In weiter Ferne so nah. Mit dem Fahrzeug vernetzt

Der beste Freund des Menschen hat in vielen Fällen nicht vier Beine, sondern vier Räder. Jederzeit und von überall mit ihrem Fahrzeug vernetzt – das sind Kunden zum Beispiel über Mercedes me: Die digitale Service-Plattform ist der zentrale Eingang in die Welt von Mercedes-Benz.

Komfortabel unterwegs – mit den 'Mercedes me'-Diensten

Mercedes me ist Ihr Zugang in die Welt von Mercedes-Benz. Über das Portal bündeln wir für Sie die innovativen Services, Produkte und Lifestyle-Angebote von Mercedes-Benz, Daimler und unseren Kooperationspartnern, die auch über das Produkt „Auto“ hinausgehen.

Konnektivität heißt für Mercedes-Benz weit mehr als Internet im Auto. Auch wer gerade nicht am Steuer sitzt, kann sich mit seinem Fahrzeug und darüber hinaus vernetzen. Das Mercedes me Portal und die Mercedes me App bündeln alle digitalen Angebote, Services und Neuigkeiten. Kunden erhalten direkten Zugang zu allen Infotainment-Diensten aus den Bereichen Konnektivität, Service, Finanzierung, Mobilität und Inspiration.

Mit Mercedes me machen wir den Kontakt zur Mercedes-Benz Welt noch individueller, transparenter, attraktiver und komfortabler.

Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung & Mercedes-Benz Cars Entwicklung

Bestens verbunden – mit Mercedes me connect

Der Assist-Dienst kümmert sich um die Terminvereinbarung mit dem Mercedes-Benz-Servicepartner.

Habe ich den Wagen wirklich verschlossen? Und wie weit komme ich noch mit der Tankfüllung? Mit Mercedes me connect lassen sich solche Fragen in Sekunden klären. Das Portal vernetzt Kunden mit ihrem Fahrzeug – und das Fahrzeug mit allem, was Kunden wichtig ist. Im Auto sorgen das Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement sowie das Mercedes-Benz Notrufsystem und die Telediagnose für Sicherheit. „Live Traffic Information“ liefert Verkehrsinfos in Echtzeit.

Standheizung steuern aus der Ferne

Mit dem Mercedes connect me Adapter können auch die Besitzer noch nicht vernetzter Autos sich mit ihrem Fahrzeug verbinden und so Teil der Mercedes me Welt werden.

Hinzu kommen optionale Zusatzdienste. Auf Wunsch lässt sich zum Beispiel die Tür aus der Ferne schließen, die Standheizung programmieren – oder das Fahrzeug orten. Wer möchte, kann seinen Mercedes-Benz via GPS wieder auffinden lassen, etwa in einer fremden Stadt. Wer das nicht möchte, kann den Dienst jederzeit deaktivieren. Denn die Sicherheit der Daten ist bei Mercedes-Benz ebenso wichtig wie die aller Verkehrsteilnehmer. Über einen Adapter lässt sich Mercedes me connect übrigens auch in älteren Baureihen nachrüsten.

Bestens organisiert – mit Mercedes me assist und finance

Service rund um das Fahrzeug bietet ein weiterer Bereich des Portals: Mercedes me assist. Die mobilen Dienste übernehmen zum Beispiel die Terminvereinbarung mit einem Mercedes-Benz Servicepartner, wenn Wartungsarbeiten anstehen. Nach dem Werkstattbesuch steht in der App der digitale Servicebericht zum Download bereit. So hält der digitale Assistent dem Kunden den Rücken frei für die wesentlichen Dinge im Leben. Etwa den Weg zum nächsten Wunschfahrzeug: Finanzierung oder Leasing? Der Online-Dienst Mercedes me finance hilft herauszufinden, welche Variante am besten passt.

Bestens mobil – mit Mercedes me move und inspire

Eine Plattform für alle Mobilitätsdienstleistungen.

Damit Kunden auch ohne ihren Mercedes-Benz mobil bleiben, verbindet das Angebot Mercedes me move zum Beispiel mit car2go. Zugänge bestehen auch zur Mobilitäts-App moovel oder der Taxivermittlung mytaxi. Mercedes Benz Rent bietet das passende Fahrzeug für jeden Anlass, Blacklane vermittelt Limousinen mit Chauffeur – und für Reisen mit dem Fernbus besteht eine Partnerschaft mit Flixbus. Es sind noch Fragen offen? Die Community bei Mercedes me inspire liefert eine Vielzahl an Ideen und Angeboten aus den Bereichen Event, Reise, Lifestyle und mehr.

Präzise Navigation bis zur Haustür

Auch das Fernabschließen des Fahrzeugs ist mit der App möglich.

Das Mercedes me Portal ist mittlerweile in mehr als 21 europäischen Ländern verfügbar, außerdem in der Türkei, in Südafrika, in China, Japan und in Kürze in Korea und weiteren ost- und südeuropäischen Staaten. Und das nicht nur mit dem Laptop vom heimischen Sofa aus: Die Mercedes me App erlaubt einen komfortablen Zugriff auch von unterwegs. Die Anwendung ist über alle gängigen Systeme nutzbar, auf iOS- und Android-Smartphones ebenso wie auf so genannten Wearables wie der Apple Watch. Damit ist auch die Tür-zu-Tür-Navigation ganz einfach: Zunächst zeigt eine App den Fußweg zum Auto an. Das Fahrzeug übernimmt die Daten – und nach dem Parken setzt die mobile Anwendung die Zielführung für die letzten Meter fort.

Das Telematiksystem FleetBoard unterstützt nicht nur die Automatisierung von Transportprozessen oder die Erfassung von Fahrerarbeitszeiten, es reduziert auch die Wartungs- und Kraftstoffkosten.

„Sag Mercedes me, dass es den Wagen abschließt“

Virtuelle Techniker, die den Fernfahrer in die Werkstatt schicken. Navigationssysteme, die auf Zuruf das nächste Ziel ansteuern. Ist das die Zukunft? Werden die Menschen künftig mehr mit Maschinen sprechen – und streiten – als mit dem eigenen Partner? In jedem Fall markieren Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Home einen neuen Abschnitt in der Vernetzung des Alltags. Seit kurzem können Kunden von Mercedes-Benz in den USA, Deutschland und dem Vereinigten Königreich mit diesen Sprachassistenten auch vom Wohnzimmer aus auf ihr Fahrzeug zugreifen. Zuerst wurden Navigation, Verriegelung und Fernstart des Fahrzeugs integriert. „Sag Mercedes me, dass es den Wagen abschließt“ – so einfach kann Autofahren sein.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.