Fragen & Antworten

Hier finden Sie vielfältige Erläuterungen rund um die Hauptversammlung 2017.

Hauptversammlung 2017

Die Hauptversammlung (HV) ist die in der Regel einmal jährlich stattfindende Versammlung der Aktionäre. Zugang zur HV und Stimmrecht stehen nur den Aktionären und ihren Vertretern zu. Die HV wird grundsätzlich durch den Vorstand mit einer Frist von mindestens 30 Tagen zuzüglich der Anmeldefrist einberufen.

In der ordentlichen HV erfolgt die Aussprache der Aktionäre mit dem Vorstand (basierend auf der den Aktionären zugeleiteten Tagesordnung) sowie die Abstimmung über die zur Beschlussfassung angekündigten Tagesordnungspunkte.

Wichtigste Aufgaben der ordentlichen HV sind die Beschlüsse über die Verwendung des Bilanzgewinns, Entlastung der Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat, Bestellung der Abschlussprüfer und die Wahl der Anteilseigner-Vertreter im Aufsichtsrat.

Die Beschlussfassung erfolgt i.d.R. mit einfacher Mehrheit. Die HV ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen oder vertretenen Aktionäre beschlussfähig.

Die Einberufung der HV einschließlich der Tagesordnung wird spätestens am 37. Tag vor der HV im Bundesanzeiger bekannt gemacht.

Die Bekanntmachung der Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung 2017 der Daimler AG erfolgte am 15. Februar 2017.

In der Tagesordnung sind insbesondere die wesentlichen Beschlussgegenstände für die HV aufgelistet. Die Tagesordnung wird durch Veröffentlichung im Bundesanzeiger bekannt gemacht. Darüber hinaus ist die Gesellschaft verpflichtet, die Einberufung der HV einschließlich der Tagesordnung allen im Aktienregister eingetragenen Aktionären mitzuteilen.

Die Aktionäre haben nach der Veröffentlichung der Tagesordnung Gelegenheit, Gegenanträge und Wahlvorschläge zu den Beschlussvorschlägen der Verwaltung zu den einzelnen Tagesordnungspunkten zu stellen. Die Daimler AG wird zu veröffentlichende Gegenanträge und Wahlvorschläge auf der Internetseite unter www.daimler.com/ir/hv2017/antraege zugänglich machen. Gegenanträge und Wahlvorschläge, die nicht spätestens am 14. März 2017, 24 Uhr, bei der Daimler AG eingehen, müssen nicht zugänglich gemacht werden.

Aktionären, die im Aktienregister eingetragen sind, werden die Einberufung zur HV einschließlich Tagesordnung, die Informationen zur Anmeldung und Vollmachtserteilung und bei Postversand ein portofreier Rücksendeumschlag an den Daimler-Aktionärsservice übermittelt. Die fristgerechte Anmeldung, verbunden mit der Eintragung im Aktienregister, berechtigt zur Teilnahme an der HV und zur Ausübung des Stimmrechts.

Die Anmeldung muss bis Freitag, 24. März 2017, 24 Uhr, bei der Gesellschaft unter einer in der Einberufung zur HV genannten Adresse oder über den e-service für Aktionäre eingegangen sein.

Aktionäre, die nicht persönlich an der HV teilnehmen, können ihr Stimmrecht auch durch Bevollmächtigte, zum Beispiel die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft, ein Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder einen Dritten, ausüben lassen. Auch in diesem Fall bedarf es der rechtzeitigen Anmeldung, entweder durch den Aktionär oder durch einen Bevollmächtigten.

Wird ein Kreditinstitut oder eine Aktionärsvereinigung bevollmächtigt, sind die Vollmacht und ggf. Weisung zur Ausübung des Stimmrechts direkt an diese zu senden. Allerdings sollte sich der Aktionär vorher vergewissern, ob das Kreditinstitut oder die Aktionärsvereinigung seine Stimme zur Vertretung annimmt.

Wenn weder ein Kreditinstitut noch eine Aktionärsvereinigung noch eine andere diesen nach § 135 Abs. 8 und 10 Aktiengesetz gleichgestellte Person oder Institution, sondern ein sonstiger Dritter bevollmächtigt wird, sind die Vollmacht und ggf. ihr Widerruf entweder in Textform an die in der Einberufung der HV genannte Anschrift, Telefax-Nummer oder E-Mail-Adresse zu übermitteln oder in Textform gegenüber dem Bevollmächtigten zu erteilen. Im letztgenannten Fall bedarf es des Nachweises gegenüber der Gesellschaft in Textform. Die Vollmacht kann auch im Rahmen der Eintrittskartenbestellung über den e-service für Aktionäre erteilt werden. Weitere Informationen hierzu, insbesondere auch zur Nutzung des e-service für Aktionäre finden die Aktionäre in der Einberufung der HV.

Alternativ kann ein Aktionär die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft bevollmächtigen, die ausschließlich gemäß der Weisung des Aktionärs in der HV abstimmen. Vollmacht und Weisung an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft können über den e-service für Aktionäre oder in Textform via Telefax, per E-Mail oder auf postalischem Weg erteilt werden. Weitere Erläuterungen hierzu finden die Aktionäre in der Einberufung zur HV.

Vom Aktionär bevollmächtigte Mitarbeiter(innen) des Unternehmens, die in der HV ausschließlich gemäß der ihm/ihr erteilten Weisungen für den Aktionär abstimmen. Die Daimler AG hat zwei Mitarbeiter(innen) als Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft bestimmt.

Aktionäre, die nicht persönlich an der HV teilnehmen möchten, können die Briefwahl nutzen, eine weitere attraktive Alternative zur Ausübung ihrer Stimmrechte. Sie können ihre Stimmen per Briefwahl in Textform vorzugsweise mittels des Antwortbogens oder online im e-service für Aktionäre abgeben. Bei Briefwahl ist der Aktionär in der HV nicht erschienen und erscheint daher nicht im Teilnehmerverzeichnis. Seine Aktien zählen jedoch selbstverständlich zu dem in der HV vertretenen Grundkapital.

Auch bevollmächtigte Kreditinstitute, Aktionärsvereinigungen und diesen gemäß § 135 Abs. 8 und 10 Aktiengesetz gleichgestellte Personen oder Institutionen, die sich geschäftsmäßig gegenüber Aktionären zur Ausübung des Stimmrechts in der HV erbieten, können sich der Briefwahl bedienen.

Über den unter www.register.daimler.com erreichbaren e-service für Aktionäre können sich unsere Aktionäre zur HV anmelden, Eintrittskarten bestellen und ausdrucken oder als Mobile-Ticket an ihr Smartphone senden lassen, im Rahmen der Eintrittskartenbestellung einen Dritten bevollmächtigen, ihre Stimme per Briefwahl abgeben, Vollmacht und Weisungen an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft erteilen und zuvor über den e-service für Aktionäre erteilte Vollmachten und Weisungen ändern oder widerrufen. Ferner können Aktionäre ganzjährig

  • die HV-Einladungen auf E-Mail-Versand umstellen
  • bei mehreren Einladungen aufgrund mehrerer Aktionärsnummern Post reduzieren durch Zusammenfassung von Aktionärsnummern
  • Einsicht in das Aktienregister nehmen
  • ihre Daten einsehen und ggf. aktualisieren sowie
  • maßgeschneiderte Informationen abrufen.

Mit der Eintrittskarte kann ein Aktionär seine Berechtigung zur Teilnahme an der HV nachweisen. Der Erhalt einer Eintrittskarte ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme an der HV und die Ausübung des Stimmrechts, sondern dient lediglich der leichteren organisatorischen Durchführung der HV.

Aktionäre können bei einer der in der Einberufung zur HV genannten Adressen oder über den e-service für Aktionäre bis spätestens 24. März 2017, 24 Uhr (bei uns eingehend), eine Eintrittskarte bestellen. Ferner bieten wir den Aktionären, die den e-service für Aktionäre nutzen, die Möglichkeit, ihre Eintrittskarte selbst auszudrucken.

Daimler bietet zur Hauptversammlung 2017 ein Mobile-Ticket über den e-service für Aktionäre. Damit wird die Papier-Eintrittskarte zum Besuch der Hauptversammlung überflüssig.

Das Mobile-Ticket wird den Teilnehmern als E-Mail mit Quick-Response (QR)-Code auf ihr mobiles Endgerät, z. B. Smartphone, gesendet. Der Zutritt zur Hauptversammlung ist möglich, nachdem sie das Mobile-Ticket auf dem Display des Smartphones an der Einlasskontrolle vorgezeigt haben. Bitte beachten Sie, dass das Mobile-Ticket nur in Verbindung mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis gültig ist.

Beim Eintreffen des Aktionärs an einem (Aktionärs-) Anmeldeschalter am Tag der HV wird jede Eintrittskarte gegen einen Stimmkartenblock getauscht. Für jedes Mobile-Ticket wird ein Stimmkartenblock zur Verfügung gestellt.

Der Aktionär ist damit als anwesend registriert und stimmberechtigt. Der Stimmkartenblock enthält u.a. die Stimmkarten zu den Tagesordnungspunkten sowie Karten zur Vollmachtserteilung.

Als Stimmrecht bezeichnet man das mit einer Aktie verbundene Recht, in der HV an der Abstimmung teilzunehmen. Jede Aktie der Daimler AG gewährt eine Stimme.

Das Stimmrecht steht grundsätzlich jedem Aktionär zu. Er kann aber auch Dritte, insbesondere von der Daimler AG benannte Mitarbeiter(innen) (Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft), Aktionärsvereinigungen oder die depotführende Bank zur Ausübung des Stimmrechts bevollmächtigen.

Maßgeblich für die Ausübung des Stimmrechts ist nach der Satzung der Daimler AG der zum Zeitpunkt der HV im Aktienregister eingetragene Aktienbestand des Aktionärs, der sich im Übrigen rechtzeitig angemeldet haben muss. Dieser Aktienbestand wird dem Bestand zum Anmeldeschluss am 24. März 2017, 24:00 Uhr entsprechen, da aus arbeitstechnischen Gründen im Zeitraum vom Ablauf des 24. März 2017 bis zum Schluss der Hauptversammlung keine Umschreibungen im Aktienregister vorgenommen werden (Umschreibestopp).

Elektronisches Verzeichnis der Inhaber von Namensaktien. Die Depotbanken übermitteln Zu- oder Abgänge elektronisch. Für den Eintrag in das Aktienregister stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

a) Der Aktionär selbst wird automatisch persönlich mit Namen, Adresse, Geburtsdatum und Anzahl der Aktien eingetragen oder

b) der Aktionär widerspricht, lässt seine Depotbank eintragen und wird selbst im Aktienregister nicht erwähnt.

Ausschlaggebend für die Wahrnehmung des Stimmrechts bei der HV ist der am Tag der HV im Aktienregister verzeichnete Bestand des rechtzeitig angemeldeten Aktionärs. Dieser Aktienbestand wird dem Bestand zum Anmeldeschluss am 24. März 2017, 24:00 Uhr entsprechen, da aus arbeitstechnischen Gründen im Zeitraum vom Ablauf des 24. März 2017 bis zum Schluss der Hauptversammlung keine Umschreibungen im Aktienregister vorgenommen werden (Umschreibestopp).

Die Sprache der HV ist deutsch.

Es erfolgt allerdings eine Simultanübersetzung ins Englische für alle englisch-sprachigen HV-Teilnehmer, die in einer ausgewiesenen Zone im Plenum über Kopfhörer verfolgt werden kann. Außerdem werden englische Redebeiträge simultan übersetzt und über die Saal-Lautsprecher übertragen.

Die Daimler AG wird die einleitenden Ausführungen des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Manfred Bischoff und die Rede des Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Zetsche live auf www.daimler.com/ir/hv2017 übertragen und danach als Video-Aufzeichnung online abrufbar machen.

Einladungen

Der Versand der rd. 1 Mio. HV-Einladungen einschließlich Einberufungsunterlagen beginnt Ende Februar / Anfang März 2017 und wird mengenbedingt mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Für Neuaktionäre, die zwischen dem 21.02.2017 und 14.03.2017 ins Aktienregister eingetragen werden, gibt es zwei weitere Versandaktionen am 07.03.2017 und am 15.03.2017.

Dass Sie keine Einladung zur HV bekommen haben, kann verschiedene Ursachen haben. Eine mögliche Ursache könnte sein, dass der Erwerb der Aktien nach den Terminen zum Haupt- bzw. Nachversand der Einberufungsunterlagen stattfand oder dass die Unterlagen nicht zugestellt werden konnten.

In diesem Fall können Sie sich an den Daimler Aktionärsservice bzw. als US-amerikanischer Aktionär an American Stock Transfer & Trust Company, LLC wenden, die

  • Ihnen die Einberufungsunterlagen auf Wunsch gerne zusenden,

  • ggf. die neue korrekte Adresse für das Aktienregister erfassen.

Aktionäre in Europa/Asien

Daimler Aktionärsservice
Postfach 1460
61365 Friedrichsdorf
Telefon: +49 (0) 800 324 1111 , Mo - Fr 8 - 18 Uhr
Telefax: +49 (0) 69 2222 34282
e-mail: daimler.service@linkmarketservices.de

Aktionäre in USA

Daimler AG
c/o American Stock Transfer & Trust Company, LLC
6201 15th Avenue, 3rd Floor
Brooklyn, NY 11219
Attn. Susan Lucanto
Fax No. (001) 718 765-8730
USA

Die im Aktienregister eingetragenen Daten (Name, Anschrift, Geburtsdatum und Anzahl der Aktien) werden von den depotführenden Banken bzw. deren Kopfstellen über das System des Zentralverwahrers Clearstream Banking AG (CASCADE RS) an das Aktienregister gemeldet.

Sollten Sie von uns mehrere Einladungsschreiben einschließlich Einberufungsunterlagen zu unserer HV mit mehreren, unterschiedlichen Aktionärsnummern erhalten haben, dann können Sie über unseren "e-service für Aktionäre" Aktionärsnummern zusammenfassen, um so Post zu reduzieren.

Eintrittskarten

Die Daimler Hauptversammlung 2017 findet statt im CityCube Berlin, Eingang Messedamm 26, 14055 Berlin.

Die HV ist die bedeutendste jährliche Veranstaltung einer deutschen Aktiengesellschaft, in der sich die Aktionäre mit der Unternehmensleitung aussprechen und Beschlüsse fassen. Somit ist die HV grundsätzlich eine Veranstaltung nur für die Aktionäre bzw. ihre Vertreter.

Mit der Eintrittskarte kann ein Aktionär seine Berechtigung zur Teilnahme an der HV nachweisen. Der Erhalt einer Eintrittskarte ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme an der HV und die Ausübung des Stimmrechts, sondern dient lediglich der leichteren organisatorischen Durchführung der HV.

Aktionäre können bei einer in der Einberufung zur HV genannten Adressen eine Eintrittskarte bis spätestens 24. März 2017, 24 Uhr (bei uns eingehend), bestellen.

Aktionäre, die im Aktienregister eingetragen sind, können

a) bei dem
Daimler Aktionärsservice
Postfach 1460
61365 Friedrichsdorf

b) per Telefax unter der
Telefax Nr.: +49 (0) 69 2222 34282

c) per E-Mail unter
daimler.service@linkmarketservices.de

oder

d) unter Nutzung des zugangsgeschützten e-service für Aktionäre unter der Internetadresse https://register.daimler.com Eintrittskarten für die HV bestellen.

Daimler bietet zur Hauptversammlung 2017 ein Mobile-Ticket über den e-service für Aktionäre. Damit wird die Papier-Eintrittskarte zum Besuch der Hauptversammlung überflüssig.

Das Mobile-Ticket wird den Teilnehmern als E-Mail mit Quick-Response (QR)-Code auf ihr mobiles Endgerät, z. B. Smartphone, gesendet. Der Zutritt zur Hauptversammlung ist möglich, nachdem sie das Mobile-Ticket auf dem Display des Smartphones an der Einlasskontrolle vorgezeigt haben. Bitte beachten Sie, dass das Mobile-Ticket nur in Verbindung mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis gültig ist.

Anreise

Die An- und Abreise organisiert jeder teilnehmende Aktionär in Eigenverantwortung und außerhalb des Berliner Nahverkehrs auf eigene Kosten. Von Parkplatz P 18 werden kostenlose Pendelbusse zum CityCube Berlin eingesetzt.

In Berlin besteht die Pflicht zur Feinstaubplakette!

Daimler empfiehlt, weitgehend auf den öffentlichen Personennahverkehr in Berlin zurückzugreifen.

Die Eintrittskarten in Papierform enthalten einen Fahrausweis für das Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg zur unentgeltlichen Hin- und Rückfahrt zur und von der HV. Der Fahrausweis gilt in Verbindung mit einem Personaldokument. Weitere Hinweise finden Sie auf der Eintrittskarte.

Hinweise zu Anreise, Übernachtungsmöglichkeiten und Nahverkehrsangeboten finden Sie auf dieser Website oder auf der Startseite unseres Internetangebots zur HV.

Der rückseitige Umschlag des Stimmkartenblocks fungiert als Teilnahmebestätigung. Teilnahmebestätigungsdrucker vor Ort gibt es nicht mehr.

Die ordentliche HV der Daimler AG findet am Mittwoch, 29. März 2017 im CityCube Berlin, Eingang Messedamm 26, in 14055 Berlin, Deutschland statt. (http://www.messe-berlin.de/de/Veranstalter/UnsereLocations/CityCubeBerlin/)

Beginn der Veranstaltung ist 10.00 Uhr, Saalöffnung ist um 8.00 Uhr.

Wir rechnen mit einer hohen Zahl von Teilnehmern. Daimler empfiehlt Ihnen eine frühzeitige Ankunft, auch um damit eine zügige Einlasskontrolle und Ausgabe der HV-Unterlagen zu unterstützen.

Die Bühne, auf der die Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat Platz nehmen werden, befindet sich im Plenum, wo auch die Aussprache mit den Aktionären stattfindet. Das Plenum bietet ca. 4.000 Plätze. Falls im Plenum keine Plätze mehr frei sein sollten, wird unser Personal vom Aktionärsservice weitere Teilnehmer dann zum nächsten Saal mit noch freien Plätzen führen. Alle Säle sind mit Audio- und Video-Übertragung der Reden und Diskussionsbeiträge aus dem Plenum ausgestattet.

Körperlich eingeschränkte Aktionäre, wie z.B. Rollstuhlfahrer, können natürlich an der HV teilnehmen. Das Personal des Daimler Aktionärsservice ist den Aktionären gern behilflich. Für Rollstuhlfahrer stehen im Plenum ausreichend Plätze zur Verfügung.

Bitte benutzen Sie den für Aktionäre reservierten Parkplatz P 18 neben Tor 25 an der Jafféstraße. Hierfür folgen Sie bitte der Ausschilderung im Süden des Messegeländes zum Tor 25. Vom Parkplatz können Sie zu Fuß oder mit unseren kostenlosen Pendelbussen zum Akkreditierungspavillon vor dem Versammlungsgebäude und zurück gelangen.

Körperlich eingeschränkte Aktionäre werden ebenfalls gebeten, den Parkplatz P 18 zu verwenden. Die Pendelbusse sind auch rollstuhlgerecht.

Hotels

(Beratung und Reservierung)
Berlin Tourismus & Kongress GmbH
Telefon: +49 (0) 30 250023 33
www.visitberlin.de
info@visitberlin.de

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 9:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 10:00 - 18:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10:00 - 14:00 Uhr

Reiseservice der Deutschen Bahn

Fahrplan- und Baustellen-Auskunft
Telefon: +49 (0) 800 150 70 90
Die Servicenummer der Bahn
(24h/365 Tage)
Telefon: +49 (0) 180 6 99 66 33

Regionalbahnen, S-/U-Bahn, Busse

in und um Berlin
Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH
Telefon: +49 (0) 30 25 41 41 41
Telefax: +49 (0) 30 25 41 41 45

Montag bis Freitag
8.00 - 20.00 Uhr
Sonnabend/Sonntag
9.00 - 18.00 Uhr
(außer an Feiertagen)
http://www.vbb.de
info@vbb.de

Mit der Eintrittskarte erhalten Sie ein Info-Blatt zur Anreise. Dieses finden Sie auch online unter www.daimler.com/ir/hv2017

Fahrtkosten zur Messe mit ÖPNV

Die Eintrittskarten enthalten einen Fahrausweis für das Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg zur unentgeltlichen Hin- und Rückfahrt zur und von der HV. Der Fahrausweis gilt in Verbindung mit einem Personaldokument. Weitere Hinweise finden Sie auf der Eintrittskarte.

Bei Nutzung der Eintrittskarte als Mobile-Ticket auf dem Smartphone ist die Überlassung eines Fahrausweises für das Netz des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg zur unentgeltlichen Hin- und Rückfahrt zur und von der HV derzeit leider nicht möglich.

Wortmeldungen und Gegenanträge

Wortmeldungen können Redebeiträge, Fragen an den Vorstand oder Anträge beinhalten, die mündlich im Plenum an einer der Sprechstellen vorgetragen werden müssen.

Aktionäre und Aktionärsvertreter, die das Wort ergreifen wollen, melden sich am Tag der Hauptversammlung am Wortmeldetisch. Sie werden dann in die Rednerliste aufgenommen und vom Versammlungsleiter rechtzeitig aufgerufen. Ihren Beitrag können Sie an einem der Rednerpulte im Plenum vorbringen. Eine bestimmte Uhrzeit kann Ihnen nicht verbindlich zugesagt werden. Der Versammlungsleiter wird das Prozedere vor Beginn der Debatte erläutern.

Ein Aktionär kann seine Wortmeldung jederzeit zurücknehmen. Der Verzicht ist am Wortmeldetisch bekannt zu geben.

Die Aussprache erfolgt als Generaldebatte über alle Tagesordnungspunkte, aber abschnittsweise, das heißt es spricht jeweils erst eine gewisse Anzahl von Aktionären, deren Fragen der Vorstand dann beantwortet, bevor weitere Redner aufgerufen werden.

Gerne können Sie Ihre Fragen und/oder Anträge auch bereits vorab schriftlich bei Investor Relations unter der folgenden Adresse einreichen:

Daimler AG
Investor Relations
HPC 096-324
70546 Stuttgart
Deutschland
Telefax: +49 (0) 711 17 94075
e-mail: investor.relations@daimler.com

Dies ermöglicht der Gesellschaft die Vorbereitung einer Antwort. Auch dann ist es aber notwendig, dass Sie sich am Tag der HV an einem Wortmeldetisch melden und Ihre Fragen und/oder Anträge im Plenum mündlich vortragen.

Je nach Länge der Rednerliste kann der Versammlungsleiter die Frage- und Redezeit zeitlich angemessen beschränken. Darüber hinaus kann der Versammlungsleiter den Schluss der Debatte anordnen, soweit dies für eine ordnungsgemäße Durchführung der HV erforderlich ist.

Für die Dauer der Frage- und Redezeit ist die Größe des Aktienbestands nicht relevant. Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre finden sich auch unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017

Jedem Aktionär ist auf Verlangen in der HV vom Vorstand Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft, einschließlich der rechtlichen und geschäftlichen Beziehungen der Gesellschaft zu verbundenen Unternehmen sowie die Lage des Konzerns und der in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen zu geben, soweit die Auskunft zur sachgemäßen Beurteilung eines Gegenstandes der Tagesordnung erforderlich ist.

Der Vorstand darf die Auskunft nur verweigern, wenn eine der § 131 Abs. 3 AktG genannten Voraussetzungen erfüllt ist (z.B. soweit die Erteilung der Auskunft nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung geeignet ist, der Gesellschaft oder einem verbundenen Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zuzufügen, soweit sich der Vorstand durch die Erteilung der Auskunft strafbar machen würde oder soweit die Auskunft auf der Internetseite der Gesellschaft über mindestens sieben Tage vor Beginn und in der HV durchgängig zugänglich ist).

Wird einem Aktionär eine Auskunft verweigert, so kann er verlangen, dass seine Frage und der Grund, aus dem die Auskunft verweigert worden ist, in die Niederschrift über die Verhandlung aufgenommen werden.

Darüber hinaus kann der Versammlungsleiter das Frage- und Rederecht der Aktionäre nach § 131 Abs. 2 Satz 2 Aktiengesetz i.V.m. § 15 Abs. 3 der Satzung der Gesellschaft zeitlich angemessen beschränken. Er ist insbesondere berechtigt, zu Beginn der HV oder während ihres Verlaufs einen zeitlich angemessenen Rahmen für den ganzen Hauptversammlungsverlauf, für die Aussprache zu einzelnen Tagesordnungspunkten sowie für einzelne Rede- oder Fragebeiträge festzulegen. Darüber hinaus kann der Versammlungsleiter den Schluss der Debatte anordnen, soweit dies für eine ordnungsgemäße Durchführung der HV erforderlich ist.

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre finden sich auch unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017.

Aktionäre sind berechtigt, Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge zu den Tagesordnungspunkten einzureichen. Die Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge müssen sich auf einen oder mehrere Punkte der Tagesordnung beziehen.

Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge, die mindestens 14 Tage vor der HV, also spätestens am 14. März 2017, eingereicht werden, müssen von der Gesellschaft grundsätzlich zugänglich gemacht werden.

Der Versand von Gegenanträgen und Wahlvorschlägen an die Aktionäre ist gesetzlich nicht vorgesehen. Diese müssen unter den gesetzlichen Voraussetzungen lediglich "zugänglich" gemacht werden. Daimler veröffentlicht daher laufend neu eingereichte zugänglich zu machende Gegenanträge und Wahlvorschläge einschließlich des Namens des Aktionärs sowie zugänglich zu machender Begründungen unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017/antraege. Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden ebenfalls unter der genannten Internetadresse veröffentlicht.

Auch Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge, die von der Gesellschaft zugänglich gemacht wurden, müssen in der HV vom Aktionär oder einem Bevollmächtigten mündlich vorgetragen werden.

Die Anforderungen in Bezug auf Gegenanträge und Wahlvorschläge lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Berechtigung - Um Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge stellen zu können, müssen Sie als Aktionär im Aktienregister der Gesellschaft eingetragen oder von einem Aktionär bevollmächtigt sein. Es besteht keine Mindestanforderung an die Zahl der gehaltenen Aktien.

Frist - Zugänglich zu machende Gegenanträge und/oder Wahlvorschläge, die bis 14 Tage vor dem Tag der HV, also bis zum 14. März 2017, bei der Gesellschaft eingereicht werden, werden einschließlich des Namens des Aktionärs sowie zugänglich zu machender Begründungen nach ihrem Eingang unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017/antraege veröffentlicht.

Adresse - Sollten Sie einen oder mehrere Gegenanträge und/oder einen oder mehrere Wahlvorschläge einreichen wollen, so senden Sie diese bitte ausschließlich an

Daimler AG
Investor Relations
HPC 096-324
70546 Stuttgart
Deutschland
Telefax: +49 (0) 711 17 94075
e-mail: investor.relations@daimler.com

Anderweitig adressierte Gegenanträge und Wahlvorschläge müssen nicht zugänglich gemacht werden.

Begründung - Der Gegenantrag ist mit einer Begründung zu versehen. Die Begründung darf nicht mehr als 5.000 Zeichen betragen; wird diese Größe überschritten, so muss die Begründung nicht zugänglich gemacht werden. Wahlvorschläge müssen nicht begründet werden.

Veröffentlichung - Zugänglich zu machende Gegenanträge und Wahlvorschläge werden einschließlich des Namens des Aktionärs sowie zugänglich zu machender Begründungen unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017/antraege veröffentlicht. Eventuelle Stellungnahmen der Verwaltung werden ebenfalls unter der genannten Internetadresse veröffentlicht. Eine gesonderte Versendung ist gesetzlich nicht vorgesehen.

Ähnliche Gegenanträge - Reichen mehrere Aktionäre Gegenanträge zum gleichen Beschlussgegenstand ein, kann der Vorstand diese Gegenanträge und die betreffenden Begründungen zusammenfassen.

Ausschluss der Publikationspflicht - Ein rechtzeitig eingereichter Gegenantrag oder Wahlvorschlag muss nicht zugänglich gemacht werden, wenn eine der in § 126 Abs. 2 AktG genannten Voraussetzungen erfüllt ist (z.B. wenn sich der Vorstand durch das Zugänglichmachen strafbar machen würde, wenn der Gegenantrag zu einem gesetzes- oder satzungswidrigen Beschluss führen würde oder wenn der Aktionär in den letzten zwei Jahren in zwei Hauptversammlungen einen von ihm mitgeteilten Gegenantrag nicht gestellt hat oder nicht hat stellen lassen). Ein rechtzeitig eingereichter Wahlvorschlag braucht abgesehen von den in § 126 Abs. 2 AktG genannten Gründen auch dann nicht zugänglich gemacht zu werden, wenn er nicht Namen, ausgeübten Beruf und Wohnort des Kandidaten enthält. Vorschläge zur Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern müssen ferner auch dann nicht zugänglich gemacht werden, wenn ihnen keine Angaben zu Mitgliedschaften des vorgeschlagenen Kandidaten in anderen gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten im Sinne von § 125 Abs. 1 Satz 5 Aktiengesetz beigefügt sind.

Abstimmung - Sie können sich einem Gegenantrag zu einem Tagesordnungspunkt anschließen, indem Sie bei dem entsprechenden Punkt der Tagesordnung mit "Nein" stimmen. Sofern über Gegenanträge oder Wahlvorschläge, die sich nicht in der Ablehnung des Verwaltungsvorschlags erschöpfen und deshalb mit einem Großbuchstaben gekennzeichnet sind, in der Hauptversammlung eine gesonderte Abstimmung stattfindet, können Sie diese durch Ankreuzen der entsprechenden Kästchen neben dem jeweiligen Großbuchstaben unterstützen.

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre finden sich auch unter der Internetadresse www.daimler.com/ir/hv2017.

Teilnahme an der Hauptversammlung

Zur Teilnahme an der HV und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die am Tage der HV im Aktienregister als Aktionäre der Gesellschaft eingetragen sind und ihre Teilnahme bei der Gesellschaft so rechtzeitig angemeldet haben, dass der Gesellschaft die Anmeldung spätestens bis zum Ablauf des 24. März 2017 zugeht.

Daimler bietet mit dem e-service für Aktionäre den im Aktienregister eingetragenen Aktionären die Möglichkeit, sich online über www.register.daimler.com zur HV anzumelden, Eintrittskarten zu bestellen oder selbst auszudrucken, oder diese als Mobile-Ticket auf das Smartphone senden zu lassen; im Rahmen der Eintrittskartenbestellung einen Dritten zu bevollmächtigen, ihre Stimme, ohne an der HV teilzunehmen, per Briefwahl abzugeben oder den Stimmrechtsvertretern der Gesellschaft Vollmacht und Weisung zu erteilen.

Aktionäre können über den e-service für Aktionäre ferner, soweit zuvor im e-service für Aktionäre abgegeben bzw. erteilt, per Briefwahl abgegebene Stimmen und an die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft erteilte Vollmachten und Weisungen widerrufen oder ändern. Die Stimmrechtsvertreter werden entsprechend den Weisungen des Aktionärs für ihn abstimmen. Wird zu einem Tagesordnungspunkt keine Weisung erteilt, also weder "Ja" noch "Nein" angekreuzt, so wird das als "Enthaltung" gewertet.

Dauer der HV: in der Vergangenheit ca. 10 Stunden

Der Versammlungsleiter ist für die Leitung der HV und ihre ordnungsgemäße Abwicklung verantwortlich. Er eröffnet und leitet die HV, gibt Hinweise zu Abläufen und Formalitäten (z. B. Wortmeldungen), kündigt die Rede des Vorstandsvorsitzenden an, leitet die Aussprache und ordnet eventuelle Beschränkungen der Frage- und Redezeit bei Vorliegen zahlreicher Wortmeldungen an, um für eine zügige und sachgemäße Erledigung der Tagesordnung zu sorgen. Ebenso kann er die Frage- und Redezeit wieder verlängern oder andere versammlungsleitende Maßnahmen ergreifen, wie die Rednerliste schließen oder auch den Schluss der Debatte anordnen. Des Weiteren leitet der Versammlungsleiter die Abstimmung und verkündet die Beschlüsse.

Saalöffnung ist um 8.00 Uhr, Beginn der Veranstaltung ist 10.00 Uhr

Wir rechnen mit einer hohen Zahl von Teilnehmern. Daimler empfiehlt Ihnen eine frühzeitige Ankunft, auch um damit eine zügige Einlasskontrolle zu unterstützen.

Zum Ablauf:

• Begrüßung, einleitende Formalien und Erläuterungen von Vorstands- und Aufsichtsratsangelegenheiten sowie zur HV (Versammlungsleiter und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Manfred Bischoff)

• Bericht des Vorstandsvorsitzenden und Leiters Mercedes-Benz Cars, Dr. Dieter Zetsche, über das abgelaufene Geschäftsjahr und die Entwicklung des Unternehmens.

• Anschließend Diskussion mit den Aktionären über alle Tagesordnungspunkte in einer Generaldebatte; aber abschnittsweise. D.h., es spricht zunächst eine bestimmte Anzahl von Aktionären, deren Fragen dann beantwortet werden, bevor in der nächsten Runde weitere Redner aufgerufen werden.

• In der Regel wird am Abend über die Tagesordnung abgestimmt. Nach Auszählung der Stimmen erfolgt die Verkündung der Ergebnisse. Danach wird die HV geschlossen.

Die einleitenden Ausführungen des Versammlungsleiters und die Rede des Vorstandsvorsitzenden zu Beginn der HV werden im Internet live übertragen und sind danach noch als Video im Internet unter www.daimler.com/ir/hv2017 abrufbar.

Eine vollständige Übertragung der HV ist nicht vorgesehen.

Die Sprache der HV ist deutsch.

Englischsprachige Aktionäre werden gebeten, sich im Eingangsbereich an einem speziellen Schalter für englischsprachige Aktionäre zu melden. Dort erhalten sie Hinweise zu einem gekennzeichneten Zugang zum Plenum. Auf dort speziell ausgewiesenen Plätzen werden Kopfhörer mit Funkübertragung bereit liegen, über die die Simultan-/Konsekutiv-Übersetzung aus dem Deutschen ins Englische empfangen werden kann.

Englischsprachige Diskussionsbeiträge werden simultan von englisch in deutsch übersetzt. Sie können in der deutschen Übersetzung über die Saallautsprecher verfolgt werden.

Der rückseitige Umschlag des Stimmkartenblocks fungiert als Teilnahmebestätigung. Teilnahmebestätigungsdrucker vor Ort gibt es nicht mehr.

Ja – sollten Sie die HV vorübergehend verlassen, wird dies mittels der Zugangs-/Abgangskarte (letzte Karte) in Ihrem Stimmkartenblock erfasst. Der Stimmkartenblock berechtigt Sie zum Wiedereintritt.

Numerische Platzkarten oder eine Vorab-Reservierung gibt es nicht.

Die Bühne, auf der die Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat Platz nehmen werden, befindet sich im Plenum, wo auch die Aussprache mit den Aktionären stattfindet. Das Plenum bietet ca. 4.000 Plätze.

Falls im Plenum keine Plätze mehr frei sein sollten, werden Sie in einen der zusätzlichen Säle mit noch freien Plätzen geführt. In den zusätzlichen Sälen können Sie das Geschehen im Plenum über Audio- und Video-Übertragung verfolgen.

Veranstaltungsbeginn: 10:00 Uhr MESZ
Öffnung: 8:00 Uhr MESZ

Es werden verschiedene kleine kalte und warme Speisen, auch vegetarische, süßes Gebäck sowie kalte und warme (alkoholfreie) Getränke angeboten.

Diese Frage kann von der Gesellschaft vor der HV nicht beantwortet werden, da sich die HV-Redner erst in der HV mit ihrem Stimmkartenblock am Wortmeldetisch melden und in die Rednerliste eintragen lassen können.

Im Übrigen gibt es auch keine vorbestimmte Reihenfolge der angemeldeten Redner. Ebenso wenig kann ein konkreter Zeitpunkt für einen Redneraufruf zugesichert werden.

Der Aktionär hat zwei Möglichkeiten:

Ein vorübergehendes Verlassen der HV wird mittels der Zugangs-/Abgangskarte in aus Ihrem Stimmkartenblock (letzte Karte) an der Ausgangskontrolle erfasst. Der Stimmkartenblock berechtigt Sie zum Wiedereintritt. Bei eventuellen Abstimmungen in der Zeit Ihrer Abwesenheit gelten Sie als nicht anwesend und können Ihr Stimmrecht nicht ausüben. Der Stimmkartenblock berechtigt Sie zum Wiedereintritt.

Bei einem vorzeitigen, d.h. endgültigen Verlassen der HV muss der Stimmkartenblock grundsätzlich den Mitarbeitern an den Ausgängen übergeben werden. Der Aktionär hat in diesem Fall jedoch zwei Möglichkeiten, sein Stimmrecht zu übertragen:

1. Er erteilt einem anderen Teilnehmer der Hauptversammlung Vollmacht zur Ausübung seines Stimmrechts. Hierzu füllt er die blaue Vollmachtskarte aus, entnimmt sie dem Stimmkartenblock und gibt sie beim Verlassen der HV an einem der zwei Vollmachtsschalter auf der Zwischenebene im Foyer oder in der Akkreditierungshalle ab. Den Stimmkartenblock übergibt er dem Bevollmächtigten.

2. Um die Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft zu bevollmächtigen, gibt der Aktionär die ausgefüllte orangefarbene Vollmachts- und Weisungskarte sowie die mit seinen Weisungen versehenen Stimmkarten an einem der zwei Vollmachtsschalter auf der Zwischenebene im Foyer oder in der Akkreditierungshalle ab. Die Stimmrechtsvertreter stimmen dann gemäß den Weisungen des Aktionärs ab. Den Stimmkartenblock übergibt der Aktionär ebenfalls dem Mitarbeiter am Vollmachtsschalter.

Das mit der Aktie verbundene Stimmrecht berechtigt den Aktionär nach Maßgabe seiner Aktienanzahl zur Abstimmung in der HV. Jedem Tagesordnungspunkt, über den abgestimmt wird, ist auf den Stimmkarten ein Ja- und ein Nein-Feld zum Ankreuzen zugeordnet. Eine Enthaltung wird hierbei durch einen Verzicht auf das Ankreuzen oder den Verzicht auf die Abgabe der entsprechenden Stimmkarte ausgedrückt. Sofern der Versammlungsleiter nichts Abweichendes bestimmt, erfolgt die Abstimmung im Additionsverfahren, d.h. es werden zu jedem Tagesordnungspunkt alle Ja- und alle Nein-Stimmen gezählt. Bei Ankreuzen von "Ja" und "Nein" zum selben Tagesordnungspunkt wird die Stimme als ungültig betrachtet. Die Bekanntgabe der Abstimmungsergebnisse erfolgt vor Beendigung der HV durch den Versammlungsleiter. Die Abstimmungsergebnisse werden am Tag nach der HV auch auf der Homepage veröffentlicht.

Wichtige Termine und Fristen zur Hauptversammlung

*vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionärsversammlung
Jahrespressekonferenz 02.02.2017
Bekanntmachung der Einberufung im Bundesanzeiger 15.02.2017
Start Hauptversand der Einladungen einschließlich Einberufungsunterlagen 28.02.2017
1. Nachversandtermin Einladungen 07.03.2017
2. Nachversandtermin Einladungen 15.03.2017
Start Versand Eintrittskarten 03.03.2017
Fristende für Gegenanträge und Wahlvorschläge 14.03.2017 (24:00 Uhr)
Letzter Anmeldetag zur HV 24.03.2017 (24:00 Uhr)
Hauptversammlung 29.03.2017, 10:00 Uhr,
Einlass ab 8:00 Uhr
Letzte Weisungserteilung an Stimmrechtsvertreter und Briefwahlabstimmung per e-service für Aktionäre (fristgemäße Anmeldung per e-service vorausgesetzt) 29.03.2017 (kurz vor Ende der
Generaldebatte, mindestens
aber bis 12:00 Uhr)
Veröffentlichung Abstimmungsergebnisse 30.03.2017
Ex-Dividende Notierung* 30.03.2017
Record Date für Dividendenzahlung* 31.03.2017
Auszahlung der Dividende* 03.04.2017

Weitere Informationen

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.