Der Autopilot für Lkw Highway Pilot

Dank intelligenter Kamera- und Radartechnik hat er den Verkehr stets im Blick. Das System wird nie müde und reagiert schneller als der Mensch. Bei langen Fahren auf Autobahnen und Highways ist der Autopilot der ideale Begleiter.

Ohne ihn wären der Mercedes-Benz Future Truck 2025 oder der Freightliner Inspiration Truck zwar innovativ, aber bei weitem nicht so selbständig. Denn nur mit aktiviertem Highway Pilot können sie autonom fahren. Verschiedene Kameras und Radarsensoren erfassen die Situation im Verkehrsumfeld und geben diese an die Fahrzeugsysteme weiter. Diese regeln die Geschwindigkeit und das Lenkverhalten. Und dank einer integrierten dreidimensionalen Karte wissen unsere autonom fahrenden Lkw auch stets, wo es lang geht.

Mit dem Highway Pilot ausgerüstete Trucks sind unabhängig von vorausfahrenden Fahrzeugen oder Leitzentralen. Dass sich diese Technologie mit anderen Lkw oder Pkw vernetzen kann, ist zwar ein großer Zusatznutzen. So könnten in Zukunft autonome Fahrzeuge miteinander kommunizieren. Doch sie sind nicht darauf angewiesen und funktionieren völlig autark.

Nach vorne schauen

Die Radartechnik ermöglicht einen Rundumblick. Über WLAN könnte der Lkw auch mit Infrastruktur und anderen Fahrzeugen kommunizieren.

Bei der Entwicklung des Systems haben sich die Daimler Trucks Ingenieure aus einem soliden bestehenden Fundus an Assistenz- und Sicherheitssystemen bedient. So bildet die vordere Radareinheit die Basis für den Abstandshalte-Assistenten sowie den Notbrems-Assistenten Active Brake Assist 3. Diese Systeme sorgen beispielsweise im Mercedes-Benz Actros und im Freightliner Cascadia Evolution für mehr Sicherheit. Die Stereokamera überwacht den Bereich vor dem Fahrzeug und ist eine Weiterentwicklung der Monokamera aus dem heutigen Spurhalteassistent. Die neue Kamera erkennt alles, was sich vom Hintergrund abhebt: Fahrbahnen, Fußgänger, bewegliche und unbewegliche Gegenstände. Somit kann sie den Freiraum präzise ermitteln. Zusätzlich nimmt die Stereokamera die Informationen von Verkehrsschildern auf.

Schulterblick nicht vergessen

Die Überwachung der Fahrbahn links und rechts des Lkw übernehmen seitlich angebrachte Radarsensoren, die in ähnlicher Weise das Herzstück des neuen Abbiege-Assistenten von Mercedes-Benz bilden. Sie überwachen die Seiten des Lkw und warnen vor Verkehrsteilnehmern oder Hindernissen, die für den Mensch am Steuer nur schwer sichtbar sind: Fahrradfahrer, Kinder, aber auch Schilder oder Laternen.

Sinneseindrücke verarbeiten, aktiv werden

Die Hardware-Elemente des Highway Pilot am Beispiel des Mercedes-Benz Future Truck 2025.

Die Daten aller Sensoren im gesamten Bereich vor und neben dem Fahrzeug werden miteinander verknüpft. Bei Abweichungen von der Norm und lange bevor es brenzlig wird, greift der Highway Pilot automatisch ein: Er reguliert die Lenkung, um den Lkw in seiner Fahrspur zu halten. Je nach Abstand zum Vorderfahrzeug und der vorgeschriebenen Geschwindigkeit, erhöht oder drosselt er das Tempo.

Genau wissen, wo es lang geht

Dafür, dass der Highway Pilot jede Kurve und jede Steigung perfekt nehmen kann, sorgt eine digitale dreidimensionale Karte. Diese wird auch im Assistenzsystem Predictive Powertrain Control (PPC) verwendet. Der Lkw ist so über den Streckenverlauf und die Topografie jederzeit informiert. Und das wirkt sich auch positiv auf den Verbrauch aus.

Gemeinsam stark: Mensch und Maschine

  • Sobald sich der Lkw sicher auf der Autobahn oder dem Highway befindet, kann der Fahrer den Highway Pilot aktivieren.
  • Das Fahrzeug schaltet in den autonomen Modus und passt sich der Geschwindigkeit des Verkehrs an.
  • Der Truck hält automatisch die gesetzlich vorgeschrieben Geschwindigkeit ein, regelt den vorgegebenen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder nutzt die Stop-and-go-Funktion zur Hauptverkehrszeit.
  • Autonome Überholmanöver leitet der Highway Pilot nicht ein. Diese bleiben die Hoheit des Fahrers. Gleiches gilt für das Verlassen des Highways oder der Autobahn sowie für den Spurwechsel.
  • Über das User Interface informiert der Highway Pilot den Fahrer visuell über seinen aktuellen Status und nimmt Anweisungen entgegen.
  • Der Fahrer kann den Highway Pilot manuell deaktivieren und jederzeit das System übersteuern.
  • Sobald das Fahrzeug entscheidende Aspekte seiner Umgebung nicht mehr erfassen kann, wird der Fahrer aufgefordert, die Kontrolle wieder zu übernehmen. Das passiert beim Durchfahren von Baustellen, bei extremen Wetterbedingungen (starker Schneefall, Eis, dichter Nebel) oder wenn es keine Fahrbahnmarkierungen gibt.

Weitere Informationen

Future Mobility: autonomous

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.