Elektrisch durch New York. Der FUSO eCanter

Daimler Trucks feiert die globale Markteinführung des FUSO eCanter - und zwar in der Megacity New York. Ende Juli startete die Produktion der ersten vollelektrischen Canter als Kleinserie in den Werken in Kawasaki und Tramagal. Am 14. September 2017 wurden acht Fahrzeuge an den ersten Kunden, die Stadt New York, übergeben. Sie gehen an vier gemeinnützige Organisationen: Die Wildlife Conservation Society, New York Botanical Garden, Habitat for Humanity New York City und Big Reuse Brooklyn.

FUSO eCanter - der erste Elektro-Lkw in Serienproduktion

Ab sofort werden die eCanter geräuscharm und emissionsfrei durch die amerikanische Metropole fahren. Der nächste große Kunde steht bereits in den Startlöchern: Das Logistikunternehmen UPS möchte mit dem eCanter seine Flotte noch umweltfreundlicher gestalten. Und das ist erst der Anfang, denn noch in diesem Jahr werden weitere Fahrzeuge an Kunden in den USA, Europa und Japan übergeben. Innerhalb der nächsten Jahre plant die Daimler Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) insgesamt 500 Lkw dieser Generation an ausgewählte Kunden zu liefern. Die Großserienproduktion ist für 2019 geplant.

In Zeiten, in denen jeder über elektrische Trucks spricht, sind wir die Ersten, die einen serienproduzierten vollelektrischen Lkw tatsächlich kommerzialisieren. Als Unternehmen mit langer Tradition in alternativen Antrieben sind wir sehr stolz darauf, diese neue Ära einläuten zu dürfen.

Marc Llistosella, Präsident und CEO Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation und Leiter Daimler Trucks Asia

Mit dem vollelektrischen Leicht-Lkw möchte MFTBC auf das kontinuierlich steigernde Bedürfnis der Öffentlichkeit nach emissionsfreiem und geräuscharmem innerstädtischen Verteilerverkehr eingehen. Der eCanter ist nicht nur ein umweltfreundliches Fahrzeug, er ist außerdem kosteneffizient und wirtschaftlich für den Nutzer, wie ausführliche Kundenerprobungen in Europa belegen. Je nach Aufbau und Nutzung hat der eCanter eine Reichweite von rund 100km und eine Nutzlast von bis zu dreieinhalb Tonnen. Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh. Im Vergleich zu einer konventionellen Dieselversion lassen sich bei den Betriebskosten bis zu 1.000 Euro auf 10.000 Kilometer sparen.

Kooperation mit StoreDot zur Weiterentwicklung des elektrischen Ladens

Bei der Vermarktung des eCanter und der Etablierung elektrischer Lkw kann FUSO die Vorteile des Daimler Wissenspools mit Partnerunternehmen nutzen: Mercedes-Benz Energy als Anbieter lokaler Energiespeicherung unterstützt ebenso wie ChargePoint als Anbieter eines Ladestationnetzwerks hier mit Expertise. Um die Entwicklung auf dem Gebiet der Batterieladetechnik weiter auszubauen, investiert Daimler nun in das israelische Unternehmen StoreDot, den Innovationsführer für elektrisches Laden. Mit der FlashBattery-Technologie von StoreDot dauert die Ladezeit eines Elektrofahrzeugs nicht länger als ein herkömmlicher Tankvorgang. Hinzu kommt die hohe Effizienz der Technologie bei der Energierückgewinnung (Rekuperation): eine verbesserte Nutzung der Bremsenergie verlängert die Reichweite der Batterie und verringert die Häufigkeit für Ladeprozesse. Damit ist die FlashBattery-Technologie für Nutzfahrzeuge besonders interessant, da sie eine höhere Fahrzeugauslastung ermöglicht.

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.