Daimler Buses auf der Busworld in Kortrijk/Belgien 2009
Stuttgart
08.09.2009
Daimler Buses mit Weltpremieren in Kortrijk
  • Mercedes-Benz mit „Alleskönner“ und neuem Sprinter-Antrieb
  • Setra mit zwei Weltpremieren
  • Omniplus mit BusFleet und neuer ServiceCard
Auf der größten Omnibus-Fachmesse des Jahres 2009, der Busworld in Kortrijk/
Belgien, zeigt Daimler vom 16. – 21. Oktober auf drei Ausstellungsständen in Halle 5 sowie im Freigelände das aktuelle Angebot für den Reise- und Linienverkehr mit zahlreichen Neuheiten. Das Ausstellungsprogramm von 20 Omnibussen der Marken Mercedes-Benz und Setra dokumentiert die große Innovationskraft und Spannweite des Full-Line-Anbieters ebenso wie die gemeinsame Dienstleistungs­marke Omniplus mit ihren hochspezialisierten Angeboten für den Omnibus­betreiber.
Premieren auf dem Mercedes-Benz-Stand
Im Omnibusprogramm von Mercedes-Benz nimmt künftig der neue Tourismo RH die Rolle des Alleskönners ein. Er erweitert das Angebot der meistverkauften Reise­busfamilie Europas um eine Hochboden-Ausführung (RH) für das Segment des ge­ho­benen Überland- und Reiseverkehrs und schließt damit die Lücke zwischen dem bereits etablierten Überlandbus Mercedes-Benz Integro und dem Reisehoch­decker Tourismo RHD. Als Tourismo RH mit 12,14 m Länge und Tourismo RH M mit 12,98 m Länge bietet der neuen Hochbodenbus in Serien­bestuhlung mit 51 bzw. 55 Fahr­gastsitzen eine große Kapazität. Sehr ansehnlich ist ebenfalls das Volumen des Kofferraums: Mit 6,7 m³ und 7,9 m³ kann der Busunter­nehmer sein Angebot an Kurzreisen problemlos abdecken. Neben der serien­mäßigen Bestuhlung mit den Vollpolstersitzen Inter Star Eco steht eine vollwertige Reisebusbestuhlung mit ver­stell­barer Rücklehne, Seitenverstellung, integrierten Haltegriffen sowie gangseitig klappbaren Armlehnen zur Auswahl. Für den Antrieb steht der Reihensechszylinder der Baureihe OM 457 hLA mit 12 Liter Hubraum in zwei Leistungsvarianten im An­ge­­bot: 260 kW (354 PS) sowie für topographisch anspruchsvollere Einsatzprofile mit 300 kW (408 PS). Beide Motoren verfügen über die BlueTec-Dieseltechnologie, die in einmaliger Weise die ökologischen Anfor­derungen der EU-Abgasrichtlinie Euro 5 mit höchster Verbrauchseffizienz verbinden. Groß geschrieben ist auch die serienmäßige Sicherheitsausstattung des neuen Mercedes-Benz Tourismo RH: Elektronisches Bremssystem (EBS), Scheiben­bremsen an allen Rädern, Anti-Blockier-System (ABS), Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR), Bremsassistent (BA), Tempomat, Retarder, Dauerbremslimiter (DBL) und vor allem das Elektronische Stabilitäts-Programm (ESP) gehören zum Lieferumfang.
Premiere haben auf dem Mercedes-Benz Stand ebenfalls die Minibusse mit neuem Antriebsstrang für noch mehr Wirtschaftlichkeit, Komfort und Umweltfreundlich­keit. Dank des hohen Wirkungsgrades und enormer Effizienz erreichen die neuen Motoren OM 651 (120 kW/163 PS) und OM 642 (140 kW/190 PS) sowohl die Abgasstufe Euro 5 als auch EEV (Enhanced Environmentally friendly Vehicle), die derzeit freiwillige schärfste Abgasstufe in Europa. Die Motoren überzeugen darüber hinaus mit Antrittstärke und Durchzugskraft. Zusammen mit dem neuen Antrieb und dem Getriebe ECO Gear zeigen die Sprinter Travel 55 und Travel 65 in Kortrijk weitere neue Details: Das vorbildliche Sicherheitsniveau wird mit adaptivem Brems­licht und beheizten Weitwinkelspiegeln nochmals erhöht. Ebenfalls kommen erst­mals der Heckkofferraum mit 1,45 m³ und die neue Außenschwingtür zum Einsatz. Beim Travel 65 ist zudem die Fahrgastkapazität durch die Verwendung einer neuen Heckbank auf 18 + 1 erhöht worden.
Nicht weniger beeindruckend stehen die aktuellen Linien- und Reisebusse für hoch attraktive Verkehrsmittel, die dem Fahrgast heute im öffentlichen Personennah­verkehr (ÖPNV) bis hin zu einer hochwertigen Omnibusreise angeboten werden. Der ausgestellte Mercedes-Benz Citaro LE Ü steht für eine Fahrzeugfamilie, die mit 25 000 Fahrzeugen in zehn Produktionsjahren zur erfolgreichsten Stadtbusfamilie avancierte. Grundlage dafür sind nicht zuletzt höchste Wirtschaftlichkeit über die Einsatzzeit (Life Cycle Costs) sowie eine Innovationsfülle über die Jahre hinweg, die unter anderem auch mit dem aktuellen elektrisch fahrenden Hybridomnibus und dem kürzlich vorgestellten, emissionsfrei fahrenden Citaro FuelCELL-Hybrid unter­mauert wird. Diese immer mehr in den Blickpunkt rückenden Technologien werden in Kortrijk auch im Mercedes-Benz Forum auf dem Ausstellungsstand präsentiert; außerdem Themen wie Bus Rapid Transit sowie Sicherheitstechniken bis hin zum Notbrems-Assistenten Active Brake Assist, die heute schon im Mercedes-Benz Travego angeboten und auch in hohem Maß geordert werden.
Setra mit zwei Weltpremieren
Highlights auf dem Setra-Ausstellungsstand sind die neue Setra ComfortClass 400 sowie der neue Hochbodenbus S 415 H und S 416 H, der MultiClass 400.
Bei der neuen Setra ComfortClass zeugen nicht weniger als 35 Neuerungen von der Bedeutung des Bestsellers im Setra-Programm. Im Zentrum standen dabei Sicher­heits­einrichtungen wie der Front Collision Guard (FCG), Lichtelemente in leistungsfähiger LED-Technik, ein neues Cockpit mit 3D-Kombiinstrument, eine Kamera im hinteren Einstiegsbereich oder eine Nachlaufachse mit Einzelradauf­hängung, Regen-/Lichtsensor, neues Abbiegelicht und vieles mehr. Der Fahrerplatz ist mit einem neuen Multifunktionslenkrad mit integrierten Tastenfunktionen aus­gestattet, das es als Leder-Sonderausführung auch in den Materialien Carbon-, Vogelaugenahorn- und Wurzelholz gibt. Auch die Armaturenanlage mit neu geord­neter Schalter­belegung gibt es auf Wunsch in Holz- oder Carbonoptik. Das neue 3D-Optik Kombi­instrument wurde der TopClass 400 angepasst und verfügt nun über ein Farb­display, in dem unter anderem auch die Sensierung der einzelnen Fahrzeugklappen angezeigt wird sowie ein Reiserechner mit Kraftstoffverbrauchs­anzeige integriert ist. Äußerlich kündigt die aufgefrischte Optik an der Fahrzeug­front mit neuen Eck­seitenteilen die neue Generation der ComfortClass 400 an.
Mit der Weltpremiere S 415 H und S 416 H aus der MultiClass 400 präsentiert Setra einen neuen Hochboden-Bus als klassischen Doppelverdiener. Er wird zu­künf­tig als 12- und als 13-Meter-Variante mit zwei Achsen angeboten. Der Vorteil des neuen Überlandbusses, der von März 2010 an erhältlich sein wird, liegt klar auf der Hand. Der Mittelgang des Hochboden-Fahrzeuges befindet sich auf ca. 1.040 mm über der Fahrbahn, so dass das Fahrzeug mit einem attraktiven Koffer­raum­volumen von bis zu 7,9 m³ ausgelegt werden konnte. Damit wird das Fahrzeug für den Bus­betrei­ber zum klassischen Doppelverdiener. Von Montag bis Freitag als Überland­linien-Bus eingesetzt, eignet es sich bestens für den Einsatz im Wochen­end-Aus­flugs­verkehr. Das in Kortrijk vorgestellte Prämienfahrzeug S 416 H bietet Platz für 56 Passa­giere. Ausgestattet ist es mit einem Reihenmotor OM 457 hLA mit 260 kW (354 PS) in BlueTec Dieseltechnologie und einem Sechsgang Schalt­getriebe (GO 190) mit Retarder.
Die Premierenfahrzeuge dokumentieren bei der Busworld in Kortrijk mit ihren inno­vativen Entwicklungen und ihrer hochwertigen Ausstattung den Premium-Anspruch der Omnibusmarke Setra ebenso wie die Vertreter der bekannten Fahr­zeugbau­reihen: Seien es die Reisebusse der TopClass 400 bis hin zum Flagg­schiff S 431 DT mit Active Brake Assist oder die Omnibusse der MultiClass 400 wie der S 415 NF oder der S 417 UL mit Behindertenlift.
Flotten-Managementsystem BusFleet und neue Servicekarten bei Omniplus
Mit der Marke Omniplus bietet Daimler für Mercedes-Benz und Setra in der Bus­branche einzigartige Dienstleistungen an. Mit BusFleet sowie abgestuften Service­karten stellt Omniplus anlässlich der Busworld in Kortrijk zwei Neuheiten vor. Bei BusFleet handelt es sich um das erste Flotten-Managementssystemt, das speziell für Omnibusse entwickelt worden ist. Im Fokus stehen dabei Wirtschaftlich­keit und Sicherheit. Dazu gehören unter anderem die Dokumentation und Auswertung von Betriebsdaten und Tachografendaten, die Dokumentation der Fahrweise oder auch die aktuelle Übersicht über Standort und Streckenverlauf. BusFleet eignet sich nicht nur für Fuhrparks mit Mercedes-Benz und Setra, sondern auch für gemischte Fuhrparks. Alle größeren europäischen Omnibushersteller verwenden die genormte FMS-Schnittstelle für ihre Fahrzeuge. Im Fahrzeug werden die Daten vor der Über­tragung in einem zusätzlichen Bordrechner zwischengespeichert. Die Daten­über­tragung erfolgt per GPRS auf einen zentralen Server. Registrierte Anwender von BusFleet haben per Internet über einen gesicherten Zugang den Zugriff auf die ein­zelnen Daten und entsprechende Auswertungen. Die Kosten für BusFleet beschrän­ken sich auf den zusätzlichen Bordrechner und dessen Installation, die Nutzung der Telematikdienste und die Übertragung der Daten.
Ebenfalls neu ist das abgestufte Servicekarten-Konzept. Die bisherige Omniplus ServiceCard ist nun zur ServiceCard Premium befördert worden. Wer auf Teile ihres umfangreichen Leistungspaketes wie Tankservice, Maut-, Tunnel- und Fährservice verzichten kann, wählt jetzt die neue markenübergreifende Omniplus ServiceCard Basic. Zu ihren Leistungen zählen unter anderem Werkstattservice, kostenlose 24h-Servicerufnummern in der Landessprache des Kunden, Ersatzbusservice inklusive Fahrer des Omniplus BusPools in Deutschland, internationaler Adresspool bei Er­satz­­­busbedarf sowie schnelle Hilfe bei Reifenpannen durch den Omniplus TireService. Hinzu kommt ein Mobilitätspaket, das vor Überraschungen bei Pannen­service und Abrechnung bewahrt.
Die Dienstleistungsmarke Omniplus von Daimler Buses bietet mit Wartungs- und Reparaturleistungen, effizienten Fahrer- und Servicetrainings, dem großen Ge­braucht­fahrzeugangebot und maßgeschneiderten Finanzdienstleistungen einen einzigartigen Service rund um den Omnibus. Mit mehr als 600 Servicestützpunkten in Europa stellt Omniplus das größte busspezifische Servicenetz in Europa. Beispiel der hohen Leistungsfähigkeit ist das Ersatzteil-Logistikcenter in Neu-Ulm. Hier lagern mehr als 100 000 Originalteile vom kompletten Motor bis zur kleinsten Schraube. Alle Teile eines Omnibusses stehen auch mindestens 15 Jahre nach Produktionsende uneingeschränkt zur Verfügung.
Suche
Inhalt Pressemappe
Daimler Buses mit Weltpremieren in Kortrijk
Ihr Presse-Kontakt
Nada
Filipovic
Produktkommunikation Mercedes-Benz Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51091
Fax: +49 711 17-91520
Udo
Sürig
Produktkommunikation Setra Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51186
Fax: +49 711 17-52038
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen