Die Telematik-Zukunft von Mercedes-Benz. @yourCOMAND: Immer online für mehr Information, Sicherheit und Komfort
Stuttgart
26.10.2011
Der uneingeschränkte Zugriff auf Informationen ist für viele Menschen zum unverzichtbaren Bestandteil ihres täglichen Lebens geworden – im Berufsleben und in der Freizeit. Hinzu kommt: Weltweit verbringen immer mehr Menschen immer mehr Zeit unterwegs – gerade auch im Auto, wo sie ebenfalls möglichst umfassend „vernetzt“ bleiben möchten. Mercedes-Benz wird diesem wachsenden Kundenbedürfnis mit der ganzheitlichen Telematik-Strategie @yourCOMAND gerecht: Das Konzept eines umfassenden Cloud-basierten Systems zeigt der Erfinder des Automo­bils in seinem neuen Forschungsfahrzeug F 125!. Sicheren und komfor­tablen Internetzugang im Auto bietet Mercedes-Benz bereits heute in zahlreichen Modellen: Mit dem in diesem Jahr eingeführten Multimedia-System COMAND Online.
Internetzugang, das komfortable Sprachbediensystem LINGUATRONIC, zwei verschiedene Navigationslösungen, Schnittstellen für mobile Endgeräte und ein intuitives Bedienkonzept: Das alles bietet bereits heute das neue Multimedia-System COMAND Online, mit dem Mercedes-Benz die Devise „always on im Auto“ in diesem Jahr umgesetzt hat. Wie die multimediale Zukunft bei der Marke mit dem Stern aussehen kann, zeigt das Forschungs-fahrzeug F 125!, das den Weg für zukünftige Telematik- und Infotainment-systeme im Auto bereitet.
„Mit @yourCOMAND machen wir das Auto zu einer mobilen Kommunikationszentrale, die dem Fahrer und seinen Passagieren jederzeit Zugang zu allen modernen Medien und Diensten eröffnet“, so Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Dank der konsequent Cloud-basierten Lösung können wir uns zudem von den gängigen Fahrzeugentwicklungszyklen entkoppeln und sind mit der schnellen Entwicklung in der Consumer Electronics-Welt auf Augenhöhe. Unseren Kunden können wir somit stets Zugriff auf die neuesten Anwendungen für umfassende Connectivity im Auto bieten.“
Ganzheitliches Erlebnis und natürliche Interaktion
Die Telematik-Strategie @yourCOMAND von Mercedes-Benz basiert auf vier Bausteinen:
  • Ganzheitliches Erlebnis,
  • Natürliche Interaktion,
  • Sensorische Perfektion sowie
  • Fern-Bedienkomfort.
Diesen strategischen Ansatz hat Mercedes-Benz erstmals in seinem Forschungsfahrzeug F 125! umgesetzt.
Seamless Experience(Ganzheitliches Erlebnis) vernetzt die Multimedia
-Systeme des F 125! nahtlos und inhaltlich übergreifend miteinander. Die Applikationen sind sozial interaktiv und lenken nicht ab. Dank der ständigen Verbindung mit der Daten-Cloud kann der Fahrer auch sämtliche von ihm genutzte Medien „nahtlos“ und ohne mühsame Synchronisation in seinem Fahrzeug verwenden.
Natural Handling (Natürliche Interaktion) ermöglicht es, die Telematik- und Infotainmentsysteme des F 125! weitgehend durch Sprache sowie durch ergänzende intuitive Gesten und Touch-Elemente zu bedienen. Im Sinne höchster Konditions- und Bediensicherheit wird das Forschungsfahrzeug für seinen Fahrer sowie die Passagiere damit zum perfekten, immer aufmerksamen Beifahrer. Der Fahrer kann beispielsweise aktuelle, auf seine persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Nachrichten anfordern und gezielt kontextbezogen nachfragen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.
Sensory Perfection (Sensorische Perfektion) steht für High-End-Klang und hochauflösende Bildschirme mit brillanten und individuellen Anzeigen. Das autostereoskopische 3D-Display zur räumlichen Darstellung des Kombiinstruments kann im F 125! relevante Informationen je nach Bedarf geclustert abbilden. Es adaptiert natürliche Sehgewohnheiten, schafft mehr Überblick und entlastet so den Fahrer. Auf der Beifahrerseite ist ein versenkbares 17-Zoll-Display verbaut, das vollständig über Gesten bedient und somit berührungsfrei gesteuert wird. Ein hochauflösendes Breitbild-Display anstelle konventioneller Spiegel ermöglicht die komfortable Überwachung des gesamten Verkehrsraums neben und hinter dem Fahrzeug. Auch diese Lösung trägt zur schnelleren, intuitiven Erfassung der jeweiligen Verkehrssituation bei.
Remote Convenience (Fern-Bedienkomfort) ermöglicht es, das Fahrzeug und sein Multimedia-System vollständig aus der Ferne per PC oder Smartphone vorzukonfigurieren - von der Programmierung des Navigations- und Entertainment-Systems bis hin zur Sitzplatz-spezifischen Voreinstellung der gewünschten Innenraumtemperatur. Darüber hinaus haben autorisierte Personen über die fahrzeugbezogene Homepage jederzeit Zugriff auf Informationen wie den Tankfüllstand, den nächsten Wartungstermin oder den Verbrauch.
Mercedes-Innovationen: Aus dem Forschungslabor schnell auf die Straße
Wie schnell Mercedes-Benz visionäre Technologien in die Serie umsetzen kann, hat das Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder bewiesen – beispielhaft auch im Bereich der aktiven Fahrsicherheit. Ebenso konsequent treibt das Unternehmen den Innovationsprozess bei Telematik- und Infotainmentsystemen voran: So finden sich wesentliche Funktionalitäten des 2008 vorgestellten Konnektivitäts-Konzepts „myComand“ heute bei COMAND Online, das bereits für viele Modelle der Marke angeboten wird.
Multimedia-System COMAND Online: Viele Funktionen und Top-Komfort
Durch das Multimediasystem COMAND Online erfüllt Mercedes-Benz den Anspruch „always on“ bereits in den Mercedes-Benz Modellen der C- und E-Klasse, sowie im SLK und im CLS. Außerdem wird es für die neue B- und M-Klasse angeboten, die im November auf den Markt kommen. Ab diesem Zeitpunkt stehen in COMAND Online neue Apps für das Online-Netzwerk Facebook™ und für Google™ Street View sowie Panoramio by Google zur Verfügung. Weitere, bereits eingeführte Apps sind „Google Lokale Suche“ und „Wetter“ sowie die Möglichkeit, eine zuvor am PC per Google Maps konfigurierte Route oder Points of Interest ans Fahrzeug zu senden und diese ins Navigationssystem zu laden. Der benötigte Internetzugang für die Funktionen von COMAND Online wird über ein Mobiltelefon per Bluetooth-Verbindung hergestellt.
Mittelfristig sind über ein Dutzend weitere Apps geplant, die derzeit in Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt werden. Dazu zählen auch innovative Start-up Unternehmen und weitere populäre „Internet Content“-Anbieter. Die neuen Apps können alle Kunden nutzen, die einen Mercedes-Benz mit COMAND Online fahren. Die automatische Aktualisierung von COMAND Online sowie das Update der Apps gewährleistet das Daimler Vehicle Backend – ein Besuch beim Händler oder in der Werkstatt ist dafür nicht erforderlich.
Neue Funktionen auch bei der Festplatten-Navigation
Um neue Funktionen ergänzt wurde auch die schnelle Festplatten-Navigation von COMAND Online. Neu ist die 3D-Optik mit plastischen Stadt-Modellen. Ebenfalls neu: Gefahrene Routen können aufgezeichnet und später abgefahren werden, persönliche Sonderziele gespeichert oder über eine SD‑Karte importiert sowie jeweils vier alternative Routen auf der Navigationskarte angezeigt werden, darunter eine besonders spritsparende Variante. Mercedes-Benz Kunden in Europa erhalten drei Jahre lang kostenlos die aktuellsten Karten. Die Updates für Navigationsdaten in 39 europäischen Ländern erhalten Mercedes-Benz Kunden bei ihrem Händler.
COMAND Online umfasst in Europa auch den Geschwindigkeitslimit-Assistenten, der seine Informationen über die Verkehrsschild-Erkennung per Kamera und die Navigationsdatenbank erhält. COMAND Online beinhaltet ferner das Sprachbediensystem LINGUATRONIC für Audio, Telefon und Navigation. Besonders bequem ist die neue „One Shot“-Eingabe des Navigationssystems: Hierbei können Ort und Straße direkt nacheinander gesprochen werden. Diese Funktion ist aktuell in sieben Sprachen verfügbar und erhöht den Bedienkomfort deutlich.
Auf dem großen, hochauflösenden Farbbildschirm (Diagonale: 17,8 cm) lassen sich Fotos anzeigen und ähnlich einer Diashow umblättern. Aber auch im Audiobereich sorgen neue Darstellungsformen für eine frische Optik und bequemere Bedienung. So ordnet beispielsweise die so genannte Cover-Flow-Funk­tion die Titelbilder der gespeicherten Musikalben karussellartig an, so dass der Mercedes-Fahrer bequem durch seine Musiksammlung blättern kann. Und diese darf durchaus umfangreich ausfallen: Der Speicher für komprimierte Audio-Dateien (Formate: mp3, wma, aac) ist 10 GB groß. Optional ist COMAND Online mit Sechsfach-DVD-Wechsler erhältlich.
Top-Komfort bietet die Funktion Music Search, die es Fahrer und Passagieren erlaubt, Festplatte, SD-Memorykarten, USB-Sticks, CD und DVD gezielt nach ihrem Wunschtitel und Interpreten zu durchsuchen. Dabei können sie nach verschiedenen Kriterien vorgehen, wie zum Beispiel Album, Genre oder Komponist. Ist eine Namenseingabe erforderlich, toleriert die Software auch Schreibfehler. Der Fahrer hat so die Möglichkeit, sich voll auf das Verkehrs-geschehen zu konzentrieren. Weiterer Vorteil: Die Insassen können alle angeschlossenen Medien und Datenträger gleichzeitig durchsuchen.
Perfekte Integration von Smartphones
Ab Mitte nächsten Jahres bietet Mercedes-Benz eine neue, speziell für das iPhone von Apple entwickelte Infotainment-Option an. Sobald das iPhone mit dem Fahrzeug verbunden ist, liefert es über eine spezielle von Mercedes-Benz entwickelte App vielfältige Inhalte an das Fahrzeugdisplay und macht diese Funktionen komfortabel über den Dreh/Drücksteller kontrollierbar. Diese Lösung nutzt die Rechenleistung des iPhones und das große Display des Fahrzeugs, um eine grafisch revolutionäre Benutzeroberfläche mit fließenden Übergängen und Animationen zu kreieren.
Offener Standard zur Integration von Smartphones
Die nahtlose Einbindung und sichere Nutzung von Smartphones anderer Hersteller wie beispielsweise Nokia, HTC oder Samsung im Auto ermöglicht Mercedes-Benz mithilfe des offenen Standards „MirrorLink™“. Diese neue Verbindungsart, die 2013 eingeführt wird, ermöglicht den Transfer der Smartphone-Bildschirminhalte ins COMAND-Display sowie deren Bedienung über den Dreh/Drücksteller.
Plug&Play-Prinzip: Extrem einfache Bedienung
Die Bedienung ist sehr komfortabel: Der Anwender verbindet sein Telefon mit dem Fahrzeug und kann sofort und uneingeschränkt alle wesentlichen Handy-Anwendungen im Auto nutzen. Während das mobile Gerät Anwendungen und Dienste für den Benutzer zugänglich macht, stellt das fahrzeugeigene Infotainment-System die notwendigen physikalischen Schnittstellen bereit – das große farbige Display sowie Lautsprecher und Mikrofon. Die Bedienung erfolgt einfach und sicher über den zentralen Dreh/Drücksteller von COMAND Online. Das fahrzeugeigene System wird so ideal ergänzt und bietet stets die neuesten Applikationen. Um die Aufmerksamkeit des Fahrers im Straßenverkehr nicht abzulenken, können während der Fahrt nur Anwendungen genutzt werden, die durch Mercedes-Benz oder das Car Connectivity Consortium zertifiziert wurden.
Weiterer Vorteil: Das System ermöglicht nicht nur die Nutzung einer Vielzahl der auf dem mobilen Gerät vorhandenen Apps und ihre Darstellung auf dem Fahrzeug-Display, sondern darüber hinaus auch die einfache Entwicklung von speziellen Fahrzeug-Anwendungen mit optimal an die Fahrzeugarchitektur angepasster Benutzeroberfläche.
Near Field Communication: Vereinfachter Pairing-Prozess
Near Field Communication (NFC) ist ein innovativer Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken. Die Übertragungsdistanz reicht bewusst zirka fünf Zentimeter weit, was das System in höchstem Maße abhörsicher macht. NFC vereinfacht die Nutzung nochmals: Bluetooth-typische Pairing-Prozesse wie Gerätesuche, Auswahl und Austausch des Pass-Codes entfallen. Das Smartphone muss lediglich an die per NFC-Logo gekennzeichnete Fläche gehalten und der Verbindungswunsch bestätigt werden. NFC wird erstmals 2013 verfügbar sein.
Alle vorgenannten Systeme – von der iPhone-Integration bis hin zu NFC – fördern die uneingeschränkte Nutzung von Smartphone-Funktionen im Fahrzeug und machen die Anwendung im Auto damit immer vielfältiger, sicherer und komfortabler. Sie bilden wesentliche Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Mercedes-Benz Strategie @yourCOMAND, da sie grundlegende Funktionen wie Seamless Experience und Sensory Perfection bereits ermöglichen.
Mercedes-Benz: Drei Jahrzehnte Erfahrung mit mobiler Kommunikation
Den Weg in die (auto-)mobile Kommunikation hat Mercedes-Benz in den 1950er Jahren mit der Einführung eines praxistauglichen und erschwinglichen Autoradios bereitet. Die ersten, in den 1930er Jahren versuchsweise eingesetzten Geräte waren groß, schwer und extrem teuer. Mit dem Kommunikations- und Navigationssystem (CNS) präsentierte Mercedes–Benz bereits 1992 in der S-Klasse das erste vollintegrierte Telematiksystem. 1996 folgte mit dem Sprachbediensystem LINGUATRONIC eine weitere bahnbrechende Neuerung, die bis heute den Standard setzt. Seit 1998 bietet Mercedes-Benz das Infotainmentsystem unter dem Namen COMAND an. Das Kürzel steht für „Cockpit Management und Data System“ und vereint die Bedienung aller installierten Systeme wie Radio, TV, Telefonie und Navigation. 2002 debütierte der erste 16:9-Farbbildschirm bei der Marke mit dem Stern. Der 2005 in der S-Klasse und danach in zahlreichen anderen Mercedes-Benz Modellen eingeführte Dreh/Drücksteller vereinfacht die Bedienung von COMAND erheblich und trägt auf diese Weise zu dem anerkannt verbildlichen Bedienkomfort der Marke mit dem Stern bei.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Matthias
Brock
Research & Development Communications
Tel.: +49 711 17-91404
Fax: +49 711 17-94365
Benjamin
Oberkersch
Research & Development Communications
Vernetztes Fahrzeug
Tel.: +49 711 17-93307
Fax: +49 711 17790-22621
Koert
Groeneveld
Leiter Research & Development Communications
Tel.: +49 711 17-92311
Fax: +49 711 17-94365
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen