Neues aus dem Bereich DaimlerChrysler Buses 2007
Kortrijk
04.09.2007
Setra Omnibusse auf der „Busworld“ in Kortrijk
  • Weltpremieren auf dem Setra-Stand
  • Rundum erneuertes Programm auf dem Mercedes-Benz-Stand
  • Zukunftsorientierte Umwelt-Techniken für den Personenverkehr
Auf der größten Omnibusmesse Europas, der „Busworld 2007“ in Kortrijk/Belgien, präsentiert der Geschäftsbereich DaimlerChrysler Buses in Halle 5 sowie im Frei­gelände mit insgesamt 18 Omnibussen der Marken Setra und Mercedes-Benz sein hochmodernes Angebot für den Reise- und Linienverkehr. Premiere bei der Marke Setra feiern die neue TopClass 400 sowie neue Varianten der Comfort­Class 400. Auf dem Mercedes-Benz-Stand ist das in jüngster Zeit rundum erneuerte Omnibus-Programm zu sehen. Es wird jetzt abgerundet mit dem Mercedes-Benz Sprinter Travel 65 aus der Minibus-Familie. Die Reise- und Linienbusse der Marken Setra und Mercedes-Benz spiegeln den hohen technischen Standard von modernen Omni­bussen hinsichtlich Komfort, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit wider. Die Blue-Tec 4/5-Technik sowie EEV-Fahrzeuge (Enhanced Environmentally friendly Vehicle) sind Beispiele für zukunftsorientierte Entwicklungen für umweltgerechten Personen­verkehr mit Omnibussen.
Weltpremiere der neuen TopClass 400: S 416 HDH und S 415 HD
Höhepunkt des diesjährigen Messeauftritts auf dem Setra-Ausstellungsstand ist die Vorstellung der neuen Top­Class 400, die sich nun noch attraktiver präsentiert. Eine umfangreiche Modell­pflege der aktuellen Reisebusgeneration führte zu einer Viel­zahl von technischen Innovationen und optischen Aufwertungen und bietet den Bus­unternehmern so noch mehr Vorteile in Sachen Komfort, Qualität, Design und vor allem Sicherheit. Setra zeigt in Belgien erstmals einen S 416 HDH und einen S 415 HD mit inte­grierter Absorberstruktur und verschiebbarem Fahrerarbeitsplatz. Beides sind Elemente des neuen Front Collision Guard (FCG), der zudem die An­for­derungen des Unterfahrschutzes nach ECE-R 93 und des Pendelschlagtests erfüllt, einer Prüfanforderung für die Steifig­keit einer Gerippestruktur nach ECE-R 29. Zu der Reihe an technischen Weiterent­wicklungen in Exterieur und Interieur zählen unter anderem auch die Auf­wertung des Fahrerarbeitsplatzes, der Einsatz des neuen automatisierten Schalt­getriebes Power-Shift GO 240-8 MPS sowie weitere Optimierungen im Heck- und Frontbereich der Reisebusse.
Neben den rundum aufgewerteten Versionen des Setra S 416 HDH und des Setra S 415 HD, der auf dem Freigelände zu sehen ist, präsentiert die Ulmer Marke in Kortrijk als ein weiteres Mitglied der TopClass 400 zudem das Flaggschiff, den Doppelstockbus S 431 DT.
ComfortClass 400: Setra S 416 GT feiert internationale Premiere
Die ComfortClass 400 wird unter anderem durch den gewichtsoptimierten Setra S 416 GT-HD/2 vertreten. Auch mit diesem Fahrzeug beweist die Marke ihren Varianten­reichtum und präsentiert den Zweiachser mit Heckeinstieg. Zweites Expo­nat aus der Baureihe für den kombinierten Reise- und Gelegenheitsverkehr ist der Setra S 416 GT, der auf der „Busworld“ im Freigelände seinen ersten inter­natio­na­len Auftritt feiert. Der 13,04 Meter lange Reisebus eignet sich durch seinen nied­rigen Einstieg z. B. für Reisen von Seniorengruppen. Aufgrund seines Preis-/ Leistungs­­verhältnises pro Sitzplatz ist er das beste Beispiel von Setra, dass Qualität mit Wirtschaftlichkeit verbunden werden kann.
MultiClass 400 mit neuer Fahrzeuglänge: der S 416 UL
Auch die MultiClass 400 wurde durch eine neue Fahrzeuglänge aufgewertet. In Kortrijk präsentiert Setra erstmals den 13,04 Meter langen Setra S 416 UL. Eben­so auf dem Messestand: der Setra S 415 NF. Der Niederflurbus ergänzt seit einem Jahr die MultiClass 400 und vergrößert so für die Kunden in ganz Europa das Spektrum um ein weiteres maßgeschneidertes Angebot im Bereich des Überlandlinien- und Aus­flugsverkehrs. Beide Fahrzeuge sind bereits mit Euro 5-Motoren und NOx-Sensor ausgerüstet.
Mercedes-Benz-Omnibusse rundum erneuert
Das Mercedes-Benz-Programm ist in den zurückliegenden Jahren rundum erneuert worden. So ist mit der Einführung des neuen Mercedes-Benz Sprinter ein komplett neues Minibus-Programm mit vier Baureihen und zwölf Grundtypen entwickelt wor­den. Es wird jetzt durch den neuen Sprinter Travel 65 abgerundet. Er hat einen Omni­busgerippe-Aufbau mit komfortabler Innenraumbreite, Luftfederung und eine echte Reisebus-Ausstattung.
Reise- und Überlandverkehr
Reisen auf höchstem Niveau bietet der Travego, das Flaggschiff im Reise­bus-Programm von Mercedes-Benz. Er ist seit Frühjahr 2006 schon in der zweiten Generation am Markt und übertrifft die erste Generation in allen wesentlichen Kriterien wie Sicherheit, Komfort, Optik, Ausstattung und Umweltschonung. Mit seinen Sicherheits-Features und Fahrer-Assistenzsystemen ist der Travego „Safety Coach“ Trendsetter für die gesamte Omnibus-Branche geworden. Zwei Ausstattungs-Lines (Fashion und Flair) sowie mehr als 250 zusätzliche Optionen geben dem Unternehmer Freiraum, sein Fahrzeug nach seinen Wünschen zu gestalten.
Mehr Möglichkeiten bietet Mercedes-Benz jetzt auch bei den Reisebussen im Busi­ness-Segment. Während es sich bei dem bisherigen Tourismo um ein Solitär­produkt handelte, fährt der neue Tourismo seit Frühjahr 2007 in Form einer ganzen Bau­reihe mit einem business-orientierten Ausstattungskonzept vor. Das Programm des Mercedes-Benz Tourismo setzt sich nun aus vier Reisehochdeckern mit zwei bzw. drei Achsen zusammen. Wie alle Reisebusse der Marke Mercedes-Benz verfügt er über eine vorbildliche Sicherheitsausstattung und über umweltgerechte Antriebe mit Dieseltechnologie Blue-Tec 4/5. Wie sein Vor­gänger entwickelt sich der neue Tourismo zum Bestseller in seinem Marktsegment.
Der Mercedes-Benz Tourino aus dem Midibus-Programm ist für die Saison 2007 noch attraktiver geworden. Neu sind unter anderem eine Bestuhlungsvariante in Vier-Sterne-Ausstattung, eine Kompakt-Küche im hinteren Einstieg, der Fahrer-Arbeitsplatz und die Hinterachse für eine höhere Zuladung.
Komplett neu gestaltet und auf den Überland-Verkehr zugeschnitten tritt auch der Mercedes-Benz Integro auf den Markt. Er deckt mit drei Längen-Varianten auf zwei bzw. drei Achsen den gesamten Bereich von kurzen Linienstrecken im Vorort-Ver­kehr bis hin zum Langstrecken-Überlandeinsatz ab. Wie im Reisebus-Programm steht eine große Anzahl von Sonderausstattungen zur Verfügung, so dass der neue Integro exakt auf seine Rolle als Doppelverdiener hin ausgelegt werden kann.
Omnibusse für den Stadtverkehr
Der Erfolg der Stadtbus-Familie Citaro ist zum Maßstab am Omnibus-Markt ge­wor­den. Zehn Jahre nach seiner Vorstellung fahren mehr als 17 500 Fahrzeuge in fast allen Metropolen Europas sowie Übersee-Ländern. Der Citaro ist in jüngster Zeit optisch und technisch in vielen Punkten erneuert worden. Der Citaro K, eine kom­pakte und wendige Ausführung rundet die Baureihe ab und übertrifft die Verkaufs­erwartungen.
Abgeleitet aus dem Citaro-Programm ist außerdem der Großraum-Gelenkbus Capa-City mit Beförderungskapazität von bis zu 193 Fahrgästen. Er demonstriert die Attraktivität des Verkehrssystems Bus für die Anforderungen der Zukunft.
Zukunftsorientierte Umwelt-Techniken für den Personenverkehr
Bei Setra und Mercedes-Benz Omnibussen werden die strengen Euro-Normen für die Abgasemissionen mit der Blue-Tec-Dieseltechnologie auf Basis der SCR-Abgas­nachbehandlung erfüllt. Sie verbindet in bislang einmaliger Weise ökologische An­forderungen mit ökonomischen Aspekten. Dies zeigen die Kostenvorteile im Kraft­stoffverbrauch bei den Betreibern wie auch unabhängige SORT-Messungen (Stan­dardised On Road Testcycles) nach den Vorgaben des Weltverbandes der Verkehrs­unternehmen UITP.
Setra und Mercedes-Benz Omnibusse sind seit Anfang 2006 sukzessive mit Blue-Tec 4-Technik angeboten worden. Für fast alle Omnibus-Modelle steht bis Ende 2007 die Blue-Tec 5-Variante zur Verfügung, die erst Ende 2009 vorgeschrieben ist. Verkehrsbetrieben, die weitergehende Verringerungen bei der Abgasemission for­cieren, werden fast alle Mercedes-Benz Busse auch in EEV-Ausführung an­ge­boten. Ein weiterer Schritt zu weniger Emissionen und zu weniger Kraftstoff­verbrauch wird der Hybrid-Omnibus sein, der Ende 2007 auf der Basis des Mercedes-Benz Citaro vorgestellt wird.
Ihr Presse-Kontakt
Nada
Filipovic
Produktkommunikation Mercedes-Benz Omnibusse
Tel.: +49 711 17-51091
Fax: +49 711 17-91520
Download gesamter Text
Aktionen
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen