Die Historie der Mercedes-Benz Konzeptfahrzeuge
Stuttgart
22.08.2011
Der kompakte SUV: Vision GLK FREESIDE
Fakten
  • Fahrzeug: Vision GLK FREESIDE
  • Vorstellung: Januar 2008
  • Ort: North American International Auto Show, Detroit
  • Zielsetzung: kompaktes Sport Utility Vehicle (SUV)
  • Antrieb: Vierzylinder-Dieselmotor mit 2,2 Liter Hubraum und einer Leistung von 125 kW (170 PS).
Technische Highlights
  • Erstmals zeigt Mercedes-Benz BlueTEC in Verbindung mit einem Vierzylindermotor
  • Common-Rail-Einspritzung der vierten Generation mit 2.000 bar und zweistufiges Turboladersystem
  • Lackierung „Diamantweiß Magno“ mit mattem Klarlack
GLK – diese Buchstabenkombination weckt Assoziationen. „G“ gibt einen Hinweis auf einen Urvater urwüchsiger Geländewagen, „L“ repräsentiert Luxus, und das „K“ steht wie bei anderen Mercedes-Benz Modellreihen für Kompaktheit. Im ersten Augenblick scheinen dies unvereinbare Gegensätze zu sein. Bei genauerer Betrachtung jedoch ist das Konzeptfahrzeug Vision GLK FREESIDE der richtige Ansatz, die SUV-Kompetenz (Sport Utility Vehicle) von Mercedes-Benz in eine neue Dimension zu tragen. Die Studie wird im Januar 2008 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit präsentiert.
Die Vision GLK FREESIDE verbindet typische SUV-Eigenschaften wie Solidität und Geländetauglichkeit mit hoher Fahrkultur auf Asphaltstraßen. Dort sorgt das AGILITY CONTROL-Fahrwerk für ausgezeichnete Fahrdynamik und Agilität, gepaart mit vorzüglichem Fahrkomfort und wegweisender aktiver Sicherheit. Eine hoch stabile Rohkarosserie bildet dabei das Rückgrat und sichert auch andere wichtige Kennwerte: Fahrstabilität, Schwingungs- und Geräuschkomfort überzeugen unter allen Bedingungen, und die passive Sicherheit liegt markentypisch auf höchstem Niveau. Zum umfassenden Sicherheitskonzept gehören zudem Front-, Seiten- und Window-Airbags sowie ein Kneebag für den Fahrer und crashaktive Kopfstützen.
Für ansprechende Fahrleistungen unter allen Bedingungen sorgt ein Vierzylinder-Dieselmotor mit einem Hubraum von 2,2 Litern und einer Leistung von 125 kW (170 PS). Zu seinen Besonderheiten zählen die Common-Rail-Einspritzung der vierten Generation mit einem Einspritzdruck von 2.000 bar und ein zweistufiges Turbolader­System. Das Abgasreinigungssystem BLUETEC zeigt Mercedes-Benz in der Vision GLK FREESIDE erstmals in Kombination mit einem Vierzylindermotor. Damit weist die Studie einen Weg auf, wie auch kompaktere Vierzylinder-Dieselfahrzeuge strengste Emissionsgrenzwerte einhalten können. Kombiniert ist der Motor mit dem siebenstufigen Automatikgetriebe 7G-TRONIC.
Das mit 4,52 Metern Außenlänge kompakte Konzeptfahrzeug zeigt zudem Technikdetails, die bis dato höheren Fahrzeugklassen vorbehalten sind. Dazu zählen neben dem vorausschauenden Sicherheitskonzept PRE-SAFE Ò und dem intelligenten Lichtsystem ILS das intuitiv bedienbare Infotainmentcenter COMAND APS, ein Fond-Entertainmentsystem mit zwei Bildschirmen sowie die Dreizonen-Klimaautomatik THERMOTRONIC.
Stilistisch lebt der Ausblick auf ein kompaktes und charaktervolles SUV-Modell von der Verknüpfung des kantigen Ur-Designs der
G-Klasse mit typischen Designmerkmalen der modernen Mercedes-Benz Personenwagen. Die klare Formensprache mit dem Wechselspiel zwischen straff gezogenen Linien und großen überspannten Flächen trifft hier auf Karosseriemerkmale funktionaler Geländewagen wie kurze Überhänge, aufrechte Front, schlanke Dachpfosten, steile Windschutzscheibe und straffer Dachzug. Speziell gefertigte 20-Zoll-Leichtmetallräder und muskulöse Radläufe verleihen dem Konzeptfahrzeug zusätzlich Kraft und Ausstrahlung. Dabei ist die Karosseriegestaltung kein Mittel zum Selbstzweck. Denn sie ermöglicht große Böschungswinkel und gute Bodenfreiheit und somit auch Ausflüge jenseits befestigter Wege. Die hervorragende Übersichtlichkeit der Karosserie und die gute Rundumsicht im Verbund mit der erhabenen Sitzposition erhöhen die generelle Alltagstauglichkeit und sorgen für ein entspanntes Fahren auch in dichtem Stadtverkehr.
Das Designkonzept der Vision GLK FREESIDE wird durch eine besondere Effektlackierung „Diamantweiß Magno“ unterstützt. Bei ihr schützt ein matter Klarlack die Oberfläche. Die Karosserieanbau­teile sind in glänzendem Sterlingsilber gehalten, ergeben einen reizvollen Kontrast und verleihen der Studie eine hoch exklusive Optik.
Der Innenraum des Vision GLK FREESIDE korrespondiert ausdrucksstark mit dem Karosserie-Design und bietet hochwertige Materialien sowie ein schlüssiges Ergonomiekonzept. Als dominierendes Element führt die Instrumententafel Regie, die durch ihre weiten, betont dreidimensionalen Zierelemente dem großzügig bemessenen Innenraum zusätzliche Breite verleiht. Hauptsächlich im Blickfeld ist eine elegante Zierelementebene in mattem, anthrazitfarbenem Cebranoholz mit weißer Maserung und exakt gefasstem Chromzier­stab. Dieses kontrastreiche Bauteil erstreckt sich über die gesamte Breite und teilt den Grundkörper des Armaturenbretts in drei Ebenen. Der obere Bereich trägt schwarzes Leder und überdeckt in einem Zug das Kombi-Instrument sowie das fest stehende COMAND APS-Zentraldisplay. Im unteren Bereich wie auf dem Tunnel und in den Fußräumen setzt sich die Farbgebung der Außenlackierung fort. Sitze und der Unterteil der Türverkleidungen sind in weißem Leder ausgeführt, das mit einem speziellen Beschichtungsverfahren behandelt worden ist und ähnlich der Außenlackierung „Diamantweiß Magno“ in mattem Glanz erscheint. Neben dem optischen Effekt bieten die so behandelten Naturbezüge eine samtweiche, haut- und griffsympathische Oberfläche. Schwarze Kedernähte vollenden den Schwarz-Weiß-Kontrast. In ergonomisch optimaler Position befindet sich die Fahrer-Armauflage und der COMAND APS-Controller. Die Bedienung der einzelnen Menüs erfolgte intuitiv nach der aus der S-Klasse bekannten und äußerst bewährten Bedienlogik. Zusätzli­che Direkt-Einsprungtasten vereinfachen den Weg zu den wichtigsten Hauptfunktionen.
Die Vision GLK FREESIDE hat einen 4MATIC-Allradantrieb der neuesten Generation. Er verteilt das Antriebsmoment im Verhältnis von 45 : 55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse und sorgt damit in Verbindung mit den Fahrdynamikregelungen ESP Ò , ASR und 4ETS für ein souveränes und eindeutig berechenbares Fahrverhalten unter allen Bedingungen inklusive optimaler Traktion bei maximaler Fahrstabilität und bestem Handling. Die neu entwickelte Lamellenkupplung im Zentraldifferenzial unterstützt das System bei besonders niedrigen Reibwerten zwischen Reifen und Fahrbahn, beispielsweise auf Schnee oder Eis. Eine Grundsperrung von 50 Newtonmetern zwischen Vorder- und Hinterachse bewirkt eine signifikante Erhöhung der Traktion bei unverändert hoher Fahrstabilität.
Das AGILITY CONTROL-Fahrwerk der Vision GLK FREESIDE löst einen vor allem in der SUV-Klasse vorhandenen Zielkonflikt auf: Denn die Fahrwerkingenieure hatten das Ziel, ein ebenso sportlich-agiles wie komfortabel-sanftes und gleichzeitig geländegängiges Fahrzeug auf die Räder zu stellen. Steht das sportlich-fahraktive Handling im Vordergrund, müssen neben der Federung vor allem die Stoßdämpfer eine gewisse Härte zeigen, die jedoch den Zugang zum gewünschten, markentypischen Federungskomfort verwehrt und die Möglichkeiten im Gelände beschränkt. Wird das Fahrzeug mit weicheren Dämpfern konsequent auf Fahrwerkkomfort und Geländegängigkeit getrimmt, leidet naturgemäß die Fahrdynamik. Den Ausweg bildet die „amplitudenabhängige Dämpfung“: Die besänftigenden Kräfte des Stoßdämpfers werden nicht starr, sondern flexibel ausgelegt. Bei normaler Fahrt über mäßig konturierte Straßen oder bei langsamen Geländetouren spricht das System weich an und fördert so das Wohlbefinden der Insassen und die Geländegängigkeit.
Damit dieses Wohlbefinden auch bei forscher Gangart oder bei abrupten Ausweichmanövern erhalten bleibt, leisten in diesen Fahrsituationen die Dämpfer härtere Arbeit und garantieren so höchste Fahrstabilität. Dabei wird der Fahrer des Vision GLK FREESIDE von der Parameterlenkung unterstützt, die je nach Fahrsituation die optimale Lenkkraftunterstützung gewährt. Parkmanöver oder Rangierfahrten im Gelände werden zu einer leichten Übung, weil die maximale Servohilfe zur Verfügung steht. Bei höherem Tempo reduziert sich die Unterstützung zugunsten einer größeren Fahrstabilität.
In der Summe ihrer Eigenschaften markiert die Vision GLK FREESIDE den Aufbruch in eine neue Dimension kompakter SUV. Und es handelt sich um eine sehr realitätsnahe Studie: Das entsprechende Serienfahrzeug, der Mercedes-Benz GLK der Baureihe X 204, folgt bereits im Sommer 2008.
Ihr Presse-Kontakt
René
Olma
Kommunikation Mercedes-Benz Classic
Fax: +49 711 3052 152 844
Mobil:+49 176 309 212 88
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen