Neue Fahrsicherheitstrainings von Mercedes-Benz und AMG: Sicher, souverän und mit Spaß unterwegs
Stuttgart
24.05.2012
Stuttgart – Mit einem neuen vielfältigen Angebot an Fahrsicherheitstrainings für jedermann ist Mercedes-Benz in die Saison 2012/2013 gestartet. Es bietet Kurse für Jugendliche, Anfänger, Fortgeschrittene und Experten an 14 Standorten in Deutschland. Die Fahrzeuge stellt in der Regel Mercedes-Benz – Limousinen, Coupés, Roadster und Offroader. Ziel der Veranstaltungen: Sicherer und souveräner Umgang mit dem Fahrzeug auch in Notsituationen und natürlich viel Fahrspaß.
Die Unfallstatistik bestätigt es: Mercedes-Fahrer sind weniger oft in Unfälle verwickelt als Fahrer von Autos anderer Marken. Dazu trägt auch das breit gefächerte Angebot an Fahrsicherheitstrainings von Mercedes-Benz bei. Dieses gehört zur ganzheitlichen Sicherheitsphilosophie der Marke mit dem Stern – ebenso wie die langjährige Unfallforschung und die Entwicklung darauf basierender, wegweisender technischer Assistenz- und Sicherheitssysteme, die auch von anderen Automobil-Marken übernommen wurden.
Bei den Fahrsicherheitstrainings lernen die Teilnehmer auf 14 Onroad- und Offroad-Locations in ganz Deutschland typische Gefahrensituationen kennen und üben angemessene Reaktionen darauf. Mit diesem nahezu flächen-deckenden Angebot und günstigen Preisen – das halbtägige Basic Compact Training für 18- bis 25-Jährige kostet beispielsweise nur 95 Euro – möchte Mercedes-Benz möglichst viele Autofahrer erreichen. Von der souveränen Fahrzeugbeherrschung, die in den Trainings geübt wird, profitieren schließlich alle im Straßenverkehr – nicht nur Mercedes-Fahrer. Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel.
Entsprechend breit ist die Zielgruppe der verschiedenen Kurse. Sie reicht vom Führerscheinneuling bis zum langjährigen Fahrprofi, von der Verkäuferschulung bis zum Berufsfahrer- und Chauffeurtraining. Einzige Voraussetzung ist der Besitz des Führerscheins Klasse 3/Klasse B.
Wolfgang Müller, Chefinstruktor Mercedes-Benz Driving Events: „Wir bieten Trainings für alle Interessenlagen an, also sowohl klassische Fahrsicherheitstrainings, die sich auch speziell an junge, noch nicht so erfahrene Autofahrer richten, als auch reine Sporttrainings für sehr ambitionierte Fahrer.“ Die Sporttrainings dienen nicht nur dem Spaß, sondern auch der Fahrsicherheit. Wer ein Fahrzeug im Grenzbereich beherrscht,
ist in Gefahrensituationen gelassener und überlegter. Weiteres Highlight: Die Teilnehmer nehmen mit von Mercedes-Benz gestellten Fahrzeugen am Training teil. Das erlaubt es, wesentlich dynamischere Übungen einzubauen. Außerdem haben die Instruktoren so die Möglichkeit, den Teilnehmern die Wirkungsweise moderner Assistenzsysteme zu demonstrieren – als Sicherheitspionier bietet Mercedes-Benz hier Technologien, die in anderen Fahrzeugen nicht oder noch nicht verfügbar sind. Fast die komplette Modellpalette von Mercedes-Benz steht für die Trainings zur Verfügung.
Außer über profundes Fahrkönnen und viel Erfahrung verfügen alle Instruktoren über die ausgeprägte Fähigkeit, fahrphysikalische Zusammenhänge so verständlich zu vermitteln, dass die Trainings-Teilnehmer sie im Alltag praktisch einsetzen können.
Sowohl für den Sommer wie den Winter gibt es Onroad- ebenso wie Offroad‑Events. Die wichtigsten:
  • Basic Compact Training: In diesem halbtägigen Kurs erleben die Teilnehmer, wie ein Unfall wirksam verhindert werden kann. Geübt werden unter anderem Vollbremsung mit gleichzeitigem Ausweichmanöver und ein Slalom-Parcours. Das Kompakt-Training gibt es auch als preisgünstiges Spezial-Training für 18- bis 25-Jährige.
  • Basic Training: Bei diesem eintägigen Kurs lernen die Teilnehmer, Gefahrensituationen mit Unterstützung der aktiven Regelsysteme sicher und souverän zu meistern. Ebenfalls im anspruchsvollen Lehr-Programm: ungebremstes Ausweichen aus 80 km/h, Notbremsen und Abfangen schleudernder Fahrzeuge.
  • Advanced Training: Aufbaukurs für Verhalten in kritischen Situationen bei höheren Geschwindigkeiten – etwa bei Notbremsungen aus 100 km/h oder bei auf nasser Fahrbahn in der Kurve ausbrechendem Heck.
  • Perfection Training: Hier wird hohes Tempo gefahren. Die Teilnehmer lernen beispielsweise, wie sie bei einem Notspurwechsel bei Autobahntempo 130 km/h ihr Fahrzeug unter Kontrolle halten. Außerdem stehen anspruchsvolle Drift-Übungen auf bekannten Rennstrecken auf dem Plan.
  • Sports Training: Rennsport-Begeisterte erhalten bei diesem neuen Training die einmalige Gelegenheit, Autofahren aus der Perspektive eines Rennfahrers zu erleben. Sie lernen zum Beispiel, die Ideallinie und den optimalen Bremspunkt zu finden.
  • Eco-Training: Bei dieser Halbtages-Veranstaltung lernen die Teilnehmer in einfachen praktischen und theoretischen Übungen, wie sie ihren Kraftstoffverbrauch durch effizienteren Umgang mit dem Auto senken können. Im Schnitt verbrauchen die Absolventen des Eco-Trainings hinterher 15 Prozent weniger Kraftstoff.
  • Professionals Basic Training: Berufsfahrer können hier ihre Fahrkompetenz erweitern. Auf dem Programm stehen zum Beispiel Ausweichmanöver bei 100 km/h in eine durch eine Ampelanlage vorgegebene Richtung, Notbremsungen und Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeuges bei Autobahngeschwindigkeit. Ergänzt wird das Training durch berufsspezifische, theoretische Übungen mit Trainern, die auch Einsatzkommandos der Polizei schulen.
  • Fascination Tour Mercedes-Benz: Neu im Programm von Mercedes-Benz Driving Events: eine eintägige Erlebnisreise mit bereitgestellten Fahrzeugen von Mercedes-Benz mit Programmpunkten rund um die Historie und Gegenwart der Marke in Stuttgart und der unmittelbaren Umgebung.
  • Fascination Mercedes-Benz Experience: Bei dieser Veranstaltung tauchen die Teilnehmer zwei Tage lang in die Mercedes-Benz Welt ein. Nach einer Besichtigung des Windkanals und der Einfahrbahn des Werks Untertürkheim gehen sie im Mercedes-Benz Museum auf Entdeckungsreise und essen anschließend gemeinsam zu Abend. Am zweiten Tag geht es auf die Trainingsstrecke: Bei Slalom, Brems- und Ausweichmanövern kann die aktuelle Modellpalette getestet werden.
  • Offroad Events: Auf diversen Offroad-Fahrtrainings entdecken die Teilnehmer, was in einem Geländewagen steckt und wie sie ihn auf der Straße und im unwegsamen Gelände beherrschen. Neben dem Basic Training werden die Stufen Advanced Training, Perfection Training sowie Extreme Training angeboten. Neu sind die Winterangebote der Offroad-Trainings. Im weitläufigen Steinbruch vor den Toren Kitzbühels werden Interessenten bei einen halb- oder ganztägigen Training mit G-, GL-, GLK- und M-Klasse im schwierigen Terrain vertraut gemacht.
  • Travel Experience: Die Welt mit Mercedes erkunden – das können Teilnehmer an einer Veranstaltung der Travel Experience. Etwa bei der Reise nach Abu Dhabi. Hier geht es durch endlose Dünenlandschaften und zur Entspannung an traumhafte Sandstrände. Weitere Traumreisen lassen Spanien von ungewohnter Seite erleben oder führen zum Offroad-Abenteuer an den winterlichen Polarkreis. Reise-Highlight ist die „Journey to the Roof of the World“: In 47 Tagen führt sie von Lodz in Polen über Russland, Kasachstan, China, Tibet, Nepal und Bhutan bis nach Indien.
  • Perfection Experience Sweden: Ein Winterabendteuer ohne Kompromisse: vier Tage Schweden, 22 Stunden auf einem zugefrorenen See 150 km südlich vom Polarkreis, Einzelcoaching, Rallye-Wettbewerb und vieles mehr.
Weitere Informationen zu Trainings und Events:
Onroad: www.mercedes-benz.de/driving-events - Hotline: +49 (0)89 950 60 51
Offroad: www.offroad.mercedes-benz.de - Hotline: +49 (0)7732 970147
Bestellung des Gesamtkataloges 2012/2013 (deutsch/englisch) unter: info@mercedes-benz.driving-events.de
Verkehrserziehungsprogramm „RoadSense“: Mit 13 am Steuer
Ziel der Verkehrserziehungsinitiative „RoadSense“ ist, das Risiko von Jugendlichen im Straßenverkehr zu minimieren. Im Rahmen von „RoadSense“ dürfen unter professioneller Aufsicht und auf abgesperrtem Gelände Achtklässler hinter dem Lenkrad eines Autos Platz nehmen. Den 13- bis 15‑jährigen Schülerinnen und Schülern wird allerdings nicht das Autofahren beigebracht. Stattdessen erleben sie nicht nur hinter dem Steuer, sondern vor allem als Mitfahrer typische Konfliktsituationen und lernen, damit verantwortlich umzugehen.
Bei dem Verkehrserziehungsprogramm RoadSense der Mercedes-Benz Driving Academy können Schulen aller Arten mit ihren achten Klassen teilnehmen. Informationen sind bei Mercedes-Benz erhältlich per Mail an:
roadsense-stuttgart@daimler.com oder im Internet unter www.mbdrivingacademy.com.
AMG Driving Academy: Von ersten Schritten im Grenzbereich bis
zum intensiven Rennstreckentraining
Auch die AMG Driving Academy bietet ein vielfältiges Programm für unterschiedlichste Ansprüche und steht für Faszination pur. Im Angebot sind genussorientierte EMOTION-Touren, spezielle Winterfahrtrainings in Schwedisch Lappland sowie aufregende Events auf legendären Rennstrecken wie der Nürburgring-Nordschleife, dem Hockenheimring oder in Zandvoort. Ein Highlight ist das MASTERS-Programm, bei dem die Teilnehmer den SLS AMG GT3, die Rennversion des Flügeltürers, pilotieren. Typisch für alle Veranstaltungen der AMG Driving Academy: das einzigartige, begeisternde Performance-Erlebnis, das die Teilnehmer hautnah den AMG Markenclaim „Driving Performance“ spüren lässt.
Eine Weltneuheit und einzigartig im Vergleich zu den Wettbewerbern sind klimaneutrale Fahrdynamik-Veranstaltungen, die so nur von der 2007 gegründeten AMG Driving Academy angeboten werden. Sie beweist damit, dass sich Fahrspaß und Umweltbewusstsein perfekt vereinen lassen.
Das neue Programm der AMG Driving Academy umfasst professionell gestaltete Trainingsinhalte, bei denen ambitionierte Sportwagen-Enthusiasten ihre Fahrzeugbeherrschung individuell verbessern und ihre aktive Fahrsicherheit steigern können. Bei allen Veranstaltungen der AMG Driving Academy gewährleisten fortschrittliche Trainingsmethoden einen raschen Zugang zu fahrdynamischen Grundlagen. Ein gefahrloses Kennenlernen der Grenzen von Fahrer und Fahrzeug ist vorprogrammiert. Im Mittelpunkt steht auch das intensive Erlebnis mit aufregenden High-Performance-Fahrzeugen wie SLS AMG, C 63 AMG Coupé Black Series oder SLK 55 AMG.
Ehemaliger Formel-1-Fahrer Karl Wendlinger neuer Instruktor
Neu im Team der professionellen Instruktoren ist Karl Wendlinger (Österreich). Der 43-jährige Rennfahrer gehörte 1990 und 1991 neben Michael Schumacher und Heinz-Harald Frentzen zum Mercedes-Juniorteam und ging in der Sportwagen-Weltmeisterschaft an den Start. 1991 wechselte er in die Formel 1. In der AMG Driving Academy zählen außerdem DTM-Fahrerin Susie Wolff, DTM-Rekordmeister Bernd Schneider sowie Bernd Mayländer, der Fahrer des Official F1™ Safety Cars, zum festen Stamm der Instruktoren. Als Chefinstruktor ist nach wie vor Rennfahrer Reinhold Renger im Einsatz. Insgesamt sind 30 Instruktoren für die AMG Driving Academy tätig.
Die AMG Driving Academy ist nicht nur in Europa aktiv. Seit 2009 finden Trainings auch in Amerika und seit 2010 auch in China statt – beispielsweise auf dem Laguna Seca Raceway (Kalifornien) oder dem Shanghai International Circuit. Völlig neu ist das Engagement der AMG Driving Academy in Indien: Im Rahmen der Auto Expo in Neu Delhi im Januar 2012 fand auf dem Buddh International Circuit eine Auftaktveranstaltung statt – noch drei weitere BASIC-Trainings werden dieses Jahr folgen. In Italien finden in diesem Jahr erstmalig vier BASIC-Trainings und vier ADVANCED-Trainings statt. Auch für AMG Kunden in Japan und Russland sind Events in Vorbereitung.
Die detaillierten Termine sowie weitere Informationen finden Interessenten auf www.mercedes-amg.com/driving-academy oder über die Hotline der AMG Driving Academy unter +49 (0)7144 302-575.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Norbert
Giesen
Leiter Media Relations, Redaktion und Lifestyle
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Norbert
Giesen
Leiter Baureihen Mercedes-Benz Cars, Sportkommunikation
Tel.: +49 711 17-76422
Fax: +49 711 17-98651
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen