Ganz anderer Ansatz und doch auf den ersten Blick als smart erkennbar
Böblingen
11.09.2005
Auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/Main (12. bis 25.09.2005) überrascht smart mit der Weltpremiere des smart showcar crosstown. Die Nähe zum smart fortwo ist offensichtlich, dennoch scheint das Showcar für völlig andere Einsatzbereiche gedacht zu sein. Unter dem Strich wird jedoch eines deutlich: Der smart crosstown zeigt, was auf Basis des smart fortwo alles möglich ist und dass sein einzigartiges Fahrzeugkonzept sehr viel zusätzliches Potenzial bietet.
Deutlich wird die Nähe zum ultrakurzen Zweisitzer smart fortwo auch an den Fahrzeugabmessungen: Mit einem Radstand von knapp 1,90 Meter und kurzen Überhängen (vorne 40, hinten knapp 39 Zentimeter) liegt die Gesamtlänge des smart crosstown bei lediglich 2,68 Metern, Breite und Höhe bei jeweils rund 1,58 Metern. Zum Vergleich: Der smart fortwo hat eine Länge von 2,50 Meter und einen Radstand von 1,81 Meter. Die Breite liegt bei 1,51 Me-ter, die Fahrzeughöhe bei 1,55 Meter.
Nicht nur durch die versenkbare Windschutzscheibe hat der smart crosstown zunächst den Charakter eines Off-Roaders. Dennoch: Sein Zuhause sind asphaltierte Straßen (nicht nur) innerhalb der Großstadt. Damit hat der smart crosstown dasselbe Einsatzgebiet wie der smart fortwo. Mit dem Unterschied, dass er in seiner puristischen Interpretation des Fahrzeugkonzepts die Fahrt zu einem Abenteuer im Großstadt-Dschungel werden lässt.
Nähe zur Ikone smart fortwo lässt Raum für eigenen, unverwechselbaren Charakter
Obwohl das smart showcar crosstown einen grundsätzlich eigenen Charakter hat, sind die Produktmerkmale von smart nicht zu übersehen. Wesentliches Merkmal ist zunächst die tridion Sicherheitszelle aus hochfestem Stahl, die beim smart crosstown in mattem titan lackiert ist. In Verbindung mit andersfarbenen bodypanels (beim smart crosstown in mattem grünmetallic) zeigt sich dabei das Prinzip, zwei Materialien einzusetzen und diese gleichzeitig in unterschiedlichen Farben darzustellen. Ein Feature, das auch smart fortwo und smart forfour deutlich aus der Masse anderer Fahrzeuge hervorhebt.
Neben dem äußerst unkonventionellen Design des smart crosstown ist die steil stehende Windschutzscheibe ein auffälliges Merkmal. Noch auffälliger wird das Fahrzeug, wenn (nach Öffnen des elektrischen Verdecks) die Frontscheibe heruntergeklappt und komplett unter der Fronthaube verstaut wird. Den Anspruch von smart, Technik sichtbar darzustellen, betonen entsprechend angeordnete Funktionselemente: So sind neben der Fronthaube auch die Seitentüren mit außen liegenden Scharnieren versehen.
Völlig neu interpretierte Merkmale zeigen gestalterischen Freiraum des Konzepts
Das Interieur des smart crosstown ist nicht nur geprägt von charakteristischen Features, die bereits im smart fortwo zu sehen sind. Gleichzeitig finden sich zahlreiche Merkmale, die völlig neu interpretiert wurden. Zum einen zeigt sich daran der gestalterische Freiraum, der bei diesem Konzept möglich ist. Zum andern gibt das Interieur des smart crosstown einen ersten Hinweis darauf, wie eine Instrumententafel aussehen könnte, die den US Vorschriften entspricht und dennoch das smart typische Raumgefühl erhält.
Eines der wesentlichen Design-Elemente im Innenraum ist die Instrumententafel: Anders als beim smart fortwo sehr geradlinig und mit Graffitis versehen, die die Individualität des Fahrzeugs zusätzlich unterstreichen. Weiteres Novum an der Instrumententafel: Ein großes verschließbares Ablagefach, das von der Beifahrertür bis in die Fahrzeugmitte reicht und in dessen Deckel eine Schalterleiste integriert ist. An zentraler Stelle der Instrumententafel befindet sich die Bedieneinheit mit Anschlussmöglichkeiten für PDA und USB Sticks, des weiteren finden sich im Interieur ausgefallene Features wie Leder im Used Look, Skaterrollen und Pedalauflagen im Stil von Mountainbike-Pedalen.
Niedriger Verbrauch und gleichzeitig sehr viel Fahrspaß
Nach der Vorstellung eines Hybrid Antriebskonzeptes für den smart fortwo auf der IAA 2001 präsentiert smart mit dem smart crosstown nun ein komplettes Fahrzeug mit Hybridantrieb. Das Showcar zeigt, dass smart das Potenzial besitzt, nicht nur heute, sondern auch in Zukunft umweltfreundliche Antriebe anzubieten. Und: Es wird deutlich, dass man beides haben kann - einen niedrigen Verbrauch und gleichzeitig sehr viel Fahrspaß.
Inwieweit und zu welchem Zeitpunkt ein solches Antriebskonzept für den smart fortwo oder den smart forfour erhältlich sein wird, ist noch nicht entschieden. Eines ist allerdings klar: Bereits heute bietet smart mit dem smart fortwo cdi und dem smart forfour cdi Fahrzeuge an, die äußerst wenig Kraftstoff benötigen. Ab Frühjahr 2006 werden smart fortwo cdi und smart forfour cdi mit Dieselpartikelfilter erhältlich sein. Bis dahin erhalten alle Kunden der smart Vertriebspartner in Deutschland und Österreich, die sich seit dem 01.07.05 (Datum der Erstzulassung) für einen smart fortwo cdi oder einen smart forfour cdi entscheiden, einen Gutschein für die kostenlose Nachrüstung eines Dieselpartikelfilters bei einem autorisierten smart Fachhändler.
Skizzen und Entwürfe stammen vom Kreativ-Workshop zum Nachfolger des smart fortwo
Bei einem Kreativ-Workshop hatten die Designer eine Woche lang darüber nachgedacht, wie das Nachfolgemodell von smart fortwo coupé und fortwo cabrio aussehen könnte. Während dieser Veranstaltung entstand eine Vielzahl von Skizzen und Entwürfen für Fahrzeugvarianten des künftigen smart fortwo. Die Idee zum smart showcar crosstown basiert auf einer Skizze aus eben diesem Workshop.
Im Design-Studio entstand auf Basis der erarbeiteten Skizzen und Entwürfe zunächst ein 1:4-Clay-Modell und später ein Funktionsmodell, das nicht nur das Design, sondern auch Funktionen wie Verdeck und versenkbare Windschutzscheibe darstellen sollte. Nach der Entscheidung, dass eben dieses Fahrzeug als Showcar auf der IAA stehen sollte, wurde im April 2005 mit dem Aufbau eines Exterieur- und eines Interieur-Clay-Modells im Maßstab 1:1 begonnen.
Nach der finalen Entscheidung, wie Exterieur und Interieur aussehen sollten, begannen die Designer schließlich mit dem Bau des smart showcar crosstown. Ende August war es dann soweit: Der smart crosstown war fertig gestellt und ging zum Film- und Foto-Shooting. Auch im Studio wurde deutlich: Hier steht ein Showcar, das in eine ganz andere Richtung geht als der smart fortwo. Und das dadurch umso mehr zeigt, was auf Basis des radikalen Konzepts des smart fortwo alles möglich werden könnte.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Dr. Josef
Ernst
Presse und PR smart
Tel.: +49 (0)711 17 76477
Fax: +49 (0)711 17 79050495
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen