Pressemappe: Dieselpartikelfilter auf Weltrekordkurs
Stuttgart/Laredo
12.05.2005
Die Zukunft hat begonnen - Klassenloser Hochleistungsdiesel
Das Potenzial des Dieselantriebs ist nach wie vor enorm, auch wenn in den zurückliegenden Dekaden beachtliche Fortschritte in nahezu allen Bereichen erzielt wurden. Vergleicht man die erste Diesel-Limousine der Welt, den Mercedes-Benz Typ 260 D von 1935 mit dem aktuellen C 320 CDI, ergeben sich erstaunliche Relationen. Der 260 D genehmigte sich pro Kilowatt noch 0,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, beim C 320 CDI sind es gerade mal 0,04 Liter. Das gleiche Bild bei den Literleistungen: Klassengründer 260 D konnte aus einem Liter Hubraum 17,7 PS generieren, beim Urenkel C 320 CDI sind es stattliche 75 PS.
Trotz dieser revolutionären Entwicklung ist das Potenzial der modernen Dieselmotoren von Mercedes-Benz bei weitem noch nicht ausgeschöpft. In den Labors von Mercedes-Benz testen die Ingenieure neue Materialien für den Brennraum und optimieren stetig seine Form, wodurch auch der Verbrennungsdruck künftig steigen wird. Strömungsforscher verfeinern zudem die Verwirbelung des Kraftstoffs. Denn nach wie vor gilt: Je gleichmäßiger sich die Tropfen im Brennraum verteilen, desto besser ist die Leistungsausbeute und desto weniger Emissionen entstehen. Dabei kommt dem Einspritzvorgang eine Schlüsselrolle zu. Durch die weitere Optimierung der Injektoren wird der Einspritzdruck moderner CDI-Pkw-Dieselmotoren von aktuell 1600 auf 1800 bar und mehr steigen. Im Zusammenspiel mit den immer feineren Düsenlöchern ergibt das eine noch feinere Zerstäubung und Dosierung des Dieselkraftstoffs.
Begnadete Kombination: Roadster und Powerdiesel
Wer glaubt, ein Roadster sei mit einem Dieselaggregat unvereinbar, hat dessen Entwicklungsmöglichkeiten gründlich verkannt. Moderne Dieselmotoren können hier – wie in allen anderen Fahrzeugklassen auch – sehr wohl eine Rolle spielen, wie die beiden Showcars Vision SL 400 CDI Biturbo und Vision SLK 320 CDI Triturbo beweisen. Ein neuer V8-Motor leistet im „Vision“ SL 400 CDI 231 kW/314 PS und bringt ein enormes Drehmoment von 730 Newtonmetern auf die Kurbelwelle des Achtzylinders. Und der Vision SLK 320 CDI Triturbo schafft aus drei Liter Hubraum beachtliche 210 kW/286 PS und ein Drehmoment von 630 Newtonmetern – das sind 70,3 Kilowatt und 211 Newtonmeter pro Liter Hubraum.
Der Vision SLK 320 CDI Triturbo basiert auf dem neuen V6-Dieselmotor, dem eine zweistufige Aufladung neue Leistungshöhen ermöglicht. Sie besteht aus drei Abgasturboladern, von denen zwei außen an den Zylinderbänken platziert sind und ein großer dritter Lader im Zylinder-V untergebracht ist. Bei niedrigen Drehzahlen und wenig Last werden alle drei Lader durchströmt, wobei die beiden kleinen Lader die Hauptarbeit leisten. Bei zunehmender Drehzahl und kontinuierlichem Massestrom übernimmt der große Lader den Hauptanteil des Ladedruckes. Im oberen Drehzahlbereich läuft unter Volllast nur noch der große Lader. Das Trio beflügelt den Roadster, der selbstbewusst in der Optik des SLK 55 AMG auftritt, zu außergewöhnlichen Taten: Den Spurt von null auf 100 km/h legt er in 5,3 Sekunden zurück und für die Höchstgeschwindigkeit wird die Leistungsbereitschaft bei 250 km/h abgeregelt. Das sind Werte, die dem Vision SLK 320 CDI Triturbo auch unter reinrassigen Sportwagen eine Sonderstellung verschaffen. Das gilt erst recht für den Verbrauch. Denn trotz begeisternder Fahrleistungen begnügt sich der Diesel-Roadster mit bescheidenen 7,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch).
Auch das neue Triebwerk in der Vision des SL 400 CDI gehört der dritten Generation der CDI-Motoren von Mercedes-Benz an. Dafür wurde der bekannte V8-Diesel mit vier Liter Hubraum in einer Vielzahl von Komponenten weiterentwickelt, erhielt ebenfalls die modernen Piezo-Injektoren, neue Abgasturbolader sowie eine weiter optimierte Wasser-Ladeluft-Kühlung. Ergebnis dieser Maßnahmen ist eine noch harmonischere Leistungs- und Drehmomententfaltung. Der Vision SL 400 CDI beschleunigt von null auf 100 km/h in 5,8 Sekunden. Damit trägt auch dieser Diesel-Sportwagen das legendäre Kürzel „SL“ zu Recht.
Ihr Presse-Kontakt
Norbert
Giesen
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen