutschlands. Das brasilianische Werk ist das Zentrum für die Entwicklung und Produktion von Busfahrgestellen im Daimler-Konzern. Darüber hinaus verfügt es über das größte Technologie- und Entwicklungscenter für Nutzfahrzeuge in Lateinamerika.
Das Unternehmen bietet die umfangreichste Modelpalette an Bussen mit über 20 Varianten für die unterschiedlichsten Einsätze wie Stadt- oder Überlandverkehr. Die Palette reicht von Fahrgestellen für Mini- und Microbussen, über herkömmliche Busfahrgestelle bis zu schweren Fahrzeugen wie Überlandbus-Fahrgestelle und Gelenkfahrzeuge für große Passagieraufkommen.
Führend im Busgeschäft
Mit dem Absatz von über 12.000 Bus-Fahrgestellen von Januar bis September 2010, ist Mercedes-Benz Marktführer in Brasilien mit einem Marktanteil von etwa 53%. Der Absatz per September 2010 ist um 40% höher als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Suche
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen