CO2-Meilenstein in den USA erreicht: Daimler Nutzfahrzeuge überzeugen bei großer Verbrauchsfahrt
Stuttgart / Washington, USA
31.05.2012
  • Neuer Freightliner Cascadia „Evolution“: Bis zu sieben Prozent geringerer Verbrauch
  • Daimler US Lkw-Marke Freightliner Vorreiter bei Greenhouse Gas 2014-Standard (GHG14)
  • Blick in die Zukunft: Freightliner Cascadia-Technologieträger erreicht herausragenden Verbrauchswert von 10,67 Meilen pro Gallone (22 l/100km)
  • Erfolgreicher Langstreckentest mit Erdgas-Truck
Stuttgart / Washington, USA – Daimlers amerikanische Nutzfahrzeugtochter Daimler Trucks North America (DTNA) stellt erneut ihre Innovationskraft auf dem Sektor umweltfreundlicher Technologien unter Beweis: Vor amerikanischen Regierungsvertretern und dem amerikanischen Verkehrsminister Ray LaHood präsentierte DTNA-Chef Martin Daum in Washington den neuen Schwer-Lkw Freightliner Cascadia Evolution, der ab kommendem Jahr auf den amerikanischen Markt rollt. Im Vergleich zum aktuellen Modell (EPA 10 Cascadia) verbraucht der neue Lkw bis zu sieben Prozent weniger Kraftstoff.
Diese Kraftstoffersparnis wurde im Rahmen einer einwöchigen, realitätsnahen Verbrauchsfahrt quer durch die USA gemessen und von unabhängiger Seite (Automotive Testing and Development Services) bestätigt. Die Route führte über 2.400 Meilen (knapp 4.000 km) von San Diego nach Gastonia (North Carolina). Dabei fuhren die beiden rund 34 Tonnen (76.000 Pfund) schweren Sattelzügen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 62 Meilen pro Stunde (knapp 100 km/h).
Zwei entscheidende Faktoren haben für Martin Daum zu dem positiven Ergebnis der sogenannten „Evolution of Efficiency Tour“ geführt: „Die große Einsparung verdankt der neue Freightliner Cascadia vor allem dem neuen Detroit DD 15-Motor und aerodynamischen Maßnahmen. Die Verbrauchsfahrt war für uns die einzigartige Gelegenheit unsere neuesten Technologien und das große Sparpotenzial für unsere Kunden in der Praxis zu testen.“
Der DD15-Motor der Daimler-Marke Detroit, ist ein aufgeladener Reihensechszylinder mit 14,6 Litern Hubraum. Er ist wie die gesamte Motorenbaureihe mit der Daimler-BlueTec-Technologie ausgerüstet, was den Abgasausstoß auf Werte nahe der Nachweisgrenze reduziert und den im NAFTA-Raum gültigen Abgasstandard EPA 10 (vergleichbar mit Euro VI) sogar unterschreitet.
Freightliner-Trucks erfüllen Greenhouse Gas 2014-Standard
Bereits Anfang des Jahres wurde die amerikanische Daimler Nutzfahrzeugtochter von der Environmental Protection Agency (EPA) für ihr komplettes Fahrzeugprogramm von Fernverkehrs-Lkw, mittelschweren Lkw sowie Bau- und Kommunalfahrzeugen der Marken Freightliner und Western Star nach dem „Greenhouse Gas 2014-Standard“ (GHG14) zertifiziert.
DTNA ist damit Vorreiter in der US Nfz-Industrie. Das Unternehmen erfüllt schon heute die ab Anfang 2014 in Kraft tretenden Richtlinien der US-Umweltschutzbehörde EPA und der US-Verkehrssicherheitsbehörde (National Highway Traffic Safety Administration, NHTSA). Diese haben das Ziel, die Treibhausgasemissionen schwerer und mittelschwerer Lkw nachhaltig zu reduzieren. Die EPA prognostiziert, dass durch den neuen GHG14-Standard beim Verbrauch von Lkw und Bussen der Baujahre 2014 bis 2018 530 Millionen Barrel Erdöl eingespart werden können. Gleichzeitig sollen die Treibhausgasemissionen um 270 Millionen Tonnen sinken.
Blick in die Zukunft: Freightliner Cascadia-Technologieträger mit 10,67 Meilen pro Gallone gemessen
Beim Test mit einem Technologieträger auf einem Prüfgelände im texanischen Uvalde hat DTNA demonstriert, dass sich der Kraftstoffverbrauch eines schweren Sattelzuges durch eine ideale Luftumströmung und weitere technische Feinheiten noch weiter reduzieren lässt.
Dafür wurde der neue Freightliner Cascadia Evolution unter anderem mit dem automatisierten Detroit DT12-Getriebe, rollwiderstandsarmen Breitreifen und einem von DTNA speziell nach aerodynamischen Gesichtspunkten geformten Trailer ausgestattet. Diese technisch und aerodynamisch optimal ausgelegte Kombination von Sattelzugmaschine und Trailer (Gesamtgewicht: rd. 34 Tonnen) legte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 Meilen (97 km/h) pro Stunde genau 1.000 Meilen zurück. Das Resultat des Kraftstoffverbrauchs: 10,67 Meilen pro Gallone oder umgerechnet rund 22 Liter auf 100 Kilometer.
Shaping Future Transportation: 2.700 Meilenfahrt mit CNG-Truck
Ein weiteres beeindruckendes Testergebnis verzeichnet DTNA auf Seiten der alternativen Antriebe. Erstmals absolvierte ein mit Erdgas angetriebener Freightliner Cascadia eine Tour von Los Angeles nach Washington D.C. (rd. 2.700 Meilen) – lediglich unterbrochen durch Tankstopps alle 350 bis 500 Meilen. Zum Auftanken fuhr der CNG-Truck (CNG = Compressed Natural Gas) ausschließlich öffentliche Tankstellen an und demonstrierte damit eindrucksvoll, dass alternative Antriebstechnologien bereits heute eine echte Alternative sind. Anlässlich dieses Erfolgs versprach Martin Daum die Anstrengungen des Herstellers auf dem Gebiet alternativer Antriebe auch künftig voranzutreiben und dabei weiterhin eng mit staatlichen Behörden zusammenzuarbeiten und strategische Allianzen mit anderen Wirtschaftszweigen zu schmieden: „Wir wollen damit unserer Vorreiterrolle gerecht werden und umweltfreundliche, ressourcenschonende sowie nachhaltige Transportlösungen fördern“.
Bereits seit 2007 treiben Daimler Trucks und Daimler Buses mit Hochdruck die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien voran. Dieses Engagement bündelt der führende Nutzfahrzeughersteller in der weltweiten Initiative “Shaping Future Transportation“. Damit verfolgt das Unternehmen das Ziel, mit effizienten und sauberen Antriebssystemen sowie alternativen Kraftstoffen das emissionsfreie Nutzfahrzeug von morgen zu realisieren. Die Initiative beinhaltet, Ressourcen zu schonen, Emissionen aller Art zu reduzieren und gleichzeitig höchstmögliche Verkehrssicherheit zu gewährleisten.
Über Daimler Trucks North America
Daimler Trucks North America LLC mit Sitz in Portland, Oregon, ist der führende Hersteller mittelschwerer und schwerer Lkw in Nordamerika. Daimler Trucks North America, ein Unternehmen des Daimler-Konzerns, produziert und vertreibt Nutzfahrzeuge der Marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses der Klassen 4 bis 8.
Suche
Presse-Ansprechpartner
Uta
Leitner
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
Tel.: +49 711 17-53058
Fax: +49 711 17-91595
Aktionen
ALLE Inhalte der Pressemitteilung
© 2014 Daimler AG. Alle Rechte vorbehalten. Anbieter | rechtliche Hinweise | CookiesDatenschutz | Nutzungsbedingungen